SV Oberzissen 1965 e.V.
SV Oberzissen 1965 e.V.       

26. Spieltag    BC Ahrweiler - SV Oberzissen     4:0 

SV Oberzissen beendet die Saison mit einer Niederlage gegen die Meisterelf
Die letzte Pflichtpartie der ablaufenden Spielsaison führte die 1. Mannschaft in die Kreisstadt. Gegner im Apollinarisstadion war der BC Ahrweiler, der die Liga über die gesamte Saison souverän gestaltete und die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in das Kreisligaoberhaus bereits am drittletzten Spieltag klarmachen konnte.
Beide Mannschaften begannen abwartend. Während die Brohltaler aus einer für sie ungewohnt defensiven Grundausrichtung agierten, hatten die Gastgeber mehr Ballbesitz und versuchten mit schnellem Kombinationsspiel aus der Abwehr heraus das Mittelfeld zu überbrücken und ihre schnellen und ballsicheren Außenstürmer in Szene zu setzen. Hier ging die SVO Abwehr aber zunächst konsequent zu Gange, so dass die Offensive des ABC erst mal erfolglos anrannte. Die erste Chance hatten die Gäste aus dem Brohltal, als Lukas Groß einen hohen Ball volley nahm, aber deutlich zu hoch zielte.
Nach einer guten Viertelstunde drang ein BCA Stürmer mit einem Sololauf über die rechte Seite in den Strafraum ein. Sein Schuss wurde von Patrick Schütz noch zur Ecke geklärt. Dieser Eckball führte dann aber zur Führung der Gastgeber, als der am kurzen Pfosten postierte Abwehrspieler Albert Fobassam-Nawe den Ball per Kopf ins Netz beförderte.
Oberzissen war aber keinesfalls geschockt. Nur drei Minuten später ergab sich die erste Riesenchance zum Ausgleich, als Eric Naumann vor das Tor flankte und SVO Kapitän Christian Schneider den Ball nur um Zentimeter verfehlte. Kurz darauf passte Dennis Bach einen Flachpass auf Patrik Adams, der von halbrechts alleine Richtung Ahrweiler Tor marschierte. Hier rettete der Torwart der rot-schwarzen knapp vor Adams, indem er knapp vor Adams den Ball ins Seitenaus drosch. So ging es nach einer insgesamt ausgeglichenen ersten Halbzeit mit einem knappen Vorsprung für die Gastgeber in die Kabine.
Auch nach dem Wechsel hatte der SVO die erste Chance, als Eric Naumann von der Strafraumgrenze aus abzog und der Ball knapp über die Querlatte strich. Die Gastgeber erhöhten in der Folge aber merklich den Druck und kamen immer wieder gefährlich vor das Oberzissener Tor. Nach einem verunglückten Abwehrversuch der eigenen Abwehr landete die Kugel genau vor den Füßen des Ahrweiler Toptorjägers Julian Hilberath. Der ließ sich nicht zweimal bitten und erhöhte mit einem Flachschuss zum 2:0 für seine Farben.
Oberzissen versuchte dem Druck der Gastgeber mit schnellen Kontern aus der eigenen Abwehr zu begegnen. Hier agierte die Ahrweiler Defensivkette jedoch souverän und ließ nichts mehr zu. Vielmehr mussten die Gäste aus Oberzissen durch einen Doppelpack innerhalb von drei Minuten noch zwei weitere Treffer hinnehmen. Allerdings wurde das dritte Tor aus einer ganz klaren Abseitsposition erzielt. Ein langer Ball aus dem Halbfeld fand wiederum Julian Hilberath, der aber bei Ballabgabe deutlich im Abseits stand und aus kurzer Entfernung seinen 29. Saisontreffer erzielte. Ehrenwert, dass dies nach der Partie einige Spieler des Gegners auch einräumten, spielentscheidend war das aber nicht mehr. Während die Gäste eher halbherzig versuchten, das Ergebnis über die Runde zu bringen, machte Ahrweiler keine Anstalten, einen Gang zurückzuschalten und erzielte noch einen weiteren Treffer.  
Schiedsrichter:
Rolf Schellberg
Fazit:
Gegen den Meister und Aufsteiger BC Ahrweiler musste man heute in einem äußerst fairen Spiel eine verdiente Niederlage hinnehmen. Das Ergebnis hätte nicht so deutlich ausfallen müssen, wenn die eigenen Möglichkeiten konsequenter genutzt worden wären und man nicht noch einen irregulären Treffer hätte hinnehmen müssen. Letztlich spielt dies aber keine Rolle, denn mit Platz drei in der Endabrechnung steht nun die beste Saison der letzten Jahre in der Kreisliga B zu Buche. Die Mannschaft verabschiedet sich nun in die Sommerpause und dankt allen Fans und Freunden für die großartige Unterstützung.  
Aufstellung

Christopher Theisen, Dominik Krupp (66. Min. Florian Höper), Markus Nohles, Dennis Bach, Eric Naumann, Vitali Lange, Patrick Schütz, Christian Schneider, Lukas Groß, Patrik Adams, Dennis Labes

25. Spieltag     SV Oberzissen - Grafschafter SV II     5:0

SVO zementiert mit einem ungefährdeten Heimsieg den dritten Tabellenplatz und krönt damit die beste Saison der letzten Jahre in der B Klasse.
Nach einem jederzeit ungefährdeten Heimerfolg gegen einen stark ersatzgeschwächten Grafschafter SV wurde der dritten Tabellenplatz in der Abschlusstabelle der Kreisliga B/Ahr in Stein gegossen, da der SC Bad Bodendorf nach seiner gleichzeitigen Niederlage gegen Ahrweiler den Rückstand in der letzten Partie am 21. Mai nicht mehr aufholen kann.
Für die Gäste von der Grafschaft stand bereits vor der Partie der Zwangsabstieg in die Kreisliga C fest, da die Erstvertretung des GSV ebenfalls aus der Kreisliga A abgestiegen ist und in der kommenden Saison einer der Mitkonkurrenten des SV Oberzissen in der
B-Klasse sein wird.
Oberzissen übernahm von Spielbeginn an bei hochsommerlichen Temperaturen das Kommando auf dem Platz, während sich die ganz in Rot spielenden Gäste tief stehend in ihrer Abwehr  positionierten und versuchten, die SVO Stürmer vom eigenen Strafraum fernzuhalten. Dieses Bemühen war aber nur bis zur 10. Minute halbwegs von Erfolg gekrönt. Ein von Eric Naumann getretener Eckball wurde vom Gegner in Richtung Mitte geklärt. Der Ball landete genau vor  Felix Gamroth, der mit einer Volleyabnahme die frühe Führung erzielte.
Sechs Minuten später erzielte Christian Schneider mit einem Kopfballtreffer aus fünf Metern den nächsten Treffer. Vorausgegangen war ein Zuspiel von Außenverteidiger Florian Schneider auf Lukas Groß. Der setzte seine Schnelligkeit auf der Außenbahn ein und brachte den Ball mit einer Maßflanke auf den Spielführer des SVO, der nur noch einzunicken brauchte. Der GSV, der aufgrund seiner Personalprobleme sogar ihren Stürmer Daniel Schäfer ins Tor stellen musste, verteidigte mit fast allen Feldspielern konsequent, konnte aber kaum verhindern, dass die Gastgeber im Zweiminutentakt zu teilweise hochkarätigen Torchancen kamen. Einen Schuss von Patrik Adams klärte Schäfer mit den Fingerspitzen zur Ecke, Lukas Groß setzte per Kopf gleich zweimal knapp zu hoch an und ein Freistoß von Felix Gamroth zischte haarscharf über die Querlatte. Kurz vor der Pause erhöhte Eric Naumann nach einer Hereingabe von Vitali Lange aus kurzer Entfernung zum 3:0.
Sofort nach dem Wechsel forderten die Gäste erstmals Christopher Theisen im Tor des SVO. Nach einem Leichtsinnsfehler im Aufbauspiel spritzte ein Grafschafter Spieler dazwischen und prüfte Theisen aus kurzer Entfernung – der klärte den Ball mit einer Parade zur Ecke. Anschließend verlegten sich die Gäste wieder aufs Verteidigen. Nach einem Foulspiel im Strafraum an Kai Thoma in der 60 Minute zeigte Schiedsrichter Frank Zyciora sofort auf den Punkt. Vitali Lange übernahm die Verantwortung, konnte  aber Daniel Schäfer, der den Ball mit einer starken Parade abwehrte nicht überwinden. Das Spiel verflachte nun zusehends. Die Gäste konnten konditionell und spielerisch einfach nicht mehr zusetzen, der SVO schaltete nun sichtbar zwei Gänge zurück und tat nur noch das Nötigste. Und dies rächte sich in der 76. Spielminute beinahe, als ein Grafschafter Stürmer den Ball nach einem verunglückten Zuspiel in der Oberzissener Hintermannschaft erlief und völlig alleine auf C. Theisen zulief. Der ließ sich nicht aus der Ruhe bringen, blieb bis zur letzten Sekunde stehen und vereitelte dann mit einer Klasseparade den Anschlusstreffer. Offensichtlich war dieser Fauxpax ein Weckruf. Zwei Minuten nach dieser Aktion passte der eingewechselte Kai Thoma den Ball genau in den Fuß von Lukas Groß, der seinen Bewacher einfach überlief und von halblinks gegen die Laufrichtung des Torwarts auf 4:0 erhöhte. Den Schlusspunkt setzte dann Vitali Lange nach erneutem Assist von Kai Thoma mit einem platzierten Schuss aus der halbrechten Position. 
Schiedsrichter:
Frank Zyciora
Tore:
10. Min.     1:0      Felix Gamroth
16. Min.     2:0      Christian Schneider
42. Min.     3:0      Eric Naumann
80. Min.     4:0      Lukas Groß
86. Min.     5:0      Vitali Lange
Fazit:
Die Gäste von der Grafschaft konnten den SV Oberzissen in einer insgesamt sehr einseitigen Partie zwar nie gefährden, schenkten aber trotz ihrer personellen Probleme nichts her und konnten durch ihren Einsatzwillen und durch ihre Einstellung eine deutlich höhere Niederlage verhindern. Man muss vor diesem Team einfach den Hut ziehen.
Mit dem Sieg sicherte sich der SVO bereits vor dem letzten Spieltag den dritten Platz in der Abschlusstabelle.
Aufstellung

Christopher Theisen, Felix Gamroth (71. Florian Höper), Markus Nohles, Dennis Bach, Florian Schneider, Eric Naumann (58. Min. Kai Thoma),  Vitali Lange, Christian Schneider, Lukas Groß, Patrik Adams, Dennis Labes (46. Min. Florian Müller)
Vorschau
Das kommende Wochenende ist spielfrei.
Danach kommt es am 21. Mai um 17:30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz neben dem Apollinarisstadion in Bad Neuenahr zum letzten Meisterschaftsspiel gegen den BC Ahrweiler, der bereits zwei Spieltage vor Ende der Saison als Meister der B-Klasse/Ahr und Aufsteiger in die Kreisliga A feststand.

Der SV Oberzissen behält auch gegen den GSV die Oberhand

24. Spieltag    SC Bad Bodendorf - SV Oberzissen    0:2

SV Oberzissen erobert in einer hart umkämpften Partie den dritten Tabellenplatz.
Auch der bis dato Tabellendritte aus Bad Bodendorf konnte den SVO in der Schlussphase der Saison nicht stoppen.  Das heimstarke Team um Trainer Rolf Seiler hatte in der bisherigen Spielzeit auf dem eigenem Hartplatz noch kein einziges Spiel verloren und ging mit einem Punkt Vorsprung  auf  Oberzissen in diese Begegnung.
Aber auch die Brohltaler reisten mit einer imposanten Bilanz von acht Siegen und zwei Remis aus der Rückrunde ungeschlagen an.
Da beide Teams nicht mehr in den Aufstiegskampf zwischen Niederzissen und Ahrweiler eingreifen konnten, ging es vornehmlich um die Sicherung respektive die Eroberung des dritten Tabellenplatzes.
Das Trainertrio um Tobias Dedenbach, Dennis Bach und Lukas Groß hatte im Vorfeld der Begegnung Stärken und Schwächen des Gegners zutreffend analysiert und die eigene Mannschaft taktisch optimal auf diesen Gegner eingestellt.
Die Vorgaben der Trainer setzte die Mannschaft von Spielbeginn an konsequent um und übernahm zunächst die Spielkontrolle. Die Gastgeber fanden zunächst kein wirksames Rezept gegen druckvoll aufspielende Gäste und hatten Mühe, die Brohltaler vom eigenen Strafraum fernzuhalten.
In der siebten Spielminute trat Vitali Lange einen Eckball herein, den die Bodendorfer Abwehrspieler statt zur Seite in die Mitte abwehrten. Hier kam Christian Schneider aus dem Rückraum und fand mit einem platzierten Schuss von der Strafraumgrenze genau die Lücke in der vielbeinigen Gästeabwehr zur frühen Führung.
Innerhalb der nächsten Minuten hätte Oberzissen das Ergebnis frühzeitig erhöhen können. Eine scharfe Hereingabe von Eric Naumann verpassten die beiden SVO Stürmer Lukas Groß und Vitali Lange nur knapp und eine Einzelaktion von Groß über halbrechts wurde aus aussichtsreicher Position etwas überhastet abgeschlossen.
Ab der zwanzigsten Spielminute kam die Heimmannschaft dann immer besser ins Spiel und kreierte insbesondere über Standards wie Ecken und Freistöße mehrere gute Möglichkeiten zum Ausgleich. Es war eine halbe Stunde gespielt, bis die Gastgeber ihre bis dahin größte Chance zum Ausgleich hatten. Nach einem langen Ball aus der eigenen Hälfte startete ein Bodendorfer Stürmer und war einfach schneller wie die Oberzissener Innenverteidiger. Er legte sich den Ball jedoch einen Tick zu weit vor, so dass SVO Keeper Christopher Theisen knapp vor ihm am Ball war und den Angriff unterband.
Bis zur Halbzeit kamen die Gastgeber weiterhin mehrfach gefährlich vor das Tor des SVO, konnten ihre Möglichkeiten aber nicht in Zählbares ummünzen, da die SVO Abwehr um Geburtstagskind Dennis Bach äußerst aufmerksam agierte.

In der Halbzeitpause wurden die taktische Marschroute sowie das Spielsystem durch die Trainer umgestellt, um dem aufkommenden Druck des SCB entgegenzuwirken. Die Umstellung trug dann auch sofort Früchte, da die Brohltaler nach dem Wechsel sichtlich struktuierter agierten. Ein Schuss von Lukas Groß knapp über die Querlatte des Bodendorfer Gehäuses eröffnete die erste gute Möglichkeit der Gäste. Die Partie, die auch schon in der ersten Spielhälfte durch harte Zweikämpfe geprägt war, wurde in der zweiten Halbzeit von beiden Teams phasenweise noch ruppiger geführt.
In der 75. Spielminute wurde Patrik Adams aus der eigenen Abwehr heraus direkt an der rechten Außenbahn angespielt und steckte den Ball dann in die Mitte auf Vitali Lange durch.

Während Lange einen verbliebenen Abwehrspieler in der Mitte mit einer Körpertäuschung aussteigen ließ und mit einem Flachschuss den zweiten Treffer für seine Farben erzielte, reklamierten währenddessen mehrere Spieler aus Bad Bodendorf, dass der Ball zuvor im Seitenaus gewesen wäre und mokierten sich lautstark über eine angebliche Benachteiligung durch den Linienassistenten. Der Ball war jedoch nicht aus und der Treffer war regulär erzielt, was letztlich auch durch Schiedsrichter Lars Plenge so bestätigt wurde.
Dies trug nicht unbedingt zur Beruhigung bei und so ging es auch weiterhin ordentlich zur Sache, so dass kurz vor Spielende ein Spieler des SC Bodendorf mit gelb-rot vorzeitig zum Duschen geschickt wurde. In der Folge hatten die Gastgeber noch zwei gute Möglichkeiten zum Torerfolg, die besseren Chancen hatte aber der SVO. Kurz vor Spielende hätte Vitali Lange das Ergebnis nochmals erhöhen müssen, als er völlig frei vor dem Bodendorfer Keeper auftauchte, sich aber nicht für eine der beiden freien Torhälften entscheiden konnte, so dass der Torwart den Winkel verkürzte und den Schuss parierte.  Trotz aller Bemühungen der Gastgeber blieb es bis zum Schluss beim hart umkämpften, aber nicht unverdienten Sieg des SV Oberzissen.
Schiedsrichter
Lars Plenge
Tore:
07. Min.     0:1     Christian Schneider
75. Min.     0:2     Vitali Lange
Fazit:
Der SVO setzte sich in einer hart und intensiv geführten Partie nicht unverdient durch und konnte dem SCB auf heimischem Platz die erste Saisonniederlage beibringen. Durch diesen Auswärtserfolg konnte man am SC Bad Bodendorf auf Tabellenplatz drei vorbeiziehen.
Nun gilt es, diese Platzierung in den beiden noch anstehenden Partien gegen Grafschaft II und Ahrweiler weiter zu verteidigen.
Aufstellung

Christopher Theisen, Dennis Bach, Florian Perk (88. Min. Florian Schneider), Patrick Schütz, Eric Naumann,  Vitali Lange,  Dominik Krupp, Christian Schneider, Lukas Groß, Patrik Adams, Dennis Labes
Vorschau
Am kommenden Sonntag, dem 08.05.2016 empfängt die erste Mannschaft um 14:30 Uhr die Zweitvertretung des Grafschafter SV auf heimischem Platz in Oberzissen zum letzten Heimspiel der Saison.     

23. Spieltag    SV Oberzissen - TUS Oberwinter II    5:3

SV Oberzissen bleibt nach torreicher Partie auch im 10. Spiel in Folge ungeschlagen.
Mit der Zweitvertretung des Bezirksligisten aus dem Remagener Stadtteil Oberwinter reiste am Samstag ein Team an, gegen das sich der SVO in den vergangenen Jahren immer sehr tat.  Das Hinspiel gegen den aktuellen Tabellensiebten endete mit einem für Oberwinter schmeichelhaften 1:1 Remis. In der Winterpause wurde die Mannschaft unter ihrem neuen Trainer Toni Ockenfels in Teilen umgestellt und konnte sich mit einigen Neuzugängen und ehemaligen Spielern aus dem Bezirksligakader verstärken.

Nach einer offenen Anfangsviertelstunde, in der sich die beiden Mannschaften vorwiegend im Mittelfeld neutralisierten erzielten die Brohltaler nach einer sehenswerten Aktion die frühe Führung. Rechtsverteidiger Patrick Schütz setzte sich im Laufduell entlang der rechten Außenlinie durch und flankte den Ball von der Grundlinie aus in den Strafraum. Dort stand SVO Stürmer Lukas Groß goldrichtig und versenkte den Ball „volley“ entgegen der Laufrichtung des Torwarts zum 1:0. Oberzissen zeigte sich nach der Führung deutlich zielstrebiger in Richtung Oberwinterer Tor während die Gäste lediglich bei Standards eine gewisse Gefahr ausstrahlten. Nach einer knappen halben Stunde war es erneut Patrick Schütz, der die Vorlage zum nächsten Treffer gab. Seinen platziert getretenen Freistoß aus gut 25 Metern ließ der Gästetorwart nach vorne abklatschen. Den Ball verwertete Christian Schneider aus kurzer Entfernung zum 2:0. Während die Gäste nun etwas konsterniert wirkten, erhöhte Oberzissen den Druck. Lukas Groß setzte sich nur zwei Minuten später erneut über halbrechts durch, der Schuss hatte jedoch nicht die nötige Durchschlagskraft.
Nach 35 Minuten zeigten die beiden Oberwinterer „Bezirksligaleihgaben“ Felix Antwerpen und Fabio Cardoso einen schnellen und gekonnten Spielzug und überbrückten die gesamte Oberzissener Abwehr mit zwei Doppelpässen. Der Abschluss durch Cardoso ging aber zum Glück für Oberzissen knapp am Tor vorbei.
Fast im Gegenzug erhöhte Lukas Groß für seine Farben auf  3:0. Nach einem Fehler im Spielaufbau der Gäste in deren Strafraumnähe eroberte Groß den Ball und versenkte den Ball diesmal ziemlich humorlos im langen Eck. Und es war auch Groß, der nur zwei Minuten später den nächsten Treffer hätte nachlegen können. Sein Schuss aus zehn Meter kam jedoch zu zentral, so dass der Gästetorwart erst mal Schlimmeres verhindern konnte.
 
