SV Oberzissen 1965 e.V.
SV Oberzissen 1965 e.V.       

SV Oberzissen - SG Westum   1:0

Erste Mannschaft verabschiedet sich mit einem Heimsieg in die Sommerpause Beim letzten Meisterschaftsspiel der Saison 2018/2019 hatte unsere Mannschaft nochmals Heimrecht und empfing den Tabellennachbarn aus Westum.
Da die Plätze bereits vor der Partie vergeben waren, spielte das Ergebnis keine große Rolle mehr. Dafür rückte die Verabschiedung von mehreren, langjährigen Spielern der Mannschaft vor Spielbeginn in den Focus der gut 150 Zuschauer. (Hierzu wird noch ein gesonderter Bericht auf der Homepage des SV Oberzissen - 1. Mannschaft - Aktuelles eingestellt.)
Vor dem Spiel übernahm Markus Nohles vom etatmäßigen Spielführer Eric Naumann in seiner letzten Partie nochmals die Kapitänsbinde und führte letztmalig nach siebzehn Jahren sein Team nochmals als Spielführer auf das Feld. 
Die Gäste aus dem Sinziger Stadtteil starteten aus einer defensiven Grundordnung und versuchten zunächst, den Spielaufbau der Brohltaler zu stören. Daher ergaben sich zwar mehr Spielanteile für den SV Oberzissen, gegen die gut organisierte Westumer Abwehr konnte man sich jedoch zunächst keine Tormöglichkeiten erarbeiten. Die erste Riesenchance zur Führung verzeichneten jedoch die Gäste nach einer knappe halben Stunde, als ein Westumer Spieler einen Eckball per Kopf erwischte und Christopher Theisen das Leder mit den Fingerspitzen noch über die Querlatte parierte. In der Folge entwickelte sich das Spiel ausgeglichener, da Westum durch diese Aktion etwas mutiger agierte.
Kurz vor der Pause erzielte dann Abwehrspieler Richard Denkhaus, der heute ebenfalls seine letzte Partie im Trikot der ersten Mannschaft absolvierte den Führungstreffer. Nach einem schnellen Spielzug über die linke Seite legte Lukas Groß den Ball quer. Den ersten Schuss von Denkhaus konnte Westums Torwart Kevin Möhren noch abwehren, gegen den Nachschuss war er jedoch machtlos.
Obwohl in der zweiten Halbzeit keine Tore mehr fielen, war es die interessante Spielhälfte. Beide Mannschaften spielten nun mit offenem Visier und es gab noch zahlreiche Strafraumaktionen auf beiden Seiten zu bestaunen. Nach einem abgewehrten Kopfball von Richard Denkhaus folgten innerhalb weniger Minuten durch die Gäste ein Lattentreffer sowie ein Heber, der haarscharf am SVO Tor vorbeiflog. Oberzissen hatte indes weitere gute Möglichkeiten durch einen Pfostenschuss von John Marc Schneider sowie Versuche von Eric Naumann, Martin Eberz und Lukas Groß, dessen Treffer kurz vor Spielende keine Anerkennung beim souverän leitenden Unparteiischen Hamid Rostamzada fand. Unter dem Strich war der Sieg gegen die SG Westum in einer soliden Partie nicht unverdient und bestätigte nochmals die aktuelle Platzierung als Vizemeister der Kreisliga A Rhein/Ahr.
Nun gehen Mannschaft, Trainer,- und Betreuerteam in die wohlverdiente Sommerpause.
Tore
1:0      42. Min.        Richard Denkhaus
Aufstellung

Christopher Theisen, Jan Loosen, Markus Nohles (88. Min. Florian Schneider), Richard Denkhaus, Jannik Schneider, Martin Eberz, Mike Bach (78. Min. Dennis Bach), John Marc Schneider, Tobias Dahm, Eric Naumann, Lukas Groß

                                                                             Fotos: Claus Deptalla

FC Plaidt - SV Oberzissen  2:4

SV Oberzissen schlägt den Meister FC Alemannia Plaidt nach starker Leistung und sichert sich vorzeitig den Vizemeistertitel der Kreisliga A
Am Dienstagabend reiste die erste Mannschaft zum Nachholspiel des vorletzten Spieltags zum amtierenden Meister und Bezirksligaaufsteiger nach Plaidt.
Nach der Niederlage des einzig verbliebenen Konkurrenten SG Westum gegen den BC Ahrweiler II bestand für die Brohltaler die Chance, in Plaidt die starke Saisonleistung genau wie in der Vorsaison vorzeitig mit dem Titel des Vizemeisters zu krönen.
Von der ersten Sekunde an war klar, dass die Gastgeber keine Gastgeschenke zu verteilen hatten und sich vor eigenem Publikum mit einer starken Leistung präsentieren wollten. Aber auch unsere Jungs waren hoch fokussiert und so entwickelte sich eine spannende, hochklassige Partie zweier Teams, die unbedingt gewinnen wollten. Die Gastgeber attackierten den SVO früh und versuchten durch schnelles Umschaltspiel und über die schnellen Außenstürmer immer wieder zu Abschlüssen zu kommen. Auf Seiten der Brohltaler galt es zunächst über eine sichere Abwehr gegen die vehement anstürmenden Plaidter ins Spiel zu kommen. Nach knapp zehn Minuten gingen die Gastgeber nach einem der schnell vorgetragenen Spielzüge in Führung, nachdem Leroy Lehmann auf der rechten Seite seinem Bewacher Florian Schneider entwischte und quer in den Strafraum passte, von wo aus David Reif aus zehn Metern freie Schussbahn hatte und die frühe Führung für seine Farben erzielte.
Die Antwort des SVO folgte jedoch prompt, als Lukas Groß das Leder nur zwei Minuten später auf Patrik Adams passte und der den Plaidter Schlussmann Mika Prangenberg mit einem Heber von der Strafraumgrenze aus überwand. 
Nun waren die Gastgeber wieder am Zug. Mit einer schnellen Ballstafette auf der linken Seite landete das Spielgerät bei dem Plaidter Mittelstürmer Johannes Schumacher, der nicht lange fackelte und den Ball mit dem Außenrist im langen Eck zur erneuten Plaidter Führung versenkte.
Der Ausgleich für Oberzissen gelang nach einer halben Stunde. Martin Eberz platzierte einen Eckball eigentlich zu lang über den gesamten Strafraum hinweg, wo Jannik Schneider den Ball noch vor der Auslinie erwischte und postwendend vor den kurzen Innenpfosten beförderte. Das Leder blieb zunächst in der vielbeinigen Abwehr hängen, Patrik Adams erwischte die Kugel jedoch irgendwie und staubte aus kürzester Entfernung zum 2:2 ab. Dabei blieb es zunächst bis zur Halbzeitpause.
Nach dem Seitenwechsel versuchten beide Mannschaften weiter mit enormer Laufbereitschaft, gutem Zweikampfverhalten und schnellem Tempofußball, der sichtlich über normalem A-Klasse Niveau lag eine Vorentscheidung zu erzielen.
Hier zeigte sich aber auch, dass Fair Play ganz obenan stand, als ein Plaidter Spieler verletzt am Mittelkreis liegen blieb, beide Teams aber zunächst weiterspielten. Ein Pass gelangte dabei zu Lukas Groß, der völlig frei durch war und nur noch den Keeper vor sich hatte. Anstatt diese Riesenchance zu nutzen, brach er den Angriff ab und spielte den Ball unter dem Applaus aller Zuschauer ins Seitenaus.
Nichtsdestotrotz ging es anschließend weiter. Beide Teams neutralisierten sich in der Folge weitestgehend und Plaidt blieb vor allem bei Standards auf dem kleinen Platz brandgefährlich. Allerdings war auch zu sehen, dass die Gastgeber dem enormen Tempo der ersten siebzig Minuten Tribut zollen mussten und die Gäste aus Oberzissen zunehmend die Spielkontrolle übernahmen.
Einen Einwurf Mitte der zweiten Halbzeit feuerte Jan Loosen bis in den Fünfmeterraum, von wo aus Lukas Groß einen Tic schneller wie sein Gegenspieler reagierte und den Ball aus kurzer Entfernung im Netz versenkte und damit den SVO erstmals in Führung brachte. Plaidt antwortete mit wütenden Gegenangriffen und hatte neben einem Lattentreffer weitere Chancen auf den erneuten Ausgleich.  
Oberzissen zog sich nun etwas zurück, verteidigte konsequent und setzte seinerseits immer wieder Nadelstiche durch schnelle Konter gegen die hochstehenden Gastgeber. Hier hätte der eingewechselte Mike Bach in der 87. Minute bereits alles klar machen können, als sein Schuss aus 15 Metern von einem Plaidter Abwehrspieler mit Glück zur Ecke abgefälscht wurde.
So blieb es Jannik Schneider vorbehalten, das Endergebnis in der letzten Minute der Nachspielzeit nach einen der schnellen SVO Konter und nach Zuspiel von Lukas Groß mit einem Flachschuss von der Strafraumgrenze auf 2:4 zu stellen.
Mit der gezeigten, starken Leistung erbrachten heute beide Teams den Nachweis, dass sie zu Recht die beiden Spitzenplätze in dieser Liga belegen.
Tore:
1:0       09. Min.
1:1        11. Min.           Patrik Adams
2:1       15. Min.
2:2       29. Min.          Patrik Adams
2:3       76. Min.          Lukas Groß
2:4      90+3 Min.      Jannik Schneider
Aufstellung:
Christopher Theisen, Jan Loosen, Florian Schneider, Eric Naumann (75. Min. Mike Bach), Tobias Dahm, Dennis Bach, Patrik Adams (88. Min. Richard Denkhaus), Martin Eberz, John Marc Schneider, Jannik Schneider, Lukas Groß
Vorschau:
Bereits am kommenden Samstag empfängt die erste Mannschaft um 18:00 Uhr auf eigenem Platz in Oberzissen den drittplatzierten Nachbarn aus Westum. Hier möchte sich unsere Mannschaft bei den eigenen Fans und Zuschauern nochmals mit einer starken Leistung präsentieren und sich bedanken. Zudem werden langjährige und verdiente Spieler von der Mannschaft verabschiedet.

