SV Oberzissen 1965 e.V.
SV Oberzissen 1965 e.V.       

8. Spieltag;    SV Oberzissen - SG Bachem      1:0

SVO bleibt ungeschlagen – auch die „Boys in Blue“ scheiterten im Brohltal.  
Am Sonntag empfing die erste Mannschaft mit der SG Bachem/Walporzheim einen der direkten Verfolger in Oberzissen. Die Gäste reisten mit einer Bilanz von fünf Siegen, einem Remis und nur einer Niederlage zum ungeschlagenen Tabellenführer SV Oberzissen.
Aufseiten des SVO musste das Trainerteam einige Ausfälle verkraften. Naumann, Nohles, Adams, Esten, Denkhaus, Schneider, Friedsam, Deptalla – dies ist nicht die Mannschaftsaufstellung, sondern die fehlenden Akteure auf Seiten der Brohltaler. Gut, wenn man einen großen, ausgeglichenen Kader hat.
Die Gäste hatten sich offensichtlich einiges vorgenommen. Bachem agierte von Spielbeginn an mit frühem, aggressivem Pressing gegen die Oberzissener Abwehr und versuchte damit schon tief in der Hälfte der Brohltaler in Ballbesitz zu kommen. Außer ein paar harmlosen Distanzschüssen konnten die Gäste aber keinen Profit aus den eroberten Bällen ziehen. Auf den Außenbahnen boten die Gäste aber schnelle, laufstarke Akteure auf, die mehrmals von der Grundlinie zum Flanken kamen. Diese Bälle waren aber in der Regel sichere Beute von SVO Keeper Christopher Theisen oder wurden von der SVO Abwehr konsequent geklärt.  Nach einer Viertelstunde kamen die im grün-weißen Dress spielenden Brohltaler immer besser ins Spiel und verzeichneten nach 20 Minuten die erste hochkarätige Torchance, als ein Kopfball von Tobias Dahm nach Eckball von Kai Thoma knapp am Tor vorging. In der Folge war Oberzissen bis zur Halbzeit die klar bessere Elf mit mehreren guten Möglichkeiten. In der 24. Minute unterlief der Gästekeeper eine Hereingabe. Hier konnte ein Abwehrspieler auf der Linie noch knapp gegen Thoma den Ball auf der Linie klären. Ein Kopfball von Dennis Bach sowie ein nicht konsequent zu Ende gespielter Konter führten ebenfalls noch nicht zum Erfolg. Nach einer guten halben Stunde verzeichneten die Blauen von der Ahr ihre erste nennenswerte Möglichkeit, als der Schuss eines Gästestürmers knapp am Tor des SVO vorbeistrich.
Oberzissen erspielte sich zunächst weitere hochkarätige Möglichkeiten durch Dennis Labes und Lukas Groß, deren Schüsse das Tor ebenfalls knapp verfehlten. Kurz vor der Pause erzielte Dennis Bach dann die mittlerweile verdiente Führung. Einen Angriff des SVO klärte ein Abwehrspieler zunächst, indem er den Ball vorne wegdrosch. Das Leder wurde durch Innenverteidiger Dominik Krupp jedoch postwendend wieder zurück in den Bachemer Strafraum geschlagen. Während mehrere Oberzissener Spieler aus dem passiven Abseits heraus ins Feld trabten und überhaupt nicht ins Geschehen eingriffen, startete Dennis Bach hinter der Gästeabwehr in Richtung Tor, nahm den Ball auf und erzielte mit einem trockenen Schuss die Führung. Die Gäste sahen hier offensichtlich eine Abseitsstellung und haderten lautstark mit dem Unparteiischen, der den Treffer zu Recht anerkannte.  
Die Lamentiererei setzte sich in der zweiten Spielhälfte fort. Insbesondere wurde durch einige sogenannte „Gästefans“, auf die man im Brohltal auch gut verzichten kann, durch Pöbeleien gegen den Unparteiischen viel Unruhe in die Partie gebracht. Das hätte dieses fußballerisch starke Team eigentlich überhaupt nicht nötig.
Auch den Beginn der zweiten Halbzeit bestimmten die Gäste erstmals mit mehr Ballbesitz, ohne aber zwingende Möglichkeiten zu generieren. Eine wirkliche Prüfung für SVO Keeper Christopher Theisen war nicht dabei. Anders sah es bei dem guten Bachemer Torwart aus. Die Gastgeber überbrückten das Mittelfeld immer wieder mit schnellen Tempovorstößen durch Vitali Lange, Kai Thoma und Lukas Groß. Und Groß war es auch, der gleich mehrfach völlig frei am Bachemer Torwart scheiterte, der jeweils mit den Fingerspitzen den nächsten Einschlag verhindern konnte. Die letzte Riesenchance des Spiel verzeichnete Vitali Lange, der haarscharf am Tor vorbeizielte. Zwei Minuten vor dem Ende hatte Bachem dann doch noch einen Auftritt, als Dennis Bach einen Ball zur Torauslinie ablaufen wollte und von seinem Gegenspieler, der keine Chance auf den Ball hatte von hinten völlig überflüssig um getreten wurde. Hier durften sich die Boys in Blue bei dem von ihnen scharf  kritisierten Schiedsrichter Busenkell bedanken, dass der für diese Grätsche nicht Rot zeigte.
Fazit:
Auch die Kombinierten von der Ahr konnten den SV Oberzissen in einer intensiv geführten Partie zweier guter Mannschaften nicht stoppen. Die Brohltaler hatten deutlich mehr und teilweise hochkarätigste Tormöglichkeiten, während die Gäste zwar immer gefährlich blieben, sich aber selbst kaum klare Tormöglichkeiten erspielten. Daher geht dieser Arbeitssieg auch absolut in Ordnung.
Schiedsrichter:
Raphael Busenkell
Tore:
1:0       41. Min.          Dennis Bach
Aufstellung

Christopher Theisen, Dennis Labes, Tobias Dahm, Kai Thoma (65. Min. Florian Höper), Vitali Lange (90. Min. Niklas Volk), Florian Perk, Dominik Krupp, Simon Müller, Dennis Bach (88. Min. Felix Gamroth), Christian Schneider, Lukas Groß
Vorschau
Zur nächsten Meisterschaftspartie reist die erste Mannschaft am kommenden Sonntag, dem 16.10.2016 zum A-Klassen Absteiger SG Ahrtal/Dümpelfeld. Der Anstoß erfolgt um 14:30 Uhr auf dem Rasenplatz in Insul.

Innenverteidiger Dennis Bach (grünes Trikot) erzielte den Siegtreffer gegen Bachem.

Die SVO Defensive war gegen offensiv orientierte Gäste zeitweise ordentlich gefordert

Dieser Kopfball durch Florian Perk brachte nichts ein.
 