Die zweite Halbzeit begann so schwungvoll, wie die erste endete.
Kai Thoma legte nach einer Körpertäuschung zunächst gekonnt auf den freistehenden Florian Perk ab, dessen Schuss haarscharf über die Querlatte strich. In der 60. Spielminute hatten die Gäste dann ihr erstes Erfolgserlebnis, als einer der Gästespieler nach einem Eckball aus kurzer Entfernung verkürzte.
Die Freude der Gäste währte aber nur vier Minuten. So lange dauerte es, bis der alte Abstand wieder hergestellt war. Nach Zuspiel auf den kurz zuvor eingewechselten Patrik Adams flankte der den Ball nach gewonnenem Laufduell von der Grundlinie aus in den Strafraum und fand in Christian Schneider, der mit einem Flachschuss aus 15 Metern einschoss, einen dankbaren Abnehmer.
Hier war die Messe eigentlich schon gelesen und als Vitali Lange in der 80. Minute nach einem Ballgewinn im Mittelfeld und einem Solosprint über vierzig Meter mit einem Flachschuss den fünften Treffer erzielte, war für einige SVO Akteure die Partie wohl gedanklich schon erledigt. Durch mangelnde Konzentration und zu zögerlichem Agieren in der Abwehrarbeit machte man den Gästen vom Rhein in den letzten Minuten noch zwei Gastgeschenke.
Nachdem zunächst ein gegnerischer Spieler im eigenen Strafraum nicht konsequent  angegriffen wurde, verkürzten die Gäste zunächst auf 5:2.
Den Schlusspunkt setzte erneut Oberwinter in der letzten Spielminute, als erneut ein Eckball einen Abnehmer fand, der den Ball zum Schlussergebnis von 5:3 über die Linie bugsierte.
Schiedsrichter
Cümlet Bebek
Tore:
15. Min.     1:0     Lukas Groß
27. Min.     2:0     Christian Schneider
39. Min.     3:0     Lukas Groß
60. Min.     3:1
63. Min.     4:1     Vitali Lange
80. Min.     5:1     Christian Schneider
83. Min      5:2
90. Min      5:3
Fazit:
Mit dem Heimsieg gegen den TUS Oberwinter bleibt der SVO auch im zehnten Spiel in Folge ungeschlagen und konnte den Abstand auf den Drittplatzierten aus Bad Bodendorf auf einen Punkt verkürzen. Da eben der SC Bad Bodendorf auch der nächste Gegner ist, hat man es selbst in der Hand, in der Tabelle an der Mannschaft aus dem Sinziger Stadtteil vorbeizuziehen.
Aufstellung

Christopher Theisen, Florian Schneider (78. Min. Dennis Bach), Patrick Schütz,  Markus Nohles, Eric Naumann, Florian Perk, Vitali Lange, Kai Thoma, Dominik Krupp, Christian Schneider (65. Min. Florian Höper), Lukas Groß (60. Min. Patrik Adams)
Vorschau
Zur nächsten Partie tritt die erste Mannschaft am kommenden Freitag, dem 29.04.2016 um 19:30 Uhr auf dem Hartplatz in Bad Bodendorf gegen den direkten Tabellennachbarn an. Über zahlreiche Unterstützung würde sich die Mannschaft sehr freuen.

Florian Perk und Florian Schneider im gemeinsamen Zweikampf
Die Brüder Christian und Florian Schneider zusammen bei der Defensivarbeit

22. Spieltag    SC Niederzissen - SV Oberzissen   0:0

Leistungsgerechtes Remis im Brohltalderby
Am Samstag kam es auf dem Kunstrasenplatz des SC Niederzissen zur Neuauflage des Brohltalderbys zwischen den beiden Erstvertretungen der Nachbarn aus Niederzissen und Oberzissen.
Die in der gesamten Saison noch ungeschlagenen Niederzissener spielen in der Endphase der Saison als noch einzig ernsthaft verbliebener Konkurrent des Tabellenführers BC Ahrweiler um die Meisterschaft und den direkten Aufstieg in das Kreisligaoberhaus mit. Das Hinspiel in Oberzissen entschieden die "Roten" vor 300 Zuschauern nach einer tollen und spannenden Partie mit viel Glück in letzter Minute mit 3:4 für sich. 
Auch bei diesem Aufeinandertreffen fanden über 200 Zuschauer den Weg ins Heubachstadion und bekamen über neunzig Minuten eine zwar torlose, aber jederzeit spannende und sehr faire Partie zu sehen.
Den besseren Start erwischte der SV Oberzissen, als zunächst Vitali Lange aus halbrechter Position knapp das Tor verfehlte und nur drei Minuten später ein strammer Schuss von Patrik Adams gegen den Torpfosten des vom SCN Keeper Tim Schüller gehüteten Gehäuses der Heimmannschaft knallte. Man merkte den Gastgebern, die aufgrund der Tabellensituation unter einem höheren Erfolgsdruck standen in der Anfangsphase den deutlichen Respekt vor dem SVO an. Oberzissen hatte zunächst deutlich mehr Spielanteile und setzte die Gastgeber anfangs gehörig unter Druck.
Nach einer guten Viertelstunde gestaltete sich die Partie dann etwas ausgeglichener. Ein erster Freistoß des schussgewaltigen SCN Abwehrspielers Rico Reuter parierte SVO Keeper Theisen ohne Probleme. Richtig gefährlich wurde es erstmals in der 23. Minute, als der Niederzissener Tim aus der Wieschen knapp am SVO Tor vorbeizielte.
Auf Seiten der in grün-weiß spielenden Oberzissener fand zunächst ein Schlenzer von Florian Höper im SCN Keeper Schüller seinen Meister. In der 33. Spielminute gab es dann doch einige Aufregung der Oberzissener Fans und Spieler, als sich zunächst ein Abwehrspieler der Roten nach einem hohen Ball verschätzte, Lukas Groß die Kugel aufnahm und alleine, verfolgt von Rico Reuter auf das Niederzissener Tor zulief. Nach einer Berührung von hinten ging Groß im Strafraum zu Boden. Diese Aktion war für den gut und souverän leitenden Unparteiischen Ronny Jäckel jedoch zu wenig für einen Strafstoß.
Nach dem Wechsel merkte man dem Gastgeber an, dass er heute etwas Zählbares brauchte. Der SCN übernahm nun mehr und mehr die Initiative und hatte schon in der 47. Minute eine erste gute Torchance, die erneut von SVO Keeper Christopher Theisen mit einer starken Aktion vereitelt wurde. Und dass Christopher wohl zu den besten Torhütern der Liga zählt, stellte er in der 60. Minute erneut eindrucksvoll unter Beweis, als er einen Schuss von SCN Spieler David Schmitz aus acht Metern mit einer Wahnsinnsparade abwehrte. Den hätten nicht viele pariert. Aber auch der SVO hatte seine Möglichkeiten. Nach einer Hereingabe von Florian Perk lauerte Florian Höper am langen Pfosten und köpfte aus fünf Metern aufs Tor. Hier wehrte der SCN Keeper den Ball ebenfalls mit einer starken Aktion noch zur Ecke. Man hatte in der jederzeit spannenden Partie immer das Gefühl, das jeden Moment etwas passiert und die Mannschaft gewinnt, die das erste Tor schießt.
In der letzten Spielminute hätte es den SC Niederzissen dann doch noch fast erwischt. Ein Zuspiel von Kai Thoma in die Spitze auf Patrik Adams konnte der nicht sauber verwerten, so dass es letztlich beim gerechten Unentschieden blieb.   
Schiedsrichtergespann
Ronny Jäckel – Benjamin Klapper – Lars Streit
Fazit:
Die erste Halbzeit ging an den SV Oberzissen, die zweite Spielhälfte an den SC Niederzissen. Zwei gleichstarke Teams boten den zahlreichen Zuschauern eine jederzeit spannende Partie. Die Gastgeber hatten sich vielleicht etwas mehr erhofft, auf Seiten des SV Oberzissen ist man mit dem Punkt zufrieden. Zudem bleiben beide Mannschaften in der Rückrunde weiterhin ungeschlagen
Aufstellung

Christopher Theisen, Florian Höper (64. Min. Sebastian Esten), Dennis Labes, Lukas Groß, Dennis Bach, Markus Nohles, Florian Perk, Vitali Lange (73. Min. Kai Thoma), Patrick Schütz, Christian Schneider, Patrik Adams,
Vorschau
Am kommenden Samstag, dem 23.04.2016 empfängt die erste Mannschaft um 18:00 Uhr auf dem Rasenplatz in Oberzissen das Teams  des TUS Oberwinter II.
Vorher spielt unsere zweiten Mannschaft um 15:30 Uhr das „kleine Derby“ gegen die Zweitvertretung des SC Niederzissen.  

SVO Keeper Christopher Theisen machte erneut eine starke Partie
Lukas Groß (grünes Trikot) auf dem Weg Richtung Niederzissener Tor

21. Spieltag     SV Oberzissen - SG Oberahrtal    3:0

Erste Mannschaft gewinnt nach Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit verdient gegen gute Oberahrtaler Gäste.
Mit der SG Oberahrtal gastierte am Sonntag der direkte Verfolger des SVO im Brohltal. Das Hinspiel in Antweiler endete 1:1 Remis. Mit der Partie gegen Oberahrtal begannen für die erste Mannschaft die „Wochen der Wahrheit“. Es galt, den Abstand auf die Gäste weiter zu vergrößern und auf den Drittplatzierten aus Bodendorf weiterhin Druck auszuüben.
Die erste Spielhälfte gestaltete sich insgesamt nach Torchancen und Spielanteilen ausgeglichen. Die Gäste hätten nach einem verunglückten Rückpass eines Oberzissener Abwehrspielers bereits nach sechzig Sekunden zu Abschluss kommen können, waren aber offensichtlich selbst von dieser unerwarteten Möglichkeit überrascht. Kurz darauf hatte SVO Stürmer Vitali Lange die Führung für seine Farben auf dem Fuß, nachdem der Gästetorwart seinen Schuss aus 10 Metern parierte und der Nachschuss knapp am Tor vorbei zischte. Zwar verzeichneten die Gäste aus der Eifel zunächst etwas mehr Ballbesitz, konnten jedoch die frühe Führung für Oberzissen nicht verhindern. Nachdem Kai Thoma im Mittelfeld den Ball erobert hatte, steckte er nach rechts auf Patrick Adams durch, der nach einem kurzen Antritt mit seinem schwächeren linken Fuß das 1:0 erzielte. Auch die Gäste verzeichneten ihre Chancen. Kurz nach der Führung fischte SVO Keeper Theisen, der gewohnt sicher agierte dem Oberahrtaler Torjäger Lukas Knelke im letzten Moment den Ball vom Fuß. Die letzte Aktion kurz vor der Halbzeit verzeichnete Patrick Schütz, dessen Freistoß aus fast dreißig Metern haarscharf am Tor vorbeizischte.
Nach der Pause stellte das Trainerteam auf eine andere taktische Variante um, die nun vor allem in der Abwehr und im defensiven Mittelfeld deutlich mehr Stabilität brachte. Die Gäste versuchten aber weiterhin, den Ausgleich zu erzielen und hätten in der 54. Minute erstmals eine gute Gelegenheit dazu gehabt. Eine scharfe Hereingabe verpassten gleich mehrere Akteure der Gäste.
Nach dieser Aktion steigerte sich die Heimmannschaft jedoch sichtlich. Die Oberzissener Defensive stand nun stabiler, das Mittelfeld wurde vorwiegend mit gelungenen und schnellen Kombinationen überbrückt und im Gegensatz zur ersten Spielhälfte erspielte man sich in der Folge eine Vielzahl hochkarätiger Tormöglichkeiten. Vor Mitte der zweiten Halbzeit stand SVO Stürmer Lukas Groß im Focus, als er innerhalb von zwei Minuten erst knapp am Tor vorbei zielte, danach das Außennetz traf und im dritten Versuch erfolgreich blieb. Nach einem Fehler des Gästetorwarts setzten Groß und Lange sofort nach und mit der Balleroberung überspielte Lukas Groß den Keeper und erhöhte auf 2:0. Auch der nächste Treffer war eine logische Folge von aggressivem Pressing und blitzschnellem Umschaltspiel im Mittelfeld. Kai Thoma eroberte den Ball im vor dem Strafraum und steckte gedankenschnell auf Groß durch. Dessen Flachschuss parierte der Torwart zwar noch zur Seite, hier lauerte jedoch erneut Patrik Adams, der aus kurzer Entfernung abstaubte. Bis 10 Minuten vor Schluss hätten die Gastgeber das Ergebnis nach Riesenchancen durch Thoma, Groß und Lange nochmals deutlich erhöhen können, das wäre jedoch zu viel des Guten gewesen.
Auch die Gäste hätten sich durchaus den Ehrentreffer verdient. Nachdem Oberahrtals Stürmer Lukas Knelke frei durch war, sich dem Ball jedoch einen Tick zu weit vorlegte, warf sich SVO Keeper Theisen in dessen Bahn und konnte den Ball sichern. Da der Gästestürmer nicht mehr rechtzeitig zurückziehen konnte, kam es zum Zusammenstoß, bei dem sich Theisen leicht verletzte. Beide Spieler waren sich jedoch einig. Das war keine Absicht und der Spieler Lukas Knelke zeigte sich während und nach dem Spiel als äußerst fairer Sportsmann, da er sich gleich mehrfach entschuldigte. Kurz vor Schluss brannte es dann nochmals lichterloh im Oberzissener Strafraum, als Theisen mit mehreren starken Paraden gleich zwei Schüsse aus kürzester Entfernung parierte und ein dritter Schuss aus fünf Metern von Dominik Krupp noch geradeso von der Torlinie gekratzt wurde. Die letzte Aktion war dann dem Oberahrtaler Schlussmann vorbehalten, der einen Schuss von Patrik Adams noch zur Ecke klärte, die aber nichts mehr einbrachte.
Tore

13. Min.     1:0       Patrik Adams
60. Min.     2:0       Lukas Groß
65. Min.     3:0       Patrik Adams
Schiedsrichter
Dr. Irhad Tresnjo
Fazit:
Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit steigerte man sich wie auch schon in der Vorwoche gegen Wassenach in Halbzeit zwei deutlich und konnte die Partie letztlich auch verdient für sich entscheiden. Allerdings blieben die Gäste immer gefährlich und hätten sich einen Ehrentreffer in jedem Fall verdient. Mit dem Sieg konnte man den Abstand gegen diesen direkten Verfolger auf 12 Punkte ausbauen und dürfte in den verbleibenden Partien von Platz vier kaum noch zu verdrängen sein.
Aufstellung

Christopher Theisen, Dennis Labes, Sebastian Esten (46. Min. Dennis Bach), Markus Nohles, Florian Perk (70. Min. Florian Höper), Vitali Lange (80. Min. Julian Bell), Lukas Groß, Patrick Schütz, Dominik Krupp, Patrik Adams, Kai Thoma
Vorschau
Am kommenden Samstag, dem 16.04.2016 tritt die erste Mannschaft um 17:30 Uhr zum mit Spannung erwarteten Brohltalderby beim Nachbarclub und Aufstiegsaspiranten in Niederzissen an.
Nach der Partie geht es dann gemeinsam zur „Irischen Nacht“ ins Vereinsheim nach Oberzissen mit irischer Livemusik von den Corbies, frischem Guinness und echtem irischem Whisky.   

20. Spieltag    SC Wassenach - SV Oberzissen    0:4

SV Oberzissen behält auch am Laacher See die Oberhand
Am vergangenen Samstag trat die 1. Mannschaft beim SC Wassenach an.  Als Aufsteiger aus der Kreisliga C spielt das Team um Trainer Stephan Nikolay bis dato eine konstante Rolle im Mittelfeld der Liga und dürften mit 13 Punkten Abstand auf den ersten Abstiegsplatz ihr Ticket für die kommende Saison in der B-Klasse sicher haben. Das Hinspiel endete 5:1 für den SVO und es war klar, dass das Team vom Laacher See diesmal alles versuchen würde, um dem SVO ein Bein zu stellen.

