SV Oberzissen 1965 e.V.
SV Oberzissen 1965 e.V.       

SG Inter Sinzig - SV Oberzissen    2:3

SV Oberzissen baut den Vorsprung auf die Verfolger weiter aus.
Mit einem Auswärtssieg gegen den Aufsteiger SG Inter Sinzig/Bad Breisig verabschiedet sich die erste Mannschaft erfolgreich in die ersehnte Winterpause.
Vor Spielbeginn wurde jedoch noch unser Torwarttrainer Markus Mühleib von der Mannschaft mit einem Präsent verabschiedet.
Auf dem Kunstrasenplatz in Bad Breisig entwickelte sich von Beginn an eine spannende Partie. Bei einer der ersten Offensivaktionen schaltete sich Spielführer Tobias Dahm ein und wurde im gegnerischen Strafraum gefoult. Hier zeigte Schiedsrichter Fabian Schneider sofort auf den Punkt, von wo aus Lukas Groß bereits in der 6. Minute zur Führung der Brohltaler traf. Die Freude währte jedoch nicht lange, denn nach einem Angriff der Gastgeber nur zwei Minuten später sprang Patrick Schütz ebenfalls im Strafraum beim Abwehrversuch der Ball an die Hand. Auch hier gab es einen Strafstoß, den Okay Tahtaci sicher verwandelte und damit den Spielstand remisierte. Beide Teams zeigten in der Folge einen technisch guten und ansehnlichen Fußball. Während Oberzissen zunächst mehr Ballbesitz hatte und sich die Partie vorwiegend in die Spielhälfte der Gastgeber verlagerte, strahlte Inter bei Freistößen immer wieder Gefahr aus. Nach einer guten halbe Stunde erzielte Jannik Schneider nach einem schnellen Vorstoß über die linke Seite aus halblinker Position ins langte Eck die erneute Führung für Oberzissen. Die Gastgeber hatten jedoch vor der Pause ebenfalls noch zwei sehr gute Möglichkeiten zum erneuten Ausgleich, als zunächst Leon Deptalla gegen den Sinziger Basel Aziza den Winkel verkürzte und mit einer starken Parade zur Ecke klärte und kurz danach ein Kopfball nach Ecke aus kurzer Entfernung das SVO Tor knapp verfehlte. Auf der Gegenseite verfehlte Fabian Bermel ebenfalls knapp, als er per Kopfball nur die Querlatte traf. So ging mit einem knappen Vorsprung in die Kabine.
Nach dem Seitenwechsel drängte Oberzissen auf den nächsten Treffer und die Gastgeber in die eigene Spielhälfte. Nach einem erneuten Foulspiel im Strafraum an Lukas Groß nahm der gefoulte selbst Maß und verwandelte mit einem Flachschuss in die Ecke sicher zum 1:3. Nur drei Minuten später wäre eigentlich der nächste Treffer fällig gewesen, als Lukas Groß nach einem Pass in die Spitze völlig frei vor Inters Keeper Janik Engelhardt auftauchte, der sich aber ganz breit machte und mit einer starken Fußabwehr den Ball noch zur Ecke lenkte.
Die Gastgeber steckten zu keiner Zeit auf, mussten aber ob des Rückstands offensiver agieren, so dass sich immer wieder Lücken in der gegnerischen Abwehr auftaten, die jedoch nicht konsequent genutzt wurden. Eine Viertelstunde vor Spielende konnte Inter durch den eingewechselten Florian Engelhardt nochmals verkürzen, danach bliesen die Gastgeber zur Schlussoffensive. Die Abwehr stand jedoch sattelfest und ließ gegen wütend anrennende Sinziger bis zum Schlusspfiff nichts mehr zu.
Mit dem Auswärtssieg in einer insgesamt fairen Partie gegen einen spielstarken Gegner konnte unsere Mannschaft den Vorsprung auf den nächsten Verfolger Westum nach dessen Remis gegen die U 23 des Ahrweiler BC auf sechs Punkte ausbauen und kann somit mit einem guten Gefühl in die Winterpause gehen.
Los geht es wieder am 15.03.2020 zuhause gegen den TUS Kottenheim.
Der SV Oberzissen wünscht allen Fans, Freunden und Sponsoren eine gesegnete Weihnacht und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
Tore
0:1       06. Min.         Lukas Groß
1:1        08. Min.        
1:2       36. Min.          Jannik Schneider
1:3       62. Min.          Lukas Groß
2:3       75. Min.
Aufstellung
Leon Deptalla, Dennis Bach, Tobias Dahm, Patrick Schütz, Fabian Bermel, Satbir Singh, Florian Schneider (90+3. Min. Jonas Lenz), , Jannik Schneider, Lukas Groß, Eric Naumann (69. Min. Patrik Adams), John-Marc Schneider (90. Min. Fabian Raguse)