Nach der Partie laden die Teams der ersten, der zweiten und der dritten Mannschaft sowie der Vereinsvorstand alle Fans zum gemeinsamen Saisonausklang mit Freibier ein.

                                                                                         Fotos: Claus Deptalla

SV Oberzissen - DJK Kruft/Kretz     3:0

SV Oberzissen erobert nach Heimsieg gegen Kruft den zweiten Tabellenplatz
Am Sonntag empfing die erste Mannschaft die noch akut abstiegsgefährdete DJK Kruft/Kretz in Oberzissen. Damit war klar, dass die Gäste dringend etwas Zählbares brauchen, um die Platzierung zu verbessern.
Auf Seiten des SVO wollte man sich hingegen auch weiterhin die Option auf die zweite Vizemeisterschaft der A-Klasse in Folge offenhalten und daher war ein Heimsieg Pflicht.
Die ganz in grün spielenden Gastgeber aus dem Brohltal begannen zielstrebig, ließen Ball und Gegner laufen und setzten erste Nadelstiche mit schnellen Vorstößen. Nach knapp zehn Minuten hatte sich Spielführer Eric Naumann durchgesetzt und drang mit dem Ball am Fuß in den Krufter Strafraum, wo er von einem Gegenspieler ziemlich unsanft von den Beinen geholt wurde. Hier gab es keine zwei Meinungen, so dass der Unparteiische Benjamin Klapper sofort auf den Punkt zeigte, von wo aus Lukas Groß die frühe Führung erzielte. Fünf Minuten später war erneut Torjäger Groß auf der linken Seite durch, sein Schuss wurde jedoch mit einer starken Parade des Gästetorwarts zur Ecke pariert. Die Gäste versuchten immer wieder mit frühem Anlaufen und Pressing sowie mit konsequentem Zweikampfverhalten zu Ballgewinnen zu kommen, wobei der eine oder andere Einsatz um den Ball grenzwertig war. Kruft war zumindest in punkto Laufbereitschaft und Zweikampfwerten ab Mitte der ersten Halbzeit leicht überlegen, hatte jedoch nicht die spielerischen Mittel, um die eigenen Offensivbemühungen erfolgreich zu gestalten. Oberzissen nutzte hingegen seine Geschwindigkeitsvorteile auf Außen, wo Lukas Groß und Patrik Adams immer wieder durch das Mittelfeld in Szene gesetzt wurden und Tempovorstöße injizierten. Nachdem Patrik Adams nach einer halben Stunde erneut auf der rechten Bahn einen seiner Vorstöße bis an die Grundlinie trieb, legte er den Ball quer auf Groß, der seinen zweiten Treffer erzielte.
Auch in der zweiten Halbzeit blieben die Gastgeber die dominierende Mannschaft und hatten durch Groß, John Marc Schneider und Dennis Bach weitere Topchancen, frühzeitig „den Deckel drauf zu machen“.
Den Schlusspunkt setzte jedoch mit Tobias Höper die kurz zuvor eingewechselte „Leihgabe“ unserer zweiten Mannschaft. Höper, der Freitag in der dritten Mannschaft auflief, Samstag in der zweiten Mannschaft mit dem einzigen Treffer der Partie diese gegen Niederlützingen mit 1:0 für den SVO II entschied und heute die erste Mannschaft unterstützte schob das Leder nach einer schönen Kombination im Zusammenspiel mit Martin Eberz und Lukas Groß aus fünf Metern zum Endstand von 3:0 in die Maschen. Damit war die Partie gegen kampfstarke Gäste, die bis zur 90. Minute fighteten und sich nie aufgaben, entschieden.
Mit dem Sieg ist der Mannschaft der dritte Tabellenplatz nicht mehr zu nehmen. Zudem zog man an der SG Westum, die dem nun feststehenden Meister der Kreisliga A und Bezirksligaaufsteiger FC Plaidt klar beugen musste auf den zweiten Tabellenplatz vor. Nun lautet das klare Ziel, genau wie im Vorjahr die Vizemeisterschaft aus eigener Kraft zu holen.
Tore
1:0       08. Min.         Lukas Groß
2:0      31. Min.          Lukas Groß
3:0      80. Min.         Tobias Höper