Die erste Riesenchance bot sich Lukas Groß bereits nach zwei Minuten, als er einen Diagonalball von Dennis Labes an der Fünfmeterraumgrenze direkt abnahm und versuchte, den Ball über den heraus stürmenden Torwart des SCW zu schlenzen. Der erwischte den Ball zwar noch knapp mit den Fingerspitzen, traf aber dabei auch Lukas Groß im Gesicht. Nach kurzer Behandlung ging es aber weiter. Die Gastgeber versuchten es fast ausschließlich mit lang nach vorne geschlagenen Bällen auf ihre  Stürmer und konnten kurz darauf auch einen Lattentreffer auf ihrer Habenseite verbuchen.
Nach einem Zuspiel von Eric Naumann auf  Lukas Groß in der 13. Minute konnte der SCW Keeper Sebastian Zerbe den Schuss von Groß und den Einschlag im Netz erneut mit einer Klasseparade verhindern. Während die Gäste zeitweise äußerst robust zur Sache gingen, haderten einige Akteure des SVO sowohl mit der eigenen, mangelnden Konzentration im Spielaufbau und im Torabschluss als auch mit der bei Foulspielen nachsichtigen Linie des Unparteiischen. Unmittelbar vor der Halbzeitpause setzte Patrick Schütz nochmals einen Freistoß ans Außennetz, so dass es nach einer ausbaufähigen, ersten Spielhälfte mit einem torlosen Remis in die Pause ging.
Nach dem Platzwechsel sahen die rund sechzig Zuschauer einen gänzlich anderen SV Oberzissen.
Nun wurde endlich Fußball gespielt. Mit einer der ersten Aktionen zielten Dennis Bach und Florian Perk noch knapp am Gehäuse der Gastgeber vorbei. Die Grünweißen kombinierten in der Folge fast nach Belieben in der Wassenacher Spielhälfte und nach einem Doppelpass zwischen Christian Schneider und Florian Perk erzielte Schneider mit einem Flachschuss den vielumjubelten Führungstreffer.
Allerdings zeigten sich die Wassenacher keineswegs gewillt, das Spiel frühzeitig abzuhaken und nach einem Missverständnis in der Oberzissener Abwehr war es der Wassenacher Torjäger Patrick Sesterhenn, der alleine auf SVO-Keeper Theisen zulief. Hier blieb Torwart Christopher Theisen, der ansonsten einen eher ruhigen Nachmittag verbrachte bis zum letzten Moment stehen und vereitelte mit einer schnellen Reaktion den Ausgleich.
Mit der Einwechslung von Stürmer Kai Thoma bewies SVO Coach Dedenbach erneut  ein glückliches Händchen. Kaum war der „Edeljoker“ auf dem Platz, als er sich kurz hinter der Mittellinie den Ball abholte und zu einem Solo durch die gesamte Wassenacher Hintermannschaft ansetzte. Zwei, drei Haken, Abschluss pariert, Nachschuss, Tor. So einfach kann Fußball sein. Nur vier Minuten später rettete ein Wassenacher Abwehrspieler für seinen schon geschlagenen Torwart einen Schuss von Lukas Groß auf der Linie. Der unmittelbar darauf folgende Angriff lief erneut über Groß, der den Ball stramm von der rechten Außenbahn herein flankte und Vitali Lange per Kopfballtreffer die Führung weiter ausbaute.
Den Gastgebern schwanden nun auch zusehends die Kräfte, da man Ball und Gegner immer wieder über längere Passagen laufen ließ und weiterhin Tormöglichkeiten kreieren konnte
Eine ganz herausragende Torchance erhielt Vitali Lange in der 80. Spielminute. Nach einer Kurzpasskombination über Thoma und Groß steckte der auf den am langen Pfosten postierten Lange durch. Was nun kam, ist nur überliefert aber nicht zweifelsfrei zu klären. Statt den Ball erst über die dreißig Zentimeter weit entfernte Torlinie zu schieben und dann zu jubeln, wurde hier angeblich etwas vertauscht, so dass der Ball statt am Innenpfosten doch am Außenpfosten vorbei ins Toraus rollte.
Den endgültigen Schlusspunkt setzte dann Lukas Groß kurz vor Spielende. Nachdem Kai Thoma wie schon beim zweiten Tor erneut drei Gegenspieler auf dem Weg zum Tor wie Slalomstangen stehen ließ, bediente er den nun startenden Lukas Groß mit einem Flachpass hinter die Abwehr der Gastgeber. Nachdem Groß den Torwart umspielt hatte, schoss er aus spitzem Winkel zum verdienten Endstand von 0:4 ein.
Tore

52. Min.     0:1   Christian Schneider
68. Min.     0:2   Kai Thoma
73. Min.     0:3   Vitali Lange
84. Min.     0:4   Lukas Groß
Schiedsrichter
Thomas Lühring (Burgbrohl)
Fazit:
Nach einer eher schwachen ersten Spielhälfte des SV Oberzissen steigerte man sich in Halbzeit zwei doch deutlich und dominierte die Partie nach dem Wechsel klar. Auch das Endergebnis entspricht durchaus den in der zweiten Spielhälfte gezeigten Leistungen. Um am kommenden Wochenende gegen einen deutlich stärker einzuschätzenden Gegner aus Oberahrtal bestehen zu können, muss diese Leistung dann aber über das gesamte Spiel abgerufen werden.  
Aufstellung

Christopher Theisen, Dennis Labes, Dennis Bach, Markus Nohles, Florian Perk, Vitali Lange, Lukas Groß, Patrick Schütz, Christian Schneider (76. Min. Dominik Krupp), Eric Naumann (68. Min. Sebastian Esten), Patrik Adams (62. Min. Kai Thoma)
Vorschau
Am kommenden Sonntag, dem 10.04.2016 empfängt die erste Mannschaft um 14:30 Uhr den Tabellennachbarn und direkten Verfolger aus Oberahrtal zum Duell des 21. Spieltags in Oberzissen.  



19. Spieltag  -  SV Oberzissen - SG Bachem     2:1

SV Oberzissen bleibt in der Rückrunde weiter ungeschlagen.
Mit der SG Bachem/Walporzheim empfing der SV Oberzissen am Sonntag den Tabellenelften der Kreisliga B/Ahr. Die Gäste blieben bisher hinter ihren eigenen Erwartungen zurück. Der letzten Sieg der „#boysinblue“ um Trainer Mirco Walser datierte von Ende Oktober 2015. Allerdings konnten die Gäste das Hinspiel in Walporzheim gegen eine damals in der zweiten Spielhälfte völlig indisponierte Brohltaler Mannschaft mit 3:1 für sich entscheiden. Trotz einer beim SVO insbesondere im Abwehrbereich weiterhin sehr angespannten Personalsituation hatte man sich vorgenommen, diese Scharte wieder auszuwetzen.
Die ersten zwanzig Minuten der Partie verliefen weitestgehend ereignislos. Während die Gäste fast ausnahmslos versuchten, den Raum mit langen und weiten Bällen zu überbrücken, versuchten die Brohltaler mit spielerischen Mittel zu Erfolg zu kommen. Hier überwogen jedoch die Ungenauigkeiten im Passspiel. Die erste Möglichkeit verbuchten die Gäste nach einer Viertelstunde, der Bachemer Stürmer verfehlte hier die Flanke seines Mitspielers. Das Chancenplus lag aber in der Folge bei den Brohltalern. Zwischen der 25. und der 40. Minute konnte der Torwart der Gäste gleich mehrere Topchancen durch Sebastian Esten und Lukas Groß mit Können und Glück entschärfen. Die Ahrtaler hatten ihre größte Möglichkeit nach einer halben Stunde, als SVO Torwart Theisen nach einem Freistoß dem nachsetzenden Gästestürmer den Ball noch vom Fuß fischte. So wurde nach einer spielerisch insgesamt ausgeglichen Halbzeit mit einem leichten Chancenplus für den SVO die Seiten gewechselt.
Offensichtlich waren nach dem Wechsel noch einige Spieler des SV Oberzissen gedanklich in der Kabine, als die Boys in Blue mit ihrem ersten Spielzug die Führung erzielten. Nach einem langen Abschlag aus der eigenen Hälfte konnte ein Gästespieler den Ball nach einem Missverständnis in der Oberzissener Abwehr unbedrängt annehmen und den Ball zum Tor aufnehmen. Statt konsequent angegriffen zu werden, erhielt er lediglich Geleitschutz und zog aus 18 Metern unbehelligt zur Gästeführung ab.
Auch nach diesem bitteren Treffer aus heiterem Himmel fiel den SVO zunächst auch nicht viel ein. Immer wieder rannte man sich in dem blauen Abwehrbollwerk um Niklas Harz fest und bis auf einen satten Schuss von Eric Naumann, den der Gästekeeper mit den Fingerspitzen über die Querlatte parierte, konnte Oberzissen zunächst keine Akzente setzen. Die größte Möglichkeit zum Ausgleich dann in der 63. Minute. Nach einem Handspiel eines Bachemers im eigenen Strafraum entschied der Unparteiische auf Strafstoß. Kapitän Christian Schneider übernahm die Verantwortung, schoss jedoch zu unplatziert, so dass der Gästetorwart den Ball parieren konnte. Die Zeit verrann und die Gäste wähnten, ihren Hinspielerfolg wiederholen zu können. Zehn Minuten vor Schluss dann endlich der mittlerweile verdiente Ausgleich. Vitali Lange steckte den Ball flach auf seinen Stürmerkollegen Lukas Groß durch und der zog aus 20 Meter mit einem platzierten Schuss zum Ausgleich ab. Der Treffer war zugleich die Initialzündung für die Gastgeber, während die SG Bachem faktisch nicht mehr stattfand. Es rollte Angriff auf Angriff der ganz in grün spielenden Oberzissener auf das Gästetor. Die Entscheidung wurde dann durch die beiden kurz zuvor eingewechselten Joker Müller und Adams herbeigeführt. Aus der Abwehr heraus spielte Außenverteidiger Florian Müller kurz vor Spielende einen blitzsauberen Flachpass auf Außenstürmer Patrik Adams, der im Laufduell seinen Gegenspieler abhängte und den Ball dem ansonsten sicheren Bachemer Torwart durch die Beine hindurch zum vielumjubelten Siegtreffer ins Tor schob. Die dreiminütige Nachspielzeit wurde konsequent gesichert, so dass man letztlich vielleicht etwas glücklich, aber nicht unverdient  den Dreier einfahren konnte.

Tore
48. Min.          0:1     
80. Min.          1:1       Lukas Groß
88. Min.          2:1       Patrik Adams  
Schiedsrichter
Rudolf Weiß
Fazit:

Nach einem Wechselbad der Gefühle hatte der SV Oberzissen nach einer umkämpften, aber jederzeit fairen Partie das bessere Ende für sich und festigt damit auch weiterhin seinen Platz unter den Top Five der Liga.
Aufstellung
Christopher Theisen, Dennis Labes (67. Min. Florian Perk), Dominik Krupp, Felix Gamroth, Patrick Schütz (69. Min. Florian Müller), Christian Schneider, Eric Naumann, Sebastian Esten (56. Min. Patrik Adams), Lukas Groß, Kai Thoma, Vitali Lange
Vorschau
Das kommende Osterwochenende ist spielfrei. Die nächste Partie der ersten Mannschaft findet am Samstag, dem 02.04.2016 um 17:00 Uhr beim Brohltalderby auf dem Rasenplatz in Wassenach gegen den SCW statt.

18. Spieltag - SG Franken - SV Oberzissen   1:1

SV Oberzissen muss sich nach einer umkämpften Partie mit einem Remis begnügen
Am Sonntag gastierte die erste Mannschaft auf dem Hartplatz in Königsfeld beim tabellensiebten  Franken. Die Kombinierten aus dem Sinziger Stadtteil konnten das erste Meisterschaftsspiel des Jahres gegen Westum II witterungsbedingt nicht austragen, verzeichneten aber unter dem neuen Trainer Rene Grazki zuletzt einen deutlichen Aufwärtstrend. Im Hinspiel in Oberzissen gab es ein Remis.
Trainer Tobias Dedenbach musste die Mannschaft erneut in weiten Teilen umstellen, da mit Michael Oligschläger, Markus Nohles, Dennis Bach, Dennis Labes, Florian Höper, Florian Müller und Stammtorwart Christopher Theisen fast die gesamte Defensivabteilung fehlte.
Die Gastgeber versuchten den SVO von Spielbeginn an mit aggressivem Pressing unter Druck zu setzen und hatte nach fünf Minuten bereits die Führung auf dem Fuß, als Christian Schneider, der heute in die Innenverteidigung beordert war ein Ball versprang und der Frankener Spieler zum Abschluss kam. Hier reagierte Patrick Stein, der Stammkeeper Theisen heute vertrat jedoch mit einer guten Parade und klärte den Ball zur Seite weg. Nur zwei Minuten später zielte Felix Gamroth nach einem Eckball haarscharf am Pfosten vorbei. In der Folge kamen die Gäste aus Oberzissen etwas besser in die Partie und hatten mehrere gute Chancen durch Lukas Groß, dessen Schüsse aber ebenfalls knapp das Frankener Tor verfehlten. Die Gastgeber versuchten immer wieder zu kontern und kamen über die Außenstürmer ebenfalls zu ihren Möglichkeiten. Nach einer halben Stunde dann die Führung für Oberzissen. Ein Eckball von Patrick Schütz fand Christian Schneider, der sich hinter der Abwehr an den langen Pfosten geschlichen hatte und dort völlig freistehend per Kopfball den Führungstreffer erzielte. Direkt vor der Pause schlugen die Gastgeber erneut einen der vielen langen Bälle nach vorne. Der Frankener Spieler startete, allerdings aus einer klaren Abseitsposition heraus und C. Schneider konnte ihm erst im letzten Moment den Ball vom Fuß spitzeln.
Nach dem Wechsel kamen die Gastgeber besser in die zweite Spielhälfte, indem sie ihr körperbetontes Spiel noch weiter intensivierten und sich mit Vehemenz in jeden Zweikampf warfen. Hier ließ man sich auf Gästeseite ein wenig den Schneid abkaufen, zumal die noch junge Schiedsrichterin Franziska Hilger das teilweise überharte Zweikampfverhalten nicht unterband. So kam, was sich nach der Pause andeutete. Nach einem Ballverlust in der eigenen Hälfte wurden die Gegner nicht konsequent angegriffen und konnten von links einen Diagonalball auf den an der rechten Strafraumgrenze völlig frei stehenden Frankener Stürmer Lukas Beinfohr passen. Der konnte den Ball in Ruhe annehmen und ließ Patrick Stein mit einem platzierten Schuss aus 15 Meter keine Chance.
Nach dem Ausgleich konnte sich zunächst keine der beiden Mannschaften  mehr einen entscheidenden Vorteil verschaffen. Erst in den letzten zehn Minuten hatte Oberzissen mehrere gute Möglichkeiten, die aus Standards resultierten, konnten aber letztlich gegen aufopferungsvoll kämpfende Frankener das Ergebnis nicht mehr zu seinen Gunsten entscheiden.
Tore
30. Min.          0:1      Christian Schneider
66. Min.          1:1
Schiedsrichterin:
Franziska Hilger
Fazit:
In einer kampfbetonten Partie gegen einen zweikampfstarken Gegner musste sich der SVO genau wie im Hinspiel mit einem Remis begnügen. Zwar hatte Oberzissen die etwas bessere Spielanlage, Franken war jedoch in punkto Zweikampfverhalten und Aggressivität überlegen. Letztlich geht das leistungsgerechte Unentschieden so in Ordnung
Aufstellung

Patrick Stein, Dominik Krupp, Simon Müller, Felix Gamroth, Patrick Schütz, Christian Schneider, Eric Naumann, Patrik Adams, Lukas Groß, Florian Perk (46. Min. Sebastian Esten), Kai Thoma (67. Min. Vitali Lange)
Vorschau
Am kommenden Sonntag, dem 20.03.2016 empfängt die erste Mannschaft um 14:30 Uhr in Oberzissen die SG Bachem/Walporzheim.

17. Spieltag - SV Oberzissen - ESV Kreuzberg  5:0

SV Oberzissen startet nach starker Mannschaftsleistung positiv ins neue Jahr
Am Sonntag, dem 06.03.2016 empfing die 1. Mannschaft um 14:30 Uhr in Oberzissen den ESV Kreuzberg zum ersten Meisterschaftsspiel des Jahres. Die Gäste von der Ahr überwinterten auf dem 6. Tabellenplatz der Liga und standen mit drei Punkten Abstand in direkter Schlagdistanz zum SVO. Beim Hinspiel in Kreuzberg mussten sich die Brohltaler nach schwacher Leistung mit 3:1 gegen den Aufsteiger geschlagen geben. Diesmal waren die Vorzeichen jedoch deutlich besser. Nach einer guten Vorbereitungsphase mit sieben Testspielen, von denen fünf gewonnen wurden, erwartete man die Gäste mit Respekt, aber auch mit dem Wissen um die eigenen Möglichkeiten.
Oberzissen begann sofort druckvoll und ließ die bekannt starke Gästeoffensive erst gar nicht zur Entfaltung kommen. Bereits in der 3. Minute setzte sich Florian Höper von seinem Gegner ab, verpasste jedoch vor dem heraus eilenden Gästekeeper den Abschluss. In der Folge entwickelte sich auf dem glitschigen Rasen ein ansehnliches Spiel auf Augenhöhe, bei denen sich die Gäste etwas robuster zeigten und leichte Feldvorteile verzeichneten, ansonsten jedoch harmlos blieben. Oberzissen zeigte sich in den Offensivaktionen deutlich gefährlicher und nach einer Viertelstunde wäre die Führung eigentlich fällig gewesen. Nach Doppelpass zwischen Eric Naumann und Lukas Groß konnte der Keeper der Gäste, der heute bester Mann der Gäste war, den Schuss von Groß noch abwehren. Den Abpraller setzte Naumann an den Außenpfosten. Kurz darauf Freistoß für den SV Oberzissen durch Höper aus 25 Metern. Auch diesen Ball klatschte der Torwart nach vorne weg. Hier schaltete Naumann am schnellsten und versenkte den Ball zur Führung für die ganz in Grün spielenden Brohltaler. Mit der nächsten Aktion konnte der Torwart des ESV einen Schuss von Groß ebenfalls noch mit einer Parade zur Ecke klären. Die beiden letzten guten Chancen vor der Halbzeitpause verzeichneten dann die Gäste. Nach einem präzise und hart geschossenen Freistoß konnte sich SVO Keeper Christopher Theisen erstmals auszeichnen, als er diesen zur Ecke klärte. Kurz vor der Pause steuerte ein ESV Stürmer nach einem Missverständnis der Oberzissener Hintermannschaft von halblinks auf Theisen zu, der jedoch den Winkel so verkürzte, dass dieser Angriff der Gäste ebenfalls erfolglos blieb.
Zur zweiten Halbzeit stellte Trainer Tobias Dedenbach ein wenig um und brachte mit Kai Thoma einen weiteren Offensivspieler. Von nun  an dominierte Oberzissen die Partie deutlich und erspielte sich Chance auf Chance. Es waren erst sieben Minuten der zweiten Halbzeit gespielt, als Florian Perk den Ball in gegnerischen Strafraum  auf Christian Schneider passte und der aus zwölf Metern mit einem Flachschuss auf 2:0 erhöhte. Kurz darauf der nächste Angriff. Eric Naumann passte den Ball von außen auf Lukas Groß, der Übersicht bewies und den Ball auf den am langen Pfosten besser postierten Kai Thoma durchließ, so dass der nur noch aus kurzer Entfernung einschieben musste.  Die Gäste konnten bis dato lediglich mit einem Schuss ans Außennetz aufwarten. Nach einem verunglückten Abschlag des gegnerischen Keepers fing Kai Thoma den Ball ab, umkurvte einen Abwehrspieler und zog aus 30 Metern ab, so dass der Ball genau unter der Querlatte der Gäste einschlug. Hier konnte der zu weit vor dem Tor stehende ESV Keeper nicht mehr eingreifen. Die einzige nennenswerte Torchance verzeichneten die Gäste, als ein gegnerischer Spieler lang angespielt wurde und völlig frei auf Christopher Theisen zulief. Der blieb bis zum letzten Moment stehen und parierte den Schuss mit einer Klasseparade noch zur Ecke. In den letzten zehn Minuten hatten die Gäste dann Glück, nicht komplett deklassiert zu werden. Nach einem Solo von Dennis Bach über den gesamten Platz verpasste Groß die Hereingabe nur knapp. Einen Schuss von Patrik Adams fischte der Gästetorwart mit den Fingerspitzen noch aus dem Torwinkel. Den Endstand zum 5:0 stellte dann Lukas Groß her. Ein weiter Abschlag von C. Theisen nahm Groß in der gegnerischen Hälfte auf, überlief mit Ball zwei Abwehrspieler, die nicht mehr folgen konnten und schob am wackeren Torwart vorbei ins Netz. Nur zwei Minuten später hätte Groß sogar nochmals erhöhen können, scheiterte aber knapp.

Tore
25. Min.          1:0       Eric Naumann
52. Min.          2:0       Christian Schneider
60, Min.          3:0       Kai Thoma
67. Min.          4:0       Kai Thoma
86. Min.          5:0       Lukas Groß
Schiedsrichter:
Werner Grosse (Hausen)
Fazit:
Nach einer insbesondere in der zweiten Spielhälfte starken Mannschaftsleistung belohnte sich die Mannschaft heute mit fünf schönen Toren hochverdient und zog damit aufgrund des besseren Torverhältnisses gegenüber dem SC Bad Bodendorf auf Platz 3 vorbei.

Aufstellung
Christopher Theisen, Dominik Krupp, Simon Müller (78. Min. Florian Müller), Dennis Bach, Patrick Schütz, Christian Schneider, Florian Höper, Eric Naumann (69. Min. Patrik Adams),  Lukas Groß, Florian Perk, Sebastian Esten (46. Min. Kai Thoma)
Vorschau
Am kommenden Sonntag, dem 13.03.2016 tritt die erste Mannschaft um 14:30 Uhr auf dem Hartplatz in Königsfeld gegen die SG Franken an.