SG Kempenich - SV Oberzissen   0:1

Erste Mannschaft baut den Tabellenvorsprung nach Auswärtssieg im Brohltalderby aus.
Bei für beide Mannschaften grenzwertigen Bedingungen konnte die erste Mannschaft den Vorsprung an der Tabellenspitze gegen den direkten Verfolger aus Westum ausbauen.  
Bei eisigen Temperaturen entwickelte sich vor über 200 Zuschauern auf dem überfrierenden Hartplatz in Spessart von Beginn an eine umkämpfte Partie. Die Verhältnisse ließen einen technisch guten Fußball kaum zu. In der ersten Halbzeit hatten die Gastgeber mehr Ballbesitz, beide Teams waren in Sachen Torchancen pari. Nach einer halben Stunde hatte Kempenich die beste Möglichkeit zur Führung, als Patrick Melcher den Ball aus 20 Metern über den herauslaufenden Leon Deptalla im Oberzissener Tor lupfte, der Ball an der Fünfmeterlinie aufsprang und statt ins Netz an die Querlatte titschte. Hier konnte Deptalla das Leder sichern. Im direkten Gegenzug hatte Lukas Groß nach einem schnellen Konter die Chance für den SVO, sein Schuss zischte ebenfalls knapp über die Querlatte. Zwei Minuten später war Eric Naumann nach einem Konter gegen aufgerückte Kempenicher auf der rechten Seite durch und wollte auf den mitgelaufenen John Marc Schneider querlegen. Hier konnte der einzige verbliebene Abwehrspieler in höchster Not zur Ecke klären. Oberzissen kam in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit nochmals zu zwei Freistößen, von denen der erste nichts einbrachte. Sekunden vor der Pause trat Lukas Groß einen weiteren Freistoß aus 30 Metern, der Ball knallte gegen den Pfosten und wurde von Tobias Dahm im Nachsetzen aus kurzer Entfernung über die Linie gedrückt.
Die Gastgeber hatten sich für die zweite Halbzeit offenbar einiges vorgenommen und machten ordentlich Druck. Oberzissen wurde weitestgehend in die eigene Hälfte gedrückt und kam zunächst kaum zu Entlastungsangriffen. Allerdings konnte Kempenich keinen Profit aus der Überlegenheit schlagen, da die Oberzissener Defensivabteilung keinen Schönheitspreis wollte und den Ball konsequent aus der Gefahrenzone beförderte. Nach einem wiederholten Foulspiel in Minute 60 wurde der bereits gelb vorbelastete Maik Schricker vorzeitig zum Duschen geschickt, so dass die Gastgeber fortan in Unterzahl spielten. Die Partie verlief nun ausgeglichener. Trotzdem gab Kempenich weiter Gas und spielte auf Augenhöhe. Insbesondere Patrick Melcher sorgte immer wieder für Unruhe in der Oberzissener Hintermannschaft, war aber bei den Routiniers Dennis Bach und Tobias Dahm gut aufgehoben. Kurz vor Spielende hatte Kempenich nach einem schnellen Konter die Riesenmöglichkeit auf den Ausgleich, als drei Kempenicher in Überzahl auf zwei SVO Spieler zuliefen. Hier hatten sie aber die Rechnung ohne Leon Deptalla im SVO Tor gemacht, der den Winkel verkürzte, so den Einschlag im Netz mit einer starken Parade verhinderte und die Führung für Oberzissen festhielt. Aber auch Oberzissen hatte noch einen Pfeil im Köcher, als John Marc Schneider einen weiten Diagonalball auf Lukas Groß spielte, der völlig frei zum Abschluss kam und das Leder erneut haarscharf über das Tor flog.
In der vierten Minute der Nachspielzeit ging Kempenichs Top Stürmer Melcher im Strafraum zu Boden und forderte vehement einen Strafstoß. Aber auch hier hatte der gut leitende Unparteiische Ingo Böder genau hingeschaut und gesehen, dass Melcher auf dem eisglatten Boden weggerutscht war und keine Berührung vorgelegen hatte. Obwohl der Tabellenvierte in einem Spiel über neunzig Minuten ein Remis verdient gehabt hätte, wäre es schon bitter gewesen, wenn die Partie aufgrund einer solchen Einlage entschieden worden wäre.
Da der direkte Verfolger Westum in seiner Partie gegen den SC Saffig nicht über ein Unentschieden hinauskam, konnte man den Vorsprung auf nunmehr vier Punkte ausbauen und wird unabhängig vom Ergebnis der letzten Partie gegen Inter Sinzig als Tabellenführer ins nächste Jahr gehen.
Tore
0:1       45. Min.          Tobias Dahm     
Aufstellung
Leon Deptalla, Dennis Bach, Tobias Dahm, Fabian Bermel (75. Min. Satbir Singh), Florian Schneider, Sebastian Friedsam (41. Min. Patrick Schütz), Jannik Schneider, Lukas Groß, Mike Bach, Eric Naumann (87. Min. Patrik Adams), John-Marc Schneider
                                                                                                                Fotos: Claus Deptalla

 