Tobias Dahm und Dennis Bach im Formationsflug

7. Spieltag;   SC Bad Bodendorf - SV Oberzissen    0:2 

Der SV Oberzissen setzt sich in einem heiß umkämpften Match in Bodendorf durch und kann die Verfolger auf Distanz halten.
Mit der Auswärtspartie gegen den SC Bad Bodendorf wartete auf die erste Mannschaft die nächste Herausforderung. Die Gastgeber konnten nach einem schwachen Saisonstart die beiden letzten Spiele gewinnen und wollten gegen den Tabellenführer heute unbedingt nachlegen.
Der nicht vorbereitete, holprige Hartplatz ließ jedoch ein gepflegtes, schnelles Passspiel kaum zu, da viele Bälle versprangen. Stattdessen entwickelte sich eine körperbetonte und von Zweikämpfen geprägte Partie, auf der sich beide Seiten von Beginn an nichts schenkten. Nach einer knappen Viertelstunde führte dann auch eine Standardsituation  zur Führung für Oberzissen. Markus Nohles brachte einen Freistoß aus halblinker Position in den Bodendorfer Strafraum. Die Abwehr des SCB klärte den Ball aber nur halbherzig in die Mitte, so dass Spielführer Christian Schneider den Ball genau von der Strafraumgrenze mit einem satten Flachschuss zur Führung versenkte. Kurz darauf hätten die Gastgeber den Ausgleich machen können, zielten jedoch knapp vorbei. Die nächste Riesenmöglichkeit verzeichnete wieder Oberzissen, als Vitali Lange den anstürmenden Lukas Groß mit einem präzisen Flachpass von der Außenlinie bediente, der das Leder aber haarscharf verpasste.
Nach dem Wechsel versuchten die Gastgeber den Druck auf die Brohltaler zu erhöhen und verzeichneten auch klar mehr Ballbesitz. Zwar setzten sich die Blauen zeitweise in der Spielhälfte des SVO fest, ohne aber wirklich zwingende Tormöglichkeiten zu kreieren. Die SVO Defensive stand sicher und klärte die durchschaubaren Angriffsbemühungen, die vorwiegend über den Bodendorfer Mittelstürmer David Langlitz liefen mit konsequentem Einsatz. Zudem waren die Gastgeber mit Standards, von denen es jede Menge gab immer gefährlich. Die Partie wurde von beiden Mannschaften zunehmend hitziger geführt, so dass Schiedsrichter Frank Zyciora alle Hände voll zu tun hatte und das Spiel aufgrund der zahlreichen Fouls auf beiden Seiten mehrfach unterbrechen musste. In der 74. Spielminute wäre dann fast der Ausgleichstreffer gefallen. Ein scharf getretener Freistoß des SCB tickte im Strafraum auf und wäre unweigerlich direkt neben dem Innenpfosten eingeschlagen. Mit einem Hechtsprung erreichte SVO Keeper Christopher Theisen den Ball noch mit den Fingerspitzen und klärte den Ball zur Seite. Zu diesem Zeitpunkt wäre der Ausgleich für Bodendorf auch sicherlich nicht unverdient gewesen. Nach diesem „Weckruf“ besannen sich die ganz in Grün spielenden Oberzissener, bekamen durch eine taktische Umstellung wieder mehr Ballkontrolle und setzten einige ganz gefährliche Konter. Nach einem langen Ball von Eric Naumann auf Lukas Groß setzte der erneut seine Schnelligkeit ein, umspielte noch einen Abwehrspieler und donnerte den Ball aus 12 Metern an die Querlatte. Der Ball sprang zurück ins Feld und wurde von Groß per Kopfball zum 0:2 in die Maschen befördert. Die Gäste konnten dem nun nicht mehr viel entgegensetzen und hätten in der 90. Spielminute fast noch den dritten Treffer hinnehmen müssen, als der eingewechselte Kai Thoma gegen aufgerückte Bodendorfer nach einem Pass von Simon Müller auf der rechten Seite auf und davon war und in die Mitte passte. Hier reagierte der SCB Torwart aber gut und war den Bruchteil einer Sekunde vor dem erneut heran rauschenden L. Groß am Ball. Dies war dann auch die letzte Aktion.
Fazit:
In einer von beiden Seiten kampfbetonten und zeitweise auch hitzig geführten Partie setzte sich unsere Erste auch gegen einen kampfstarken SCB durch. Bis zur Mitte der zweiten Halbzeit wäre ein Remis gerecht gewesen, letztlich machte aber zum Ende der Partie hin die  die bessere Effektivität des SVO den Unterschied aus. Mit dem wichtigen und hart erarbeiteten Dreier kann man nun den Abstand auf die direkten Verfolger Bachem und Ahrweiler wahren.

Schiedsrichter:
Frank Zyciora
Tore:
0:1       14. Min.          Christian Schneider
0:2       80. Min.          Lukas Groß
Aufstellung

Christopher Theisen, Markus Nohles, Eric Naumann, Tobias Dahm, Florian Schneider, Vitali Lange (80. Min. Dennis Bach), Florian Perk, Simon Müller, Dennis Bach, Christian Schneider (66. Min. Kai Thoma), Lukas Groß (90. Min. Florian Höper),
Vorschau
Am kommenden Sonntag, dem 09.10.2016 empfängt der SV Oberzissen mit der SG Bachem / Walporzheim den Tabellenzweiten zum Spitzenduell in Oberzissen. Der Anstoß erfolgt wie gewohnt um 14:30 Uhr.

Die Partie wurde von beiden Seiten zeitweise hitzig geführt und durch überdurchschnittlich viele Fouls geprägt.

Auf dem holprigen Hartplatz war ein gepflegtes Fussballspiel kaum möglich.

Heute hatte die SVO Abwehr reichlich Arbeit gegen kampfstarke Bodendorfer.

 

Tobi Dahm hatte seinen Gegenspieler stets gut im Griff

 