16. Spieltag:   SG Westum II - SV Oberzissen   3:4

Knapper Sieg gegen den Tabellenletzten nach zwei völlig unterschiedlichen Spielhälften.
Bereits am Freitagabend trat die erste Mannschaft auf dem Hartplatz in Löhndorf  zum letzten Pflichtspiel des Jahres gegen die SG Westum II an.
Auf dem gut bespielbaren Hartplatz sahen die Zuschauer eine hochspannende Partie mit zwei völlig unterschiedlichen Halbzeiten. Nach einem etwas hektischen Spielbeginn übernahmen die Brohltaler schnell die Kontrolle und hätten bereits nach fünf Minuten in Führung gehen konnte, als Patrik Adams den Torwart aus kürzester Entfernung anschoss. Nach einem Handspiel der Gastgeber in der 13. Minute trat Adams zum Strafstoß an und verwandelte sicher zur Führung.
In der Folge bestimmte der SVO die Partie und baute nach einer halben Stunde die bis dahin verdiente Führung aus. Einen lang getretenen Eckball nahm SVO Stürmer Patrik Adams auf und schoss den Ball als Aufsetzer auf`s Westumer Tor. Ein Abwehrspieler  der Gastgeber versuchte mit dem Kopf zu klären und fälschte den Schuss dabei ins eigene Tor ab. Nur fünf Minuten später setzte sich Vitali Lange auf der linken Außenbahn mit einem Dribbling gegen die gegnerische Abwehr durch und schloss mit einem strammen Schuss auf die lange Torecke ab. Hier stand der Westumer Torwart zwar richtig, konnte den Ball jedoch nicht festhalten, so dass der am langen Pfosten lauernde Adams den Ball aus kurzer Entfernung erneut zum 0:3 einnetzte. Kurz vor der Halbzeit hätte Christian Schneider beinahe mit einem Flachschuss erneut getroffen, sein Schuss ging jedoch ganz knapp vorbei. In der ersten Halbzeit war von den Gastgebern kaum etwas zu sehen. Das sollte sich in der zweiten Spielhälfte jedoch grundlegend ändern.
Nach dem Wechsel schienen beide Mannschaften wie ausgewechselt. Die Gastgeber zeigten sich deutlich  aggressiver und laufintensiver und waren vor allem bei Standards immer brandgefährlich, während einige Spieler auf Seiten des SVO mit dem deutlichen Vorsprung im Rücken sowohl gedanklich als auch auf dem Platz einen Gang zurückschalteten. Nach einem Eckball in der 50. Minute erzielten die Gastgeber den Anschlusstreffer, nachdem der Ball nicht konsequent aus der Gefahrenzone geklärt wurde. Oberzissen versuchte nun zwar wieder über spielerische Elemente gegen die Lauf,- und zweikampfstarken Gastgeber zum Erfolg zu kommen, verpasste aber zunächst den Deckel draufzumachen. Das Spiel gestaltete sich zunächst wieder etwas offener, so dass beide Teams zu guten Chancen kamen. Während Vitali Lange, Patrik Adams und Eric Naumann auf Oberzissener Seite aussichtsreiche Möglichkeiten vergaben, vereitelte SVO Keeper Christopher mit mehreren Klasseparaden die Westumer Torchancen.
Nach einem Foulspiel von Dennis Labes an Richard Denkhaus im Strafraumgewühl zeigte der sicher leitende Unparteiische auf den Punkt. Der Westumer Schütze ließ C. Theisen im Tor der Gäste keine Chance. Anschließend mussten die Kombinierten aus dem Sinziger Stadtteil  aber durch den kurz zuvor eingewechselten Kai Thoma den nächsten Treffer hinnehmen. Nach schönem Doppelpassspiel zwischen V. Lange und P. Adams legte der auf den in der Mitte lauernden Thoma auf. Der hatte keine Mühe, den Ball aus fünf Metern zu versenken und damit den Vorsprung für den SV Oberzissen erneut auszubauen.
Die Gastgeber steckten trotz dieses Rückschlags nicht auf und schickten mit einem lang geschlagenen Ball ihren Außenstürmer Simon Gassen, der jedoch aus abseitsverdächtiger Position startete und den Ball über den heraus stürmenden C. Theisen mit einem Heber ins lange Eck lupfte. Die letzten zehn Minuten versuchte Westum zwar mit allen Mittel, noch den Ausgleich zu erzielen, kam aber gegen nun wieder besser verteidigende Oberzissener trotz weiterer Möglichkeiten nicht mehr zum Erfolg.   

Tore
13. Min.          0:1       Patrik Adams
29. Min.          0:2       Patrik Adams
34. Min.          0:3       Patrik Adams
50. Min.          1:3      
73. Min           2:3 
78. Min.          2:4       Kai Thoma
82. Min.          3:4
Schiedsrichter:
Tom Brucksch
Fazit:
Nach einer dominierenden ersten Halbzeit und einem komfortablen Vorsprung musste man in der zweiten Spielhälfte bis zum Schluss gegen nie aufsteckende Gastgeber um den Sieg zittern. Nach dem dritten Sieg in Folge kann man nun auf einem Platz im oberen Tabellendrittel in die Winterpause gehen.
Aufstellung

Christopher Theisen, Dennis Labes, Dennis Bach, Florian Höper, Patrick Schütz (90. Min. Julian Bell), Dominik Krupp,  Christian Schneider, Florian Müller, Eric Naumann, Patrik Adams (88. Min. Marcel Näkel), Vitali Lange (62, Min. Kai Thoma)

15. Spieltag:   DJK Müllenbach - SV Oberzissen    0:4

SV Oberzissen holt unter widrigen Verhältnissen die nächsten Punkte nach starker Mannschaftsleistung
Bei regnerischer und stürmischer Witterung reiste die erste Mannschaft am Sonntag an den Nürburgring zur DJK nach Müllenbach. Auf dem heute matschigen und grenzwertig bespielbaren Hartplatz  in Müllenbach war in den letzten beiden Auswärtsspielen für den SVO nichts zu holen. Aber man hatte sich vorgenommen, diesen „Auswärtsfluch“  gegen den Tabellenelften hier und heute zu beenden.
Die Gastgeber zeigten sich von Spielbeginn an präsent und legten ihre bekannte Zweikampfstärke in die Waagschaale, ohne sich jedoch zwingende Möglichkeiten zu erarbeiten.  Nach sechs Minuten setzte Felix Gamroth erstmals ein Zeichen, als er aus der Distanz abzog, aber etwas zu hoch zielte. Oberzissen wurde nach und nach stärker und dominierte in der Folge das Spielgeschehen. Nach Zuspiel von Eric Naumann in der 15. Minute erzielte Vitali Lange aus acht Metern die frühe Führung für die Brohltaler. Nach knapp zwanzig Minuten hatte die DJK ihre erste gute Torchance, den Schuss aus zwölf Metern hielt SVO Keeper Christopher Theisen jedoch fest.
Anschließend überstanden die Gastgeber vom Nürburgring mit viel Glück eine ganz starke Oberzissener Phase. Nachdem der Müllenbacher Torwart einen präzisen Freistoß von Felix Gamroth noch geradeso zur Ecke parieren konnte, fehlten Vitali Lange nach einem Zuspiel von Patrik Adams von der Grundlinie nur Zentimeter, um den Ball über die Torlinie zu drücken. Nur drei Minuten später fing Christian Schneider den Ball nach einem zu kurz abgewehrten Klärungsversuch des Müllenbacher Torwarts ab und erhöhte per Flachschuss auf 0:2. Während die Gastgeber gegen die starken Windböen meist vergeblich mit hohen Bällen agierten, nutze Felix Gamroth den Rückenwind der ersten Halbzeit erneut, als er einen Freistoß präzise auf das Tor der Blaugelben zirkelte. Und erneut konnte der Keeper den Ball noch knapp mit den Fingerspitzen zur Ecke parieren. Kurz darauf versuchte es Christian Schneider erneut, dessen Seitfallzieher aus zehn Metern zischte aber knapp am Lattenkreuz vorbei. Mit der nächsten Aktion kamen die Gastgeber dann zu ihrer mit Abstand besten Möglichkeit, als Dominik Krupp als letzter Mann im Matsch wegrutschte, der Stürmer völlig blank vor Christopher Theisen auftauchte, aber knapp verzog. Die letzte sehenswerte Aktion vor der Pause hatte erneut Felix Gamroth.  Einen weiteren Freistoß von halblinks versenkte er aus knapp dreißig Metern genau im Torwinkel der DJK. Der Treffer wurde aber von der insgesamt sicher und gut leitenden Unparteiischen Franziska Hilger nicht anerkannt, da sie ein vorhergehendes Stürmerfoul monierte.
Die Gastgeber hatten sich nach dem Wechsel offensichtlich einiges vorgenommen. Hier wurden sie jedoch bereits mit der ersten Aktion nach einem Ballverlust in ihrer Vorwärtsbewegung durch einen schnellen Konter und einer gelungenen Kombination über mehrere Stationen durch Christian Schneider erneut bestraft, als der mit einem Flachschuss zum 0:3 abschloss. Die Gastgeber steckten jedoch in der Folge nie auf und drängten die Oberzissener, auch begünstigt durch den jetzt für Müllenbach vorteilhaften, starken Rückenwind in die eigene Spielhälfte. Folgerichtig kam die DJK nach einer knappe Stunde auch zu mehreren hochprozentigen Torchancen, die aber entweder durch SVO Keeper Theisen entschärft wurden oder leichtfertig vergeben wurden. Mitten in diese Drangperiode der Gastgeber setzte der SVO dann den endgültigen Punch. Nach einem Zuspiel von Patrick Schütz in die Schnittstelle der Müllenbacher Abwehr startete Patrik Adams aus allerdings stark abseitsverdächtiger Position und schob den Ball am hier chancenlosen Keeper vorbei ins Tor. Die letzte Großchance zum eigentlich auch verdienten Ehrentreffer der Gastgeber ergab sich kurz vor Spielende, als gleich zwei Müllenbacher Stürmer an einem gut getretenen Freistoß vorbei ins Leere rutschen.

Tore
15. Min.          0:1       Vitali Lange
29. Min.          0:2       Christian Schneider
46. Min.          0:3       Christian Schneider
72. Min.          0:4       Patrik Adams

Schiedsrichter:
Franziska Hilger
Fazit:
Die vom Trainerteam vorgegebene Taktik wurde heute in Kombination mit gutem Zweikampfverhalten und einer positiven Einstellung in einer geschlossenen Mannschaftsleitung sehr gut umgesetzt. Dafür konnte man sich zu Recht gegen einen unbequemen Gegner mit vier Toren und drei verdienten Punkten belohnen und den Auswärtsfluch gegen die DJK Müllenbach beenden. 
Aufstellung
Christopher Theisen, Dennis Labes, Dennis Bach, Felix Gamroth (63. Min. Florian Höper), Patrick Schütz, Dominik Krupp,  Christian Schneider (74. Min. Florian Müller), Eric Naumann, Patrik Adams, Michael Oligschläger, Vitali Lange (77. Min. Julian Bell)Vorschau
Am Freitag, dem 04.11.2015 um 19:30 Uhr tritt die erste Mannschaft zum letzten Meisterschaftsspiel des Jahres auf dem Hartplatz in Löhndorf gegen die SG Westum II an.        

Regen, Sturm, Matsch und vier Tore

14. Spieltag:   SV Oberzissen - SV Mayschoß   4:0

SV Oberzissen mit Pflichtsieg gegen den Tabellenvorletzten
Zum ersten Spiel der Rückrunde war der Tabellenvorletzte aus Mayschoß zu Gast in Oberzissen.  Das Team von der Ahr befindet sich mit nur  sechs Punkten, davon erst ein einziges Auswärtspünktchen, im akuten Abstiegskampf. 
Bei kaltem, trockenem Wetter begannen beide Mannschaften mit einem zunächst offenen Schlagabtausch. Nach einer ersten Torchance durch Eric Naumann antworteten die Gäste mit einer ebenfalls guten Torchance nach einem Eckball. Nach acht Spielminuten musste dann auf Seiten des SVO Florian Perk nach einem Zweikampf an der Seitenlinie verletzt ausgewechselt werden. Für ihn kam Christian Schneider. In der Folge hatten die Gäste zwei weitere hochkarätige Chancen zur Führung, als der Mayschosser Stürmer Daniel Görres jeweils mit langen Bällen geschickt wurde und erst im letzten Moment am Abschluss gehindert werden konnte. Oberzissen kam in der Folge aber besser in die Partie und hatte sich auf das Spiel der Gäste besser eingestellt. Der Führungstreffer für den SVO fiel nach einer Viertelstunde dann aber durch ein Eigentor. Ein langer Ball von Markus Nohles wurde vom gegnerischen Abwehrspieler abgefangen und der wollte offensichtlich unter Druck der SVO Stürmer zu seinem Keeper zurückspielen. Der stand jedoch viel zu weit vor dem eigenen Tor und konnte den Einschlag im eigenen Kasten nicht mehr verhindern. Die Gäste versuchten weiterhin, den Ausgleich zu erzielen und setzten gegen die spielerische Überlegenheit der Brohltaler vor allem Zweikampfstärke und Einsatzwillen entgegen. Während die heute ganz in Schwarz spielende  Heimmannschaft sich weiterhin Chance um Chance erspielte, im Abschluss aber zunächst glücklos blieb, hatte Mayschoß bis auf eine Freistoßmöglichkeit in der 39. Minute offensiv nichts zwingendes mehr anzubieten. Nachdem die Schüsse von Patrik Adams und Christian Schneider noch knapp über die Querlatte zischten, hatte Adams in der 37. Minute die bis dahin größte Torchance der Partie. Nachdem Eric Naumann den Ball von links punktgenau und flach herein gespielt hatte, konnte sich der SVO Stürmer die Torecke völlig freistehend aussuchen, schloss aber überhastet ab, so dass der Ball knapp am Pfosten vorbei ins Toraus ging.
Die vertane Möglichkeit machte er jedoch mit der nächsten Aktion wieder gut. Nach einem Einwurf von Felix Gamroth zog Adams an seinen Gegenspielern auf der linken Außenbahn vorbei und legte für den in der Mitte lauernden Kai Thoma auf, der nach einer Körpertäuschung den Ball zum 2:0 einschob. Fast mit dem Halbzeitpfiff hätte Adams per Kopf erneut erhöhen können. Hier konnte der Gästekeeper Benjamin Triebe den Ball noch geradeso mit den Fingerspitzen aus dem Winkel fischen.
Nach dem Wechsel versuchten die rot-weißen von der Ahr nochmals das Kommando zu übernehmen und hatten in den ersten zehn Minuten mehr vom Spiel. In dieser kurzen Phase hatte der SVO keinen richtigen Zugriff durch zu passives Agieren. Danach kam aber nicht mehr viel von den Gästen und nach einer knappen Stunde war es erneut Kai Thoma, der nach einer Flanke von Felix Gamroth per Kopfballtreffer das 3:0 markierte. Nur drei Minuten später hätte es fast erneut „geklingelt“, als die Gäste den Ball nicht klären konnte und Gamroth den auf der Torlinie stehenden Abwehrspieler aus kürzester Entfernung anschoss. Die einzige echte Torchance der Gäste in Minute 51 soll jedoch nicht unterschlagen werden, hier flog der Ball knapp am Oberzissener Tor vorbei.
Den gegenüber standen noch mehr wie ein halbes Dutzend hochkarätigster Möglichkeiten durch Erik Naumann per Kopfballaufsetzer, Pfostenschuss durch Vitali Lange, Fußabwehr eine Schusses von Naumann auf der Linie sowie Glanzparade nach Schuss von Schneider durch den Gästetorwart. Dazu trafen Adams und Sebastian Esten aus spitzem Winkel nur das Außennetz.
Den Schlusspunkt zum 4:0 setzte dann Patrik Adams kurz vor Spielende per Strafstoß, nachdem Patrick Schütz auf seinem Weg zum Tor nur noch per Foulspiel im Strafraum gestoppt werden konnte.

Tore
15. Min.          1:0       (Eigentor)
41. Min.          2:0       Kai Thoma
57. Min.          3:0       Kai Thoma
88. Min           4:0       Patrik Adams (Strafstoß)

Schiedsrichter:
Kenneth Heydecke
Fazit: Mit einem ungefährdeten und auch in dieser Höhe verdienten Heimsieg gegen zweikampfstarke und nie aufsteckende Gäste von der Ahr kann man gegen die auf den Plätzen drei bis fünf platzierten Teams aus Bodendorf, Oberahrtal und Kreuzberg ein wenig aufschließen, da die an diesem Spieltag  jeweils Punkte liegen ließen.
Aufstellung
Christopher Theisen, Kai Thoma, Felix Gamroth (64. Min. Vitali Lange), Patrick Schütz, Dominik Krupp (70. Min. Florian Müller), Florian Perk (8. Min Christian Schneider), Markus Nohles,  Sebastian Esten, Eric Naumann, Patrik Adams, Michael Oligschläger
Vorschau
Am kommenden Sonntag, dem 22.11.2015 reist die erste Mannschaft an den Nürburgring zur DJK Müllenbach. Die Partie wird um 14:30 Uhr angepfiffen.       

Knapp vorbei ist auch daneben
Die Gäste verteidigten mit Mann und Maus

13. Spieltag:   SV Oberzissen - BC Ahrweiler   1:3

Da war mehr drin – SV Oberzissen bringt sich selbst um den verdienten Lohn.
Mit dem BC Ahrweiler gastierte am 13. Spieltag der ungeschlagene Tabellenführer im Brohltal. Das von Jonny Susa trainierte Team wurde zu Saisonbeginn komplett neu aufgestellt und fast durchweg mit Spielern besetzt, die zuvor einige Klassen höher aktiv waren. Heute kam dem Heimteam daher die klare Außenseiterrolle zu. Allerdings zeigten die Partien der Kreisstädter in Franken und Niederzissen, dass der Gegner „auch nur mit Wasser kocht“ und so hatte man sich vorgenommen, den Ligaprimus zumindest zu ärgern.

Vor der Partie gedachten beide Teams sowie die etwa 100 Zuschauer mit einer Schweigeminute den Opfern des feigen Terroranschlags in Paris und zeigten, dass es wichtigeres wie Fußball gibt.