Aufstellung
Leon Deptalla, Dennis Bach, Florian Schneider, Jan Loosen (88. Min. Dominik Krupp), Martin Eberz, Mike Bach, Patrik Adams (72. Min. Tobias Höper) John Marc Schneider, Tobias Dahm, Eric Naumann (55. Min. Jannik Schneider), Lukas Groß

SV Remagen - SV Oberzissen    0:8

Kantersieg gegen SV Remagen – Lukas Groß schnürt einen Fünferpack
Mit einem ungefährdeten und in der Höhe hochverdienten 0:8 beim Tabellenschlusslicht aus Remagen stellte die erste Mannschaft gleich mehrere Saisonrekorde ein. Sowohl der bis dato höchste Saisonsieg mit dem 5:0 gegen Miesenheim wurde um drei Tore übertroffen als auch die beiden Viererpacks von SVO Stürmer Lukas Groß gegen Adenau und Miesenheim stellte der heute mit fünf Treffern ein und verteidigte damit seine Führung in der Wertung des besten  Torjägers der A-Klasse. 
Von Spielbeginn an übernahmen die Brohltaler das Zepter und ließen die Gastgeber überhaupt nicht ins Spiel kommen. Die ersten beiden Großchancen der Partie vergab der SVO jedoch, als zunächst ein Abwehrspieler des SVR auf der Linie klärte und der Keeper mit dem Nachschuss aus drei Metern angeschossen wurde. Der erste Treffer der Partie fiel dann völlig kurios und ohne Zutun eines Brohltaler Spielers. Einen harmlosen Rückpass seines eigenen Mannschaftskameraden ließ der Torwart in der 18. Spielminute unter dem Fuß durchrutschen, so dass das Leder ins Netz kullerte. Nach diesem Eigentor eröffnete Oberzissen dann den eigenen Torreigen.
28. Min.: Freistoß Martin Eberz in den Strafraum, Adams läuft ein und erzielt per Kopf das 0:2.
32. Min.: Remagener Abwehrspieler verliert in der Vorwärtsbewegung den Ball gegen Eberz, der passt zurück in die Schnittstelle der Scheunentoroffenen Abwehr auf Lukas Groß, kurzer Sprint, flach am Keeper vorbei zum 0:3
36. Min.: Erste und einzige echte Torchance der Gastgeber in der ersten Halbzeit nach einem Freistoß, der Ball trifft die Querlatte des SVO Tores.   
40. Min.: Flachpass von Fabian Bermel auf der rechten Außenbahn auf Groß, der zieht vom rechten Strafraumgrenze ab und trifft ins linke lange Eck zum Halbzeitstand von 0:4
55. Min.  Abseitstor Remagen, Schiedsrichter Lühring hat`s erkannt, Treffer zählt nicht. – das war im Übrigen die einzige nennenswerte Aktion der Gastgeber in Halbzeit zwei.
Danach spielte nur noch eine Mannschaft gegen konsternierte Rheinstädter.
62. Min. Überfallartiger Konter gegen aufgerückten SVR über linke Seite, Zuspiel auf Lukas Groß, Abschluss aus 20 Metern, diesmal ins rechte lange Toreck.
67. Min.: Sprint von Jan Loosen auf der linken Außenbahn über 70 Meter aus der eigenen Hälfte bis kurz vor die gegnerische Grundlinie. Dabei lässt er zwei Gegner aussteigen und läuft dem letzten Abwehrspieler auf und davon. Querpass zu Groß, der erzielt mit einem Flachschuss aus sechs Metern seinen vierten Treffer.
78. Min.: Diesmal Zuspiel von John Marc Schneider auf seinen eingewechselten Bruder Jannik. Der ist ebenfalls deutlich zu schnell für seinen Gegenspieler und passt das Leder von der rechten Grundlinie quer in den Strafraum – Auf wen wohl? Flachschuss Groß zum 0:7.
83. Min.: Nach einer schönen Kombination zimmert Eric Naumann das Spielgerät aus zehn Metern mit der Innenseite zum Endstand von 0:8 in die Maschen.
Trotz der Tore wurden weitere zahlreiche Riesenmöglichkeiten liegengelassen. Der SV Remagen war, bei allem Respekt, in der heutigen Verfassung kein echter Maßstab und hätte sich auch bei einem deutlichen zweistelligen Endergebnis nicht beschweren können.
Jetzt gilt es, mit dieser positiven Einstellung und Spielfreude auch die letzten drei Begegnungen anzugehen.
Am kommenden Wochenende ist dabei die DJK Kruft/Kretz zu Gast in Oberzissen.

Aufstellung
Leon Deptalla, Dennis Bach, Florian Schneider, Jan Loosen, Fabian Bermel, Martin Eberz, Mike Bach (60. Min. Sebastian Friedsam), Patrik Adams (60. Min. Jannik Schneider), John Marc Schneider, Eric Naumann, Lukas Groß

SV Oberzissen - SV Dernau     1:2

Schmerzliche, aber verdiente Niederlage gegen SV Dernau
Der SV Dernau wird wohl nicht mehr der Lieblingsgegner der Brohltaler werden, nachdem die Blaugelben von der Ahr in dieser Saison die bislang einzige Mannschaft ist, den SVO sowohl im Hin,- als auch im Rückspiel schlagen konnte.
Die Partie begann vor rund 100 Zuschauern ohne lange Abtastphase, die Zuschauer sahen zwei Mannschaften, die sich nichts schenkten. Die Gäste hatten offensichtlich einen klaren Matchplan und ließen Oberzissen kaum zur Entfaltung kommen. Mit hohem läuferischen Aufwand, frühem aggressivem Pressing und kompromisslosem Zweikampfverhalten verhinderten die Gäste von der Ahr einen geordneten Spielaufbau der ganz in grün spielenden Brohltaler. Bei einem leichtfertigen Fehlpass vor dem eigenen Strafraum nach einer knappen halben Stunde schaltete Gästestürmer Tim Rieder am schnellsten und hatte keine Mühe, das Leder gegen die entblößte SVO Abwehr an Keeper Christopher Theisen vorbei in Netz zu schieben. Bis zur Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften in der Folge weitestgehend im Mittelfeld, spannende Torraumszenen waren Fehlanzeige.
Nach dem Wechsel stellte das Trainerteam um Tobias Dedenbach auf ein 4:3:3 System um. Doch kurz nach Beginn der zweiten Spielhälfte erhöhten die Gäste mit einem kuriosen Glückstreffer. Ein als Flanke von der linken Außenlinie durch Jordan Schmitt hereingetretener Ball wurde lang und länger, segelte über alle Spieler hinweg, flog gegen den Innenpfosten und prallte von dort ins Netz. Oberzissen gab jedoch nicht auf und verkürzte wenige Minuten später durch Eric Naumann per Flachschuss zum 1:2. Die Partie wurde nun zunehmend ruppiger, die Gäste verschleppten das Tempo immer wieder durch kleinere Fouls, Reklamationen und Zeitschinderei. Anstatt jedoch weiter konsequent Fußball zu spielen, beteiligten sich auch immer wieder Spieler des SVO an diesen Mätzchen, obwohl die Zeit davonlief und der junge, oft überfordert wirkende Unparteiische Hollmann dem Treiben zu oft und zu lange tatenlos zuschaute. In der 78. Minute drang Patrik Adams dann jedoch nach einem Sololauf unbedrängt in den gegnerischen Strafraum und wurde an der Fünfmeterlinie vom Dernauer Torwart Tobias Wäsch regelwidrig von den Beinen geholt. Auch in dieser Situation blieb der Unparteiische bei seiner großzügigen Linie und versagte den fälligen Strafstoß. Fast im Gegenzug war es Michael Oligschläger, der im eigenen Strafraum einem Dernauer Stürmer in letzter Sekunde den Ball wegspitzelte und dabei zwar das Leder, aber auch den Gegner traf. Auch hier gab es schon Schiedsrichter, die sofort auf den Punkt gezeigt hätte, so haken wir das unter ausgleichende Gerechtigkeit ab.
Unter dem Strich war die Leistung des SV Oberzissen aufgrund einer mangelnden Einstellung jedoch durchweg unzureichend und so musste man sich nach 90 plus 5 Minuten einem äußerst unbequemen Gegner von der Ahr knapp, aber verdient geschlagen geben.
Da die direkten Tabellennachbarn aus Ahrweiler und Westum ebenfalls einträchtig patzten, ändert sich an der Tabellensituation für die Brohltaler nichts.
Die nächste Partie findet in zwei Wochen beim abstiegsbedrohten SV Remagen statt.
Tore:
0:1       24. Min.          Tim Rieder (SV Dernau)
0:2      53. Min.          Jordan Schmitt  (SV Dernau)
1:2       66. Min.          Eric Naumann