6. Spieltag:  SV Oberzissen - TUS  Oberwinter II     2:1

SV Oberzissen bleibt nach einem glanzlosen Heimsieg weiterhin ungeschlagen.
Am 6. Spieltag empfing die erste Mannschaft die Zweitvertretung des Bezirksligisten TUS Oberwinter auf heimischem Platz. Die Gäste reisten mit zwei Siegen und drei Niederlagen als Tabellenelfter an.
Auf Seiten des SV Oberzissen fehlten verletzungsbedingt Dennis Labes, Sebastian Esten, Patrik Adams und Sebastian Friedsam. Innenverteidiger Richard Denkhaus begleitete als Trainer sein A-Juniorenteam, welches zeitgleich seine Bezirksligapartie in Andernach absolvierte.
Die Partie begann zunächst recht ausgeglichen. Die Gäste versuchten mit hoher Laufbereitschaft und frühem Anlaufen den Spielaufbau des SVO zu unterbinden. Zwar konnten die Brohltaler mehr Ballbesitz verzeichnen, hatten aber erstmal bis auf einen Lattentreffer per Kopfball durch Florian Höper keine zwingende Aktion. In der 20. Spielminute verpasste Lukas Groß einen Flachpass von Höper knapp, so dass es noch weitere zwölf Minuten bis zur Führung dauerte. Erneut war es Höper, der einen Freistoß aus halblinker Position auf das Tor zirkelte. Der Ball sprang im Fünfmeterraum einmal auf sprang über alle Spieler hinweg Richtung langer Pfosten. Dort reagierte Tobias Dahm am schnellsten und schob den Ball mit der Fußspitze zur Führung ein. Kurz vor der Pause gab es für die Zuschauer innerhalb von drei Minuten gleich drei Riesenchancen auf beiden Seiten zu sehen. Erst verlängerte Vitali Lange einen Freistoß von Höper per Kopf genau in die Arme des Gästekeepers. Direkt im Anschluss verzeichnete Oberwinter seine wohl größte Chance, als ein TUS Akteur den Ball gegen aufgerückte, in der Vorwärtsbewegung befindliche Oberzissener eroberte und einen Konter einleitete. Zwei gegen Zwei – aber Eric Naumann war schneller als sein Kontrahent und stibitzte diesem den Ball vom Fuß. Mit der letzten Aktion vor der Pause ballerte Vitali Lange freistehend am Tor vorbei.
Nach einer Kabinenansprache der Trainer ob der Laissez-faire Spielweise und der nachlässigen Chancenverwertung kamen die grün-weißen zunächst hochmotiviert zurück auf den Platz. Dies machte sich auch sofort in der Form bemerkbar, dass es innerhalb der ersten fünf Minuten nach dem Wechsel gleich zwei Riesenmöglichkeiten für Oberzissen gab. Zunächst trat Eric Naumann sechs Meter vor dem Tor völlig freistehend über den Ball. Mit der nächsten Aktion nur eine Minute später zog Vitali Lange aus zehn Metern ab. Der Torwart der Gäste war zwar noch am Ball, konnte ihn aber nicht festhalten, so dass ihm das Leder durch die Hände ins Tor trudelte. Unerklärlicherweise gestattete man den Gästen nach dem zweiten Treffer mehr Initiative und schaltete selbst etwas zurück. Dadurch ergaben sich für die Truppe von der Bandorfer Höhe Möglichkeiten, die sie bei einer in vergangenen Spielen gezeigten konsequenten Spielweise des SVO so nicht bekommen hätten. In der 65. Min. traf  Markus Nohles bei einer Abwehraktion einen Gegenspieler im eigenen Strafraum, was letztlich zu einem berechtigten Strafstoß für die TUS führte. Und diese Möglichkeit zum Anschluss ließ sich der sichere Schütze nicht entgehen. Kurz darauf dezimierten sich die Gäste selbst, als Schiedsrichter Walter Lauterbach einem TUS Akteur nach wiederholtem Foulspiel vorzeitig zum Duschen schickte. Oberwinter igelte sich in der Folge ein und versuchte nur noch mit langen Bällen, die Brohltaler vom eigenen Strafraum fernzuhalten. Zwar ergaben sich noch weitere Möglichkeiten durch Lukas Groß und den eingewechselten Niklas Volk, letztlich blieb es aber bei dem knappen Sieg.
Fazit:
Man darf diese Partie getrost als die schwächste Vorstellung der Mannschaft in der bisherigen Saison bezeichnen. Zwar blieb man auch im sechsten Spiel in Folge ungeschlagen, muss sich aber in der nächsten Woche gegen den SC Bad Bodendorf wieder deutlich steigern. Wenn man dort etwas Zählbares mitnehmen will, wird eine solche Leistung wie heute nicht ausreichen. 

Schiedsrichter:
Walter Lauterbach
Tore:
1:0      32. Min.      Tobias Dahm
2:0      48. Min.      Vitali Lange
2:1      65. Min.     
Aufstellung

Christopher Theisen, Markus Nohles, Eric Naumann, Tobias Dahm, Florian Schneider, Florian Höper (50. Min. Kai Thoma), Vitali Lange (85. Min. Florian Perk), Simon Müller, Dennis Bach, Christian Schneider, Lukas Groß (70. Min. Niklas Volk),
Vorschau
Die nächste Partie bestreitet die erste Mannschaft am kommenden Sonntag, dem 02.10.2016 um 14:30 Uhr auf dem Hartplatz in Bad Bodendorf  gegen den SC Bad Bodendorf.

5. Spieltag:  Grafschafter SV - SV Oberzissen     1:2

SVO behält mit einem Arbeitssieg gegen den GSV auch weiterhin seine weiße Weste.  
Im Vorfeld der Partie bei der Grafschafter Spielvereinigung war klar, dass dies alles andere als ein Spaziergang werden würde, wenn man von dort etwas mitnehmen wollte.
Man merkte den Gastgebern die hohe Motivation schon ab der ersten Minute sofort an, dem Tabellenführer aus dem Brohltal ein Bein zu stellen. Die Gastgeber agierten aus einer massierten Abwehr heraus vorwiegend mit langen Bällen und versuchten die körperliche Überlegenheit ihrer großgewachsenen Spieler zu nutzen. Die größte Gefahr ging dabei von Standards wie Eckbällen und Freistößen aus, von denen es zunächst einige für die Gastgeber gab. Der SVO versuchte zwar das Spiel geordnet aufzubauen, kam aber erst mal nicht so recht in die Partie, da die Gastgeber den Aufbau oft mit Foulspielen unterbanden. Auf  Seiten der grünweißen ließ man sich durch das teilweise grenzwertige Einsteigen des Gegners ein wenig den Schneid abkaufen, zumal dies aus Sicht der Gäste vom Unparteiischen nicht konsequent genug unterbunden wurde. Nach einer halben Stunde hebelten Eric Naumann und Vitali Lange dann auf der rechten Außenbahn die Abwehr des GSV mit einem schnellen und präzisen Doppelpass aus und legten in die Mitte auf Lukas Groß. Dessen Schuss parierte der Grafschafter Keeper, der in der zweiten Halbzeit noch mehrfach sein Können unter Beweis stellen durfte, zur Ecke.
Die wurde von Eric Naumann auf den langen Pfosten gezirkelt, wo Markus Nohles goldrichtig stand und die Führung per Kopf erzielte.
Zwei Minuten später hatte Vitali Lange den zweiten Treffer auf dem Fuß, als er alleine auf den Keeper zulief, sich aber zu weit nach außen abdrängen ließ. Der Ausgleich fiel dann kurz darauf nach einem der besagten Standards. Einen Freistoß aus 25 Metern hämmerte der Grafschafter Schütze gegen den Innenpfosten, von wo der Ball unhaltbar für Christopher Theisen ins Netz prallte. Kurz vor der Halbzeit hätten die Gastgeber gar in Führung gehen können, als sich Innenverteidiger Markus Nohles in einen Schuss warf und den per Kopf noch zur Ecke klären konnte. So ging es mit einem leistungsgerechten Remis in die Pause.

