SV Oberzissen 1965 e.V.
SV Oberzissen 1965 e.V.       

Kreismeisterschaftsendspiel Kreisliga B - Rhein/Ahr       SV Oberzissen - SG Andernach II         1:0     

Die erste Mannschaft des SV Oberzissen krönt die Saison mit dem Gewinn der Kreismeisterschaft der B-Ligisten Rhein/Ahr
Als Meister der Kreisligastaffel B/Ahr empfing der SV Oberzissen zum letzten Pflichtspiel der Saison 2016/2017 mit der SG Andernach II den Meister der Staffel B/Mayen. In dieser Partie wurde der B-Klassen Kreismeister des Fußballkreises Rhein/Ahr ausgespielt. Die Endspiele werden jeweils im Jahreswechsel beim Meister Mayen und beim Meister Ahr ausgetragen und in diesem Jahr hatte der SVO für diese Partie turnusmäßig Heimrecht. Das Spiel wurde zudem auf Wunsch der Gäste auf den Donnerstag vorgezogen.
Das Oberzissener Trainerteam änderte die Startformation der Mannschaft im Vergleich zum letzten Meisterschaftsspiel gegen Ahrweiler auf gleich sechs Positionen.
Die Gäste begannen druckvoll und bestimmten von Beginn an weitestgehend die Partie. Während die technisch starken Andernacher immer wieder mit schnellem, ballsicheren Kombinationsspiel das Mittelfeld in Richtung Oberzissener Strafraum überbrückten, waren die Brohltaler zunächst defensiv eingestellt und ließen die Gäste kommen. Die Abwehrarbeit wurde jedoch sicher und konsequent durch die erfahrenen Defensivkräfte Markus Nohles, Richard Denkhaus, Michael Oligschläger und Dominik Krupp gelöst. Wenn der Gegner dann doch einmal zum Abschluss kamen, zeigte sich SVO Torwart Christopher Theisen als sicherer Rückhalt. Trotz Chancenplus der Gäste aus der Bäckerjungenstadt ging es mit einem torlosen Remis in die Pause.
Kurz nach dem Wechsel hatte der Andernacher Stürmer Maicol Oligschläger, der bis vor einem Jahr noch in der Jugend des SV Oberzissen spielte und in die Rheinlandligajunioren der Bäckerjungen wechselte die erste gute Torchance, schoss jedoch knapp vorbei. In der Folge kam der SVO aber immer besser in die Partie und sorgte nun seinerseits immer wieder durch schnelle Tempovorstöße über die Außenbahnen für Entlastung. Es dauerte jedoch bis zur 82. Spielminute, bis der einzige und entscheidende Treffer der Partie fiel. Nach einem Zuspiel von Michael Oligschläger auf den kurz zuvor eingewechselten Eric Naumann setzte der sich auf der linken Außenbahn gegen einen Abwehrspieler durch und spielte den Ball flach und scharf auf den langen Pfosten. Hier kam SVO Stürmer Patrik Adams aus dem Rückraum angerauscht und versenkte den Ball mit einem strammen Flachschuss zur Führung. Während die Gäste nun vollends auf Attacke umschalteten, stellte Trainer Tobias Dedenbach taktisch nochmals auf eine defensivere Variante um. In der verbleibenden Spielzeit konnte Andernach gegen die gut verteidigenden Brohltaler nichts mehr ausrichten.

Schiedsrichter:
Fabian Schneider
Fazit:
Mit dem Gewinn des Kreismeisterschaftstitels der B-Klassen krönte die erste Mannschaft eine hervorragende Saison. Nun geht es auf Mannschaftstour und anschließend in die verdiente Sommerpause.
Torfolge:
1:0        82. Min.       Patrik Adams
Aufstellung:
Christopher Theisen, Florian Perk, Markus Nohles (63. Min. Tobias Dahm), Kai Thoma, Patrik Adams, Christian Schneider, Eric Naumann, Vitali Lange (74. Min. Eric Naumann) Richard Denkhaus (46. Min. Niklas Volk), Michael Oligschläger, Florian Höper.

Die SVO Abwehr (in grün Dominik Krupp) agierte gegen starke Andernacher sicher und ließ kein Gegentor zu.

Patrik Adams (grünes Trikot), Torschütze des Siegtortreffers.

 

Übergabe der Siegerschale durch den Staffelleiter Josef Frings an SVO Spielführer Christian Schneider

 

Hier ist das Ding

 