Aufstellung
Christopher Theisen, Martin Eberz, Fabian Bermel, Eric Naumann, Jan Loosen (75. Min Michael Oligschläger), Tobias Dahm, John Marc Schneider,  Mike Bach (57. Min. Dennis Bach), Christian Schneider, Lukas Groß, Patrik Adams, 

Fotos:  Claus Deptalla

SV Rhld. Mayen - SV Oberzissen    1:3

Erste Mannschaft behält auch im Mayener Nettetal die Oberhand
Bei schönsten Fußballwetter trat unsere erste Mannschaft am Sonntag  im Mayener Nettetalstadion an. Gegner war der Tabellenneunte SV Rheinland Mayen. Auf Seiten der Brohltaler fehlten Sebastian Friedsam, Leon Deptalla und Jannik Schneider, zudem half man der fast zeitgleich spielenden zweiten Mannschaft ebenfalls mit einigen Akteuren aus, so dass lediglich drei Auswechselspieler auf der Bank platznahmen.
Oberzissen begann druckvoll und der Minutenzeiger hatte sich erst dreimal gedreht, ehe es 0:1 für die Brohltaler stand. Ein Abwehrspieler des SVR vertändelte vor dem eigenen Strafraum den Ball und zog gegen Patrik Adams den Kürzeren. Der eroberte das Leder und zog sofort aus 20 Metern unhaltbar ins lange Eck zur frühen Führung ab. Dem folgte eine knappe Viertelstunde später der zweite Treffer für Oberzissen. Mit einem präzisen Flachpass von der Mittellinie schickte Martin Eberz auf der rechten Außenbahn Lukas Groß auf die Reise. Der setzte sich im Laufduell gegen einen Mayener Abwehrspieler durch und schob den Ball am Torwart vorbei ins rechte Toreck. In der ersten Halbzeit dominierte man die Gastgeber klar. Alleine der letzte Pass, die letzte Konsequenz im Abschluss oder die Abseitsregel sorgten dafür, dass die Gastgeber zur Pause nicht höher im Rückstand waren. Jedoch unmittelbar vor der Halbzeitpause hatte der SVO etwas Glück, als ein Mayener Spieler im Strafraum nach einem Zweikampf zu Boden ging und die Pfeife des Unparteiischen Christian Gödde trotz vehementer Forderungen der Gastgeber nach einem Strafstoß stumm blieb.
Nach dem Wechsel verflachte die Partie zunächst etwas. Oberzissen machte es sich selbst unnötig schwer und spielte zu umständlich. Nur noch selten blitzen die gefährlichen, schnellen Konteraktionen durch. Stattdessen ließ man sich immer wieder auf unnötige Zweikämpfe gegen die nicht aufsteckenden Gastgeber ein.
In der 64. Minute hatte dann erneut Patrik Adams seinen zweiten Treffer auf dem Fuß, er traf nach Zuspiel von Eric Naumann aus zwei Metern und spitzem Winkel jedoch nur das Außennetz.
Mitte der ersten Halbzeit führte Außenverteidiger Fabian Bermel einen Freistoß aus auf Eric Naumann aus, der das Leder bis an die Grundlinie trieb und von dort quer in den Fünfmeterraum passte. Hier musste Lukas Groß nur noch den Fuß zum dritten Treffer hinhalten.
Zehn Minuten vor Spielende sorgte dann Innenverteidiger Christian Schneider für den einzigen Treffer des SV Rheinland, als er aus dem Strafraumgewühl unglücklich angeschossen wurde und der Ball unhaltbar abgefälscht ins Netz trudelte. Mayen war jedoch spielerisch nicht in der Lage, das Blatt nochmals zu wenden.
Obwohl man sich das Leben auf Gästeseite selbst teilweise etwas schwer gemacht hatte, blieb der Sieg für die Brohltaler unter dem Strich klar verdient.
Tore:
0:1       03. Min.         Patrik Adams
0:2      17. Min.          Lukas Groß
0:3      77. Min.          Lukas Groß
1:3       82. Min.         Christian Schneider (ET)

Aufstellung
Christopher Theisen, Martin Eberz, Fabian Bermel, Florian Schneider (65. Min. Michael Oligschläger) Eric Naumann (78. Min. Jan Loosen), Tobias Dahm, John Marc Schneider,  Mike Bach (63. Min. Dennis Bach), Christian Schneider, Lukas Groß, Patrik Adams, 