Nach dem Wechsel spielte der SVO deutlich zielstrebiger und war fortan klar überlegen. In der 64. Minute parierte der GSV Keeper zunächst einen Schuss von Lukas Groß in Klassemanier, Sekunden später köpfte ein GSV`ler das Leder an den eigenen Pfosten. Die Gastgeber hatten nun alle Mühe, die Angriffsbemühungen des SVO zu unterbinden. Ab der 70. Spielminute rollte Angriff auf Angriff gegen das GSV Tor und die Gastgeber konnten sich bei ihrem starken Torwart bedanken, dass es nach mehreren Riesenchancen durch Lukas Groß, Vitali Lange und Christian Schneider nicht zum Debakel wurde. Zudem schwächten sich die Gastgeber selbst, als ein Spieler nach wiederholten Foulspiel mit gelbrot vorzeitig duschen musste. Zehn Minuten vor Schluss dann der starke Auftritt von Außenverteidiger Dominik Krupp, der die endgültige Entscheidung brachte. An der linken Seitenauslinie schickte Krupp gleich zwei gegnerische Abwehrspieler „ins Kino“ und legte dann mit viel Übersicht in die Mitte auf Vitali Lange. Lange verlängerte auf Schneider, der mit einem Flachschuss die mittlerweile hochverdiente Führung erzielte. Die Gastgeber hatten in Unterzahl nichts mehr entgegenzusetzen, so dass für den SVO nun der fünfte Sieg in Folge zu Buche steht.
Fazit:
Nach einer ausgeglichenen ersten Spielhälfte war der SVO in der zweiten Halbzeit die klar bessere und spielbestimmende Mannschaft und gewann die Partie letztlich auch verdient. Ohne den starken Keeper der Gastgeber hätte das Ergebnis auch deutlich höher ausfallen können.
Schiedsrichter:
Frank Zyciora
Tore:
0:1      32. Min.      Markus Nohles
1:1      37. Min.
1:2      79. Min.      Christian Schneider

Aufstellung
Christopher Theisen, Dominik Krupp, Markus Nohles (84. Min. Richard Denkhaus), Dennis Labes (68. Min. Florian Höper), Florian Perk, Simon Müller, Dennis Bach, Christian Schneider, Eric Naumann, Lukas Groß, Vitali Lange,
Vorschau
Die nächste Partie bestreitet die erste Mannschaft am kommenden Sonntag um 14:30 Uhr zuhause in Oberzissen gegen den TUS Oberwinter II.
Die zweite Mannschaft hat am kommenden Wochenende spielfrei

Dieser Freistoß von Lukas Groß in der ersten Halbzeit brachte noch nichts ein.

Der GSV war insbesondere bei Standards gefährlich. Hier stand die SVO Abwehr.

Spielertrainer Dennis Bach lenkte die Partie im Mittelfeld gewohnt souverän.

Spielführer Christian Schneider erzielte nach Vorarbeit von Dominik Krupp den Siegtreffer für Oberzissen

4. Spieltag:  SV Oberzissen - SG Oberahrtal      4:0

SVO erobert nach starker Leistung mit dem vierten Sieg im Folge die Tabellenspitze.
Am vierten Spieltag empfing die erste Mannschaft mit der SG Oberahrtal den bis dato ungeschlagenen und punktgleichen Tabellenführer. Beide Teams trennte lediglich das bessere Torverhältnis der Kombinierten. So gab es in dieser Partie von der Papierform her keinen klaren Favoriten.
In einer nur kurzen Abtastphase taxierten sich beide Teams, man merkte beiden zunächst den gegenseitigen Respekt voreinander an. Den legten die Hausherren aber recht schnell ab und legten anschließend los wie die Feuerwehr. Nach acht Minuten brachte Kai Thoma einen Freistoß punktgenau auf den am langen Pfosten stehenden Tobias Dahm, der heute erstmals für den im Urlaub weilenden Spielführer Christian Schneider die Kapitänsbinde übernommen hatte. Der legte den Ball per Kopf genau in die Mitte auf Dennis Bach, der wiederum nur noch einzuschieben braucht.
Oberahrtal hätte beinahe zwei Minuten später eine Antwort auf die Führung gegeben, SVO Keeper Christopher Theisen klärte einen Schuss aus kurzer Distanz aber in Klassemanier per Fußabwehr.
Auch der nächste Treffer für Oberzissen resultierte aus einer eigentlich schon von den Gästen geklärten Situation. Nach einem langen Ball auf Vitali Lange lieferte der sich ein Laufduell mit dem gegnerischen Abwehrspieler und luchste diesem, der auf einen Ausball an der Eckfahne spekuliert hatte, den Ball noch kurz vor der Grundlinie ab. Den eroberten Ball leitete er mit einem Kurzpass weiter zu Lukas Groß, der mit einem starken Antritt Richtung gegnerischer Box seinen Gegenspieler stehen ließ und aus spitzem Winkel auf 2:0 erhöhte.
Fünf  Minuten später hätte der aufgerückte Außenverteidiger Dennis Labes mit einem strammen Schuss erhöhen können, er zielte aber knapp über das Gehäuse. Und so dauerte es weitere fünf Minuten, bis erneut Lukas Groß mit dem nächsten Treffer das Ergebnis weiter erhöhte. Eric Naumann hatte den Ball nach einem gewonnenen Zweikampf gedankenschnell in die Schnittstelle der Gästeabwehr auf Groß gespielt, der mit einem Flachschuss aus zwanzig Metern erneut traf.
Kurz vor der Halbzeit war es dann Simon Müller, der die Partie eigentlich schon mit dem vierten Treffer vorzeitig entschied. Genau wie beim dritten Tor setzte Naumann mit einem präzisen Zuspiel Lukas Groß in Szene. Groß legte vom kurzen Pfosten mit viel Übersicht auf den besser postierten Müller, der nur noch einzuschieben brauchte. So ging es mit einem deutlichen 4:0 in die Halbzeitpause.
Auch nach dem Wechsel gab Oberzissen klar den Ton auf dem Platz an, ohne jedoch mit dem hohen Tempo und der Konsequenz der ersten Spielhälfte zu agieren. Bei drückender Schwüle schaltete man ein wenig zurück, kontrollierte aber weiterhin das Spielgeschehen. Allerdings hatte man in der 52. Minute eine Schrecksekunde zu überstehen, als ein Gästespieler im Duell mit dem heraus eilenden SVO Keeper Christopher Theisen mit offener Sohle den Knöchel von Theisen traf. Der konnte aber unter Schmerzen bis zum Ende weiterspielen. Zwischen der 55. Und der 60. Minute hatten erst Tobi Dahm per Kopf und anschließend Dennis Bach das Ergebnis ausbauen können. Den Schuss von Bach kratze ein gegnerischer Abwehrspieler der Gäste noch für seinen schon geschlagenen Keeper von der Linie. Zwei Minuten später setzte  Kai Thoma zu einem Solo an, wurde aber gegnerischen Strafraum unsanft von den Beinen geholt. Hier blieb der eigentlich fällige Pfiff des unauffälligen Unparteiischen aus.
Die letzte nennenswerte Aktion gehörte allerdings den Gästen aus Oberahrtal.  Einen Eckball der Gäste kurz vor Spielende wurde von der Oberzissener Abwehr nicht konsequent genug geklärt und fiel einem Gästespieler vor die Füße. Dessen Schuss aus kurzer Entfernung rettete Tobias Dahm auf der Linie und bewahrte seine Farben damit vor dem ersten Gegentreffer der Saison.
Fazit:
Auch die Gäste aus Oberahrtal hatten gegen die vor allem in der ersten Halbzeit stark aufspielenden grün-weißen Brohltaler keinerlei Mittel, um die Partie für sich zu entscheiden. Mit dem auch in dieser Höhe hochverdienten Sieg zieht man nach dem vierten Spieltag ungeschlagen und ohne Gegentor auf die Position des Tabellenführers vor.
Schiedsrichter:
Eric Klapper
Tore:
1:0      08. Min      Dennis Bach
2:0      16. Min.     Lukas Groß
3:0      28. Min.     Lukas Groß
4:0      39. Min.     Simon Müller
Aufstellung