Spfr. Miesenheim - SV Oberzissen    0:1

Erste Mannschaft kommt nach einem Arbeitssieg wieder in die Spur
Nach der bitteren Niederlage in Eich erwartete die erste Mannschaft am Samstag mit dem Tabellenfünften Spfr. Miesenheim die nächste Auswärtsaufgabe.
In der 2. Minute waren es die Gastgeber, die mit einem strammen Schuss knapp über die Querlatte des Oberzissener Tores die erste gute Möglichkeit hatten. In der Folge sahen die Zuschauer zunächst ein weitestgehend ausgeglichenes Spiel. Vieles spielte sich im Mittelfeld ab. Während Miesenheim meist mit langen Bällen agierte, bevorzugten die Brohltaler eher das Mittelfeld mit Tempovorstößen über die Außenbahnen zu überbrücken. Es dauerte über zwanzig Minuten, bis der SVO seine erste Riesenchance durch Sebastian Friedsam hatte, der von der Strafraumgrenze abzog. Den Schuss parierte Miesenheims Torwart Sebastian Zerbe aber ganz stark zur Ecke. Wenige Minuten später injizierten die Gäste einen schnellen  Spielzug über links. Zwei Doppelpässe und das finale Zuspiel auf Friedsam, der plötzlich frei vor dem Torwart auftauchte und cool am heraus stürzenden S. Zerbe vorbei einschoss bedeuteten nach einer halben Stunde die Führung für den SVO.     
Drei Minuten später hätte Patrik Adams nach einer Ecke per Kopf am langen Pfosten erhöhen können, köpfte aber knapp daneben.
So ging es mit der knappen, aber nicht unverdienten Führung in die Kabine.

In der ersten Viertelstunde der zweiten Spielhälfte neutralisierten sich beide Mannschaften, dann übernahm Oberzissen aber immer mehr das Kommando auf dem Platz und drängte vehement auf den Ausbau der Führung. Mitte der zweiten Spielhälfte hatten die Gastgeber gleich zweimal innerhalb von fünf Minuten Glück, als zunächst S. Friedsam aus 20 Metern nur die Querlatte traf und kurz darauf Lukas Groß aus halbrechter Position abschloss und der Ball in Richtung langer Pfosten flog. Hier grätschte Eric Naumann das Leder im Tiefflug gegen den Torpfosten. Zehn Minuten vor Spielende war Jannik Schneider auf der Außenbahn fast weg, wurde aber von seinem Gegenspieler Pascal Pfeiffer in einer ansonsten sehr fairen Partie weggecheckt. Der bereits vorbelastete Miesenheimer Kapitän wurde durch Schiedsrichter Daniel Richter daraufhin vorzeitig zum Duschen geschickt. Die nun in Unterzahl spielenden Miesenheimer warfen nun alles nach vorne und hatten in der vorletzten Spielminute fast noch den Ausgleich erzielt. Hier warf sich Christopher Theisen mitten im Strafraumgewühl auf den Ball, wurde dabei aber von einem Miesenheimer Spieler versehentlich am Finger getroffen und musste mehrere Minuten behandelt werden.
Kurz darauf beendete der gewohnt sicher leitende Unparteiische Daniel Richter das Spiel.
Mit dem verdienten Auswärtserfolg ist der Ausrutscher der letzten Woche ad Acta gelegt. Somit wird unsere Mannschaft auch in das am kommenden Wochenende anstehende Nachbarschaftsduell gegen die SG Kempenich als Tabellenführer gehen.
Tore:
0:1       30. Min.          Sebastian Friedsam
Aufstellung:
Christopher Theisen, Florian Schneider, Tobias Dahm, Eric Naumann, Fabian Bermel, Sebastian Friedsam (75. Min. Mike Bach), Patrick Schütz, Dennis Bach, John Marc Schneider (89. Min. Satbir Singh), Lukas Groß, Patrik Adams (70. Min. Jannik Schneider)