Fotos:  privat

SV Oberzissen - SG Hocheifel Adenau    3:0

Erste Mannschaft baut die Heimserie gegen die SG Hocheifel aus und verkürzt den Abstand auf Tabellenplatz zwei.
Mit der SG Hocheifel Adenau empfing unsere erste Mannschaft am Sonntag den Tabellenelften. Vor 140 Zuschauern und bei bestem Fußballwetter begann die Partie zunächst mit leichtem Feldvorteil für die Brohltaler. In der 12. Spielminute flanke Eric Naumann den Ball von der rechten Außenbahn vor das Tor, wo Lukas Groß diesen aus einem Meter Entfernung in die Maschen setzte. Der Treffer fand jedoch bei dem aus Koblenz angereisten Unparteiischen Axel Bach wegen angeblichem Abseits keine Anerkennung. Die Gäste agierten in der Folge fast ausnahmslos mit lang nach vorne geschlagenen Bällen, die jedoch sichere Beute der Oberzissener Abwehr um Innenverteidiger Tobias Dahm und Christian Schneider wurden. Oberzissen setzte indes auf spielerische Lösungen und bekam insbesondere im Mittelfeld mehr und mehr Zugriff. Eric Naumann und Martin Eberz zogen  die Fäden und setzten immer wieder die Außenspieler und die Stürmer des SVO geschickt in Szene, wobei Martin Eberz seine Gegenspieler mit seinen Dribblings permanent schwindelig spielte und in der Regel nur durch Fouls zu stoppen war. Einen derart ballsicheren Techniker sieht man in dieser Klasse nur selten. Während Adenau die Mitte vor dem eigenen Strafraum verteidigte, hatte die Gästeabwehr auf den Außenbahnen gegen Jannik Schneider und Patrik Adams deutliche Geschwindigkeitsnachteile. Nach einer halben Stunde klärte dann ein Gästespieler auf der Torlinie per Kopf noch zur Ecke. Anschließend hatten die Gäste ihre beiden wohl besten und auch einzig gefährlichen Torchancen durch Standards. Zunächst setzte Gästetrainer Tobias Weiler einen stark geschossenen Freistoß knapp neben das SVO Tor, und kurz darauf fand ein weiterer Freistoß aus 20 Metern in Keeper Christopher Theisen seinen Meister, als der das Leder über die Querlatte parierte. Kurz vor der Pause erzielte Jannik Schneider nach Zuspiel von Lukas Groß den mittlerweile verdienten Führungstreffer. Nur eine Minute später hätte Patrik Adams das Ergebnis hochstellen können, hier vereitelte Gästetorwart Puder den Einschlag.
Nach dem Wechsel versuchte Oberzissen sofort nachzulegen und nach drei gespielten Minuten zappelte der Ball erneut im Netz der Eifelaner. Nach Zuspiel von Jannik Schneider ballerte Patrik Adams das Leder aus sechs Metern humorlos in die Maschen. Die nächste Riesenmöglichkeit hatte dann wieder Jannik Schneider, der am langen Pfosten zwei Meter vor dem Tor nach Zuspiel Adams über den Ball trat. Der dritte Treffer resultierte aus einer Gemeinschaftsproduktion, als John Marc Schneider den Ball ansatzlos in die Schnittstelle der Gästeabwehr durchsteckte und Außenverteidiger Fabian Bermel auf der Außenbahn durchstartete. Der legte auf Strafraumhöhe quer und es war erneut Patrik Adams, der zum 3:0 einschob. Zwar versuchten die Gäste weiterhin durch Einsatz und Willen den Anschlusstreffer zu erzwingen, agierten jedoch zu einfalllos und fanden kein Rezept, das Tor des SVO in ernsthafte Bredouille zu bringen.
Damit blieben die drei Punkte hochverdient im Brohltal. Da der Tabellenzweite Westum in Remagen patzte, konnte man zudem den Abstand auf Rang zwei wieder auf zwei Punkte verkürzen.
Tore:
1:0       41. Min.          Jannik Schneider
2:0      48. Min.         Patrik Adams
3:0      62. Min.          Patrik Adams

Aufstellung
Christopher Theisen, Michael Oligschläger (65. Min. Jan Loosen), Martin Eberz, Fabian Bermel, Tobias Dahm, John Marc Schneider (70. Min. Mike Bach), Jannik Schneider, Eric Naumann, Christian Schneider, Lukas Groß, Patrik Adams,  

 

Fotos: Claus Deptalla                      

BC Ahrweiler II - SV Oberzissen   1:0

SV Oberzissen unterliegt knapp, aber vermeidbar bei der Rheinlandligareserve aus Ahrweiler
Da war deutlich mehr drin, die Niederlage ist ärgerlich, so das Resümee von SVO Trainer Tobias Dedenbach nach der Partie.
Der 19. Spieltag führte die erste Mannschaft am Sonntag zu ungewohnter Anstoßzeit um 12:30 Uhr zum ambitionierten Tabellenfünften BC Ahrweiler II. Im Vergleich zur Vorwoche traten die Brohltaler personell arg gebeutelt an. So fehlten verletzungsbedingt und aus privaten Gründen neben Keeper Leon Deptalla mit Sebastian Friedsam, Tobias Dahm, Fabian Bermel, Mike Bach und Jan Loosen gleich sechs wichtige Akteure im Kader. Zudem mussten Florian Schneider, Lukas Groß und Michael Oligschläger leicht angeschlagen von Anfang an ran.
Von Beginn an mussten die Gäste aus dem Brohltal gegen spielerisch gute und ballsichere Kreisstädter ungewohnt viel Defensivarbeit leisten. Ahrweiler hatte deutlich mehr Ballbesitz, wurde aber außerhalb des Gefahrenraums früh attackiert und kam somit kaum zum geordneten Spielaufbau. Hier agierte die von Dennis Bach organisierte Hintermannschaft konsequent. Bei eigener Balleroberung ging es dann über Lukas Groß, Frederik Porz, Martin Eberz und Patrik Adams schnell in Richtung gegnerisches Tor. Hier hatten die Gastgeber ein ums andere Mal Riesenglück, das die ganz in grün spielenden Oberzissener die klar besseren Tormöglichkeiten hatte. Einem Heber von Lukas Groß in der 10 Minute knapp über die Querlatte folgte fünf Minuten später ein von Eric Naumann gechipter Ball, der auf der Querlatte landete. Noch vor der Pause war es dann Patrik Adams, der nach schöner Vorarbeit von Frederik Porz krachend das Lattenkreuz traf. Die Gastgeber blieben zwar optisch überlegen, hatten selbst aber bis dahin keine zwingende Torchance.
Auch in der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Ahrweiler baute nun noch mehr Druck auf und hatte zahlreiche Halbchancen durch Ecken und Freistöße, bleib im Abschluss jedoch zu ungenau. Nach einem flachen Zuspiel von Lukas Groß von der linken Seite hätte Patrik Adams den bis dahin sicher verdienten Führungstreffer erzielen können, verfehlte das Leder von dem leeren Tor jedoch um eine Fußspitzenlänge. Und so kam, was kommen musste. Ein eigentlich harmloser Freistoß der Kreisstädter kurz hinter der Mittellinie wurde nicht konsequent geklärt, so dass der 18 jährige ABC`ler  Julian Kusniesz den Ball mitnahm und an SVO Torwart Christopher Theisen zur Führung für Ahrweiler flach vorbei in Netz schob. In der letzten Viertelstunde setzten die Brohltaler nochmals zur Schlussoffensive an, blieben aber letztlich trotz einiger weiterer guter Möglichkeiten bis zum Schlusspfiff ohne Fortune.
Ahrweiler hatte deutlich mehr Ballbesitz, Oberzissen die zahlreicheren und klareren Torchancen in einem, guten und spannenden A-Klassen Match, bei dem ein Remis das gerechtere Ergebnis gewesen wäre.