Christopher Theisen, Dominik Krupp (60. Min. Felix Gamroth), Markus Nohles, Dennis Labes, Simon Müller (74. Min. Florian Schneider), Dennis Bach, Tobias Dahm, Eric Naumann, Lukas Groß (60. Min. Sebastian Esten), Kai Thoma, Vitali Lange,
Vorschau
Am kommenden Sonntag, dem 18.09.2016 reist die erste Mannschaft nach Vettelhofen. Gegner ist die Grafschafter SV. Die Partie beginnt bereits um 13:30 Uhr.   
Die zweite Mannschaft tritt bereits am Samstag, dem 17.09.2016 um 17:30 Uhr in Oberzissen gegen die SG Landskrone/Heimersheim an.

Eric Naumann machte wie gewohnt eine starke Partie und leitete zwei der vier Tore per Assist ein.

Außenverteidiger und Torschütze Simon Müller schaltete sich immer wieder in die Offensivaktionen mit ein.

Hier musste sich Dennis Labes strecken. Am Ende war aber der Gegner am Boden.

Dank starker Abwehrleistung um Innenverteidiger Markus Nohles wieder zu Null gespielt.

3. Spieltag:  SG Franken - SV Oberzissen     0:3

SV Oberzissen behauptet nach ungefährdetem Auswärtssieg einen Platz im Spitzentrio der Kreisliga B-Ahr.  
Die Aufgabe des dritten Spieltags führt die erste Mannschaft nur wenige Kilometer weit auf den Rasenplatz nach Franken. Die Mannschaft um Trainer Rene Gratzki konnte nach einer Niederlage gegen den Nachbarn aus Niederzissen und einem Remis gegen den Aufsteiger Ahrbrück erst einen Punkt auf dem Habenkonto verbuchen.
Auf Oberzissener Seite wurde Coach Tobias Dedenbach, der privat verhindert war, durch
Co-Trainer Dennis Bach und Florian Höper vertreten. Nach dem guten Saisonauftakt reiste man mit dem Anspruch nach Franken, die Pflichtaufgabe auch mit drei Punkten auf dem eigenen Konto abzuschließen.
Und der SV Oberzissen startete furios mit einer Triplechance. Bereits in der 5. Minute hatten die Gastgeber Riesenglück, als erst Patrik Adams und dann Lukas Groß aus kurzer Entfernung am Torwart scheiterten und Christian Schneider im dritten Anlauf nur den Pfosten traf. Aber nur zwei Minuten später dann die frühe Führung für Oberzissen. Einen Schuss von Eric Naumann in Richtung Frankener Tor fälschte Lukas Groß in Richtung langer Pfosten ab. Dort lauert Vitali Lange und versenkte den Ball aus spitzem Winkel gegen die Laufrichtung des Torwarts.
Die ganz in Blau spielenden Gastgeber waren zwar hochmotiviert und versuchten mit gutem Zweikampfverhalten und hoher Laufbereitschaft dagegenzuhalten, konnten sich aber gegen spielerisch überlegene Oberzissener kaum Tormöglichkeiten erarbeiten. So spielte sich die Partie zunächst vorwiegend in der Frankener Spielhälfte ab. Einem Treffer von Patrik Adams in der 16. Minute verweigerte der insgesamt sicher leitende Unparteiische Dieter Sesterheim wegen angeblicher Abseitsstellung die Anerkennung, zeigte aber nur drei Minuten später nach einem weiteren Treffer von Lange erneut auf den Anstoßpunkt.
Einen Eckball von Lukas Groß konnte der gute Keeper der Gastgeber noch nach vorne abklatschen, der Ball wurde aber durch Markus Nohles postwendend wieder in die Box zurückgeköpft. Und hier stand erneut Vitali Lange goldrichtig und erhöhte auf 2:0.
Nach einer halben Stunde dann eine Situation, bei der Torwart Kevin Wagner auf der Frankener Seite viel Glück hatte. In einem Duell mit Vitali Lange köpfte der letzte verbliebene Abwehrspieler den Ball auf seinen Keeper Wagner zurück, der aber deutlich außerhalb des eigenen Strafraums als letzter Mann den Ball vor dem heran rauschenden Lange mit der Hand wegschlug und diesem eine klare Torchance nahm. Nach dem Regelwerk Rot. Warum diese Aktion lediglich mit einer gelben Karte bedacht wurde?? Egal!!
Fünf  Minuten später verhinderte erneut Torhüter Wagner den nächsten Einschlag, als er einen wuchtigen Kopfball von Markus Nohles direkt neben dem Innenpfosten mit den Fingerspitzen zur Ecke klärte. So ging es mit einem für die Gastgeber schmeichelhaften 0:2 in die Pause.
Man merkte, dass sich die Kombinierten aus dem Sinziger Stadtteil nach dem Wechsel einiges vorgenommen hatten. Franken reagierte nun aggressiver und konnte nach sechzig Minuten bei nun eigenem, böigem Rückenwind mit einem strammen Schuss knapp am Tor vorbei ihre erste gute Torchance verbuchen. Trotzdem hatte man nie den Eindruck, dass Franken dem Spiel eine entscheidende Wende geben konnte. Die SVO Abwehr agierte gewohnt sicher und überstand die knapp zwanzig Minuten einer angedeuteten Drangphase der Gastgeber ohne Probleme. In den letzten 15 Minuten drehten die Brohltaler nochmals etwas auf und nach einem schönen Zuspiel von Kai Thoma auf Lukas Groß machte der mit einem Heber aus halblinker Position den Deckel drauf. In der Folge gab es noch drei gute Möglichkeiten durch Tobias Dahm, Felix Gamroth und Kai Thoma, die aber ungenutzt blieben, so dass am Ende ein hochverdienter und ungefährdeter Auswärtssieg zu Buche stand.
Schiedsrichter:
Dieter Sesterheim
Fazit:
Auch den Gegner aus Franken hatte man jederzeit im Griff und bleibt auch in der dritten Meisterschaftspartie ungeschlagen und ohne Gegentreffer. Damit sicherte sich unser Team neben der SG Ahrtal-Dümpelfeld und der SG Oberahrtal einen Platz  in dem bis dato ungeschlagenen Trio.
Tore:
0:1     07. Min      Vitali Lange
0:1     19. Min      Vitali Lange
0:3     76. Min.     Lukas Groß
Aufstellung