SG Eich - SV Oberzissen   5:1

SV Oberzissen startet mit deutlicher Niederlage in die Rückrunde, bleibt aber trotzdem Tabellenführer
Während die zweite und die dritte Mannschaft am Wochenende Heimrecht hatten, trat die erste Mannschaft am Sonntag zum Rückrundenauftakt bei schneidend kaltem Wind und Nieselregen auf dem Eicher Horeb an und verlebte dort eine gebrauchten Nachmittag.
Während die erste Halbzeit noch völlig ausgeglichen verlief, zeigte der Tabellenführer in der zweiten Halbzeit eine so nicht gekannte desolate Leistung
Eich begann druckvoll und aggressiv und ließ die Gastgeber zunächst kaum ins Spiel kommen. Nach zehn Minuten hatten die Gastgeber ihre erste Möglichkeit, ein Schuss aus halblinker Position ging jedoch über die Querlatte. Fünf Minuten später wurde auf der  Gegenseite Lukas Groß aus kurzer Entfernung in Schussposition versetzt, verzog aber mit dem schwachen linken Fuß. In der Folge kamen die Brohltaler besser ins Spiel. John Marc Schneider setzte sich nach gut zwanzig Minuten auf der linken Seite durch und legte im Strafraum auf den mitgelaufenen Groß, der sich die Ecke aussuchen konnte und den Ball eigentlich nur noch aus sieben Metern einschieben brauchte. Hier zögerte Groß jedoch mit dem Schuss, so dass ein Abwehrspieler den Abschluss verhindern konnte. Trotzdem erzielten die Gäste dann in der 35. Min. nach Vorarbeit von Jannik Schneider die Führung durch einen schönen Volleyschuss durch Eric Naumann in den Winkel. Kurz vor der Pause erzielten die Gäste nach einer schnellen Kombination den Ausgleich. So ging es mit einem leistungsgerechten Remis in die Kabine.
Nach dem Wechsel waren dann aber offenbar alle Vorgaben und Worte der Trainer schnell vergessen. Eich war immer einen Schritt schneller und in den Zweikämpfen meist überlegen. So ergaben sich für die Gastgeber bereits direkt nach dem Wechsel mehrere gute Abschlussmöglichkeiten, die sie erstmals in der 68 Minute zur Führung nutzten, als der Eicher Torjäger Tobias Nix einem langen Ball nachsetzte. Hier kam SVO Keeper Theisen vielleicht einen Tick zu spät, so dass der Goalgetter im Nachsetzen die Führung erzielte. In den letzten zwanzig Minuten der Partie spielten sich die Gastgeber wie in einen Rausch und erzielten gegen den Tabellenführer noch drei weitere Tore, während die Gäste aus dem Brohltal fast nur noch hinterherliefen und überhaupt keinen Zugriff mehr auf das Spiel und die wie entfesselt aufspielenden Gastgeber bekamen. Einzig ein Schuss von Satbir Singh in der 82. Min. aus kurzer Entfernung, den ein Eicher Abwehrspieler von der Torlinie kratzte, hätte noch zur Ergebniskosmetik beitragen können.
Unter dem Strich ist die Niederlage auch in dieser Höhe verdient, da die Gastgeber eine richtig starke Leistung zeigten, während unsere Mannschaft in der zweiten Spielhälfte nicht ansatzweise ihr Leistungsvermögen abrufen konnte.
Da die direkten Konkurrenten in ihren Partien ebenfalls patzten bzw. Punkte liegen ließen, ändert sich an der Tabellensituation nicht viel, so dass man weiterhin Tabellenführer ist. Allerdings sollte man diese Niederlage schnell aus den Köpfen bekommen und sich wieder auf die eigenen Stärken besinnen, da die Aufgabe am kommenden Wochenende in Miesenheim sicherlich nicht leichter wird.        
Tore:
0:1       35. Min.          Eric Naumann
1:1        42. Min.
2:1       68. Min.
3:1       77. Min.
4:1       84. Min.
5:1       87. Min.         
Aufstellung:
Christopher Theisen, Florian Schneider (80. Min. Fabian Raguse), Mike Bach, Tobias Dahm, Eric Naumann (72. Min. Tobias Höper), Fabian Bermel, Christian Schneider, Dennis Bach (65. Min. Satbir Singh), Jannik Schneider, John Marc Schneider, Lukas Groß