26. Spieltag;   SV Oberzissen - BC Ahrweiler II    2:0           

SV Oberzissen behält in der letzten Partie des Jahres die Oberhand gegen den BC Ahrweiler II und steigt in die A-Klasse auf.
Die Entscheidung um die Meisterschaft der B-Klasse Ahr 2016/2017 und der damit verbundene Aufstieg ins Kreisligaoberhaus wurde erst in der letzten Begegnung am 26. Spieltag entschieden. Theoretisch waren noch die SG Ahrtal sowie der ESV Kreuzberg in Schlagdistanz, so dass nur ein Heimsieg den sicheren Weg über die Ziellinie bedeutete. Zu Gast im Brohltal war der Tabellenvierte BC Ahrweiler II. Bis auf den verletzten Stürmer Lukas Groß konnte das Trainerteam des SVO personell aus dem Vollen schöpfen. Aber auch die Gäste aus der Kreisstadt traten mit einer Topmannschaft an, so dass die rund 250 Zuschauer eine spannende, rasante und jederzeit sehr faire Partie geboten bekamen.
Die in ihren grün-weißen Farben spielenden Brohltaler legten sofort los wie die Feuerwehr und setzten die von Trainer Dedenbach vorgegebene Marschroute von der ersten Sekunde an konsequent um. Der Gegner wurde bereits in der eigenen Platzhälfte attackiert und im Spielaufbau konsequent gestört, um die technisch versierten Mittelfeldakteure aus Ahrweiler erst gar nicht in Spiel kommen zu lassen. Mit einem ersten Warnschuss in der 4. Minute eröffnete Vitali Lange, verzog jedoch mit dem Außenrist. Nach knapp 20 Minuten hatte Kai Thoma eine erste gute Möglichkeit, sein platzierter Schuss aus 18 Metern wurde von Gästekeeper Jan Welling jedoch mit den Fingerspitzen über die Querlatte gelenkt. Kurz darauf dann eine Schrecksekunde für das Heimteam, als ein Gästespieler aus 15 Metern frei zum Schuss kam, Dennis Bach sich jedoch mit vollen Körpereinsatz in die Schussbahn warf und den Ball so zur Ecke klären konnte. Nur zwei Minuten später war es dann auf Oberzissener Seite Eric Naumann, der den Ahrweiler Schlussmann mit einem platzierten Kopfball zu einer erneuten Glanzparade zwang. Oberzissen hatte bis dato mehr vom Spiel und auch die klareren Möglichkeiten., die nach einer knappen halben Stunde erstmals auch zum Erfolg führten. Der Oberzissener Mittelfeldmotor Tobias Dahm schaltete auf der rechten Seite den Turbo ein und flankte den Ball präzise in die Ahrweiler Box, wo Kapitän Christian Schneider das Leder mit einem sehenswerten Flugkopfball im rechten oberen Toreck unhaltbar versenkte. Kurz vor der Pause hatte Gästespieler Ilias Maach den Ausgleich für seine Mannschaft auf dem Fuß, zielte jedoch einen halben Meter zu hoch.
Die Gäste stellten nach der Halbzeit etwas um und beorderten mit Christoph Ferenc einen erfahrenen, torgefährlichen Akteur nach vorne. Die besseren Tormöglichkeiten hatten aber weiterhin die Brohltaler. Sebastian Friedsam, der eine mehr als einjährige Verletzungspause hinter sich hatte und heute zu seinem Startelfdebüt kam, hätte bereits nach 60 Minuten erhöhen können. Sein Schuss wurde jedoch noch von einem Abwehrspieler mit der Fußspitze am Pfosten vorbei in Toraus geklärt. Aber nur sieben Minuten später passte es dann. Zuvor wurde Tobi Dahm im Mittelfeld gefoult und blieb liegen, der hervorragend leitende Unparteiische Markus Wozlawek entschied jedoch richtigerweise auf Vorteil, da der Angriff auf der rechten Seite durch Kai Thoma fortgeführt wurde. Der ließ noch einen Abwehrspieler durch eine Körpertäuschung ins Leere laufen und passte den Ball auf Sebastian Friedsam, der mit einem satten Flachschuss ins rechte Toreck auf 2:0 erhöhte.
Im direkten Gegenzug hatten die Gäste dann ihre wohl größte Torchance, als Spielertrainer Bekim Gerguri völlig freistehend aus kurzer Entfernung nur den Innenpfosten traf. Aber auch der SVO hätte durch Kai Thoma und Tobias Dahm kurz vor Schluss nochmals erhöhen können. So blieb es aber letztlich beim verdienten Heimsieg gegen einen spielstarken Gegner aus Ahrweiler.

Fazit:
Saisonziel erreicht. Die erste Mannschaft steigt am 26. Spieltag mit einer tollen Bilanz von 20 Siegen, 4 Remis und zwei Niederlagen in das Kreisligaoberhaus auf. Nun wird erst einmal gefeiert und dann geht es in die verdiente Sommerpause. Wir bedanken uns bei allen sportlichen Konkurrenten für die zahlreichen Glückwünsche zum Aufstieg.
Schiedsrichter:
Markus Wozlawek
Torfolge:
1:0 28. Min. Christian Schneider
2:0 64. Min Sebastian Friedsam

Aufstellung:
Christopher Theisen, Dennis Labes, Tobias Dahm (87. Min. Florian Perk), Markus Nohles, Niklas Volk, Dennis Bach, Kai Thoma (78. Min. Patrik Adams), Sebastian Friedsam, Christian Schneider, Eric Naumann, Vitali Lange (64. Min. Richard Denkhaus)

25. Spieltag;   ABK Ahrbrück - SV Oberzissen      1:1

SV Oberzissen vergibt den ersten Matchball im Kampf um den Aufstieg – Die Entscheidung ist auf den letzten Spieltag vertagt.
Mit großem Anhang reiste die erste Mannschaft am Sonntag zum letzten Auswärtsspiel der Saison zum Tabellenschlusslicht ABK Ahrbrück. Ziel waren natürlich drei Punkte, um die Meisterschaft und den Aufstieg in die A-Klasse vorzeitig zu erreichen.
Auf Seiten des SV Oberzissen musste personell zur Vorwoche gleich auf mehreren Positionen umgestellt werden. Mit Topstürmer Lukas Groß, Innenverteidiger Dennis Bach und Außenverteidiger Niklas Volk fehlten gleich drei Leistungsträger.
Die Gastgeber überraschten die Gäste aus Oberzissen zunächst. Während die meisten von einer defensiven Ausrichtung des ABK ausgingen, rannten die Rot-Schwarzen von Beginn an kompromisslos und hochmotiviert gegen einen zunächst etwas unsortiert wirkenden SV Oberzissen an. Bereits in der 7. Spielminute belohnte sich der Absteiger mit der Führung, als der einzige Stürmer mal wieder nicht konsequent angegriffen wurde und frei zum Abschluss kam. Hierbei wurde der Ball zudem von Dominik Krupp noch leicht abgefälscht und blieb somit für Christopher Theisen im Tor des SVO unerreichbar. Nach einer Viertelstunde kam Oberzissen besser in die Partie und setzte sich in der Ahrbrücker Spielhälfte fest. Nach einer halben Stunde dann der erste große Aufreger. Nach einem klaren Foulspiel im Strafraum versagte der Unparteiische Erich Möller den fälligen Strafstoß. Oberzissen drängte weiter auf den schnellen Ausgleich und erspielte sich vor der Pause noch mehrere gute Möglichkeiten. Aber entweder war ein Ahrbrücker Bein dazwischen oder die Abschlüsse waren zu unplatziert.
Nach dem Wechsel spielte eigentlich nur noch der SV Oberzissen und versuchte eine Lösung mit spielerischen Mitteln. Diese Mittel hatte Ahrbrück zwar nicht, unterband aber konsequent jeden Spielaufbau durch aggressives Einsteigen und Zweikampfverhalten. Einen in der 64. Minute durch Dennis Labes getretenen Eckball verlängerte der eingewechselte Sebastian Friedsam per Kopf an den langen Pfosten, von wo Markus Nohles dann zum Ausgleich einköpfte. Was sich dann an teilweise 100 prozentigen Tormöglichkeiten für Oberzissen bot und vergeben wurde, ist eigentlich nicht zu fassen. Alleine der Torwart wurde dreimal auf kurzer Entfernung angeschossen, ein Schuss von Kai Thoma in der 80. Minute prallen an den Innenpfosten, mehrere Schüsse gingen haarscharf am Pfosten vorbei oder über die Querlatte. Wenn man diese Tormöglichkeiten nicht nutzt, darf man sich über ein Remis gegen die rote Laterne nicht wundern. Aber so ist Fußball. So währte die Enttäuschung über den liegengebliebenen Matchball nur kurz. Oberzissen ist nach wie vor der Tabellenführer und hat die Entscheidung am kommenden Wochenende gegen den BC Ahrweiler II selbst in der Hand.