Christopher Theisen, Markus Nohles, Dennis Labes, Dennis Bach, Tobias Dahm, Eric Naumann, Lukas Groß, Simon Müller, Vitali Lange (58. Min. Felix Gamroth), Patrik Adams (67. Min. Kai Thoma), Christian Schneider (75. Min. Florian Perk)
Vorschau
Am kommenden Sonntag, dem 11.09.2016 empfängt die erste Mannschaft um 14:30 Uhr in Oberzissen die SG Oberahrtal zum Spitzenspiel.
Die zweite Mannschaft tritt ebenfalls am Sonntag, jedoch bereits um 12:00 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am Schulzentrum Remagen gegen die Zweitvertretung des A-Ligisten
SV Remagen an.

Doppeltorschütze Vitali Lange (schwarzes Trikot)

 

 Die Zweikämpfe wurden hart, aber fair geführt

Hier kann der Gegner noch auf der Linie retten

 

Dieser Freistoß durch Stürmer Lukas Groß brachte nichts ein

2. Spieltag:  SV Oberzissen - DJK Müllenbach    5:0

SV Oberzissen setzt sich mit einem ungefährdeten Heimsieg durch.
Das erste Heimspiel der neuen Saison fand genau wie im vergangenen Jahr anlässlich der vom SV ausgerichteten Kirmes gegen die DJK Müllenbach statt.
Bei hochsommerlichen Temperaturen versuchten die Gäste in den ersten Minuten das Heimteam mit frühem Anlaufen und Pressing am Spielaufbau zu hindern. Diese kurze Phase überstand Oberzissen allerdings ziemlich unbeeindruckt, indem man durch sichere Ballkontrolle und schnelles Passspiel im eigenen Defensivverbund Ball und Gegner von einer Seite zur anderen laufen ließ. Bei der Hitze konnten die Spieler der DJK dieses kräftezehrende Spiel nicht lange leisten und nach wenigen Minuten ging es den Rest der Partie vorwiegend nur noch in eine Richtung. Nachdem der Keeper der Gäste in der 8. Minute einen Schuss von Eric Naumann mit den Fußspitzen über die Querlatte lenken konnte, war es wieder der Torwart, der Lukas Groß nur eine Minute später den Ball vom Fuß spitzelte. Als nächstes ballerte Patrik Adams nur eine Minute später den Ball knapp über die Querlatte.
Es würde zu weit führen und den Spielbericht sprengen, jede der hundertprozentigen Tormöglichkeiten der Brohltaler aufzuzählen und zu schildern.    
Einen von halblinks durch Eric Naumann getretenen Freistoß köpfte Tobias Dahm gegen die Laufrichtung des Torwarts in der 13 Minute zur Führung ein.
Zwei Minuten später brachte der heute beschäftigungslose Keeper des SVO, Christopher Theisen einen weiten Abschlag bis hinter die Mittellinie. Die Kugel wurde direkt von Vitali Lange per Hacke auf Lukas Groß weitergeleitet. Der nahm den Ball aus vollem Lauf auf, spielte seine Schnelligkeit aus und lief der total überforderte Hintermannschaft der Gäste mit Ball auf und davon. Ein Haken um den Torwart und der Ball zappelte erneut im Netz der Gäste. Bis zur Pause erspielten sich die Grünweißen eine Tormöglichkeit nach der nächsten und es war eigentlich unfassbar, dass es zur Pause nur 2:0 stand. Bei nur halbwegs normaler Verwertung der Möglichkeiten hätten die über 100 Zuschauer ein halbes Dutzend Tore gegen die Eifelaner bestaunen können.

Nach dem Pausenwechsel ging es genau so weiter wie vor der Pause. Es rollte Angriff auf Angriff gegen das Tor der Gäste und nach einem schnellen Doppelpass zwischen Lukas Groß und Florian Schneider war die Abwehr der Gäste ausgehebelt. Die Hereingabe durch Schneider verwandelte Groß sicher mit einem Flachschuss. Zwei Minuten später war es Patrik Adams, der den Ball in der Box des Gegners völlig frei annehmen konnte und einen Drehschuss knapp vorbeisetzte.  Nach einem Foul an Tobias Dahm zog Groß den Freistoß auf Lange, der per Kopf genau aufs lange Eck verlängerte. Auch hier war der Keeper, der mit Abstand der beste Mann der DJK war, mit den Fingerspitzen dran und verhinderte den erneuten Einschlag. Vielleicht fragt sich der interessierte Leser, warum hier keine nennenswerten Aktionen der DJK geschildert werden. Ganz einfach – es gab keine.
In der 65. Minute wurde Lukas Groß knapp innerhalb des Strafraums gefoult. Hier sah der ansonsten tadellos leitende Unparteiische Jan Gerhard das Foul außerhalb. In der 78. Minute zeigte Eric Naumann eine tolle Aktion. Nach Balleroberung im Mittelfeld setzte Naumann zu einem Solo an und ließ dabei auf dem Weg zum Tor gleich drei Abwehrspieler der Gäste stehen, um mit einem platzierten Schuss mit dem Außenrist auf 4:0 zu erhöhen. Und es war auch Naumann, der nur drei Minuten später knapp vorbeizielte und seinen zweiten Treffer verpasste. Kurz vor Schluss düpierten Felix Gamroth und Lukas Groß die Müllenbacher Abwehr mit einer schnellen Kombination und legten auf Patrik Adams, der mit seinem Treffer den hochverdienten Endstand herstellte.     
Schiedsrichter:
Jan Gebhardt
Fazit:
In einer sehr einseitigen Partie hatten die Gäste vom Nürburgring den Brohltalern spielerisch, technisch und tempomäßig wenig entgegenzusetzen und hätten sich bei auch nur annähernd konsequenter Chancenverwertung des SV Oberzissen über ein zweistelliges Endergebnis sicherlich nicht beschweren können. Das zuvor von den Gästen propagierte Spiel auf Augenhöhe war diese Partie sicherlich nicht.
Tore:
1:0      13. Min      Tobias Dahm
2:0      15. Min      Lukas Groß
3:0      54. Min.     Lukas Groß
4:0      78. Min.     Eric Naumann
5:0      85. Min.     Patrik Adams
Aufstellung