SV Rhld Mayen - SV Oberzissen   0:6

Klare Angelegenheit gegen das Tabellenschlusslicht beschert dem SVO die Herbstmeisterschaft
In der Partie gegen den SV Rheinland Mayen wurde die Startformation in Gegensatz zum letzten Spiel gegen Ahrweiler auf gleich sechs Positionen geändert. Neben Kevin Schütz, der sich einer Mandeloperation unterziehen musste fehlten Tobias Dahm berufsbedingt und Christian Heuser aufgrund einer Fußverletzung. Zudem nahmen Keeper Christopher Theisen sowie Satbir Singh und Patrick Schütz neben Eric Naumann und der Leihgabe unserer Reserve, Jonas Lenz auf der Bank Platz.
Die erste Spielhälfte verlief noch recht zäh. Rheinland stellte sich mit neun Spielern am und im eigenen Strafraum auf und drosch das Leder ausnahmslos nach vorne, in der Hoffnung, dass einer der beiden Stürmer zufällig durchkommt.
Oberzissen spielte gegen diese Wand zunächst mit zu wenig Tempo, zu ideenlos und versuchte zu viel durch die Mitte, so dass man immer wieder in der vielbeinigen Abwehr hängenblieb. Nach eine guten Viertelstunde erzielte John Marc Schneider nach Zuspiel von Sebastian Friedsam die überfällige Führung per Kopfballtreffer. Bis zur Halbzeit erspielten sich die Brohltaler zwar noch mehrere gute Torchancen, es blieb bis zur Halbzeit jedoch bei der knappen Führung.
In der Pause stellte das Trainerteam auf eine andere taktische Variante um, um über die Außenbahnen hinter die massierte Abwehrkette der Mayener zu kommen.
Nun wurde es auch deutlich besser. Dem schnellen Pass,- und Kombinationsspiel hatte Rheinland nun nicht mehr viel entgegenzusetzen. Eine Flanke von Außenverteidiger Florian Schneider segelte in der 54. Minute über die gesamte Abwehr ans lange Toreck, von wo aus Lukas Groß den Ball mit einer Volleyabnahme aus spitzem Winkel versenkte. In der 70. Minute krachte ein Schuss von Groß noch gegen den Torpfosten, ehe drei Minuten später der nächste Treffer fällig war. Jannik Schneider flankte den Ball in den Strafraum, wo sein Bruder John das Leder annahm und dieses mit einem humorlosen Schuss aus acht Meter im Netz versenkte. Direkt im Anschluss wechselte Trainer Tobias Dedenbach nochmals, als er Satbir Singh für Mike Bach und Jonas Lenz für Lukas Groß brachte. Und gerade Jonas Lenz brachte nochmals ordentlich Schwung in die Schlussphase, indem er immer wieder auf der Außenbahn seine enorme Schnelligkeit einsetzte. Nur wenige Minuten nach seiner Einwechslung legte Lenz für Jannik Schneider auf, der aus rund zwanzig Metern abzog und flach ins linke Eck traf. Nun glich das ganze einem Trainingsspiel mit Einbahnstraßenfußball.
In der 79. Minute revanchierte sich Jannik Schneider, als er den Ball bis zu Torauslinie trieb und von dort scharf vor das Tor passte. Während John Schneider knapp verpasste, nutzte der hinter im stehende Lenz die Situation und vollstreckte aus kurzer Entfernung.
Und Lenz war es auch, der unmittelbar vor Schluss nach Vorarbeit von Patrick Schütz den Endstand von 0:6 herstellte.
Unter dem Strich war es in der ersten Halbzeit eine zähe Angelegenheit gegen einen tiefstehenden, ausschließlich auf Torverhinderung fokussierten Gegner. In der zweiten Halbzeit konnte man die Gastgeber dann deutlicher auseinanderspielen und gewann auch in der Höhe hochverdient und sicherte sich so die Herbstmeisterschaft.
Tore:
0:1       17. Min.          John-Marc Schneider
0:2      54. Min.          Lukas Groß
0:3      72. Min.          John-Marc Schneider
0:4      74. Min.          Jannik Schneider
0:5      78. Min           Jonas Lenz
0:6      89. Min.         Jonas Lenz
Aufstellung:
Leon Deptalla, Florian Schneider, Mike Bach (73. Min. Satbir Singh), Fabian Bermel, Christian Schneider, Sebastian Friedsam, Dennis Bach, Jannik Schneider, Patrik Adams (60. Min. Patrick Schütz), John Marc Schneider, Lukas Groß (73. Min. Jonas Lenz)
                                                                                     Fotos@Claus Deptalla