Fazit:
Der Gastgeber boten eine über neunzig Minuten beherzte Vorstellung gegen den Tabellenführer und ergatterte so einen glücklichen Punkt, der jedoch nichts mehr am Abstieg für Ahrbrück änderte. Oberzissen hingegen verlor zwei Punkte, so dass die Entscheidung über Meisterschaft und Aufstieg auf den letzten Spieltag verschoben ist.
Schiedsrichter:
Erich Möller
Torfolge:
1:0            07. Min.
1:1             64. Min           Markus Nohles

Aufstellung:
Christopher Theisen, Dominik Krupp, Dennis Labes (64. Min. Patrik Adams), Florian Schneider, Tobias Dahm, Markus Nohles, Florian Höper (49. Min. Sebastian Friedsam), Christian Schneider, Eric Naumann, Vitali Lange (83. Min. Stephan Müller), Kai Thoma

24. Spieltag;   SV Oberzissen - SC Niederzissen    4:1

Derbysieg - SV Oberzissen gewinnt das Nachbarschaftsduell gegen den SC Niederzissen und macht damit einen Riesenschritt in Richtung Meisterschaft.
Am Sonntag empfing der amtierende Tabellenführer der Kreisliga B den Nachbarn aus Niederzissen zum Brohltalderby. Bei sonnigem Wetter und idealen Temperaturen fanden über 250 Zuschauer den Weg in die Bröhl.
Die Gäste traten wie auch schon in den vergangenen Partien ersatzgeschwächt an und es entwickelte sich von der ersten Minute an eine sehr einseitige Partie. Niederzissen postierte sich weitestgehend mit acht Spielern um den eigenen Strafraum und war auf Schadenbegrenzung aus. In der ersten knappen Viertelstunde konnte die Gästeabwehr die Angriffsversuche des SVO noch abwehren. In der 14. Minute rettete Gästespieler Axel Schäfer, indem er den Ball vor dem einschussbereiten Vitali Lange über die eigene Torlatte drosch, nachdem Tobias Dahm zuvor den SCM Keeper mit einem Heber aussteigen ließ und auf Lange legte. Jedoch nur eine Minute später dann die Führung. Dahm legte das Leder mit einem Flachpass auf Lukas Groß, der die weitere Distanz mit einen kurzen Sprint überbrückte und von halbrechts flach zur Führung verwandelte. Die Gäste schienen von dem Treffer beeindruckt, denn nach dem Anstoß eroberte Florian Höper den Ball im Mittelfeld und legte auf Vitali Lange. Der sprintete der überfordert wirkenden Abwehr der Gäste ebenfalls auf und davon und vollstreckte an dem herauslaufenden SCN Keeper Tim Schüller vorbei zum 2:0. Bis zur Pause hätte der SVO gut und gerne noch drei oder vier weitere Treffer erzielen können, ja teilweise sogar müssen. SCN Torwart Tim Schüller vereitelte mit teilweise starken Paraden mehrere Schüsse der SVO Stürmer, Eric Naumann traf lediglich die Torlatte und Tobias Dahm scheiterte, als er versuchte, den Ball aus kurzer Entfernung über die Linie zu bugsieren.
Genau so ging es auch in der zweiten Halbzeit weiter. Oberzissen erspielte sich die Einschussmöglichkeiten fast im Minutentakt. Nach einem Tempovorstoß von Groß über die rechte Außenbahn legte der den Ball in die Mitte auf Eric Naumann, der die Führung aus kurzer Distanz ausbaute, nachdem er nur eine Minute zuvor bei einer fast identischen Aktion das Leder um Haaresbreite verpasst hatte. Mit der klaren Führung im Rücken wurden die Gastgeber nun kurzzeitig etwas unkonzentrierter, so dass der Gästespieler Benjamin Gehrke nach einer Balleroberung im Mittelfeld unbehelligt in Richtung Oberzissener Tor gelangte und aus knapp dreißig Metern einfach mal abzog. Der Ball sprang kurz vor dem Tor nochmals auf und schlug genau neben dem Innenpfosten ein. Der Treffer beflügelte die Gäste aus Niederzissen, so dass diesen nun zu zwei oder drei Standards kamen. Dieses Stohfeuer dauerte aber nur fünf Minuten. Markus Nohles schlug den Ball in der 60. Minute weit von der Seite auf Höhe der Mittellinie an die Strafraumgrenze der Gäste, wo Christian Schneider das Leder mit der Brust annahm, abtropfen ließ und mit einem satten Schuss ins linke obere Toreck den alten Abstand wieder herstellte. Niederzissen stellte sich fortan fast nur noch hinten rein und konnte kaum einmal für Entlastung sorgen. Die Gastgeber schalteten in der letzten Viertelstunde aber auch einen Gang zurück und brachten das Ergebnis problemlos über die Zeit.

Fazit:
Mit einem jederzeit ungefährdeten Heimsieg gegen überforderte Gäste wurden die nächsten drei Punkte im Kampf um die Meisterschaft eingefahren und damit ein Riesenschritt nach vorne gemacht. Mit vier Punkten Vorsprung auf die zweitplatzierte SG Ahrtal im Gepäck reist unsere Mannschaft am kommenden Wochenende zum Tabellenschlusslicht nach Ahrbrück und kann dort mit einem Sieg die Meisterschaft und den Aufstieg vorzeitig und Dach und Fach bringen.
Für diese Partie in Ahrbrück wird unter anderem ein Reisebus eingesetzt, Abfahrtzeit und Ort werden noch bekannt gegeben.