Christopher Theisen, Markus Nohles, Dennis Labes (65. Min. Florian Perk), Florian Schneider (81. Min. Michael Oligschläger), Dennis Bach, Tobias Dahm, Eric Naumann, Lukas Groß, Vitali Lange (67. Min. Felix Gamroth), Patrik Adams, Christian Schneider,
Vorschau
Die nächste Meisterschaftspartie der ersten Mannschaft findet am kommenden Sonntag, dem 04.09.2016 um 13:30 Uhr auf dem Rasenplatz in Franken gegen die Kombinierten aus Franken/Königsfeld statt.
Die zweite Mannschaft empfängt vermutlich am kommenden Sonntag, dem 04.09.2016 um 17:00 Uhr in Oberzissen den SV Mayschoß, der in der vergangenen Saison aus der B-Klasse abgestiegen ist. Der Termin kann sich aber möglicherweise auf Wunsch der Gäste noch verschieben.

Tobi Dahm per Kopf zum 1:0

Auch die Defensivspieler schaltetet sich immer wieder in die Angriffsaktionen ein

1. Spieltag: ESV Kreuzberg - SV Oberzissen     0:1

SV Oberzissen startet mit einem Arbeitssieg erfolgreich in die neue Saison.
Mit der Auswärtspartie beim ESV Kreuzberg startete die 1. Mannschaft am vergangenen Sonntag in die neue Saison. Der ESV spielte als Aufsteiger aus der C-Klasse in der vergangenen Spielzeit eine richtig starke Saison und erreichte dank der Heimstärke und der torgefährlichen Offensivabteilung einen sechsten Tabellenrang.
Beide Mannschaften traten in dieser Partie aufgrund des Fehlens zahlreicher Akteure mit einem zahlenmäßig knappen Kader an. Während die Gastgeber nur zwei Auswechselspieler aufboten, nahmen auf der Bank des SVO zumindest drei Spieler Platz.
Im Gegensatz zu ihrer sonstigen extrem offensiven Spielweise agierten die Gastgeber zunächst ungewohnt defensiv und griffen die ganz in Grün spielenden Oberzissener erst kurz vor der Mittellinie an. Oberzissen versuchte entsprechend aus der Defensive heraus einen geordneten Spielaufbau, wurden aber ab der Mittellinie von den Gastgebern mit zweikampf- betontem Pressing attackiert. So spielte sich die Partie zunächst vorwiegend zwischen den Strafräumen ab. Kreuzberg agierte in dieser Phase fast ausschließlich mit langen Bällen nach vorne. Hier konnte sich die zunächst einzige Sturmspitze aber gegen die erfahrenen Oberzissener Innenverteidiger Markus Nohles und Dominik Krupp kaum in Szene setzen.
Die erste Halbchance verzeichneten die Gastgeber mit einem unpräzisen Schuss in der dritten Minute, nach knapp zehn Minuten köpfte Tobias Dahm nach einem Freistoß von Eric Naumann ebenfalls knapp am ESV Tor vorbei. Die Gastgeber waren ausschließlich darauf bedacht, die Aktionen der spielerisch überlegenen Brohltaler zu zerstören. Dabei ging es zeitweilig zwar recht hart und ruppig, jedoch nie unfair zu.
In der 35. Minute führte Tobias Dahm einen aus einem Foulspiel an Dennis Bach resultierenden Freistoß aus halbrechter Position aus. Der stramme Schuss aus zwanzig Metern wurde von einem Kreuzberger Abwehrspieler leicht abgefälscht und schlug für den Keeper unhaltbar zur Führung für Oberzissen ein. Die Gäste gaben in der Folge die defensive Spielweise etwas auf und hätten kurz vor der Pause durch ihren Toptorjäger Florian Jakobs nach einer zu inkonsequenten Abwehraktion des SVO den Ausgleich machen können, schoss aber vorbei.
Nach dem Wechsel entwickelte sich auf dem für den SVO gewöhnungsbedürftigen Hartplatz eine weitestgehend ausgeglichene Partie mit wenigen guten Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Einen scharf geschossenen Freistoß der Gastgeber entschärfte Christopher Theisen mit einer starken Parade, da der Ball noch kurz aufsetzte und direkt neben dem Innenpfosten eingeschlagen wäre. Theisen tauchte aber blitzschnell in die Ecke und fischte den Ball weg zur Ecke. Fast im direkten Gegenzug erwischte Christian Schneider einen von Eric Naumann gebrachten Eckball im Fünfmeterraum und traf aus drei Metern genau den Torwart, der dummerweise dem 0:2 genau im Weg stand.
Die Zeit lief den Gastgebern weg und Kreuzberg stellte nun vollends auf Offensive um, indem mit Florian Jakobs ein äußerst kopfballstarker und torgefährlicher Spieler der Gastgeber mit in die Spitze ging. Allerdings konnten die Gastgeber ihre Spitzen alleine mit spielerischen Mitteln kaum in Szene setzen und so segelte ein lang geschlagener Ball nach dem nächsten in Richtung Oberzissener Abwehrreihe. Die allerdings agierte weiterhin konsequent und gestattete dem Gegner lediglich noch zwei aussichtsreiche
Torchancen, die beide aus Standards resultierten, aber nicht zum Erfolg führten. Letztlich konnte man den knappen Vorsprung sicher über die Zeit bringen und drei wichtige Punkte von der Ahr mitnehmen.
Schiedsrichter:
Kirk Jatzkowski
Fazit:
Die erste Partie der Saison gegen den ESV war das erwartet schwere Spiel gegen einen äußerst laufstarken und zweikampfstarken Gegner.
Die Partie hätte nach Chancenverteilung auch mit einem Remis enden können. Mit diesem Arbeitssieg sichert man sich so die ersten drei Punkte der Saison.   
Tore:
0:1      35. Min      Tobias Dahm
Aufstellung

Christopher Theisen, Markus Nohles, Dominik Krupp (75. Min. Florian Perk), Florian Schneider, Dennis Bach, Tobias Dahm, Eric Naumann, Patrik Adams (62. Min. Lukas Groß), Vitali Lange (88. Min. Niklas Volk), Christian Schneider, Dennis Labes
Vorschau
Die erste Mannschaft trifft am kommenden Kirmessonntag, dem 28.08.16  um 14:30 Uhr zuhause in Oberzissen auf die DJK Müllenbach.
Die zweite Mannschaft spielt in der C-Klassenpartie ebenfalls am 28.08.2016 um 14:00 Uhr in auf dem Rasenplatz in Koisdorf  gegen die Spfr. Koisdorf.