Die Brohltaler begannen mit einer defensiven Grundausrichtung und überließen den Gästen aus Ahrweiler zunächst vorwiegend die Spielkontrolle. Ab der Mittellinie wurde aber konzentriert und aggressiv gepresst und Ahrweiler rannte sich zunächst immer wieder fest. Oberzissen setzte dagegen auf Konter durch die schnellen Außenspieler Patrik Adams und Eric Naumann. Die erste echte Torchance hatte der SVO, als die Gäste den Ball nach einer Viertelstunde nicht geklärt bekamen und Kai Thoma so angeschossen wurde, dass der Ball haarscharf am Pfosten vorbeikullerte. Die Gäste verzeichneten in der Folge zwar mehr Spielanteile, agierten aber zu pomadig und konnten zunächst keine zwingenden Tormöglichkeiten kreieren. Nach einem Eckball der Gäste in der 22. Minute klärte Christopher Theisen den Ball nach außen und von dort schickte Dennis Labes SVO Stürmer Kai Thoma auf die Reise. Der konnte erst an der Strafraumgrenze im letzten Moment von einem Abwehrspieler bei Abschluss gestört werden, so dass sein Schuss nur knapp am Tor vorbeiging. Kurz darauf war es erneut Thoma, der den Ball von der Grundlinie nach innen passte, wo dem heranstürmenden Adams nur wenige Zentimeter fehlten, um den Ball zu versenken. Die Führung für die Gäste fiel dann quasi aus dem nichts heraus. Offensichtlich hatte jeder auf dem Platz mit einer Flanke gerechnet, als der ballführende Spieler aus über 25 Metern abzog und der Ball genau in der langen Torecke des SV Oberzissen einschlug.
Nur zwei Minuten später hatten die Gäste die Möglichkeit, das Ergebnis hochzuschrauben, als Patrick Schütz seinen Gegenspieler im Strafraum foulte und der Unparteiische zu Recht auf den Punkt zeigte. Den schwach geschossenen Strafstoß konnte Christopher Theisen jedoch parieren. So ging es mit einer knappen Führung in die Pause.
Nach dem Wechsel erhöhten die Gäste zwar den Druck, rannten sich aber immer wieder in der bis dahin tadellos agierenden Oberzissener Abwehr fest. Die besseren Möglichkeiten hatten aber weiterhin die in grün spielenden Gastgeber, die immer wieder durch schnelle Konter die nicht immer sattelfeste Abwehr der Gäste in Verlegenheit brachten.
Mitte der zweiten Spielhälfte verschätzten sich beide Ahrweiler Innenverteidiger, so dass der Ball über sie hinwegsprang und Florian Höper freie Bahn zum Tor hatte. Unmittelbar vor der Strafraumgrenze wurde Höper jedoch ziemlich unsanft von dem heraus stürmenden Torwart des ABC, Thomas Kloppe mit angezogenem Knie gecheckt. Der hatte Glück, dass Schiedsrichter Mürtz die zumindest fragwürdige Aktion nicht mit einer roten Karte ahndete – hier gab es schon Schiedsrichter, die anders entschieden hätten. Höper musste anschließend mit einer Rippenprellung ausgewechselt werden.  
Nachdem Dennis Bach einen Schuss aus 25 Metern knapp über die Querlatte schoss, gab es in der eigenen Spielhälfte kurz hinter  der Mittellinie einen Freistoß für Oberzissen. Der von Michael Oligschläger hereingetretene Ball wurde mit Rückenwind immer länger, sprang vor dem Ahrweiler Torwart nochmals auf und dann über den verdutzten Keeper des ABC ins Netz. Der Jubel auf Seiten der Heimmannschaft war riesig und man konnte den Eindruck gewinnen, dass die Euphorie noch so lange nachwirkte, das die Gäste nur eine Minute später die erneute Führung erzielten. Mit zwei oder drei Kombinationen gelangten die Gäste an den Strafraum des SVO und während der Gästespieler unbehelligt mit einem Flachschuss neben den Innenpfosten das 1:2 erzielte, schauten die Gastgeber nur zu, ohne den Spieler konsequent anzugreifen. So gestattete man den Gästen mit einer eigenen Unkonzentriertheit die erneute Führung.
In der Folge stellte SVO Coach Dedenbach auf Dreierkette um und beorderte Innenverteidiger Markus Nohles in den Angriff.
Die nächste Riesenchance hatten dann aber erst mal noch die Gäste, als ein Stürmer nach einem Eckball für Ahrweiler das Tor der Oberzissener nur knapp verpasste.
In den letzten zehn Minuten startete der SVO dann aber einen Sturmlauf auf das Tor der Gäste und kamen durch Patrik Adams, Florian Perk und Kai Thoma noch zu Riesenmöglichkeiten auf den Ausgleich.
Mitten in diese Drangperiode zeigte Ahrweiler dann in der letzten Spielminute doch noch seine Klasse, als sie einen blitzschnell vorgetragenen Konter gegen die entblößte SVO Abwehr erfolgreich abschlossen.

Tore:
0:1         36. Min.  
1:1         77. Min         Michael Oligschläger
1:2         78. Min.
1:3         90. Min

Schiedsrichter:
Alexander Mürtz
Fazit:
Gegen diesen BC Ahrweiler war durchaus mehr drin. Man brachte sich durch eine einzige Unkonzentriertheit in der ansonsten stabilen Abwehr sowie auch beim Abschluss vor dem gegnerischen Tor selbst um die verdiente Belohnung. Zwar hatten die Gäste die etwas bessere Spielanlage und auch eine leichte Feldüberlegenheit, Oberzissen hatte aber deutlich mehr und bessere Torchancen.
Nun gilt es, am kommenden Wochenende gegen den Tabellenvorletzten aus Mayschoß drei wichtige Punkte einzufahren.
 Aufstellung

Christopher Theisen, Kai Thoma (79. Min. Felix Gamroth), Dennis Bach, Florian Perk, Patrick Schütz, Dominik Krupp, Markus Nohles, Florian Höper (61. Min. Vitali Lange), Eric Naumann, Patrik Adams, Dennis Labes (61. Min. Michael Oligschläger)
Vorschau
Am kommenden Sonntag, dem 22.11.2015  empfängt der SVO um 14:30 Uhr zum ersten Spiel der Rückrunde den Tabellenvorletzten SV Mayschoß.       

Beide Teams gedachten der Opfer der feigen Terroranschläge von Paris
Es ging zur Sache - Hart, aber fair

12. Spieltag:  Grafschafter SV II - SV Oberzissen   0:1

Hauptsache gewonnen - drei Punkte trotz katastrophaler Chancenverwertung
Zum letzten Auswärtsspiel der Hinrunde trat die 1. Mannschaft am Sonntag bei der Zweitvertretung des Grafschafter SV auf dem Kunstrasenplatz in Vettelhofen an. Die Gastgeber rangierten zwar mit zehn Punkten auf dem drittletzten Tabellenrang, holten jedoch neun von diesen zehn Punkten zuhause und mussten auf ihrem Platz erst eine Niederlage hinnehmen.
Auf Seiten der Brohltaler wäre nach den drei Unentschieden aus den letzten vier Spielen alles andere als ein Auswärtssieg eine herbe Enttäuschung.
Oberzissen hatte bereits nach zwei Minuten die erste Chance, als Eric Naumann das Tor nach Freistoß von Florian Höper per Kopfball knapp verpasste. Die einzige echte Torchance für den GSV in der ersten Halbzeit ergab sich in der 18. Minute, als der Stürmer der Gastgeber gegen zu weit aufgerückte Gäste in der Gasse angespielt wurde und alleine auf SVO Keeper Tim Hoischer zulief. Hier schloss er aber überhastet ab und vergab damit die Möglichkeit zur Führung. Das war aber auch schon vom GSV. Oberzissen war in der Folge zwar feldüberlegen aber nicht zwingend genug im Abschluss. Nachdem Patrik Adams aus spitzem Winkel nur das Außennetz traf, wurde Vitali Lange in der 31. Minute im Strafraum gefoult. Markus Nohles, eigentlich unser sicherster Strafstoßschütze übernahm die Verantwortung, schoss aber zu schwach und unplatziert, so dass der Keeper des GSV den Ball halten konnte.
Alles in allem muss man aber beiden Teams eine schwache erste Halbzeit attestieren.

Nach einer deutlichen Kabinenansprache und einer taktischen Umstellung starteten die Brohltaler deutlich agiler in die zweite Spielhälfte und es entwickelte sich über weite Strecken ein Spiel auf ein Tor, nämlich das des Grafschafter SV. Die Gastgeber postierten sich weitestgehend am eigenen Strafraum und versuchten sich meist mit langen Bällen etwas Luft zu verschaffen. Im Defensivzentrum warfen sie sich in jeden Angriff der in grün-weiss spielenden Gäste.
Mit der ersten Aktion nach dem Wechsel brachte Florian Höper eine Maßflanke an die Strafraumgrenze, von wo aus Eric Naumann volley abzog und dabei mit Christian Schneider den eigenen Mitspieler anschoss. Der hätte gepasst. In der Folge rollte Angriff auf Angriff gegen das Tor der Roten. - Lattenschuss, Pfostentreffer, Der Torwart parierte Schüsse aus kürzester Distanz und die eigenen Spieler treffen freistehend aus fünf Metern das Tor nicht. Den Rest räumte der starke Grafschafter Innenverteidiger Bernhard Thun ab. Bei konsequenter Chancenverwertung des SV Oberzissen hätten die Gastgeber sich bis zum Führungstreffer über ein halbes Dutzend Gegentore nicht beschweren können. So dauerte es bis zur 82. Spielminute, bis die beiden eingewechselten Akteure Kai Thoma und Felix Gamroth die Partie endlich für ihre Farben entschieden. Nach klugem Zuspiel von Thoma hämmerte Gamroth den Ball aus etwa 20 Metern unhaltbar in die Maschen. Auch in den verblieben zehn Minuten gab es noch weitere hochkarätige Möglichkeiten, das Ergebnis nach oben zu schrauben. Letztlich blieb es aber beim knappen, aber hochverdienten Auswärtssieg.   
Tore:

0:1         82. Min.   Felix Gamroth
Schiedsrichter:
Cümlet Bebek
Fazit:
Trotz deutlicher Überlegenheit brachte man sich gegen einen „überschaubaren Gegner“ durch mangelhafte Chancenverwertung, zeitweise unentschlossene und passive Spielweise sowie fehlende Aggressivität selbst in die Bredouille und erzwang erst kurz vor Spielende die Entscheidung.  Letztlich kann man mit dem wichtigen Sieg aber den Kontakt nach oben halten.
Aufstellung

Tim Hoischer, Christian Schneider, Florian Müller, Florian Perk (66. Min. Felix Gamroth), Patrick Schütz, Dominik Krupp, Vitali Lange (60. Min. Kai Thoma), Markus Nohles, Florian Höper, Eric Naumann, Patrik Adams (75. Min. Michael Oligschläger)
Vorschau
Am kommenden Sonntag, dem 15.11.2015  empfängt der SVO um 14:30 Uhr zum letzten Spiel der Hinrunde den ungeschlagenen Tabellenführer und Titelfavoriten aus Ahrweiler.  
   

11. Spieltag:  SV Oberzissen - SC Bad Bodendorf   2:2

SVO mit leistungsgerechtem Remis gegen den Tabellendritten.
Am Sonntag empfing die erste Mannschaft bei strahlendem Sonnenschein den Tabellendritten aus dem Sinziger Stadtteil Bad Bodendorf.  Das von Rolf Seiler trainierte Team reiste ungeschlagen an und steht in direkter Schlagdistanz hinter den beiden vorplatzierten Mannschaften aus Ahrweiler und Niederzissen.
Der SVO blieb mit zwei Punkten aus den letzten drei Spielen hinter den eigenen Erwartungen zurück und hat sich derweil im Mittelfeld der Liga einsortiert. Erstmals in dieser Spielzeit musste man in Person von Paolo di Paola auf die Unterstützung der zweiten Mannschaft zurückgreifen, da aus verschiedensten Gründen insgesamt neun Akteure der Ersten nicht zur Verfügung standen.
Von Spielbeginn an entwickelte sich ein spannendes Match, in dem die Gäste in der 8. Minute die erste nennenswerte Torchance verzeichneten. Den Schuss des Stürmers aus zehn Metern entschärfte Christopher Theisen jedoch gewohnt sicher.
Die nächsten beiden guten Chancen hatten dann die ganz in grün spielenden Gastgeber, als zunächst Dennis Labes ein wenig zu hoch zielte und kurz darauf der Gästekeeper einen strammen Schuss von Eric Naumann zur Ecke parieren konnte. Nur drei Minuten nach dieser Aktion flankte Naumann erneut in den Strafraum. Hier rutschte der Gegenspieler von Sebastian Esten beim Abwehrversuch aus, so dass der mit einem platzierten Flachschuss ins lange Eck die Führung erzielte.
Die Gäste waren vor allem bei Standards mit ihren körperlich großen Spielern gefährlich. Nach einem Freistoß der Gäste nur fünf Minuten nach der Oberzissener Führung segelte der Ball in den Fünfmeterraum, wo Davis Langlitz am höchsten stieg und bezeichnenderweise per Kopfball den Ausgleich erzielte. Auch nachfolgend strahlten die Gäste durch eine Reihe von Freistößen und Eckbällen weiterhin eine latente Gefahr aus, konnten sich aber im Strafraum gegen die Hintermannschaft des SVO nicht entscheidend durchsetzen.
Anders der SV Oberzissen. Nach einem der schnellen Vorstöße aus der eigenen Spielhälfte wurde zunächst Christian Schneider an der Strafraumgrenze gefoult. Offensichtlich rechneten die Gästespieler mit einem Freistoß, hier ließ der Unparteiische jedoch den Vorteil gelten. Diese Situation erfasste Dennis Bach am schnellsten und legte nach außen auf den heranstürmenden Sebastian Esten, der dem Gästekeeper mit einem Flachschuss keine Chance ließ und fast mit dem Halbzeitpfiff die erneute Führung erzielte.

Nach dem Wechsel neutralisierten sich beide Mannschaften zunächst, wobei die intensiv geführte Partie durch den mittlerweile unsicher wirkenden Schiedsrichter häufig unterbrochen wurde. Mitte der zweiten Spielhälfte nahm die Partie dann nochmals richtig Fahrt auf. Nachdem ein Gästespieler den Ball mit einem weiten Schlag flankte, kam, wie auch beim ersten Gegentreffer der Bodendorfer Christian Richard frei zum Kopfball und glich erneut aus.
Ab der 70. Minute sahen die Zuschauer eine hochspannende Partie. Nachdem Vitali Lange aus spitzem Winkel haarscharf vorbeischoss, musste Christopher Theisen im Gegenzug eine Riesenchance der Gäste parieren.
Nach starker Vorarbeit von S. Esten hatte V. Lange die vielleicht größte Chance zur erneuten Führung, als er den Ball aus sechs Metern mit einem Volleyschuss haarscharf über die Querlatte ballerte. In den letzten zehn Minuten setzte Oberzissen die Gäste nochmals richtig unter Druck, als der eingewechselte Florian Höper haarscharf am Pfosten vorbei schoss und ein weiterer Schuss von ihm vom Gästetorwart mit einer Wahnsinnsparade noch abgelenkt wurde.
Der Unparteiische, der die erste Spielhälfte noch gut leitete, verlor mit zunehmender Spieldauer immer mehr den Überblick und glänzte in der zweiten Spielhälfte vorwiegend mit fragwürdigen Entscheidungen gegen beide Mannschaften. Daraus resultierte dann auch in der letzten Spielminute eine Riesenaufregung, als ein Gästespieler in Strafraum die Hand zur Hilfe nahm, der Unparteiische den fälligen Strafstoß jedoch verwehrte.
So blieb es dann doch bei einem über die gesamte Spielhälfte gesehenen leistungsgerechten Unentschieden    
Tore:

1:0         23. Min.   Sebastian Esten
1:1         27. Min   
2:1         45. Min.   Sebastian Esten
2:2         69. Min.  
Schiedsrichter:
Lukas Köbbing (Kripp)
Fazit:
Mit dem dritten Remis im vierten Spiel konnte man auch heute keinen wesentlichen, zählbaren Fortschritt machen. Allerdings zeigte die Partie, dass man auch durchaus mit den Topmannschaften der Liga mithalten kann. Dass man dieses Match trotz zahlreicher hochkarätiger Torchancen in der letzten starken Viertelstunde nicht für sich entscheiden konnte ist zwar ärgerlich, allerdings muss man das Unentschieden über die gesamte Spielzeit als gerechtes Ergebnis ansehen.    
Aufstellung

Christopher Theisen, Sebastian Esten (85. Min. Paolo di Paola), Christian Schneider, Dennis Labes, Dennis Bach, Florian Perk, (75. Min Kai Thoma), Patrick Schütz, Dominik Krupp, Vitali Lange, Markus Nohles (46. Min. Florian Höper), Eric Naumann,
Vorschau
Die nächste Partie bestreitet die erste Mannschaft am kommenden Sonntag, dem 08.11.2015 um 14:30 Uhr in Vettelhofen gegen den Grafschafter SV II.     

10. Spieltag:  TUS Oberwinter II - SV Oberzissen   1:1

SV Oberzissen lässt gegen zehn Oberwinterer zwei Punkte liegen
Nach der knappen und unglücklichen Niederlage im Derby gegen Niederzissen kehrte im Spiel gegen die Zweitvertretung des Bezirksligisten aus Oberwinter wieder der gefühlte Ligaalltag ein. In den vergangenen Jahren gab es für den SV Oberzissen auf der Bandorfer Höhe gegen diesen Gegner nichts zu holen und so zog man die Motivation unter anderem aus dem Vorhaben, diesen „Auswärtsfluch“ gegen den Tabellenneunten zu beenden. Dafür  musste die Startelf  jedoch erneut umgestellt werden, da sich sowohl Lukas Groß als auch Simon Müller im letzten Spiel verletzten.
Die Partie begann verheißungsvoll für die Gäste aus dem Brohltal, als sich Eric Naumann mit einer der ersten Aktionen im Dribbling gegen die Gästeabwehr durchsetzte und den Ball mit Übersicht nach rechts auf Kai Thoma legte. Der zog von der Strafraumgrenze aus ab und erzielte mit einem Flachschuss nach zwei Minuten die frühe Führung.
Zunächst gestaltete sich die Partie in der Folge ausgeglichen. Zwar verzeichnete der SVO etwas mehr Spielanteile, konnte dies jedoch nicht in zwingende Aktionen umwandeln. Die Gastgeber agierten aus einer massiven Abwehr heraus und versuchten durch Konter sowie bei Standards zum Erfolg zu kommen. Nach einer halben Stunde hatte erneut Eric Naumann, der heute wieder mal zu den stärksten Spielern der Brohltalern zählte, gleich zwei Riesenchancen. Während sein erster Flachschuss noch knapp am Tor vorbeizischte, war er nur zwei Minuten später nach einem weiten Abschlag von Christopher Theisen auf und davon und rannte, von zwei Abwehrspielern verfolgt alleine auf das Tor der TUS zu. Sein Verfolger konnte sich knapp vor der Strafraumgrenze nur mit einer Notbremse behelfen und sah dafür folgerichtig die rote Karte. Den fälligen Freistoß knallte Florian Höper an den Innenpfosten, von wo der Ball wieder in Feld sprang. Spätestens hier wäre der Treffer mehr wie verdient.
Kurz darauf kamen die Gastgeber zu einem Freistoß, der in den Oberzissener Strafraum segelte. Hier zögerte SVO Keeper Theisen jedoch und der Ball wurde aus der Abwehr heraus senkrecht nach oben gedroschen. Diese Kerze köpfte  ein TUS Spieler aus einem Meter Entfernung an den angelegten Arm von Sebastian Esten. Hier gab der Unparteiische den vehement Strafstoß fordernden Gastgebern nach anfänglichem Zögern nach, was aus Oberzissener Sicht die erste von zwei krassen Fehlentscheidungen darstellte. Die Gastgeber ließen sich das Geschenk nicht entgehen und konnten ausgleichen.
Mit dem Halbzeitpfiff hätte dann Kai Thoma beinahe die erneute Führung erzielt, als seine Direktabnahme einer Flanke knapp am Außenpfosten vorbei ging.