Tore:
1:0       72. Min.         
Aufstellung
Christopher Theisen, Michael Oligschläger, Florian Schneider, Martin Eberz, Dennis Bach, John Marc Schneider, Frederik Porz (58. Min. Jannik Schneider), Eric Naumann, Christian Schneider, Lukas Groß (75. Min. Luca Beyermann), Patrik Adams,  

                                            Fotos:  Claus Deptalla / Wolfgang Schade (BC A)

SV Oberzissen - Spfr. Miesenheim    5:0

SV Oberzissen startete mit ungefährdetem Heimerfolg eindrucksvoll in die Rückrunde. 
Am Sonntag startete unsere erste Mannschaft ebenfalls in die Rückrundenserie und wollte es der zweiten Mannschaft, die bereits am Samstag den Tabellenführer Oedingen in der Kreisliga C schlagen konnte, nachtun. Um es vorwegzunehmen: Dieses Vorhaben gelang eindrucksvoll.
Die Gäste spielten die erste Halbzeit unterstützt von starkem Rückenwind und versuchten ihr Glück immer wieder mit langen Bällen. In den ersten zehn Minuten hatte Miesenheim mehr vom Spiel und generierte einige Halbchancen. Mit zunehmender Spieldauer kamen die Brohltaler besser in die Partie und brachten das Team von Trainer Kossmann ein ums andere Mal in Verlegenheit. Innerhalb von fünf Minuten hatte Co-Trainer Dennis Bach, der heute einen offensiven Part spielte sowie Lukas Groß und anschließend Tobias Dahm beste Möglichkeiten. Nach Foul an Groß im Strafraum scheiterte Dahm jedoch mit seinem Strafstoß, als er das Leder knapp vorbeischoss. So endete die erste Halbzeit ohne ein zählbares Ereignis für beide Mannschaften.
Nach dem Wechsel wurde die Partie dann doch ziemlich einseitig. Die Gäste kamen kaum einmal aus der eigenen Hälfte und es rollte ein Angriff auf den nächsten gegen das von Sebastian Zerbe gehütete Miesenheimer Tor.

Dennis Bach brachte den SVO in der 49. Minute aus halbrechter Position per Flachschuss in Front. Der Treffer von Martin Eberz in der 63. Minute nach Zuspiel von Lukas Groß ließ die rund 140 Zuschauer neuerlich jubeln und vergrößerte den Vorsprung des Gastgebers. Für das 3:0 der Mannschaft von Coach Tobias Dedenbach sorgte Patrick Adams, der in Minute 76 nach erneuten Assist von Groß aus halbrechter Position zur Stelle war.
Nachdem Groß die gesamte Hintermannschaft erneut ausgetanzt hatte, passte er das Leder weiter auf Kapitän
Eric Naumann, der den gegnerischen Schlussmann zum 4:0 für den SV Oberzissen überwand. Dem Treffer von Lukas Groß selbst in der 83. Minute ging ein starkes Solo des eingewechselten Jannik Schneider voraus, der ab der Mittellinie gleich vier Gästespieler als Slalomstangen nutze und im letzten Moment auf Groß querlegte.
Auch zwischen den Treffern gab es noch mehrere Riesenmöglichkeiten für die Heimmannschaft, so dass man den Sieg auch in dieser Höhe als hochverdient ansehen muss.
Tore:
1:0       49. Min.         Dennis Bach
2:0      63. Min.          Martin Eberz
3:0      76. Min.          Patrik Adams
4:0      79. Min.          Eric Naumann
5:0      83. Min.          Lukas Groß
Aufstellung
Christopher Theisen, Fabian Bermel, Jan Loosen (76. Min. Michael Oligschläger), Tobias Dahm, Florian Schneider, Martin Eberz (76. Min. Jannik Schneider), Dennis Bach, Sebastian Friedsam, Eric Naumann, Lukas Groß, Patrik Adams (84. Min. Sebastian Esten)

                                                                                  Fotos:  Claus Deptalla

SG Löf - SV Oberzissen     1:3 

SV Oberzissen geht mit einem Auswärtserfolg an der Mosel in die Winterpause
Nach der Auswärtspartie gegen die SG Mosel-Löf verabschiedete sich nun auch die erste Mannschaft mit einem Erfolgserlebnis in die wohlverdiente Winterpause. Zunächst waren jedoch die Gastgeber, die als Tabellenschlusslicht bereits neun Punkte Abstand zum ersten Nichtabstiegsplatz haben, die spielbestimmende Mannschaft. Mit dem ersten Angriff verpasste ein Spieler der SG Löf ein präzises Zuspiel ganz knapp. Hier hatten die Brohltaler Riesenglück. Löf agierte zunächst gedankenschneller, präsenter im Zweikampfverhalten und versuchte immer wieder, über ihren Mittelfeldregisseur Simon Seifert und über ihre schnellen Außenstürmer zum Erfolg zu kommen. Auf Seiten der Oberzissener Abwehr gab Innenverteidiger Tobias Dahm in seiner gewohnt kompromisslosen Art das Kommando in der Abwehrkette um Florian Schneider, Fabian Bermel und Jan Loosen, die gegen die gute Offensive der Gastgeber nichts anbrennen ließ. Nach einer halben Stunde hatten sich die ganz in Grün spielenden Gäste aus dem Brohltal freigespielt und machten nun ihrerseits Druck auf die Moselaner. Die erste Riesenchance hatte Patrik Adams nach 32. Minuten, als er nach einem Freistoß von Sebastian Friedsam aus zwei Metern freistehend den Torwart anköpfte. In der 40 Minute brachte Jannik Schneider einen Eckball in die Box, den Tobias Dahm per Kopf zur Oberzissener Führung in die Maschen setzte. In der Folge verloren die Gastgeber dann ein wenig den Faden. Aus dem SVO Strafraum heraus fand das Leder den Weg zu Jannik Schneider, der einen Konter einleitete und am gegnerischen Strafraum zu dem mitgelaufenen Adams passte. Der hatte völlig frei nur noch den Keeper vor sich, schloss jedoch zu unpräzise ab und traf nur den Pfosten. Zwei Minuten später machte er es aber besser. Wieder war es Jannik Schneider, der das Leder gedankenschnell auf Adams durchsteckte und der ansatzlos per Flachschuss auf 0:2 erhöhte.
Nach dem Seitenwechsel hatten sich die Gastgeber sichtbar eine Aufholjagd auf die Fahne geschrieben und wurden nach nur fünf Minuten für ihren engagierten Auftritt belohnt. Hier versuchte Tobias Dahm zuvor, den Ball per Kopf aus der Gefahrenzone zu befördern, das Leder landete aber genau vor den Füßen eines Löfer Stürmers, der den Anschlusstreffer erzielte. Dieser Fauxpas beeindruckte die Brohltaler jedoch nicht sonderlich und nur fünf Minuten später folgte die prompte Antwort. Nach schöner Vorarbeit und einem „Sahnepass“ von Youngster Freddy Porz war es erneut Patrik Adams, der diesmal nicht überhastet, sondern überlegt mit einem Flachschuss von halbrechts ins lange Eck den alten Abstand herstellte. Die Gastgeber gaben zwar zu keiner Zeit auf, agierten nach diesem Treffer aber auch nicht mehr mit der vorherigen Vehemenz. So ergaben sich für Oberzissen in der Folge mehrere Riesenmöglichkeiten auf weitere Treffer. So hätte Adams in der 75. Min. völlig freistehend seinen Hattrick klarmachen können, traf den Ball aber nicht richtig und eine Minute später setzte Jannik Schneider einen Heber über den Torwart knapp am Außenpfosten vorbei. Somit blieb es bei dem unter dem Strich auch in der Höhe verdienten Sieg an der Mosel. Ein Sonderlob geht jedoch auch an die junge Unparteiische Anika Klapper für die souveräne und unaufgeregte Spielleitung einer insgesamt sehr fairen Partie.  
Tore:
0:1       40. Min.         Tobias Dahm
0:2      45. Min.          Patrik Adams
1:2       50. Min.
1:3       55. Min.          Patrik Adams