SV Oberzissen - BC Ahrweiler II     3:1

SVO dreht eine intensiv geführte Partie nach Rückstand und behauptet weiterhin die Tabellenspitze.
Mit dem BC Ahrweiler II empfing die erste Mannschaft am Sonntag den Tabellenneunten der Kreisliga A zum letzten Pflichtspiel des Jahres auf eigenem Platz und vor eigenem Publikum.
Die Gäste reisten mit Unterstützung mehrerer Spieler aus dem Rheinlandligakader ihrer erstem Mannschaft sowie der A-Junioren Rheinlandliga an, da deren erste Mannschaft am Wochenende spielfrei hat.
Die erste halbe Stunde gehörte dem Gastgeber aus dem Brohltal. Kurz nach Beginn flankte Lukas Groß von der Außenbahn auf Jannik Schneider, der aus drei Metern per Kopf jedoch nicht genug Druck hinter den Ball bekam. Anschließend war es Groß selbst, der frei durch war, aber zu überhastet und knapp am Tor vorbei abschloss. Auch Florian Schneider verzog nach einer halben Stunde knapp am kurzen Pfosten. Die Partie wurde in der Folge von intensiven Zweikämpfen und teilweise ruppigen Aktionen auf beiden Seiten geführt, ohne dass der junge Schiedsrichter frühzeitig intervenierte. Die Gastgeber verloren nun teilweise etwas den Faden und haderten mit den Entscheidungen des Unparteiischen, wodurch Ahrweiler besser in die Partie kam und ab der 30. Minute mehrfach durch Standards wie Eckbälle gefährlich vor das Oberzissener Tor kam. Kurz vor der Halbzeit kam es dann zu einem überharten Einsteigen eines Gästespielers gegen Innenverteidiger Christian Heuser, der dann auch aufgrund einer Fußverletzung gegen Dennis Bach ausgewechselt werden musste. Hier konnte sich der Verursacher bei Schiedsrichter Hollmann bedanken, der bei seiner nachsichtigen Linie blieb und diese Situation nur mit einer gelben Karte ahndete.
Direkt nach dem Wechsel war es Jannik Schneider, dessen Schuss knapp am Lattenkreuz der Gäste vorbeiflog und der damit die Führung vergab. Fast im Gegenzug indizierten die Kreisstädter einen schnellen Konter über die rechte Seite. Hier kam SVO Keeper Christopher Theisen zwar raus, erkannte dann aber, dass er den Ball nicht mehr erreichte und machte kehrt, während die Flanke des Außenspielers in den Strafraum segelte und in den BCA Spieler Hubertus Wolf vor dem verwaisten SVO Tor einen dankbaren Abnehmer fand.
In der Folge gab es einen weiteren Wechsel, als Patrik Adams für den gelb vorbelasteten Jannik Schneider in die Partie kam, was dem Offensivspiel sichtbar guttat. Jetzt stellte Co-Trainer Dennis Bach, der heute Tobias Dedenbach vertrat auf eine Dreierkette um. Adams machte auf der rechten Seite massiv Druck und war durch sein Tempo und seine kompromisslosen Flankenläufe ein ständiger Unruheherd. Und es dauerte nur gut zehn Minuten, bis sich Adams vor dem Tor selbst belohnte und den Ausgleich erzielte. Die Gäste hätten jedoch fünf Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit beinahe erneut die Führung übernommen, als ein strammer Schuss von Rene Ebersbach an den Torpfosten klatschte. Aber nur zwei Minuten später erzielte SVO Stürmer Lukas Groß den ersehnten Führungstreffer für seine Farben. Hier fiel manch einem der Heimfans ein Stein vom Herzen und entsprechend war der Jubel riesengroß. Die Gäste setzten nun nochmals alles auf eine Karte und setzten zur Schlussoffensive an, die der Oberzissener Abwehr nochmals alles abverlangte. Die Nachspielzeit war bereits angebrochen, als das Leder nochmals auf Höhe des Gästestrafraums auf der rechten Seite zu Groß kam. Der verzögerte zunächst, konnte aber seinen Gegenspieler mit einer Körpertäuschung ausspielen und den Ball quer in den Strafraum passen. Hier spekulierten die Gäste offenbar auf Abseits, so dass das Leder ungehindert zu Patrik Adams gelangte, der auf den eingewechselten Eric Naumann weiterpasste und der wiederum keine Mühe hatte, den Ball aus kurzer Entfernung zu versenken. Damit endete eine hart umkämpfte und intensive Partie gegen die Rheinlandligareserve des BCA mit einem verdienten Heimerfolg für den SVO.
Tore:
0:1       60. Min.        
1:1        76. Min.          Patrik Adams
2:1       87. Min.          Lukas Groß
3:1       90+2 Min.      Eric Naumann
Aufstellung:
Christopher Theisen, Florian Schneider, Mike Bach, Satbir Singh (77. Min. Eric Naumann), Christian Heuser (50. Min. Dennis Bach), Tobias Dahm, Jannik Schneider (63. Min. Patrik Adams), Patrick Schütz, Kevin Schütz, John Marc Schneider, Lukas Groß
                                                                                           Fotos@Claus Deptalla