Schiedsrichter:
Daniel Richter
Torfolge:
1:0       15.Min.      Lukas Groß
2:0      16. Min.     Vitali Lange
3:0      50. Min.     Eric Naumann
3:1       52. Min.
4:1       65. Min.     Christian Schneider

Aufstellung:
Christopher Theisen, Dennis Labes (70. Min. Florian Schneider), Niklas Volk, Tobias Dahm (75. Min. Florian Perk), Florian Höper (65. Min. Patrik Adams), Markus Nohles, Dennis Bach, Christian Schneider, Eric Naumann, Lukas Groß, Vitali Lange

23. Spieltag;   SG Westum II - SV Oberzissen    0:0

SV Oberzissen kommt über ein torloses Remis in Westum nicht hinaus.
Bereits am Freitagabend trat die erste Mannschaft in Westum gegen die Kombinierten aus Westum und Löhndorf zum vorletzten Auswärtsspiel der Saison an. Vor der Partie war man vor der Heimstärke der Gastgeber gewarnt, zumal der auf Tabellenelfte auf seinem Hartplatz schon einige favorisierte Teams der Liga geschlagen hat.
Die Partie begann furios. Oberzissen griff die Gastgeber mit konsequentem Pressing bereits tief in deren Spielhälfte an und erarbeitete sich in den ersten zehn Minuten ein halbes Dutzend hervorragender Torchancen. Mit dem ersten Angriff setzte sich Patrik Adams in der Spitze durch und hätte sich die Ecke aussuchen können, vergab aber überhastet. Weitere Möglichkeiten durch Adams, Vitali Lange und Lukas Groß wurden entweder zu unkonzentriert abgeschlossen oder ein Westumer Bein verhinderte den Torerfolg. Aber die Gastgeber ließen sich davon nicht beeindrucken und kamen nach der ersten Drangphase des SVO seinerseits besser ins Spiel. SVO Keeper Christopher Theisen musste erstmals nach zehn Minuten mit einer Parade eingreifen, ein Kopfball der Westumer ging ebenfalls haarscharf am Pfosten vorbei. In der Folge neutralisierten sich beide Teams in einem durch viele Zweikämpfe geprägten Spielverlauf. Bis zur Halbzeit hatten beide Mannschaften noch mehrere gute Möglichkeiten. Nachdem ein strammer Schuss von Adams haarscharf über die Querlatte flog, verzeichnete Westum in der 35. Minute ihre wohl größte Tormöglichkeit des gesamten Spiels. Den Schuss eines Westumer Stürmers aus kurzer Entfernung parierte Christopher Theisen mit einer Klasseparade. Der abgewehrte Ball landete aber genau vor den Füßen eines weiteren Westumer Spielers, der sofort abzog. Hier stand Dominik Krupp goldrichtig und wehrte dessen Schuss auf der Torlinie per Kopf ab.
Nach dem Wechsel spielten beide Mannschaften weiterhin mit offenem Visier. Westum verstand es geschickt, den Spielaufbau des Tabellenführers durch konsequentes Einsteigen wirksam zu stören. Oberzissen wiederum ließ sich zu viel auf unnötige Zweikämpfe und Scharmützel ein, anstatt die fußballerische Überlegenheit auszuspielen und den Gegner mit schnellem, flachem Kombinationsspiel in Verlegenheit zu bringen. So wurden auch die weiteren Angriffsversuche durch die heute schwach agierende Offensivabteilung des SVO zu umständlich und eigensinnig vorgetragen. Ab Mitte der zweiten Halbzeit wurde die Partie zunehmend durch Foul und kleine Nickeligkeiten unterbrochen. So lief dem SVO die Zeit davon, so dass die in der letzten Viertelstunde mit fast allen Spielern verteidigenden Gastgeber das torlose Remis über die Zeit schaukelten.

Fazit:
Mit dem Anspruch eines Tabellenführers war die heute gezeigte Leistung eigentlich nicht zu vereinbaren. So konnte man sich von der Heimstärke der Gastgeber selbst überzeugen, die das leistungsgerechte Unentschieden feierten. Aufgrund der Spielergebnisse der direkten Konkurrenten blieb der Patzer jedoch erst mal folgenlos, da der Vorsprung auf den neuen Verfolger SG Ahrtal ebenfalls vier Punkte beträgt. Nun gilt es, in den verbleibenden drei Partien nochmals richtig Gas zu geben und vor allem die Chancenverwertung zu verbessern.
Schiedsrichter:
Frank Zyciora
Aufstellung:
Christopher Theisen, Dennis Labes, Niklas Volk, Dennis Bach, Markus Nohles, Dominik Krupp (55. Min. Sebastian Friedsam), Patrik Adams (67. Min. Kai Thoma), Christian Schneider, Florian Höper (83. Min. Sebastian Esten), Lukas Groß, Vitali Lange.
Vorschau:
Am kommenden Sonntag, dem 30.04.2017 empfängt die erste Mannschaft den SC Niederzissen zum Brohltalderby. Die Anstoßzeit wird voraussichtlich um eine Stunde auf 15:30 Uhr verlegt. Weite Infos zu der Partie auf unserer Homepage unter sv-oberzissen.de