Aufstellung:
Leon Deptalla, Jan Loosen, Florian Schneider, Patrik Adams (83. Min. Jan Weitzel), Tobias Dahm, Fabian Bermel, Eric Naumann (68. Min. Mike Bach) Sebastian Friedsam, John Marc Schneider, Frederik Porz (73. Min. Martin Eberz), Jannik Schneider
                                                                                                       Fotos:  Claus Deptalla

 SG Ettringen - SV Oberzissen    0:1

SV Oberzissen entführte nach guter Mannschaftsleistung drei Punkte vom Hochsimmer.
Vor der Partie fuhr man mit gemischten Gefühlen zur Auswärtspartie nach Ettringen. Die Gastgeber sind tabellarisch der aktuell stärkste der drei Aufsteiger und das einzige Team, welches den SVO bis dato in Oberzissen geschlagen hatte.  
Aufgrund zahlreicher verletzungsbedingter und krankheitsbedingter Ausfälle von Stammspielern musste das Trainerteam um Tobias Dedenbach auf mehreren Positionen umbauen. So standen mit Jan Weitzel, Frederik Porz und Jan Loosen gleich drei 19 jährige in der Startformation und senkten den Altersschnitt des Kaders auf 23 Jahre.
Oberzissen brauchte zehn Minuten, um in die Partie zu kommen. Ettringen konnte sich aber dadurch keine entscheidenden Vorteile erspielen, da mit Thomas Nürnberg der torgefährlichste Stürmer der Gastgeber durch Florian Schneider und Tobias Dahm weitestgehend abgemeldet wurde. Nach 12 Minuten hatte Patrik Adams auf Zuspiel von Eric Naumann die erste gute Torchance, die der Ettringer Keeper aber vereitelte.
Fast im Gegenzug war es Leon Deptalla im Tor des SVO, der sich nach einem Freistoß vor einem einschussbereiten Gegenspieler in letzter Sekunde auf den Ball warf. In der Folge neutralisierten sich beide Teams weitestgehend im Mittelfeld, wobei die Gäste aus dem Brohltal leichte Feldvorteile hatten. Erst kurz vor der Pause war es Jan Weitzel, der nach Zuspiel von Adams aus 20 Metern mit einem strammen Schuss die Führung auf dem Fuß hatte, aber knapp über die Querlatte zielte.
Fünf Minuten nach dem Seitenwechsel hatten die Gastgeber die erste Tormöglichkeit. Hier zeigte Leon Deptalla eine Klasseparade und klärte den Schuss mit den Fingerspitzen zur Ecke. Weitere fünf Minuten später führte Jan Weitzel einen Freistoß hinter der Mittellinie aus und zirkelte den Ball genau an den langen Pfosten, wo Außenverteidiger Fabian Bermel nicht fackelte und den Ball zur umjubelten Führung für die ganz in grün spielenden Brohltaler im Netz unterbrachte. Ettringen versuchten nun zunehmend mit weit nach vorne geschlagenen Bällen den Raum auf dem kurzen Platz zu überbrücken, agierten aber insgesamt zu harmlos, um die gut stehende und aufmerksame Viererkette des SVO zu überraschen. Stattdessen wurden  John Marc Schneider und der eingewechselte Martin Eberz immer wieder bei schnellen Tempovorstößen des SVO in Szene gesetzt. In der 75. Minute spielte John Schneider einen präzisen Pass in die Schnittstelle der gegnerischen Abwehr auf Martin Eberz, gegen dessen Antritt und Schnelligkeit kein Abwehrspieler etwas entgegenzusetzen hatte. Eberz war frei durch und schob den Ball ins Netz. Hier entschied der ansonsten gut leitende Christian Gödde fälschlicherweise auf Abseits, obwohl Eberz beim Zuspiel deutlich hinter der Abwehr gestartet war. Dass diese Entscheidung letztlich nicht mehr spielentscheidend wurde, war Leon Deptalla im Tor des SV Oberzissen zu verdanken, als er kurz vor Spielende einen eigentlich unhaltbaren Distanzschuss der Gastgeber mit einer Wahnsinnsparade aus dem Torwinkel fischte und seinen Farben letztlich die volle Punktzahl rettete.
Tore:
0:1       55. Min.          Fabian Bermel

Aufstellung:
Leon Deptalla, Jan Loosen, Florian Schneider, Patrik Adams (80. Min. Dennis Bach), Tobias Dahm, Fabian Bermel, Eric Naumann, Jan Weitzel (61. Min. Sebastian Friedsam), Mike Bach, John Marc Schneider, Frederik Porz (70. Min. Martin Eberz)
                                                                                            Fotos:  Claus Deptalla

SG Eich - SV Oberzissen    2:0

SVO unterliegt nach ausgeglichener Partie unglücklich auf dem Eicher Horeb
Der 15. Spieltag führte die erste Mannschaft am Sonntag bei eisigen Temperaturen auf den Eicher Horeb zur SG Eich. Aufgrund des Fehlens zahlreicher Leistungsträger musste das Trainerteam die Mannschaft auf zahlreichen Positionen umbauen. Neben Lukas Groß, der nach seiner Sperre nun verletzungsbedingt passen musste fehlten mit Sebastian Friedsam, Patrik Adams, Michael Oligschläger, Richard Denkhaus , Luca Beyermann und Frederik Porz gleich eine halbe Mannschaft. Da die Reserve spielfrei hatte, wurde der Kader mit Tim Hoischer, Florian Höper, Jan Weitzel und Tobias Höper aufgefüllt.
Die rund 80 Zuschauer sahen zunächst eine rechts ausgeglichene Partie mit leichten Vorteilen für die Gäste aus dem Brohltal. Die erste nennenswerte Möglichkeit hatte Eich nach zehn Minuten, als sich Christopher Theisen nach einem platzierten Kopfball lang machen musste und zur Ecke parierte. Nach starker Vorarbeit und Zuspiel von Martin Eberz schoss Christian Schneider in der 22. Spielminute das Leder aus kurzer Entfernung ein, der Treffer fand jedoch wegen einer angeblichen Abseitsposition von Schneider bei Schiedsrichter Daniel Richter keine Anerkennung. Oberzissen drückte der Partie in dieser Phase seinen Stempel auf, blieb jedoch im finalen Abschluss entweder zu unkonzentriert oder hatte einfach Pech. Einen Querpass von Jan Loosen verpasste Jannik Schneider am langen Pfosten noch knapp. Wenige Minuten später dribbelte sich Martin Eberz durch die gesamte Eicher Hintermannschaft und war bereits völlig frei im Strafraum, als sich ein Eicher Feldspieler in Torwartmanier auf den Ball warf und mit der Hand zur Seite wegwischte. Hier hätte es ohne Wenn und Aber einen Strafstoß für die Gäste geben müssen, aber auch diese Szene bewertete der Unparteiische zugunsten von Eich.
So ging es mit einem für die Gastgeber schmeichelhaften, torlosen Remis in die Kabine.
Auch nach dem Wechsel hatte Oberzissen die erste Riesenmöglichkeit zur Führung, als sich Jan Loosen auf der rechten Seite im Laufduell durchsetzt hatte und von der rechten Strafraumgrenze weit übers Tor schoss. Hier wäre die bessere Option das Zuspiel auf den völlig freistehenden John Schneider gewesen, er hätte sich die Ecke aussuchen können. Kurz darauf musste Jannik Schneider nach einem unglücklichen Zusammenprall angeschlagen ausgewechselt werden, für ihn kam Jan Weitzel. Die Gastgeber kamen nun zusehends besser ins Spiel und drängten den SVO in die eigene Hälfte. Bei einem der gegnerischen Angriffe kam Christian Schneider einen Schritt zu spät und traf seinen Gegenspieler im Strafraum. Diesmal zögerte der Schiedsrichter keinen Augenblick und zeigte zurecht auf den Punkt. Diese Möglichkeit ließ sich Tobias Elzer nicht nehmen und erzielte flach und unhaltbar zum 1:0. Oberzissen stellte nun nochmals auf offensiver um und brachte Dennis Bach für Florian Schneider. Diese taktische Umstellung nutzten die Gastgeber gegen aufgerückte Brohltaler bei einem Konter clever aus. Ein langer Ball erreichte den Eicher Stürmer Florian Nix, der sein Laufduell gegen Fabian Bermel gewann und das Ergebnis mit einem platzierten Schuss auf 2:0 stellte. Zwar hatte Mike Bach in der letzten Minute nochmals eine Riesenmöglichkeit auf den Anschlusstreffer, zielte aber zu hoch.
Fazit:
In einer sehr fairen Partie zweier Mannschaften auf Augenhöhe hatten die Gastgeber heute auch dank einiger strittiger Entscheidungen das Quäntchen Glück und damit das bessere Ende für sich. Unter dem Strich war der Sieg der Gastgeber, die aus wenigen Möglichkeiten zwei Tore machten, jedoch nicht unverdient. Glückwunsch an Eich. Trotz der Niederlage ändert sich für Oberzissen aufgrund der anderen Ergebnisse tabellarisch aber nichts.
Tore:
1:0       75. Min.          (Strafstoß)
2:0      83. Min.              