SC Saffig - SV Oberzissen   0:3

SV Oberzissen übernimmt mit einem Auswärtserfolg in der Pellenz erneut die Tabellenführung.
Mit einem unter dem Strich ungefährdeten und auch in der Höhe verdienten Sieg beim Aufsteiger SC Saffig erobert die erste Mannschaft die Tabellenführung der Kreisliga A zurück.
Die Partie begann hektisch. Saffig versuchte von Beginn an, das Oberzissener Aufbauspiel durch aggressives Anlaufen und Pressing früh zu stören. Die Brohltaler ließen sich von dieser Hektik zunächst anstecken, spielten selbst zu ungeduldig und leisteten sich dabei ungewöhnlich viele Ballverluste in der Vorwärtsbewegung. Das führte nach zehn Minuten zu zwei sehr guten Torchancen für Saffig. Der erste Versuch der Gastgeber verfehlte das Tor knapp, der zweite Schuss aus zentraler Position entschärfte SVO Torwart Christopher Theisen mit den Fingerspitzen über die Querlatte zur Ecke, die aber nichts einbrachte.
Fast im Gegenzug verzeichnete der SVO nach einem schnellen Konter durch Lukas Groß die erste gute Möglichkeit, hier spitzelte ihm ein Abwehrspieler in letzter Sekunde noch den Ball vom Fuß. In der Folge kamen die Brohltaler immer besser ins Spiel und hatten durch Jannik Schneider, dessen strammer Schuss zu zentral auf den Torwart kam und durch Tobias Dahm, der das Leder aus fünf Metern über die Querlatte köpfte, zwei weitere Riesenmöglichkeiten.
Kurz vor der Halbzeit gewann Satbir Singh in der Hälfte der Saffiger den Ball und konnte auf dem Weg zum Tor nur noch mit einem Foulspiel in Strafraum gestoppt werden. Hier zeigte der sicher und souverän leitende Unparteiische Uwe Genn sofort auf den Punkt, von wo aus SVO Goalgetter Lukas Groß sicher verwandelte. Insgesamt verlief die erste Halbzeit ausgeglichen.
Zur zweiten Spielhälfte reagierte das Trainerteam um Tobias Dedenbach auf die Spielweise der Gastgeber und nahm eine taktische Umstellung vor. Die Gastgeber agierten meist mit einer leicht auszurechnenden Taktik, da sie das Leder vorwiegend weit und lang nach vorne  schlugen, um ihre Offensivspieler in Szene zu setzen. Bis auf wenige Ausnahmen waren diese Versuche aber sichere Beute der Oberzissener Abwehrreihe. In der 56 . Minute hatte die Gastgeber ihre wohl beste Chance zum Ausgleich, als ein Saffiger Außenspieler den Ball flach in den Strafraum passt und der Abnehmer das SVO Tor mit einem strammen Schuss um Haaresbreite verfehlte. Glück gehabt!
Mitte der zweiten Halbzeit war es dann Lukas Groß, der mit dem Ball in den Strafraum eindrang und ebenfalls nur noch mittels Foul am Abschluss gehindert werden konnte. Auch diesen zweiten Strafstoß verwandelte der Gefoulte selbst und erhöhte auf 0:2. Das Endergebnis von 0:3 entstand in Co-Produktion nach Vorlage von Jannik Schneider, die der kurz zuvor eingewechselte Mike Bach mit einem Flachschuss neben den Innenpfosten ins Netz verwertete. In den letzten zehn Minuten der Partie hatten Patrik Adams und Jannik Schneider weitere gute Möglichkeiten, das Ergebnis zu erhöhen, blieben aber im Abschluss glücklos, so dass es bei einem unter dem Strich auch in dieser Höhe verdienten Erfolg gegen einen unbequemen Gegner blieb.
Tore:
0:1       45. Min.          Lukas Groß
0:2      61. Min.          Lukas Groß
0:3      82. Min.          Mike Bach
Aufstellung:
Christopher Theisen, Satbir Singh (62. Min. Mike Bach), Christian Heuser, Tobias Dahm, Jannik Schneider, Patrick Schütz (80. Min. Christian Schneider), Sebastian Friedsam, Kevin Schütz, Fabian Bermel, John Marc Schneider (73. Min. Patrik Adams), Lukas Groß
                                                                                         Fotos@Claus Deptalla

SV Oberzissen - SG Hocheifel   8:0

Erste Mannschaft setzt mit einem Kantersieg ein Ausrufezeichen
Mit der SG Hocheifel-Reifferscheid war am Sonntag der Tabellenvorletzte zu Gast im Brohltal. Da die direkten Konkurrenten um die Spitzenplätze bereits am Samstag ihre Spiele gewannen und vorlegten, war ein Heimsieg gegen das Team vom Nürburgring Pflicht.
Bei Dauernieselregen begannen die Hausherren engagiert und ließen keinerlei Zweifel am Siegeswillen aufkommen. Nach acht Minuten eröffnete Außenverteidiger Florian Schneider den Torreigen, als er aus über 20 Metern aus spitzem Winkel abzog. Der Gästetorwart berührte den Ball zwar noch, konnte aber den Einschlag im langen Eck nicht verhindern. Wenige Minuten später musste ein Gästespieler nach einer Verletzung außerhalb des Spielfelds behandelt werden. Hier nutzte Kevin Schütz die entstanden Lücke auf der linken Seite, flankte den Ball in die Box. Die Gäste klärten den Ball, allerdings genau in die Mitte, wo Patrick Schütz annahm und per Flachschuss erhöhte. Kurz darauf traf John Marc Schneider aus 10 Metern mit einem Drehschuss nur den Innenposten, von wo der Ball wieder ins Feld sprang. Unmittelbar vor der Pause erhöhte Oberzissen das Ergebnis mit einem Doppelschlag innerhalb von zwei Minuten auf 4:0. Zunächst brachte Satbir Singh nach einem Konter von der Höhe der Eckfahne eine Flanke zielgenau an den langen Pfosten, wo Lukas Groß lauerte und per Kopfballtreffer einnickte. Mit dem nächsten Angriff setzte sich Sebastian Friedsam in der gegnerischen Spielhälfte gegen zwei Gegenspieler durch und legte auf Florian Schneider, der aus halbrechts erneut einnetzte.
Bis auf eine Halbchance konnten die Gäste bis dato nichts vorweisen.
Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich nichts an der deutlichen Überlegenheit der Brohltaler. Trotz glitschigem Geläuf ließ man Ball und Gegner laufen und baute das eigene Spiel geduldig auf, um dann mit schnellen Vorstößen die Lücken bei der SGH auszunutzen. Und die boten sich reichlich. Nach 30 Sekunden musste der Gästekeeper erstmals einen strammen Schuss von Jannik Schneider parieren. Und Jannik Schneider war es auch, der kurz darauf für Kevin Schütz auflegte und der mit der Picke eines Außenverteidigers Treffer Nummer fünf erzielte. Nun ging es Schlag auf Schlag. Nach einem Eckball für den SVO konnten die Gäste den Ball erneut nicht klären und diesmal war es Sebastian Friedsam, der aus kurzer Entfernung traf. Ein schneller Konter und ein toller Spielzug führte dann zum nächsten Tor. John Marc Schneider legte das Leder nach Außen auf Lukas Groß, der in den Strafraum eindrang und am Fünfmeterraum auf den völlig freistehenden Jannik Schneider legte, der nun auch seinen Treffer beisteuerte. Zwischen Tor fünf und Tor sieben waren gerade einmal fünf Minuten verstrichen. Anschließend schalteten die Gastgeber für zehn Minuten zwei Gänge zurück und erlaubten den Gästen einige Offensivaktionen, die aber allesamt vergeben wurden. Nach drei Wechseln auf Oberzissener Seite wurde nochmals etwas mehr Druck aufgebaut und die Brohltaler erspielten sich nun weitere Riesenchancen. Nach Zuspiel von Satbir Singh in die Schnittstelle der Gästeabwehr war es der eingewechselte Patrik Adams, der an dem herauslaufenden Torwart vorbei kurz vor Schluss mit einem Flachschuss den Endstand von 8:0 herstellte.
Nach der unglücklichen und knappen Niederlage von vergangener Woche in Westum setzte unser Team  mit einer überzeugenden Mannschaftsleistung gegen einen Gegner, der wohl nicht seinen besten Tag erwischte, ein deutliches Ausrufezeichen im Kampf um die Spitze.
Tore
1:0       08. Min.         Florian Schneider
2:0      18. Min.          Patrick Schütz
3:0      39. Min.          Lukas Groß
4:0      44. Min.         Florian Schneider
5:0      51. Min.          Kevin Schütz
6:0      54. Min.          Sebastian Friedsam
7:0      56. Min.          Jannik Schneider
8:0      85. Min.          Patrik Adams
Aufstellung:
Christopher Theisen, Christian Schneider, Satbir Singh, Tobias Dahm, Jannik Schneider (66. Min. Patrik Adams), Patrick Schütz (58. Min. Mike Bach), Sebastian Friedsam, Kevin Schütz (66. Min. Fabian Bermel), Florian Schneider, John Marc Schneider, Lukas Groß
                                                                                 Fotos@Claus Deptalla