22. Spieltag;      SV Oberzissen - SG Ahrtal     3:2

SVO setzt sich in einer kampfbetonten Partie gegen den Verfolger aus Ahrtal durch und festigt damit die Tabellenführung.
Bei schönsten Fussballwetter empfing die erste Mannschaft den Tabellendritten und Verfolger SG Ahrtal zum Top Spiel des Tages.
Oberzissen kam zunächst besser in die Partie und kombinierte sich mit schnellen Ballstafetten mehrfach in den Strafraum des Gegners, ohne jedoch zunächst wirklich gefährliche Torabschlüsse zu generieren. Die Gäste hingegen versuchten ausnahmslos das Mittelfeld mit lang nach vorne geschlagenen Bällen auf ihre Stürmer zu überbrücken. Diese Bälle wurden aber meistens sichere Beute der Abwehrkette des SVO. Die Partie wurde erst nach einer halben Stunde für die gut 120 Zuschauer deutlich interessanter. Zunächst parierte der Ahrtaler Torwart einen Schuss von Christian Schneider aus kurzer Entfernung, nur zwei Minuten später hatte Oberzissen Riesenglück, als ein Ahrtaler Spieler einen Abpraller nach eigenem Freistoß aus kurzer Entfernung über die Querlatte des SVO Tores schoss. In der Folge setzte sich Patrik Adams in einer weiteren Aktion auf der rechten Außenbahn gegen seinen Gegenspieler durch und passte den Ball in die Mitte. Lukas Groß brauchte den Ball am langen Pfosten nur noch zur Führung einzuschieben. Die Gäste erzielten dann kurz vor der Pause den Ausgleich, als ein lang geschlagener Ball gegen die zu weit aufgerückte Oberzissener Abwehr einen Gegenspieler erreichte. Der setzte sich im Laufduell gegen Dominik Krupp durch und glich mit einem Flachschuss aus.
Die erneute Führung erzielte dann Tobias Dahm in der zweiten Halbzeit nach einem Eckball von Lukas Groß aus dem Strafraumgewühl heraus. Diesem Eckball vorausgegangen war eine Aktion, bei der Dahm nur Sekunden vorher den Ball eroberte und eigentlich freie Schussbahn hatte, aber einmal zu viel querlegte, so dass ein Abwehrspieler zur besagten Ecke klärte. Kurz darauf versuchte Lukas Groß einen Pass zu erlaufen und wurde dabei im Strafraum vom gegnerischen Torwart von den Beinen geholt. Hier zeigte der sehr gut und souverän leitende Unparteiische Ingo Böder sofort auf den Punkt. Tobias Dahm verwandelte zwar den Strafstoß, der Schiedsrichter ließ aber wiederholen, da ein SVO Spieler zu früh eingelaufen war. Auch im zweiten Versuch ließ Dahm dem Keeper keine Chance. Die Gäste steckten jedoch nicht auf und waren insbesondere bei Standards immer wieder gefährlich. Zunächst zischte ein Freistoß der Gäste in der 78 Minute knapp vorbei. Zwei Minuten später bekamen die Gäste einen erneuten Freistoß direkt an der Strafraumgrenze zugesprochen. Den versenkte der Ahrtaler Schütze mit einem gekonnten Flachschuss. Zwar versuchten die Gäste weiterhin den Ausgleichstreffer zu erzielen, konnten sich aber gegen gut verteidigende Oberzissener nicht mehr entscheidend durchsetzen.

Fazit:
Mit diesem wichtigen und nicht unverdienten Sieg gegen den direkten Verfolger in einer kampfbetonten, aber immer fairen Partie konnte man den Platz an der Tabellenspitze festigen und sich gegen die direkte Konkurrenz ein kleines Polster verschaffen.
Schiedsrichter:
Ingo Böder
Torfolge:
1:0        34. Min.      Lukas Groß
1:1         41. Min.     
2:1        58. Min.      Tobias Dahm
3:1        64. Min.       Tobias Dahm
3:2        81. Min.

Aufstellung:
Christopher Theisen, Dominik Krupp, Patrik Adams (66. Min. Florian Höper), Dennis Bach, Tobias Dahm, Eric Naumann, Vitali Lange, Dennis Labes, Christian Schneider (76. Min. Florian Perk), Lukas Groß (85. Min. Kai Thoma)

21. Spieltag;    SG Bachem - SV Oberzissen    2:4

Der SV Oberzissen verteidigt die Tabellenführung nach einem Auswärtserfolg gegen eine starke SG Bachem
Am Sonntag stand für die erste Mannschaft die nächste Partie im Kampf um den Aufstieg beim Sechstplatzierten SG Bachem an.
Bei schönstem Wetter und einem hervorragenden Rasenplatz legten beide Teams in einem offenen Schlagabtausch los wie die Feuerwehr. Es entwickelte sich sofort eine für die zahlreichen Zuschauer rasante und hochklassige Partie zweier Teams auf Augenhöhe. Innerhalb der ersten sechzig Sekunden musste zunächst Leon Deptalla im Tor des SVO vor einem heranstürmenden Spieler retten, im direkten Gegenzug wehrte der Bachemer Keeper einen Schuss von Lukas Groß mit den Fingerspitzen zur Ecke. In der 5. Minute parierte erneut Deptalla mit einer Klasseparade einen Schuss aus kurzer Entfernung, mit der nächsten Aktion zielte Tobias Dahm mit einem Distanzschuss knapp über die Querlatte. In der 25. Minute hätte Patrik Adams mit einem Kopfballtreffer nach einer Ecke die Führung erzielen können, zielte aber ebenfalls knapp über die Latte. Vor allem im Mittelfeld schenkten sich beide Mannschaften nichts, es wurde um jeden Zentimeter und um jeden Ball gekämpft. Nach einem Eckball kurz vor der Pause war es dann doch soweit. Einen von Lukas Groß hereingebrachten Eckball versenkte Innenverteidiger Dennis Bach per Kopf zur Halbzeitführung.
Nach dem Wechsel legten die Gäste aus dem Brohltal nochmals eine Schippe drauf und übernahmen mehr und mehr die Spielkontrolle, während die Gastgeber nicht mehr an die Leistung der ersten Hälfte anknüpfen konnten. Nach einem Ballgewinn des eingewechselten Außenverteidigers Florian Schneider in der eigenen Spielhälfte passte er den Ball auf seinen Bruder Christian, der auf der rechten Außenbahn davonzog und von dort Lukas Groß in der Mitte mit einem Musterpass bediente und der mit einem Flachschuss das zweite Tor nachlegte. Die Gastgeber steckten aber nie auf und hätten unmittelbar nach dem 0:2 per Kopfball den Anschlusstreffer erzielen können. Den dritten Treffer erzielte Eric Naumann, als er nach schöner Vorarbeit und präzisem Zuspiel von Vitali Lange dem Bachemer Keeper den Ball durch die Beine hindurch in Netz schoss. In dieser Phase ging der Oberzissener Angriffsfussball für die Bachemer Abwehr einfach zu schnell. Der eingewechselte Kai Thoma dribbelte gleich vier Gegenspieler aus und scheiterte erst in letzter Sekunde an dem Bachemer Torwart, der sich Thoma vor die Füße warf.
Nur zwei Minuten später war erneut Eric Naumann nach einem Eckball von Lukas Groß zur Stelle und markierte das 0:4.
Nun begann eine ziemlich kuriose Schlussphase, mit der keiner mehr rechnete. Nach einem Tempovorstoß eines Bachemer Spielers lupfte der den Ball über den herauslaufenden Leon Deptalla Richtung langes Toreck. Beim Versuch, den Ball zu klären, versenkte Tobias Dahm das Leder per Kopf in den eigenen Maschen. Und damit nicht genug. Die Gastgeber bekamen in der 88. Minute nochmals einen Freistoß zugesprochen, der stramme Schuss landete genau auf der Querlatte, wurde senkrecht nach oben katapultiert und anschließend von einem Bachemer Spieler aus dem Gewühl heraus in die Maschen bugsiert. Zuletzt gestattete man den Gastgebern in der 90. Minute sogar noch einen Pfostenschuss, bis der sehr gut leitende Schiedsrichter die kurzweilige und insgesamt sehr faire Partie abpfiff.