Nach dem Wechsel sahen die wenigen Zuschauer eine ziemlich einseitige Partie. Die Gäste verteidigten konsequent mit fast allen Spielern und Oberzissen tat sich schwer, die zahlreichen Angriffe konsequent auszuspielen. Zunächst parierte der TUS Keeper erst einen Schuss von Vitali Lange mit einer Klasseparade, ein Freistoß von Florian Höper von der Strafraumgrenze flog wiederum haarscharf über die Querlatte. Mitte der zweiten Spielhälfte stand erneut der Torwart der Gastgeber im Focus, als er Schuss und Nachschuss von Kai Thoma entschärfte. Und auch die Schlussphase der Partie hatte es in sich. In der 90. Spielminute schlug ein Spieler des TUS einen weiten Freistoß von der Mittellinie in den Gästestrafraum und fand dort prompt einen Abnehmer. Diesen Schuss parierte der bis dahin in der zweiten Halbzeit beschäftigungslose Theisen in Klassemanier.
Mit der letzten Aktion in der Nachspielzeit fiel dann doch noch der zweite Treffer für den
SV Oberzissen. Und hier stand erneut Schiedsrichter Roscheck im Fokus. Ein Freistoß wurde zunächst von den Gastgebern in Richtung Eckfahne geklärt, von wo der Ball von Patrick Schütz auf den Fünfmeterpunkt geflankt wurde. Hier stand Patrik Adams goldrichtig und köpfte den Ball in die Maschen. Warum Herr Roscheck bei diesem regulär erzielten Treffer auf Abseits entschied, wird wohl sein Geheimnis bleiben.            
Tore:

0:1         02. Min.   Kai Thoma
1:1         35. Min.   Alexander Schmitz   (Strafstoß)
Schiedsrichter:
Markus Roscheck
Fazit:
Diese Partie gegen über eine Stunde in Unterzahl spielende Gastgeber hätte man trotz der strittigen Entscheidungen des Unparteiischen frühzeitig und klar für sich entscheiden müssen. Hier fehlte mal wieder der letzte, konsequente Biss. Während man auf Seiten des SV Oberzissen gefühlte zwei Punkte verlor, feierten die Gastgeber das Remis verständlicherweise wie einen Sieg.
Aufstellung

Christopher Theisen, Sebastian Esten (72. Min. Christian Schneider), Kai Thoma, Patrick Schütz, Dominik Krupp, Felix Gamroth (84. Min. Michael Oligschläger), Vitali Lange (61. Min. Dennis Bach), Markus Nohles, Patrik Adams, Eric Naumann, Florian Höper,  
Vorschau
Am kommenden Sonntag, dem 01.11.2015 empfängt der 1. Mannschaft bereits um 13:30 Uhr zuhause den Tabellendritten SC Bad Bodendorf.
Die zweite Mannschaft kann sich bereits frühzeitig in die Winterpause verabschieden, das das letzte Spiel des Jahres gegen die SG Weiler II vorgezogen und schon im August bestritten wurde.     

9. Spieltag:  SV Oberzissen - SC Niederzissen  3:4

Spielzusammenfassung von Eifel TV

Unglückliche Niederlage im Derby – SCN entschied das Spiel kurz vor dem Spielende mit einem „Lucky Punch“
Am Sonntag stand für den SV Oberzissen mit der Partie gegen den unmittelbaren Nachbarn aus Niederzissen das vielleicht prestigeträchtigste Spiel des Jahres an. Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams in einem Pflichtspiel datierte vom 30.04.2005, also vor über zehn Jahren. Die Gäste reisten als ärgster Verfolger des Ligaprimus aus Ahrweiler mit sieben Siegen und einem Remis ungeschlagen an und waren folglich auch klarer Favorit der Partie.

Um eines vorwegzunehmen: Bei herrlichem Fußballwetter und vor einer tollen Kulisse von über dreihundert Zuschauern machten beide Teams heute Werbung für den Kreisklassenfußball.
Die Gastgeber aus Oberzissen starteten furios in die Partie und machten mit schnellen Kombinationen richtig Dampf.  Nach Zuspiel von Lukas Groß auf Eric Naumann zog der ab und erzielte bereits nach fünf Minuten mit einem Flachschuss aus 15 Metern in die rechte Torecke die frühe Führung. Die nächste Aktion hatten die Gäste. Ein Freistoß von David Schmitz segelte aufs Oberzissener Tor und wäre genau neben dem Pfosten eingeschlagen. Hier entschärfte Christopher Theisen den Ball noch, der genau vor den Füßen einen Gästeakteurs landete und der aus kürzester Entfernung schoss. Hier warf sich Theisen mit einer Klasseparade in den Schuss und bewahrte seine Farben vor dem direkten Ausgleich.
Fast im Gegenzug sahen die zahlreichen Zuschauer auf der Gegenseite einen Eckball, getreten von Florian Höper. Der Ball segelte zielgenau in den Strafraum, wo Christian Schneider am höchsten stieg und mit einem wuchtigen Kopfballtreffer die Führung ausbaute.
Nach gut zwanzig Minuten, in denen der SVO deutlich spielüberlegen agierte, kam dann ein unerklärlicher „Blackout“ in das Spiel der Grünweißen, den die Gäste nutzten, um das Spiel innerhalb von nur fünf Minuten zu drehen.
Auslöser war ein äußerst fragwürdiger Strafstoß aus der Kategorie „den wollte ich haben“. Nach einer minimalen Berührung im Laufduell mit Michael Oligschläger hob der Gästespieler in bester Stuntmanmanier ab. Der Unparteiische selbst ließ zwar erst weiterlaufen, nach kurzer Überlegung hob dann aber der Linienrichter plötzlich die Fahne und veranlasste damit den aus Oberzissener Sicht unberechtigten Strafstoß. Andererseit hätte man hier auch cleverer agieren können, indem man ganz wegbleibt, denn den Ball hätte der SCN Spieler nie und nimmer noch erlaufen.
Den von David Schmitz ausgeführeten Strafstoß parierte SVO Keeper Theisen zwar, war aber gegen den Nachschuss aus einem Meter machtlos.
Was nun aber folgte, ist eigentlich nicht erklärbar. Während die Gastgeber noch haderten, spielte der SCN den Ball blitzschnell über Außen und konnte völlig unbedrängt nach innen flanken. Und ebenso unbedrängt konnte der am langen Pfosten völlig freistehende Gästespieler per Kopf  ausgleichen.
Mit der nächsten Aktion überwand  Niederzissen erneut mit einer blitzschnellen Ballstafette über ihre äußerst ballsicheren und gedankenschnell agierenden Mittelfeldspieler die völlig konsternierte Abwehr des SV Oberzissen und konnten nur eine Minute nach dem Ausgleich die Führung erzielen. In nur fünf Minuten, in denen die Akteure des SV Oberzissen völlig neben sich standen, brachten sie sich um den Lohn der starken Anfangsphase.

Nach dem Wechsel hatten sich die Gastgeber aber gefangen und diktierten nun wieder das Spielgeschehen. In der ersten Aktion sah Christian Schneider den zu weit vor seinem Tor postierten Gästekeeper und zog aus dreißig Metern ab. Der Ball senkte sich knapp über die Querlatte, da wäre Tim Schüller im Tor des SCN nicht mehr drangekommen. Kurz darauf wurde Lukas Groß vor der Strafraumgrenze gefoult. Den fälligen Freistoß zirkelte Florian Höper unhaltbar in die lange Ecke zum erneuten Ausgleich. Anschließend konnten sich die Gäste zweimal in kurzer Folge bei ihrem Torwart bedanken, der zwei platzierte Schüsse von Eric Naumann und Lukas Groß mit Klasseparaden entschärfte und damit seine Farben im Spiel hielt. Aber auch die Gäste hatten weiterhin Großchancen, bei denen sich auch Christopher Theisen erneut auszeichnen konnte. Beide Teams als auch die zahlreichen Zuschauer hatten sich schon auf ein leistungsgerechtes Remis eingestellt, als die Gäste kurz vor Spielende nochmals einen Freistoß zugesprochen bekamen. Der Ball segelte in den Strafraum, wurde zunächst per Kopf nach außen geklärt. Hier schoß der Niederzissener Michael Groß den aus spitzem Winkel in Richtung Tor und traf dabei Dominik Krupp, wodurch der Ball abgefälscht wurde. Beim Versuch, den Ball wegzuschlagen rutschte Markus Nohles aus und dies nutzte der kurz zuvor eingewechselten Alexander Keller gedankenschnell und schoss aus kürzester Entfernung ein.
So entschieden die Gäste die Partie buchstäblich in letzter Minute mit einem überaus glücklichen „Lucky Punch“ zu ihren Gunsten.

Tore:
1:0         05. Min.   Eric Naumann
2:0         10. Min.   Christian Schneider
2:1         26. Min.
2:2         30. Min.
2:3         31. Min.
3:3         50. Min.   Florian Höper
3:4         86. Min.
Schiedsrichtergespann:
Athanasios Fasoulas (Ahrbrück) – Anika Klapper / Benjamin Klapper
Fazit:
Die von beiden Teams auf Augenhöhe geführte hochklassige, spannende und faire Partie konnte der Nachbarclub aus Niederzissen knapp und mit dem entsprechen Glück eines Spitzenreiters für sich entscheiden und so mit dem Topfavoriten aus Ahrweiler gleichziehen.  Mit Ausnahme der kollektiven Auszeit zwischen der 26. und der 31. Minute kann man dem Heimteam jedoch ebenfalls eine starke Leistung attestieren. Das war Werbung für den Fußball.
Aufstellung

Christopher Theisen, Patrick Schütz, Simon Müller (67. Min. Dominik Krupp), Michael Oligschläger, Christian Schneider, Markus Nohles, Lukas Groß, Patrik Adams (63. Min. Kai Thoma), Eric Naumann (78. Min. Dennis Bach), Vitali Lange, Florian Höper,  
Vorschau
Am kommenden Wochenende tritt die Mannschaft am Sonntag, dem 25.10.2015 um 11:30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Bandorf gegen den TUS Oberwinter II an.
Die zweite Mannschaft spielt bereits am Samstag, dem 24.10.2015 um 18:30 Uhr in Antweiler gegen die Zweitvertretung der SG Oberahrtal.    

8. Spieltag:  SG Oberahrtal - SV Oberzissen   1:1

SVO muss sich in einem kampfbetonten Spiel mit einem Remis begnügen
Bereits am Samstag reiste der SVO zum weitesten Auswärtsspiel nach Antweiler zur SG Oberahrtal. Die Gastgeber, die in der vergangenen Saison bis zum letzten Spieltag um den Aufstieg in die Kreisliga A mitspielten rangierten vor Spielbeginn mit zwei Punkten Abstand knapp hinter den Brohltalern auf  Tabellenrang sechs und hatten sich vorgenommen, mit einem Heimsieg am SVO  vorbeizuziehen. Auf Seiten der Brohltaler wollte und musste man an die starke Leistung der Vorwoche  gegen Wassenach anknüpfen, wenn man gegen das spielstarke Team aus der Hocheifel etwas Zählbares mitnehmen wollte.
Offensichtlich war die Gästeabwehr aus dem Brohltal kurz nach Spielbeginn noch gedanklich in der Kabine, als die Gastgeber mit einer der ersten Aktionen überhaupt bereits die Führung erzielten. Nach einem langen Ball auf den Oberahrtaler Offensivspieler Justin Fries wurde der nicht konsequent angegriffen und schob aus fünf Metern zur frühen Führung ein.
In der Folge entwickelte sich auf dem tiefen, matschigen Platz ein sehr kampfbetontes Spiel, bei dem sich die Brohltaler trotz Rückstand nach und nach mehr Spielanteile erarbeiteten. Nach einer Hereingabe in der 14. Min. zog Vitali Lange aus kurzer Entfernung ab, der Ball wurde vom Gegner auf der Torlinie geblockt. Kurz darauf hätte Lukas Groß erstmals den Ausgleich erzielen können, schoss jedoch knapp vorbei. Die Gastgeber blieben jedoch in jeder Sekunde mit ihren beiden schnellen Stürmern Knelke und Sesterheim gefährlich und hätten ihre Führung Mitte der ersten Halbzeit mit zwei Riesenchancen ausbauen können. Leider kam es seitens einiger Spieler des Heimteams anschließend einige Male zu überzogenen Fouls und Grätschen, so dass die Gastgeber bei konsequenter Anwendung der Regeln durch den teilweise ziemlich überfordert wirkenden Unparteiischen bereits
zur Halbzeit in Unterzahl hätten spielen müssen.
Nach dem Seitenwechsel war der SV Oberzissen zunächst die klar bessere und aktivere Mannschaft, während Oberahrtal fast ausschließlich mit langen Bällen auf ihre lauernden Stürmer Entlastung suchte. Kurz nach dem Wechsel setzte sich Florian Höper mit einem Dribbling gegen mehrere Gegner durch, den Schuss parierte der OASF Keeper genau vor die Füße von Lukas Groß, der im Nachschuss aus vier Metern genau den Torwart anschoss. Die nächste Aktion gehörte wieder Höper, der knapp per Kopf vorbeizielte. In dieser Phase wäre der Ausgleich mehr wie verdient gewesen. Anschließend waren die Oberahrtaler wieder am Zug, als beide Stürmer in SVO Keeper Christopher Theisen ihren Meister fanden, der aus kürzester Entfernung gleich drei Schüsse in Klassemanier parierte. Nach einer weiteren, völlig unnötigen Grätsche von hinten in die Beine von Innenverteidiger Michael Oligschläger, die aber für den Verursacher ebenfalls folgenlos blieb, musste der verletzt durch Dominik Krupp ersetzt werden. 
Nach einem Eckball in der 81. Minute klärte der Torwart den Ball per Faustabwehr in die Mitte, wo Christian Schneider nicht lange fackelte und per Flachschuss den mittlerweile hochverdienten Ausgleich erzielte. In den letzten zehn Minuten hatte der heute glücklos agierende Mittelstürmer Lukas Groß noch drei Riesenchancen auf den Siegtreffer und die Gastgeber hatten ebenfalls noch eine weitere Topchance. Letztlich blieb es aber bei insgesamt leistungsgerechten Remis.

Tore:
1:0         02. Min.  
1:1         81. Min.   Christian Schneider
Schiedsrichter:
Thomas Lethert (Hümmel)
Fazit:
Es war kein schönes, aber ein spannendes und zeitweise überhartes Spiel.  Beide Teams hatten mehrere Riesenchancen, das Spiel jeweils für sich zu entscheiden. Bei effektiverer Chancenverwertung hätte es genauso gut 4:4 oder 5:5 ausgehen können. Letztlich ist das  Unentschieden das gerechteste Ergebnis, da es den Spielanteilen und der Chancen beider Mannschaften entspricht.
Aufstellung

Christopher Theisen, Florian Müller (46. Min. Patrick Schütz), Simon Müller, Michael Oligschläger (75. Min. Dominik Krupp), Christian Schneider, Markus Nohles, Lukas Groß, Patrik Adams (62. Min. Kai Thoma),  Eric Naumann, Vitali Lange, Florian Höper,  
Vorschau
Derbytime - - Am kommenden Sonntag, dem 18.10.2015 triff die erste Mannschaft in Oberzissen auf den Nachbarclub SC Niederzissen und freut sich auf ein hoffentlich spannendes und faires Match.
Das Team würde sich über zahlreiche, lautstarke Unterstützung der Fans sehr freuen.

Die zweite Mannschaft spielt bereits am Samstag, dem 17.10.2015 um 17:00 Uhr in Oberzissen gegen die SG Hocheifel-Adenau II.    

7. Spieltag:   SV Oberzissen - SC Wassenach   5:1

Hochverdienter Heimsieg im Brohltalderby nach starker Mannschaftsleistung
Am Sonntag empfing der SV Oberzissen den Aufsteiger aus  Wassenach, der nach zuletzt drei Siegen in Folge mit breiter Brust anreiste. Dem gegenüber starteten die Gastgeber aus dem Brohltal mit drei Siegen sehr gut in die Saison, konnten sich aber aus den letzten drei Spielen nur ein Pünktchen sichern. Daher konnte das erklärte Ziel auf Seiten des SVO in diesem Derby nur sein, den Abwärtstrend zu stoppen und sich wieder Selbstvertrauen für kommende Aufgaben zu holen.
Die Gastgeber machten von der ersten Spielminute an mächtig Druck und schnürten Wassenach förmlich in der eigenen Platzhälfte ein. Innerhalb der ersten vier Minuten zischten bereits drei Schüsse von Lukas Groß und Vitali Lange haarscharf am Gästetor vorbei. Die Gäste konnten erstmals in der 14. Minute einmal für Entlastung sorgen und einen eigenen Angriff vortragen. Nach einer Körpertäuschung und einem schönen Doppelpass kam ein Gästespieler völlig frei zum Abschluss und zeigte was Effektivität ist, indem er mit einem Flachschuss die völlig überraschende Führung für den SCW erzielte. Erster Gästeangriff und Führung – Spiel paradox. Diesmal ließen sich die Brohltaler jedoch von dem unglücklichen Rückstand nicht beirren und machten weiter Druck. Der Ausgleich resultierte aber nicht aus einer der zahlreichen Strafraumaktionen des SV Oberzissen, sondern aus einer nicht alltäglichen Situation. Florian Höper legte sich den Ball nach Freistoßentscheidung kurz hinter der Mittellinie zurecht und zirkelte den Ball aus vierzig Metern über den Torwart hinweg genau ins Winkelkreuz. Das Ding hätte beste Chancen beim Tor des Monats. Zwar blieb Oberzissen in der Folge weiterhin spielbestimmend, konnte aber aus den zahlreichen guten Möglichkeiten erst mal kein Kapital schlagen. Nach einer halben Stunde war es dann erneut Höper, der im Mittelfeld einen Zweikampf gewann und gedankenschnell auf den rechts startenden Lukas Groß legte, der sich mit einem platzierten Flachschuss von halbrechts an seinem Geburtstag selbst mit dem Treffer zum 2:1 belohnte.
Nach dem Wechsel dauerte es genau zwei Minuten, ehe der Ball erneut im Gästetor zappelte. Nach Zuspiel von Lange netzte der in der Mitte lauernde Groß den Ball aus drei Metern erneut ein. Der Treffer wurde jedoch von dem souverän leitenden Unparteiischen Hamid Rostamzada nicht gegeben, da Groß der Ball zuvor an die Hand gesprungen war. Drei Minuten später spielte erneut Höper, der heute mit Kapitänsbinde eine starke Partie machte, den Ball genau in den Lauf von Vitali Lange. Der umkurvte gleich mehrere Gegner und erhöhte mit einem Flachschuss auf 3:1.
In der 57. Minute wechselte Coach Tobias Dedenbach Kai Thoma für den noch leicht grippegeschwächten Eric Naumann ein. Und Thoma brauchte nicht mal eine Minute, um nach starker Vorarbeit von Patrik Adams und Vitali Lange auf 4:1 zu erhöhen. In der 68. Minute kamen die Gäste mit einem Flachschuss, der knapp vorbeiging, zu ihrer einzigen nennenswerten Torchance in der zweiten Halbzeit. Der SVO ließ jedoch im Gegensatz zu den letzten Spielen keine Sekunde nach und erspielte sich weiterhin beste Tormöglichkeiten im Zweiminutentakt. Den Schlusspunkt setzte erneut Lukas Groß, der nach einer punktgenauen Hereingabe von Außenverteidiger Florian Müller gegen mittlerweile konsternierte Gäste unbedrängt per Kopf einnetzte.
Tore:

0:1         14. Min.  
1:1         29. Min.    Florian Höper
2:1         37. Min.    Lukas Groß
3:1         52. Min.    Vitali Lange
4:1         58. Min.    Kai Thoma
5:1         88. Min.    Lukas Groß
Schiedsrichter:
Hamid Rostamzada (Mayen)
Fazit:
Mit einer engagierten und starken Mannschaftsleistung zeigte die Mannschaft heute mal wieder nach zuletzt schwachen Leistungen, was sie tatsächlich leisten kann. Trotzdem gilt es insbesondere künftig die zahlreichen Torchancen noch effektiver in Zählbares umzumünzen.
Aufstellung

Christopher Theisen, Dennis Bach, Florian Müller, Sebastian Esten (46. Min. Simon Müller), Michael Oligschläger, Markus Nohles, Lukas Groß, Patrik Adams, Eric Naumann (57. Min. Kai Thoma), Vitali Lange, Florian Höper (66. Min. Felix Gamroth)  
Vorschau
Auf Wunsch der SG Oberahrtal wurde die kommende Partie auf Samstag, den 10.10.2015 vorverlegt. Das Spiel wird dann um 16:00 Uhr auf dem Rasenplatz in Antweiler angepfiffen.
Die zweite Mannschaft trifft  bereits am Freitag, dem 09.10.2015 um 19:30 Uhr in Niederzissen zum direkten Nachbarschaftsderby auf den SC Niederzissen II. 