Aufstellung:
Christopher Theisen, Jan Loosen, Florian Schneider (76. Min. Dennis Bach), Tobias Dahm, Fabian Bermel, Eric Naumann (86. Min. Tobias Höper), Jannik Schneider (62. Min. Jan Weitzel), Christian Schneider, Mike Bach, John Marc Schneider, Martin Eberz
              
                                                                                           Fotos:  Claus Deptalla

SV Oberzissen - SG Andernach II     2:0

SV Oberzissen startet mit einem Heimsieg gegen Andernach erfolgreich in die Rückrunde und hält weiter Kontakt zum Spitzenduo
Nach der Niederlage der vergangenen Woche zeigte die erste Mannschaft in der Auftaktpartie der Saisonrückrunde wieder ihr gewohntes „Heimspielgesicht“. Bei für November sehr guten Außenbedingungen übernahmen die in grünen Trikots spielenden Brohltaler sofort die Kontrolle auf dem Platz. Nach rund 180 Sekunden führte Martin Eberz einen Eckball aus, den zunächst Mike Bach aufs Tor schoss. Hier stand noch ein Abwehrspieler im Weg und klärte auf der Linie. Gegen den nachsetzenden Tobias Dahm und dessen Abschluss aus acht Metern war die Gästeabwehr jedoch machtlos, so dass es nach drei Minuten bereits 1:0 für Oberzissen stand. Nur zwei Minuten später verhinderte Etienne Retterath im Tor der Gäste mit einer starken Parade gegen John Marc Schneider den zweiten Treffer für den SVO. Bis zur Halbzeit hätte Oberzissen weiter erhöhen können, als zunächst Jannik Schneider das Gästetor nach einer Ecke knapp verfehlte und kurz darauf dessen Bruder Jannik nach einem Torwartfehler haarscharf am Pfosten vorbeizog. Bis dato konnten die Bäckerjungen keine einzigen nennenswerte Tormöglichkeit vorweisen.
Nach dem Wechsel wurde die Partie dann etwas ausgeglichener, aber mit zunehmender Spieldauer auch hitziger. Die Gäste drängten vehement auf den Ausgleich und hatten nach der Halbzeitpause mit dem eingewechselten Tom Tiede und mit Florian Cui zwei ausgewiesene Klassestürmer am Start. Die waren allerdings in der Regel bei der heute kompromisslos agierenden Oberzissener Abwehrreihe, die immer wieder durch das Mittelfeld unterstützt wurde gut aufgehoben und kamen kaum einmal zur Entfaltung. Erst in der 50. Minute hatten die Gäste ihre erste gute Möglichkeit, der Schuss wurde jedoch von SVO Keeper Christopher Theisen mit einer starken Parade entschärft. Die Partie wurde nun vermehrt aufgrund der härteren Gangart beider Teams und damit verbundener Fouls immer wieder unterbrochen. Der junge Unparteiische Lars Streit reagierte jedoch souverän und hatte die Partie jederzeit im Griff. Die zweite Großchance für die Gäste ergab sich in Minute 75, als Torwart C. Theisen den fast sicheren Ausgleichtreffer durch eine Fußabwehr in letzter Sekunde vereitelte. Andernach warf kurz vor Schluss alles nach vorne, wodurch sich für die Brohltaler immer wieder freie Räume für das Konterspiel boten. Nun brannte es mehrfach lichterloh im Andernacher Strafraum, so das Eric Naumann, Jannik Schneider und der eingewechselte Patrik Adams immer wieder ihre enorme Schnelligkeit auf den Außenbahnen einsetzten und Mittelstürmer John Schneider, dem heute jedoch der Lucky Punch versagt blieb, einsetzen. Kurz vor Spielende legte Jannik Schneider das Leder nach einem solchen Konter per Diagonalball auf Eric Naumann, der von der Strafraumgrenze gegen die Laufrichtung  des Gästetorwarts zum 2:0 einschoss. Damit war die Messe natürlich gelesen, so dass man den Platz als verdienter Sieger verlassen konnte. Mit diesem Dreier hält die erste Mannschaft auch weiterhin den Kontakt zur Spitze und baut zugleich den Abstand auf die direkten Verfolger zunächst aus.
Tore:
1:0       03. Min.         Tobias Dahm
2:0      88. Min.         Eric Naumann         

Aufstellung:
Christopher Theisen, Sebastian Friedsam, Fabian Bermel, Tobias Dahm, Michael Oligschläger (70. Min. Florian Schneider), Mike Bach, Eric Naumann, Martin Eberz (80. Min. Patrik Adams), Christian Schneider (62. Min. Dennis Bach), Jannik Schneider, John Marc Schneider
       
                      

Unsere        Premium Sponsoren

Vulkan Brauerei GmbH & Co.KG

Laacher-See-Straße 2
56743 Mendig

02652 520330

Vereinsanschrift

SV Oberzissen

Brigitte Hansen

Zum Marienköpfchen 26

56651 Oberzissen

02636-80640

 

Sie haben einen Adblocker installiert. Diese Web App kann nur mit einem deaktivierten Adblocker korrekt angezeigt und konfiguriert werden.