Fazit:
Das Spiel im Bachem war in der ersten Halbzeit die erwartet schwere Aufgabe. In der zweiten Spielhälfte dominierte der SVO das Geschehen aber weitestgehend, ließ jedoch in den letzten zehn Minuten nochmals im Angesicht eines sicheren Vorsprungs zu viele Aktionen des Gegners zu. Letztlich blieb es aber beim auch in dieser Höhe verdienten Sieg.
Schiedsrichter:
Walter Adrian
Torfolge:
0:1             43. Min.        Dennis Bach
0:2            57. Min.         Lukas Groß
0:3            63. Min.        Eric Naumann
0:4            70. Min.        Eric Naumann
1:4             83. Min         ET
2:4            88. Min.      

Aufstellung:
Leon Deptalla, Niklas Volk (46. Min. Florian Schneider), Dominik Krupp, Patrik Adams (61. Min. Kai Thoma), Dennis Bach, Eric Naumann, Vitali Lange, Dennis Labes, Christian Schneider (76. Min. Sebastian Friedsam), Tobias Dahm, Lukas Groß,
Vorschau:

Am kommenden Sonntag, dem 09.04.2017 kommte es um 14:30 Uhr auf heimischem Platz in Oberzissen zum Verfolgerduell gegen die
SG Ahrtal/Dümpelfeld

 

20. Spieltag;   SV Oberzissen - SC Bad Bodendorf      1:1

SV Oberzissen erreicht gegen Bad Bodendorf nur ein Remis
Mit dem SC Bad Bodendorf gastierte am Sonntag ein echter Prüfstein im Brohltal. Auf Seiten der Gastgeber hatte man sich vorgenommen, den Abstand auf das Verfolgertrio zu wahren, was heute aber nicht gelang.
Die Gäste begannen von 120 Zuschauern druckvoll und spielten so auf, als ob es ihr Heimspiel wäre.
Bereits in der 3. Spielminute hatten die Gäste ihre erste Riesenchance, als der Mittelstürmer eine Flanke freistehend knapp verpasste. Es dauerte zehn Minuten, bis sich der SVO von dem Anfangsdruck des SCB befreien konnte und seinerseits die ersten Akzente setzte. Nach einem Zuspiel aus dem Mittelfeld auf Lukas Groß in die Schnittsteller der Bodendorfer Abwehr war dieser bereits auf und davon, als der Unparteiische noch auf Abseits entschied.
Kurz darauf setze sich Tobias Dahm über die linke Seite durch und konnte im Strafraum nur noch durch ein Foulspiel gebremst werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte er sicher zur Führung für seine Farben. Bis zur Halbzeit spielte sich die Partie vorwiegend im Mittelfeld ab, da sich keine Mannschaft einen entscheidende Vorteil erarbeiten konnte. Kurz vor der Pause musste Christopher Theisen dann doch noch einmal mit einer Parade eingreifen, als er einen Schuss aus kurzer Distanz im letzten Moment mit der Faust zur Seite klärte.
Auch nach dem Wechsel gestaltete sich das Spiel weiterhin ausgeglichen. Bad Bodendorf agierte vorwiegend mit lang nach vorne geschlagenen Bällen und zeigte sich im Zweikampfverhalten im Mittelfeld deutlich aggressiver und zielstrebiger. Und so dauerte es wiederum zwanzig Minuten, bis die Heimmannschaft besser in die Partie kam . In der 68. Minute hatte man gleich zwei Riesenmöglichkeiten, die knappe Führung auszubauen. Nach einer Ecke zog Christian Schneider den Ball per Direktabnahme knapp über die Querlatte und wenig später verzettelte sich der eingewechselte Vitali Lange im direkten Duell gegen den Bodendorfer Torwart im Eins gegen Eins.
Die Gäste blieben aber ebenfalls ständig präsent und waren vor allem bei Standards jederzeit brandgefährlich. Der Ausgleich fiel dann durch einen Kunstschuss. Ein Eckball wurde mit soviel Effet getreten, dass er direkt ohne das Zutun eines weiteren Spielers im langen Eck landete. Der Treffer war zwar glücklich und durchaus vermeidbar, aber auch zweifelsohne gut ausgeführt. In der letzten Viertelstunde versuchte man auf Seiten des SVO das drohende Remis abzuwenden und verstärkte nochmals die Angriffsbemühungen. Hier wurde aber so gut wie jede Offensivaktion des SVO von dem zeitweise kleinlich leitenden Unparteiischen wegen angeblichem Abseits abgepfiffen. Kurz vor dem Ende scheiterte Christian Schneider nochmals völlig frei stehend vor dem Bodendorfer Tor, da sein Schuss zu unplatziert war, so dass es am Schluss beim leistungsgerechten Remis blieb.

Fazit:
Gegen ein zweikampfstarkes und hochmotiviertes Team aus Bad Bodendorf reichte die heute gezeigte Leistung nicht zum Sieg. Daher geht das Remis in Ordnung. In der kommenden Woche wird man sich gegen die SG Bachem deutlich steigern müssen, wenn man die Tabellenspitze auch weiterhin verteidigen will.
Schiedsrichter:
Hamid Rostamzada
Torfolge:
1:0 17. Min. Tobias Dahm
1:1 74. Min.

Aufstellung:
Christopher Theisen, Niklas Volk, Markus Nohles (55. Min. Patrik Adams), Dennis Bach, Florian Perk (80. Min. Eric Naumann), Sebastian Esten (46. Min. Vitali Lange), Dennis Labes, Christian Schneider, Tobias Dahm, Florian Höper, Lukas Groß,

Gegen eine kompromisslose Bodendorfer Abwehr konnte sich die SVO Offensive heute nicht entscheidend durchsetzen.

Auch hier konnte der Gästekeeper  noch gegen Tobias Dahm klären.