6. Spieltag:   SG Bachem - SV Oberzissen   3:1

SVO gibt das Spiel gegen den Tabellenvorletzten in der zweiten Halbzeit ohne
Not aus der Hand.

Nach der überschaubaren Ausbeute von einem Pünktchen aus den letzten beiden Meisterschaftsspielen reiste die erste Mannschaft an die Ahr zum Tabellenvorletzten und bis dato sieglosen SG Bachem.  Allerdings hatten die Gastgeber in den ersten fünf Spielen fast nur Topmannschaften der Liga vor der Brust und mussten sich gegen die starken Gegner in allen Fällen nur ganz knapp geschlagen geben. Es war somit klar, dass es gegen die unter Erfolgsdruck stehenden und heimstarken Gastgeber ein ganz schwerer Gang wird.
Im Gegensatz zur Vorwoche wurde die Startformation gleich auf sechs Position verändert, da einige Spieler fehlten oder angeschlagen waren.

Die erste Spielhälfte wurde fast ausschließlich von zweikampfintensivem Spiel im Mittelfeld geprägt. Hier neutralisierten sich die beiden Teams und konnten sich zunächst keine wirklichen Tormöglichkeiten erspielen. Erst kurz vor dem Wechsel hatte Lukas Groß, der heute sein Startdebut gab gleich mehrere Riesenchancen. Nachdem sein Schuss aus zwölf Metern haarscharf am Pfosten vorbeizischte, wurde er in der 40. Minute mit einem präzisen Pass angespielt, ließ einen Abwehrspieler aussteigen und war völlig frei durch. Bevor er jedoch abschließen konnte, versprang der Ball in einem der zahlreichen Bodenwellen seitlich weg. Mit der nächsten Aktion setzte sich Eric Naumann auf der linken Außenbahn durch und passte in die Mitte auf Groß, der den Ball diesmal sicher zur Führung im Netz platzierte.
Nach dem Seitenwechsel machten die Gäste aus dem Brohltal zunächst richtig Druck und versuchten sofort nachzulegen. Wieder war es der heute stark aufspielende Eric Naumann, der sich mit einem Sprint über die gesamte linke Platzhälfte auch von mehreren Gegenspielern nicht bremsen ließ und den Ball auf Höhe des Strafraums herein zirkelte. Der Ball fand Vitali Lange, der dann völlig überhastet aus kürzester Distanz den Torwart anschoss, obwohl er sich die Ecke aussuchen konnte. Auch der Nachschuss von Lukas Groß fand nicht sein Ziel. Spätestens hier hätten die Brohltaler alles klarmachen können – so aber kam, was kommen musste. Nach einem völlig unnötigen Ballverlust durch Dominik Krupp an der Strafraumgrenze versuchte Simon Müller zu retten, was zu retten war, traf dabei aber im Strafraum statt dem Ball nur des Gegners Beine. Den folgenden Strafstoß verwandelten die Gäste zum bis dahin schmeichelhaften Ausgleich.
Unerklärlicherweise war plötzlich ein Bruch im Spiel der Brohltaler während die Gastgeber Tempo und Aggressivität deutlich steigerten. Anstatt dagegenzuhalten hatte man fast den Eindruck, dass der Ausgleich alle Mannschaftsteile des SV Oberzissen paralysiert hatte. In der 70. Minute spazierte ein Bachemer Spieler ohne Gegenwehr durch die gesamte Abwehr und durfte dann ungehindert zur Führung abschließen. Wer dachte, dass nun nochmals ein Ruck durch das Gästeteam geht, sah sich bitter getäuscht. Uns so gestattete man den bis dahin sieglosen Gastgebern durch zaghaftes und zauderndes Agieren kurz vor Schluss noch den dritten Treffer.
Fazit:
Durch diese Niederlage reißt der Kontakt zum Spitzentrio der Liga erst mal ab. Man sortiert sich nun zusammen mit den punktgleichen Teams aus Kreuzberg und Wassenach auf Tabellenrang Fünf ein.
Nun gilt es, den Kopf freizubekommen und sich wieder auf die eigenen Stärken zu besinnen. Dass die Mannschaft Fußball spielen kann, ist unstrittig – nur sollte man langsam auch mal wieder damit anfangen.

Tore:
0:1         41. Min.   Lukas Groß
1:1         51. Min.   Strafstoß
2:1         64. Min.
3:1         78. Min.

Schiedsrichter:
Markus Wolff  (Wehr)
Aufstellung
Tim Hoischer, Dennis Bach, Michael Oligschläger, Simon Müller, Lukas Groß, Patrick Schütz (81. Min. Kai Thoma), Dominik Krupp (68. Min. Sebastian Esten), Vitali Lange (63. Min. Patrik Adams), Eric Naumann, Dennis Labes, Florian Höper,  
Vorschau
Die nächste Meisterschaftspartie finden am kommenden Sonntag, dem 04.10.2015 um 14:30 Uhr zuhause in Oberzissen gegen den SC Wassenach statt.
Die zweite Mannschaft trifft in der Kreisliga D ebenfalls am 04.10.2015, jedoch bereits um 12:30 Uhr in Herschbroich auf den dortigen SSV. 

5. Spieltag:   SV Oberzissen - SG Franken  1:1

Gäste aus dem Sinziger Stadtteil Franken trotzen den Brohltalern einen Punkt ab
Mit der SG Franken/Königsfeld empfing der SV Oberzissen am Sonntag den Tabellenachten im Bröhl. Die Gäste reisten mit einer ausgeglichenen Bilanz von einem Sieg, einer Niederlage und zwei Remis an und wollen nach eigenen Angaben in dieser Saison eine bessere Rolle wie in der Vorsaison spielen.
Von Spielbeginn an verlegten sich die Gäste auf konsequente Abwehrarbeit, während die Heimmannschaft vorwiegend die Initiative übernahm. Allerdings brachten mehr Ballbesitz und mehr Spielkontrolle nicht viel ein, da die Offensivbemühungen zu halbherzig und zu umständlich vorgetragen wurden. Nach zwölf Minuten hatte erstmals Felix Gamroth die Führung auf dem Kopf, als er nach einer Ecke per Kopfball aus drei Metern genau den Frankener Torwart traf. Nur eine Minute später zielte Christian Schneider mit einem strammen Schuss knapp vorbei. Die Gäste kamen nach einer guten halben Stunde zu ihrer ersten richtig guten Torchance, als ein Heber aus zwanzig Metern knapp am Oberzissener Tor vorbei flog. Kurz vor der Halbzeitpause hätte die Heimmannschaft dann die Führung erzielen müssen, scheiterten jedoch erneut am besten Spieler der Gäste, nämlich dem Torwart.  Der kratzte erst einen eigentlich unhaltbaren Freistoß mit den Fingerspitzen von der Torlinie und parierte anschließend auch noch den Nachschuss von Christian Schneider mit einer Wahnsinnsparade.
Die zweite Spielhälfte war erst zwanzig Sekunden alt, als erneut der Gästekeeper im Focus des Geschehens stand. Nachdem Patrik Adams den Ball von der rechten Seite auf Vitali Lange gelegt hatte, parierte er den Schuss aus fünf Metern Entfernung wiederum zur Ecke. Die Gäste verteidigten clever und konsequent, kamen jedoch selbst kaum aus der eigenen Hälfte. Das änderte sich dann erstmals in der 73. Minute. Ein langer Befreiungsschlag aus der eigenen Abwehr heraus landete gegen zu weit aufgerückte Oberzissener bei dem  rechten Außenstürmer. Der verlängerte den Ball in die Mitte, wo der Frankener Stürmer aus  einer deutlichen Abseitsposition heraus die mehr als glückliche Führung mit dem einzigen nennenswerten Vorstoß in der zweiten Spielhälfte erzielte.
Leider wurde diese spielentscheidende Situation von dem aus Oberelbert im tiefsten Westerwald zu einem B-Klasse Spiel in Oberzissen angesetzten Unparteiischen falsch bewertet.   
Während der SVO in der Folge auf Dreierkette umstellte und die Offensivbemühungen verstärkte, verteidigten die Gäste mit Mann und Maus, droschen den Ball nur noch nach vorne weg und versuchten mit Spielverzögerungen zum Ende zu kommen.
Nachdem Patrik Adams in der 85. Minute mit einem Distanzschuss nur die Querlatte traf und Vitali Lange einen Heber knapp vorbeisetzte, kombinierten sich die Brohltaler kurz vor Spielschluss erneut in den Strafraum. Bevor Markus Nohles jedoch aus sechs Metern abschließen konnte, wurde er von einem Gästespieler unsanft von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Kapitän Christian Schneider jedoch sicher zum mittlerweile mehr wie überfälligen Treffer.
Fazit:
Während die Gäste aus Franken ihren Torwart sowie das Remis wie einen Sieg feierten, trauerte man auf Seiten der Gastgeber trotz des späten Treffers eher dem Verlust von zwei Punkten nach, weil aus den sich bietenden Möglichkeiten zu wenig Zählbares kreiert wurde.
Tore:

0:1        73. Min. 
1:1         88. Min.   (Christian Schneider)   

Schiedsrichter:
Thorsten Eichmann (Oberelbert)
Aufstellung
Christopher Theisen, Felix Gamroth (66. Min. Dennis Bach), Christian Schneider, Simon Müller, Markus Nohles, Patrick Schütz (72. Min. Lukas Groß),  Patrik Adams, Vitali Lange, Eric Naumann, Dennis Labes, Florian Schneider (83. Min. Florian Höper)
Vorschau
Zum nächsten Meisterschaftsspiel reist die erste Mannschaft am kommenden Sonntag, dem 27.09.2015 an die Ahr zur SG Bachem/Walporzheim. Die Partei beginnt wie gewohnt um 14:30 Uhr auf dem Rasenplatz in Walporzheim.
Die zweite Mannschaft trifft ebenfalls am kommenden Sonntag, jedoch bereits um 12:30 Uhr in Oberzissen auf den SV Hohenleimbach.

4. Spieltag:     ESV Kreuzberg - SV Oberzissen   3:1

SV Oberzissen mit der ersten Saisonniederlage
Am 4. Spieltag reiste der SV Oberzissen zum Liganeuling ESV Kreuzberg an die Ahr. Das der Aufsteiger insbesondere über eine treffsichere Offensivabteilung verfügt, hat sich in der Liga bereits herumgesprochen. In den ersten vier Pflichtspielen (mit Kreispokal) trafen die Stürmer des ESV bereits sechszehnmal ins Schwarze.
Die Gastgeber legten bei leichtem Nieselregen auf dem Kreuzberger Hartplatz von Spielbeginn an los wie die Feuerwehr, während die Brohltaler gedanklich offensichtlich noch in der Kabine waren. Bereits in der 3. Spielminute landete ein langer Einwurf im Strafraum, wo ein Stürmer des ESV am schnellsten reagierte und den Ball aus kurzer Entfernung im Netz versenkte. In der Folge zeigten sich die Gastgeber deutlich lauffreudiger und ließen die Brohltaler durch ihr frühes, aggressives Pressing erst gar nicht ins Spiel kommen. Zwangsläufig ergaben sich dadurch mehrere hochkarätige Chancen für den ESV, die jedoch überhastet vergeben wurden oder in Keeper Christopher Theisen ihren Meister fanden.
Nach zwanzig Minuten zeigte der Unparteiische nach einem Handspiel eines ESV Spielers im Strafraum der Gastgeber auf den Punkt. Den Strafstoß verwandelte Markus Nohles sicher zum Ausgleich. Kurz vor der Pause verletzte sich dann Florian Höper, als er aus kurzer Entfernung abzog und sich dabei das Knie verdrehte.
Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Gastgeber weiter die spielbestimmende Mannschaft. Mit der zwar körperbetonten und aggressiven aber insgesamt fairen Spielweise der Kreuzberger hatten die ganz in grün spielenden Brohltaler große Probleme. Anstatt entweder richtig dagegenzuhalten und das eigene, bewährte und schnelle Passspiel über die Außen aufzuziehen wurde fast nur hoch und weit gespielt. Damit war den großgewachsenen Abwehrspielern, die jeden Ball postwendend zurückbeförderten jedoch nicht beizukommen. Die erneute Führung für die Gastgeber fiel dann nach einem Freistoß. Von halblinks in den SVO Strafraum hereingebracht wurde der gegnerische Stürmer erneut nur halbherzig angegriffen und erzielte aus kurzer Entfernung das 2:1.  Und genau so erzielten die Gastgeber zwanzig Minuten vor Schluss den Endstand von 3:1,  diesmal nach Freistoß per Kopf.
Fazit:
In einer spielerisch schwachen, aber sehr kampfbetonten Partie setzte sich der Aufsteiger aus Kreuzberg hochverdient durch. Die Gastgeber investierten deutlich mehr,  wollten unbedingt gewinnen und hätten das Ergebnis bei besserer Chancenverwertung noch deutlicher gestalten können.
Tore:

1:0        03. Min.   
1:1        20. Min.   Markus Nohles
2:1        56. Min.
3:1        70. Min

Schiedsrichter:
Frank Zycoira
Aufstellung

Christopher Theisen, Felix Gamroth (76. Min. Kai Thoma), Sebastian Esten, Christian Schneider, Florian Höper (46. Min. Simon Müller), Markus Nohles, Michael Oligschläger, Patrick Schütz, Dominik Krupp, Patrik Adams (87. Min. Julian Bell), Vitali Lange,
Vorschau
Am kommenden Sonntag, dem empfängt die erste Mannschaft um 14:30 Uhr die SG Franken in Oberzissen. Die zweite Mannschaft spielt ebenfalls am Sonntag, jedoch bereits um 12:00 Uhr auf dem Hartplatz in Rieden gegen die SG Wehr II.

Pokalaus in der 2. Runde - - SV Oberzissen - SV Kripp 1:4

SVO scheidet verdientermaßen gegen starken SV Kripp aus
Die zweite Pokalrunde bescherte dem SVO mit dem SV Kripp einen alten Konkurrenten, der nach der B-Klassenmeisterschaft nun in der Kreisliga A auf Punkte geht.
Die Partie stand jedoch in jeder Hinsicht unter keinem guten Stern. Bereits bei Aufwärmprogramm verletzten sich mit Tim Hoischer und Eric Naumann zwei Leistungsträger, so dass Trainer Tobias Dedenbach kurz vor Spielbeginn umstellen musste. Von Beginn an setzten die Gäste die Brohltaler unter Druck während die Heimmannschaft zu keiner Zeit richtig ins Spiel kam. Nach einer guten Viertelstunde setzte sich ein Kripper Spieler völlig ungehindert durch und passte scharf in den Strafraum. SVO Verteidiger Florian Müller versuchte zu klären, traf den Ball jedoch so unglücklich, dass er im eigenen Tor landete. Die Heimmannschaft konnte in keiner Phase an die Leistungen der letzten Spiele anknüpfen, während die Gäste sich doch einige Torchancen erspielten. Nach einem langen Ball auf den Kripper Stürmer Gero Klapperich rutschte SVO Innenverteidiger Michael Oligschläger im Zweikampf aus und der Kripper Goalgetter hatte freie Bahn, bevor er den Ball mit einem wuchtigen Schuss versenkte.
Nach dem Wechsel kam Oberzissen besser ins Spiel und konnte die Partie zunächst ausgeglichener gestalten. Nach einer Balleroberung im Mittelfeld passte Simon Müller den Ball auf Patrik Adams, der dem herausstürmenden Kripper Torwart mit einem Lupfer keine Chance ließ. Nach dem Anschlusstreffer witterte der B-Ligist seine Chance und zeigte nun ebenfalls phasenweise richtig gute Stafetten.
Mitten in diese Drangphase verpassten die Gäste dann Brohltalern mit einem Sonntagsschuss aus 25 Metern den nächsten Rückschlag. Nun musste auch noch Simon Müller verletzt ausgewechselt werden und die Gegenwehr des SVO ließ deutlich nach. So erzielten die Gäste nach einer zu kurz abgewehrten Ecke kurz vor Schluss dann noch den Endstand von 1:4

Fazit:
Mit einer über weite Strecken schwachen Leistung verlor man gegen stark spielende Gäste aus Kripp auch in dieser Höhe verdient. Schwerer wie das Pokalaus wiegen jedoch die Verletzungen von Tim, Eric und Simon. 
Tore:
0:1       16. Min.    
0:2       35. Min.
1:2       53. Min.      Patrik Adams
1:3       58. Min.      
1:4       68. Min.     
Schiedsrichter:
Uwe Genn (Wehr)
Aufstellung
Christopher Theisen, Markus Nohles, Christian Schneider, Florian Müller, Michael Oligschläger, Simon Müller (75. Min. Florian Schneider), Patrick Schütz, Patrik Adams, Sebastian Esten (68. Min. Stephan Müller), Vitali Lange, Dennis Labes (77. Min. Dominik Krupp)
Vorschau
Am kommenden Sonntag, den 13.09 2015 reist die erste Mannschaft zum Auswärtsspiel an die Ahr zum Liganeuling ESV Kreuzberg. Anstoß ist um 14:30 Uhr.