Diese Ecke kann der ESV klären

Christian Schneider im Kopfballduell

Dennis Labes im Zweikampf gegen Zwei

Siegtorschütze Tobi Dahm(links)

Kreispokal -    SV Oberzissen - SG Mosel/Löf    0:1

Pokalaus für die 1. Mannschaft trotz starker Leistung
Am Samstag, dem 13.08.2016 stand für die 1. Mannschaft die Pflichtpartie aus der ersten Runde des Bitburger Kreispokals an. Mit der SG Mosel/Löf bekam der SVO auf dem Staffeltag gleich zum Auftakt einen der stärksten möglichen Gegner zugelost.
Die Gäste von der Mosel erreichten in der abgelaufenen Spielzeit Platz vier in der Kreisliga A der Staffel Rhein/Ahr und schieden im letzten Pokalwettbewerb erst im Halbfinale gegen die SG Baar aus. Auch in der kommenden Spielzeit dürfte das Team um Trainer Udo Seifert mit zu den Aufstiegsaspiranten der A-Klasse zählen.
Trotz des nach Papierform personell komfortablen Kaders von 24 Spielern standen dem Trainerteam um Chefcoach Tobias Dedenbach für die Partie neben den beiden Torleuten aus verschiedenen Gründen lediglich zwölf Feldspieler zur Verfügung.
Aber die Elf auf dem Platz zeigte, um das vorwegzunehmen eine starke Leistung. Bei hochsommerlichen Temperaturen gab es nur eine kurze Abtastphase. Aus einer zunächst etwas defensiveren Grundordnung heraus verzeichnete der SVO mehr Ballbesitz und ließ Ball und Gegner laufen. Die Moselaner versuchten zunächst nach Ballgewinn immer wieder das Mittelfeld mit Steilpässen in die Spitze zu überbrücken, wurden aber ein ums andere Mal von der sicher agierenden Viererkette um Innenverteidiger Richard Denkhaus und Dominik Krupp abgelaufen. Nach einer Viertelstunde setzten die in grün-weiß spielenden Brohltaler auch offensiv zunehmend die spielerischen Akzente. In der 18. Minute wurde Neuzugang Tobias Dahm am Strafraum aus kurzer Distanz angespielt, setzte sich gegen zwei gegnerische Abwehrspieler durch und setzte den Ball an die Querlatte. Den Abpraller setzte Eric Naumann aus zehn Metern in die Maschen. Hier ertönte der Pfiff des Unparteiischen Rolf Schellberg, der bereits beim Zuspiel auf Dahm eine Abseitsstellung monierte und den Treffer nicht anerkannte.
In der Folge entwickelte sich eine spannende und gutklassige Partie mit einem deutlichen Chancenplus für Oberzissen. Nachdem Dennis Bach zunächst einen Distanzschuss über die Querlatte schoss, hatte kurz darauf erneut Eric Naumann nach schönem Diagonalpass von Vitali Lange die Führung auf dem Fuß. Zwei Minuten später erneut eine Riesenmöglichkeit für die Gastgeber, als Dominik Krupp einen Freistoß auf den langen Pfosten zirkelte und Patrik Adams den Ball per Kopf haarscharf am gegnerischen Torpfosten vorbei köpfte. Die bis dahin einzige nennenswerte Möglichkeit hatten die Gäste in der 26. Minute, als ein gegnerischer Stürmer den Ball nach einer zu kurzen Abwehr volley am von Leon Deptalla gehüteten Tor vorbei schoss. Kurz vor der Halbzeit musste man dann den bitteren Führungstreffer hinnehmen. Ein Freistoß aus dem Halbfeld wurde von einem gegnerischen Spieler verlängert und landete an der Strafraumgrenze beim Gegner, der den Ball volley und mit vollem Risiko nahm und unhaltbar ins Netz drosch. Die Gastgeber zeigten sich aber von der Führung keineswegs beeindruckt und machten weiter Druck. Zwei Minuten nach dem Treffer brannte es erneut im Strafraum von Löf, als zunächst Patrik Adams mit seinem schwächeren Fuß knapp vorbeischoss und Lange nach Zuspiel von Adams aus zehn Metern erneut verfehlte.
Auch nach dem Wechsel war Oberzissen die dominierende Mannschaft. Einen strammen Schuss von Tobias Dahm klärte ein Abwehrspieler in letzter Sekunde für seinen geschlagenen Torwart zur Ecke, eine weitere Möglichkeit von Lange brachte ebenfalls nichts ein. Die Gäste, die für sich in der 65. Minute nochmals eine gute Tormöglichkeit verzeichneten,  verteidigten die letzten Minuten mit Mann und Maus und hatten richtig viel Glück, nicht doch noch den Ausgleich zu kassieren. Vier Ecken, zwei Freistöße für Oberzissen. Aber die Gäste brachten immer noch ein Körperteil zwischen Ball und Tor und konnte den knappen Vorsprung und somit den Sieg über die Zeit retten.
Schiedsrichter:
Rolf Schellberg
Fazit:
Gegen den A-Ligisten aus Löf schied man heute im Pokal nicht aus, weil die Gäste das stärkere Team hatte, sondern weil Löf aus den wenigen Möglichkeiten einen Treffer machte und Oberzissen trotz zeitweiser Überlegenheit und bei einem klarem Chancenplus nicht effektiv genug und auch etwas glücklos agierte.
Trotz des Ausscheidens muss man dem Team ein Kompliment machen und kann bei der gezeigten Leistung positiv gestimmt in die nun kommende Meisterschaftsrunde gehen.    
Aufstellung

Leon Deptalla, Dominik Krupp, Michael Oligschläger (75. Min. Florian Schneider), Dennis Bach, Tobias Dahm, Richard Denkhaus, Eric Naumann, Patrik Adams, Vitali Lange, Christian Schneider, Dennis Labes

Unsere               Premium Sponsoren

Vulkan Brauerei GmbH & Co.KG

Laacher-See-Straße 2
56743 Mendig

02652 520330

Schloss Burgbrohl
Wellness,- und Tagungshotel
Auf der Burg 1

56659 Burgbrohl

Tel.: 02636 800140
Fax: 02636 8001420

info@schloss-burgbrohl.de

Vereinsanschrift

SV Oberzissen

Zum Marienköpfchen 26

56651 Oberzissen

 

 

Kontakt

Brigitte Hansen

Tel.: 02636/80640

Em@il:
kontakt@sv-oberzissen.de

Oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

Sie haben einen Adblocker installiert. Diese Web App kann nur mit einem deaktivierten Adblocker korrekt angezeigt und konfiguriert werden.