 

Außenverteidiger Niklas Volk hatte heute wenig Möglichkeiten zu seinen schnellen Flankenläufen

Außenstürmer Basti Esten konnte verletzungsbedingt nur eine Halbzeit spielen.

19. Spieltag;  TUS Oberwinter II - SV Oberzissen   1:7

SV Oberzissen verteidigt mit einem ungefährdeten Auswärtssieg die Tabellenspitze.

Am Sonntag trat die erste Mannschaft bereits um 11:00 Uhr auf der Bandorfer Höhe gegen die Zweitvertretung des TUS Oberwinter an. Die Gäste standen mit nur zwei Punkten Abstand auf den ersten Abstiegsrang bereits unter Zugzwang. Chefcoach Tobias Dedenbach konnte auf Oberzissener Seiten dank des großen Kaders trotz Fehlen von Eric Naumann, Julian Bell, Sebastian Friedsam, Simon Müller, Dominik Krupp und Dennis Labes einen vollen 18 er Kader präsentieren.

Die Gäste aus dem Brohltal übernahmen von Spielbeginn an das Kommando auf dem Platz und setzten die Gastgeber sofort unter Druck. Bereits in der 1. und der 6. Minute hatten Lukas Groß und Tobias Dahm die frühe Führung auf dem Fuß, zielten jedoch noch zu ungenau. Nach zehn Minuten hätte die TUS ebenfalls den Führungstreffer markieren könnten, der Schuss des Stürmers aus kurzer Entfernung wurde jedoch von SVO Keeper Christopher Theisen mit einer tollen Parade abgeblockt. Dies war aber auch schon die einzige nennenswerte Chance für die Gastgeber. Von nun an spielte sich das weitere Geschehen fast ausschließlich in der Hälfte der Gastgeber ab. Zunächst war es Lukas Groß nach einem präzisen Zuspiel von Tobias Dahm, der den Torreigen mit einem Flachschuss eröffnete. Oberwinter versuchte sich fast ausschließlich mit langen Bällen aus der Abwehr heraus von dem Druck der Brohltaler zu befreien, was aber nur bedingt gelang, da fast alle Bälle im Mittelfeld sofort wieder erobert wurden. Einem Sololauf von Niklas Volk, der aus der Abwehr heraus immer wieder für Gefahr auf der rechten Angriffsseite sorgte, folgte ein präziser Pass auf Tobias Dahm. Der ließ den Ball aber gedankenschnell auf den dahinter lauernden Florian Höper durchlaufen, so dass der nur noch aus kurzer Entfernung einschieben musste. Nur eine Minute später war dann Dahm selbst auf der Außenbahn durch und legte auf Groß, der den Ball erneut versenkte. Hier entschied der Unparteiische aber auf Abseits und gab den Treffer nicht. Zwei Minuten später knallte dann wiederum Dahm das Leder aus halblinker Position an den Innenpfosten, von wo der Ball wieder ins Feld sprang.
Weitere drei Minuten später zählte der nächste Treffer dann aber, als der Torwart einen Schuss von Kai Thoma abklatschen ließ und von Tobi Dahm mit einem Flachschuss überwunden wurde. Auch am nächsten Treffer des SV Oberzissen war der Torwart der Gastgeber beteiligt, als er einen Freistoß von Thoma nicht festhalten konnte und Sebastian Esten diesen Fehler sofort bestrafte. So ging es mit einem für die Gastgeber noch schmeichelhaften 0:4 in die Kabinen.

Auch nach dem Wechsel hatten die Gastgeber, die personell angeschlagen waren und nicht wechseln konnten den Spitzenreiter nicht viel entgegenzusetzen, warfen sich aber mit Einsatz und Kampfgeist in jeden Ball. Allerdings ließen beim Gastgeber die Kräfte nach, so dass der SVO Angriff auf Angriff gegen die nun nur noch tief stehende Abwehr rollen ließ. So dauerte es doch bis zur 68. Minute, bis Lukas Groß mit einem Flachschuss aus der zweiten Reihe ins linke, untere Eck den Torwart erneut überwand. Dann erzielten die Gastgeber doch noch nach einer feinen Einzelleistung eines TUS Spielers, der zwar mit Geleitschutz, aber unbedrängt durch die Oberzissener Abwehr den Ehrentreffer erzielte. Die Freunde währte aber nur kurz, denn drei Minuten später folgte die prompte Antwort durch Groß, der mit einem halbhohen Schuss seinen Hattrick klarmachte. Den Schlusspunkt in der einseitigen Partie setzte dann SVO Spielführer Christian Schneider, der nach einem Oberwinterer Foul im Strafraum an Lukas Groß den fälligen Strafstoß sicher verwandelte.

Fazit:
Nach dem jederzeit ungefährdeten und auch in der Höhe hochverdienten Sieg gegen einen personell angeschlagenen Gegner konnte man den Vorsprung gegen die direkten Verfolger weiterhin behaupten.
Schiedsrichter:
Benjamin Kranz
Tore:
0:1        12. Min.        Lukas Groß
0:2       28. Min.        Florian Höper
0:3       34. Min.        Tobias Dahm
0:4       45. Min.        Sebastian Esten
0:5       68. Min.        Lukas Groß
1:5        76. Min.
1:6        79. Min.        Lukas Groß
1:7        86. Min.        Christian Schneider

Aufstellung:
Christopher Theisen, Niklas Volk (65. Min. Richard Denkhaus), Markus Nohles, Michael Oligschläger, Dennis Bach, Kai Thoma, Christian Schneider, Tobias Dahm, Florian Höper (65. Min. Florian Perk), Lukas Groß, Sebastian Esten (46. Min. Patrick Klaes)
Vorschau:
Am kommenden Wochenende empfängt die erste Mannschaft den SC Bad Bodendorf in Oberzissen.