3. Spieltag:  SV Oberzissen - SG Westum II  7:1

Klarer Heimerfolg trotz fahrlässiger Chancenverwertung
Mit einem Kantersieg holte sich die erste Mannschaft gegen die Zweitvertretung des Bezirksligisten aus Westum/Löhndorf die nächsten drei Punkte.
Von Beginn an machten die Brohltaler mächtig Druck und erzielten mit einem der ersten Angriffe die Führung. Einen hereingetretenen Eckball zog Vitali Lange ab, der Gästekeeper konnte den Ball nur abklatschen lassen und Patrik Adams war zur Stelle und schob aus kurzer Entfernung ein. Es entwickelte sich nun ein Spiel auf ein Tor und die Gäste versuchten ausschließlich, die ganz in Grün spielenden Oberzissener vom eigenen Strafraum fernzuhalten. Nach gut zwanzig Minuten gelang den Gästen dann mit der ersten Offensivaktion nach einem abgewehrten Torschuss eine Ecke herauszuholen. Der Ball fiel einem Gästespieler, der nicht konsequent angegriffen wurde vor die Füße und der stocherte den Ball aus einem Meter über die Linie. Nach diesem völlig unnötigen und ärgerlichen Ausgleichstreffer besann man sich wieder auf die Spielkontrolle. Nur eine Minute nach dem Ausgleich zischte ein Schuss von Eric Naumann haarscharf am Pfosten vorbei. Nächste Spielminute: Sebastian Esten setzte sich im Zweikampf an der Torauslinie durch, passte den Ball auf den heranstürmenden Christian Schneider, der per Flachschuss die erneute Führung erzielte. Drei Minuten später lief Eric Naumann auf der linken Außenbahn seinem Bewacher auf und davon und legte den Ball quer auf Stürmer Patrik Adams, der mit einem Flachschuss seinen zweiten Treffer markierte. Schon zur Pause hätte bei konsequenter Chancenverwertung das spätere Endergebnis stehen müssen.
Nach dem Wechsel spielte eigentlich nur noch das Heimteam. Gegen überforderte Westumer erzielte zunächst Eric Naumann mit einem präzisen Freistoß in den Winkel aus 20 Meter den nächsten Treffer, während zehn Minuten später erneut Patrik Adams nach Vorarbeit von Sebastian Esten und Vitali Lange seinen Hattrick klarmacht. Nun rollte Angriff auf Angriff gegen das Westumer Tor. Trotz der klaren Führung wurden in der Folge auch „Hundertprozentige“ im Minutentakt vergeben. Nach einem Zuspiel per Hacke von Adams aus den eingewechselten Patrick Schütz legte der ein 40 Meter Solo hin und ließ sich auch von drei Westumer Abwehrspielern nicht bremsen. Am Strafraum legte Schütz auf den mitgelaufenen Vitali Lange quer, der nur noch am Gästetorwart vorbei einschieben musste. Innerhalb der nächsten fünf Minuten hätten Lange, Adams und Esten noch dreimal nachlegen müssen, zielten aber jeweils haarscharf vorbei oder trafen das Außennetz. Den Schlusspunkt setzte dann erneut Vitali Lange nach einem präzisen Zuspiel von „Kalle“ Esten, indem er den Torwart ausspielte und zum Endstand von 7:1 vollendete.
Fazit:
Bei einer konsequenteren Chancenverwertung wäre das Ergebnis heute sicherlich zweistellig ausgegangen. Allerdings sollte man dieses Ergebnis nicht überbewerten, denn kommende Woche wartet beim Auswärtsspiel beim ESV Kreuzberg sicher ein anderes Kaliber auf den SVO.
Tore:

1:0       02. Min.     Patrik Adams
1:1
2:1       33. Min.      Christian Schneider
3:1       36. Min.      Patrik Adams
4:1       57. Min.      Eric Naumann
5:1       69. Min.      Patrik Adams
6:1       76. Min.      Vitali Lange
7:1       85. Min.      Vitali Lange

Schiedsrichter:
Lars Plenge (Dümpelfeld)
Aufstellung
Christopher Theisen, Markus Nohles, Christian Schneider Julian Bell (75. Min. Florian Müller), Dennis Bach (14. Min. Simon Müller), Eric Naumann (62. Min Patrick Schütz), Dominik Krupp, Patrik Adams, Vitali Lange, Dennis Labes,
Vorschau
Zunächst triff die erste Mannschaft am Dienstag um 19:30 Uhr in Oberzissen in der zweiten Runde des Kreispokals auf den A-Ligisten SV Kripp.
Am kommenden Sonntag, den 13.09 2015 reist die erste Mannschaft dann zum Auswärtsspiel an die Ahr zum Liganeuling ESV Kreuzberg. Anstoß ist um 14:30 Uhr.

2. Spieltag:   SV Oberzissen - DJK Müllenbach  3:1

Brohltaler behalten nach einem intensiv geführten Spiel die Oberhand
Die Heimspielpremiere der ersten Mannschaft für die neue Saison fand in diesem Jahr erstmals nicht wie gewohnt bereits am Freitagabend des Kirmeswochenendes statt, da der Gegner einer Verlegung nicht zugestimmt hatte. So fand das Spiel am Sonntag bei 35 Grad im Schatten und vor großer Zuschauerkulisse statt.
In einer ersten kurzen Phase des Abtastens passierte zunächst nicht viel, keine Mannschaft konnte sich nennenswerte Chancen erspielen.
Nach einer knappen Viertelstunde erzielte Oberzissen dann aber mit dem ersten, wirklich gut vorgetragenen Angriff die Führung. Mit einer schnellen Kombination über drei Stationen wurde das Mittelfeld überbrückt und Dennis Bach setzte Vitali Lange mit einem klugen Pass in Szene. Das Zuspiel verwertete Lange mit einer präzisen Direktabnahme und schoss unhaltbar aus 15 Metern ein. Nur zwei Minuten später hatten die Gäste Riesenglück, als Patrik Adams seinen Gegenspieler auf der rechten Seite mit einer Körpertäuschung stehen ließ und den Ball auf den in der Mitte lauernden Lange passte. Dessen Schuss wurde vom Gästekeeper geradeso zur Ecke pariert.
Das war es aber zunächst einmal bei dem Team aus dem Brohltal.
Die Gäste kamen in der Folge immer besser ins Spiel und zeigten sich nun präsenter und aggressiver,  während man den Eindruck hatte, dass der SVO zwei Gänge zurückgeschaltet hatten.
Müllenbach agierte viel mit langen und hohen Bällen, bei denen die vorwiegend großgewachsen Gästespieler insbesondere bei Kopfbällen klare Vorteile hatte. Anstatt die Gästeabwehr weiterhin mit schnellem Pass,- und Kombinationsspiel auszuhebeln, passten sich die Grünweißen der Spielweise des Gegners an. So kamen die Gäste mehrfach zu Riesenchancen. In der 35. Minute erzielte die DJK mit einem Flachschuss den mittlerweile hochverdienten Ausgleich. Bis zur Pause drängten die Gäste vehement auf die Führung und es war nur SVO Keeper Tim Hoischer zu verdanken, der seine Farben mit mehreren Wahnsinnsparaden bis zur Pause im Spiel hielt. Hier hätte man sich nicht beschweren können, wenn man mit einem oder zwei Toren in Rückstand gewesen wäre.
Nach der Pause und einer deutlichen Kabinenansprache zeigten die Brohltaler dann ihr anderes Gesicht. Mit frühem, aggressivem Pressing setzte man die Gäste vom Nürburgring unter Druck, so dass Oberzissen durch die dadurch entstehenden Ballgewinne immer wieder Chancen kreierte. Nach einem schnell vorgetragenen Angriff in der 47. Minute konnte der Gästekeeper zwar den Schuss des eingewechselten Simon Müller noch parieren, gegen den Nachschuss von Christian Schneider war er jedoch machtlos. Patrick Schütz hätte in der 55. Minute erhöhen können, agierte jedoch zu unentschlossen. In dieser Spielphase war Oberzissen zwar überlegen, aber wer die DJK Müllenbach kennt, weiß auch, dass dieses Team nicht aufsteckt und dass die knappe Führung gar nichts bedeutete. Und so musste erneut Tim Hoischer in der 64. Minute sein ganzes Können aufbieten, als er eine Kopfballverlängerung nach einem Gästefreistoß mit den Fingerspitzen aus dem Torwinkel fischte und damit den Ausgleich verhinderte. Sowohl die Müllenbacher als auch der SVO hatten nun noch jeweils ein oder zwei gute Chancen, ehe der eingewechselte Eric Naumann nach Assist von Stephan Müller mit einem Flachschuss in der Schlussminute den Deckel draufmachte.  
Fazit:
Nach einer eher schwachen erste Spielhälfte steigerte sich der SV Oberzissen in der zweiten Halbzeit und konnte sich so gegen einen kampfstarken Gegner aus Müllenbach mit einen Heimsieg durchsetzen.   
Tore:

1:0     13. Min.     Vitali Lange
1:1     35. Min.
2:1     47. Min      Christian Schneider
3:1     90. Min      Eric Naumann

Schiedsrichter:
Werner Grosse
Aufstellung
Tim Hoischer, Michael Oligschläger, Florian Höper (80. Min. Eric Naumann), Dominik Krupp, Patrik Adams, Florian Schneider (46. Min. Simon Müller),  Vitali Lange (70. Min. Stephan Müller), Dennis Labes, Christian Schneider, Dennis Bach, Patrick Schütz,
Vorschau
Am kommenden Sonntag, den 06.09 2015 um 14:30 Uhr empfängt die erste Mannschaft in Oberzissen die SG Westum II

1. Spieltag:     SV Mayschoß - SV Oberzissen  0:1

SV Oberzissen startet mit einem Auswärtssieg in die neue Saison
Zum ersten Meisterschaftsspiel der neuen Saison musste die 1. Mannschaft bereits am Freitagabend beim SV Mayschoß antreten. Nach der letzten Begegnung der vergangenen Saison im April musste man nach einer 4:2 Niederlage mit leeren Händen die Heimreise antreten.
Bekanntermaßen sind die Gastgeber von der Ahr auf dem kleinen Platz in ihrem Nußbaumstadion in der Lage, jeden Gegner in der Liga zu schlagen. So reiste man mit dem nötigen Respekt, aber auch mit dem Wissen um die eigenen Möglichkeiten an die Ahr.

Ohne lange Abtastphase übernahmen die Gäste aus dem Brohltal die Spielkontrolle, konnten jedoch in der ersten Viertelstunde trotz deutlicher Feldüberlegenheit keine klaren Torchancen kreieren. Die Gastgeber agierten in der Abwehr völlig humorlos und beförderten den Ball ausschließlich mit langen und hohen Bällen aus der Gefahrenzone. In der 16. Minute hatten die Gastgeber ihre erste richtig gute und auch einzige Torchance in der ersten Halbzeit, als ein strammer Freistoß knapp am Oberzissener Tor vorbei zischte. Nur zwei Minuten später dann der erste Aufreger. Vitali Lange hatte erst im gegnerischen Strafraum seinen Gegenspieler aussteigen lassen, wurde dann aber von einem weiteren Abwehrspieler von hinten umgesenst. Hier verweigerte Schiedsrichter Lethert jedoch den eigentlich unstrittigen Strafstoß für den SVO. Den anschließend hereingegebenen Eckball schoss Dennis Bach dann aus zehn Metern knapp am Tor vorbei. Nach einer guten halben Stunde verfehlte Christian Schneider ebenfalls knapp eine scharfe Hereingabe von Patrick Schütz direkt vor dem Tor.
Nach dem Wechsel änderte sich in punkto Spielanteilen nicht viel. Oberzissen bestimmte weiterhin das Spielgeschehen, musste aber trotzdem immer auf der Hut sein. Mayschoss agierte weiterhin mit vorwiegend lang nach vorne geschlagenen Bällen und versuchte so immer wieder, ihren Mittelstürmer Daniel Görres n Szene zu setzen. Der wurde jedoch durch die beiden SVO Innenverteidiger Oligschläger und Nohles fast permanent abgemeldet, so dass er seine bekannte Torgefährlichkeit nicht entfalten konnte. Nachdem sich Florian Höper in der 60. Spielminute mit einem schönen Solo durch die Mayschosser Abwehr gedribbelt hatte, wurde er ebenfalls im Strafraum gefoult. Diesmal kam der Pfiff des Unparteiischen sofort. Den Strafstoß verwandelte Markus Nohles zur mittlerweile überfälligen Führung. Anschließend versuchten die Gastgeber den schnellen Ausgleich und wären beinahe mit einem Gewaltschuss aus 25 Metern erfolgreich gewesen, als der Ball nur knapp ab Oberzissener Tor vorbeiging. Das war die zweite und auch letzte echte Torchance des Spiels für die Rot-Weißen. In der Folge versuchten der SVO mit einem wahren Sturmlauf den zweiten Treffer nachzulegen. Hier muss man sich jedoch selbst ankreiden, aus den zahlreichen „Hundertprozentigen“ kein weiteres Kapital geschlagen zu haben. Nachdem in der 70 Minute ein Mayschosser Abwehrspieler den Ball in höchster Not beinahe ins eigene Netz geköpft hatte, setzte Patrick Schütz den Ball mit einem Kracher aus halbrechter Position an die Unterkante der Torlatte. Den Abpraller schoss Patrik Adams knapp über das Tor. Nur zwei Minuten später kam Stephan Müller aus kurzer Entfernung völlig frei zum Abschluss, schoss jedoch den Torwart an. So blieb es letztlich beim knappen, aber hochverdienten Auswärtssieg.
Fazit:
Aus einer hart umkämpften, aber insgesamt fairen Partie nimmt die Mannschaft drei wichtige Punkte verdientermaßen von der Ahr mit ins Brohltal und startet mit einem positiven Erlebnis in die neue Spielzeit.
Tore:
0:1     60. Min.     Markus Nohles (Strafstoß)
Schiedsrichter:
Thomas Lethert (Hümmel)
Aufstellung
Christopher Theisen, Michael Oligschläger, Florian Höper (75. Min. Eric Naumann), Dominik Krupp, Patrik Adams (88. Min. Florian Müller), Vitali Lange (70. Min. Stephan Müller), Dennis Labes, Markus Nohles, Christian Schneider, Dennis Bach, Patrick Schütz,
Vorschau
Am kommenden Sonntag, dem 30.08.2015 (Kirmessonntag) um 14:30 Uhr empfängt die erste Mannschaft in Oberzissen die DJK Müllenbach.

Kreispokal:      SV Oberzissen - SC Concordia Saffig   4:1    

SVO zieht mit ungefährdetem Sieg in die zweite Kreispokalrunde ein.
Zum Spiel der ersten Runde im Bitburger Kreispokal empfing die 1. Mannschaft am vergangenen Samstag den SC Concordia Saffig in Oberzissen.
Der Gegner belegte in der abgelaufenen Saison Platz sechs in der Kreisliga B – Staffel Mayen.  
Im Rahmen der Vorbereitung auf die neue Saison kam es vor der Pokalauslosung  bereits zu einem Aufeinandertreffen der Teams in einem Testspiel, welches der SVO in einer Partie auf Augenhöhe knapp für sich entscheiden konnte.
Bereits mit der ersten Offensivaktion hätte Oberzissen nach zwei Minuten in Führung gehen können. Nach einem Eckball, getreten durch das Geburtstagskind Vitali Lange köpfte Markus Nohles den Ball aus kurzer Entfernung in die Maschen der Gäste. Der Treffer fand jedoch durch den gut leitenden Unparteiischen Rolf Schellberg wegen angeblicher Abseitsstellung keine Anerkennung. Die Gäste kamen mit einem Pfostenschuss nach acht Minuten ebenfalls zu ihrer ersten guten Torchance. In der Folge plätscherte die Partie zunächst ohne zwingende Aktionen vor sich hin. Zwar hatte Oberzissen mehr Spielanteile, die erste Riesenchance zur Führung verzeichneten jedoch die Gäste nach einer halben Stunde. Hier zeigte Neuzugang Tim Hoischer erstmals mit zwei tollen Paraden auf der Linie sein Können und bewahrte seine Farben vor einem Rückstand. Die Führung für den SVO fiel dann zu einem günstigen Zeitpunkt unmittelbar vor der Halbzeitpause. Nach einem Eckball von Vitali Lange traf Kai Thoma zunächst nur die Latte, den Abpraller nutzte Dennis Bach aus kurzer Entfernung zur Führung.
Trainer Tobias Dedenbach stellte in der Halbzeitpause taktisch etwas um, was sich bereits nach gespielten 40 Sekunden in der zweiten Spielhälfte auszahlte. Patrick Schütz brachte von der Seitenauslinie eine Flanke in den Strafraum, den ein Abwehrspieler mit einer „Kerze“ klären wollte. Eigentlich eine sichere Beute des Gästekeepers, der jedoch zu unentschlossen agierte. Hier war Patrik Adams zur Stelle und köpfte den Ball aus kurzer Entfernung zum 2:0 ein. Die Gäste versuchten sich zwar immer wieder in Richtung Oberzissener Tor zu kombinieren,  wurden jedoch frühzeitig im Spielaufbau durch im Gegensatz zur ersten Spielhälfte deutlich aggressivere Gastgeber gestört. Dadurch ergaben sich in der Folgezeit immer mehr gute Gelegenheiten für die Grünweißen aus dem Brohltal. Mehrere Hereingaben und Flanken in den Strafraum wurden knapp verpasst und es dauerte bis zur 67. Minute, ehe der Gästetorwart erneut hinter sich greifen musste. Kai Thoma spielte den Ball mit einem Klassepass genau in die Schnittstelle der Gästeabwehr auf Patrik Adams, der nach einer Leistungssteigerung zur ersten Spielhälfte sein Laufduell gewann und mit einem Flachschuss seinen zweiten Treffer erzielte. Nur drei Minuten später hatten die Zuschauer erneut den Torschrei auf den Lippen, als erst ein Schuss von Thoma vom Gästetorwart pariert wurde und Adams den Ball aus 10 Meter mit Wucht an die Unterkante der Latte knallte. Das Leder war jedoch nicht hinter der Linie. Mitten in diese Druckphase gelang den Gästen dann der Anschlusstreffer. Nach einem langen Ball auf den Gästestürmer rutschte Markus Nohles aus, so dass der Gästespieler freie Bahn hatte und von halbrechts einnetzte. Davon völlig unbeeindruckt machten die Brohltaler weiterhin Druck und erspielten sich Chance auf Chance. Den Schlusspunkt setzte dann der eingewechselte Torjäger Stephan Müller, der nach fast einjähriger Verletzung heute erstmals wieder in einem Pflichtspiel auflief. Er brauchte genau sechs Minuten Anlaufzeit, um sich in seiner unverwechselbaren Art durch vier Abwehrspieler „durchzutanken“ und mit einem platzierten Schuss den Endstand von 4:1 zu erzielten. Bis zum Schlusspfiff hatten sowohl Christian Schneider als auch Florian Höper noch zwei hochkarätige Chancen, die Führung auszubauen.

Fazit:
Ein ungefährdeter und auch in dieser Höhe verdienter Sieg führt den SVO in die zweite Kreispokalrunde. Nach dem Pokalaus in der ersten Runde im vergangenen Jahr freut man sich nun auf einen weiteren attraktiven Gegner und hofft natürlich auf ein weiteres Heimspiel.

Tore:
1:0     42. Min.     Dennis Bach
2:0     46. Min.     Patrik Adams
3:0     67. Min.     Patrik Adams
3:1     75. Min.
4:1     78. Min.     Stephan Müller

Schiedsrichter:
Rolf Schellberg (Bad Breisig)

Aufstellung
Tim Hoischer, Michael Oligschläger, Florian Höper, Dominik Krupp (82. Min. Florian Müller), Patrik Adams, Vitali Lange (46. Min. Dennis Labes), Markus Nohles, Christian Schneider, Dennis Bach, Patrick Schütz, Kai Thoma (72. Min. Stephan Müller)

Unsere               Premium Sponsoren

Vulkan Brauerei GmbH & Co.KG

Laacher-See-Straße 2
56743 Mendig

02652 520330

Schloss Burgbrohl
Wellness,- und Tagungshotel
Auf der Burg 1

56659 Burgbrohl

Tel.: 02636 800140
Fax: 02636 8001420

info@schloss-burgbrohl.de

Vereinsanschrift

SV Oberzissen

Zum Marienköpfchen 26

56651 Oberzissen

 

 

Kontakt

Brigitte Hansen

Tel.: 02636/80640

Em@il:
kontakt@sv-oberzissen.de

Oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

Sie haben einen Adblocker installiert. Diese Web App kann nur mit einem deaktivierten Adblocker korrekt angezeigt und konfiguriert werden.