Die Gastgeber waren vorwiegend mit Abwehraufgaben gegen offensive Gäste beschäftigt

Bis auf eine Situation hatte die SVO Abwehr um Innenverteidiger Markus Nohles den Gegner sicher im Griff

SVO Stürmer Lukas Groß erzielte drei Treffer in der Partie, hier der Treffer zum 0:1

Dieser Schuss von Neuzugang Patrick Klaes brachte jedoch nichts Zählbares

18. Spieltag;   SV Oberzissen - Grafschafter SV    5:2

1. Mannschaft eröffnet die Restsaison mit einem Heimsieg.
Mit dem Grafschafter SV empfing die erste Mannschaft den Tabellensechsten zum ersten Meisterschaftsspiel 2017 und läutete mit der Partie den Endspurt um die Meisterschaft und die Aufstiegsplätze ein. Die Mannschaft von der Grafschaft konnte unter der Woche bereits in einem Nachholspiel gegen den Nachbarn aus Niederzissen mit einem knappen Sieg punkten.
Das Trainerteam des SV Oberzissen musste in dieser ersten Partie auf mehrere Spieler verzichten. Während Patrik Adams beruflich verhindert und Dennis Labes noch mit einer Spielsperre belegt ist, dürfte die aktuelle Saison für Simon Müller aufgrund einer Verletzung bereits gelaufen sein. Mit Markus Nohles und Eric Naumann fielen zudem noch zwei weitere wichtige Akteure verletzungsbedingt aus.
Vor 120 Zuschauern und bei bestem Fußballwetter erwischte der SVO einen Start nach Maß. Einen von Kai Thoma in der 4. Spielminute hereingebrachten Freistoß verlängerte Tobias Dahm per Kopf zielgenau ins gegnerische Tor. Nur zwei Minuten später versuchte Niklas Volk eine Hereingabe mit einem Fallrückzieher abzuschließen, verfehlte den rechten Torwinkel nur um Zentimeter. Die Gäste hatten zunächst Probleme, die offensiv eingestellten Oberzissener vom eigenen Strafraum fernzuhalten. Nach einer guten Viertelstunde erhöhte Lukas Groß nach Zuspiel von Tobi Dahm mit einem Flachschuss auf 2:0, nachdem die Gästeabwehr zu weit aufgerückt und klassisch ausgekontert wurde.
Die Grafschafter antworteten auf den Treffer nur zwei Minuten später mit einem absoluten Traumtor. Der GSV Spieler Markus Schmitz erobert den Ball kurz hinter der Mittellinie, zog aus über 35 Metern ab und der Ball senkte sich haargenau in den Torwinkel. Wenn das so gewollt war – Chapeau. Da wollte Kai Thoma nicht nachstehen. Nach einem Foulspiel an Florian Höper legte sich Thoma den Ball an der Seitenauslinie parat und zirkelte den Ball an den verdutzten Grafschaftern vorbei ebenfalls aus etwa 35 Metern in lange Eck des Gästetores. In der Folge entwickelte sich ein kurzweiliges Spiel, welches der sehr gut und souverän leitende Unparteiische Thomas Lühring jederzeit im Griff hatte.
Auf Seiten der Gastgeber hatte man sich vorgenommen, direkt nochmals nachzulegen, da die Gäste mit ihren langen Bällen und bei Standards immer für ein Tor gut waren. Und bereits zwei Minuten nach dem Wechsel hätte Lukas Groß für seine Farben erneut erhöhen können, schoss aus kurzer Entfernung aber den Gästekeeper an. In der Folge kamen die Gäste besser ins Spiel, während sich auf Seiten des SVO Ungenauigkeiten im Zuspiel und Unkonzentriertheiten im Abwehrverhalten einschlichen. So gelang es den Gästen in der 65. Minute die Hintermannschaft der Brohltaler mit einem schnellen Konter auszuhebeln und erneut zu verkürzen. Die Gäste warfen nun alles in die Waagschale und die Partie wurde von beiden Teams zunehmend „körperbetonter“, aber immer fair geführt. Grafschaft agierte nun fast nur noch mit langen Bällen, so dass Trainer Tobias Dedenbach zwei Spielerwechsel und eine taktische Änderung auf dem Feld vornahm, um mehr Stabilität in die Abwehr zu bekommen. Dies war offensichtlich genau die richtige Maßnahme, denn gegen die nun deutlich stabilere Abwehr hatten die Gäste kein Mittel mehr. Vielmehr setzte der SVO nun nochmals zum Endspurt an. Einen von Florian Höper hereingebrachten Eckball nahm der am langen Fünfer lauernde Lukas Groß volley und hämmerte den Ball unter die Querlatte. Drei Minuten später brachte Groß von der Außenbahn eine Maßflanke auf den eingewechselten Neuzugang Patrick Klaes, der den Ball drei Meter vor dem Tor nicht richtig traf und mit dem Schienbein über das Tor lenkte.
Mit der letzten Aktion brachte Spielführer Christian „Schnix“ Schneider nochmals einen Freistoß aus dem Halbfeld herein. Zunächst konnten die Gäste den Ball noch abwehren, waren aber gegen den folgenden Flachschuss von Niklas Volk aus spitzem Winkel machtlos.

Fazit:
Bis auf eine etwas schwächere Phase Mitte der zweiten Halbzeit hatte man die Gäste von der Grafschaft jederzeit im Griff und hätte sogar noch den eine oder anderen Treffer mehr erzielen können. Mit dem wichtigen und guten Start ins neue Jahr kann man die Verfolger auf Distanz halten.
Schiedsrichter:
Thomas Lühring (Burgbrohl)
Tore:
1:0 04. Min. Tobias Dahm
2:0 16. Min. Lukas Groß
2:1 18. Min.
3:1 26. Min. Kai Thoma
3:2 65. Min.
4:2 71. Min. Lukas Groß
5:2 90. Min. Niklas Volk
Aufstellung:
Christopher Theisen, Dominik Krupp, Niklas Volk, Michael Oligschläger, Dennis Bach, Kai Thoma (60. Min. Florian Perk), Christian Schneider, Tobias Dahm, Florian Höper (85. Min. Stephan Müller), Lukas Groß, Sebastian Esten (60. Min. Patrick Klaes)

Unsere               Premium Sponsoren

Vulkan Brauerei GmbH & Co.KG

Laacher-See-Straße 2
56743 Mendig

02652 520330

Schloss Burgbrohl
Wellness,- und Tagungshotel
Auf der Burg 1

56659 Burgbrohl

Tel.: 02636 800140
Fax: 02636 8001420

info@schloss-burgbrohl.de

Vereinsanschrift

SV Oberzissen

Zum Marienköpfchen 26

56651 Oberzissen

 

 

Kontakt

Brigitte Hansen

Tel.: 02636/80640

Em@il:
kontakt@sv-oberzissen.de

Oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

Sie haben einen Adblocker installiert. Diese Web App kann nur mit einem deaktivierten Adblocker korrekt angezeigt und konfiguriert werden.