SG Westum - SV Oberzissen   1:0

Erste Mannschaft gibt nach einer unnötigen Niederlage die Tabellenführung ab

Ein Sonntagsschuss von Christian Morgenschweiß in der 3. Spielminute vor über 450 Zuschauern machte letztlich den ergebnistechnischen Unterschied zwischen der
SG Westum und dem SVO aus. Als dieser Spielstand nach 90 Minuten immer noch Bestand hatte, konnten die Gastgeber durchaus von einem glücklichen Heimerfolg sprechen. Denn die bessere Mannschaft war Westum sicherlich nicht.
Beide Teams agierten im 4-4-2 System, interpretierten diese taktische Ausrichtung jedoch völlig unterschiedlich. Nach dem frühen Führungstreffer zog sich Westum konsequent in die eigene Spielhälfte zurück und überließ den Brohltalern den Spielaufbau. Erst ab der Mittellinie attackierten die Blauen und spekulierten auf Oberzissener Ballverluste, um selbst durch schnelles Umschaltspiel zu kontern.
Allerdings übernahm Oberzissen in der Folge weitestgehend die Spielkontrolle und hätte schon nach zehn Minuten ausgleichen können, als zunächst Lukas Groß knapp am Tor vorbeischoss und der Westumer Torwart kurz darauf einen Schuss von John-Marc Schneider mit den Fingerspitzen zur Ecke lenkte. Wenige Minuten später kratzte ein Westumer Spieler das Leder aus dem Strafraumgewusel heraus noch von der Torlinie. So ging es mit einer für die Gastgeber schmeichelhaften Führung in die Pause.
Auch nach dem Wechsel blieben die Brohltaler die spielbestimmende Mannschaft. Der Minutenzeiger hatte sich erst zweimal gedreht, als erneut der Torwart einen strammen Schuss von Satbir Singh noch zur Ecke lenkte. Die Brohltaler drängten vehement auf den mittlerweile mehr als verdienten Ausgleichtreffer, aber Westum verteidigte weiterhin gut gestaffelt vor dem eigenen Strafraum und lauerte auf Kontermöglichkeiten. Beinahe wären die Gastgeber nach einem dieser Konter erfolgreich, als das Leder in der 78. Minute an die Querlatte des SVO Gehäuses klatschte. In den letzten zehn Minuten stellte SVO Coach Tobias Dedenbach nochmals um und beorderte mit Tobias Dahm einen kopfballstarken Innenverteidiger in den Sturm. Aber auch dessen beiden aussichtsreichen Möglichkeiten brachten unter dem Strich nichts Zählbares mehr, so dass man letztlich mit einer knappen Niederlage die Heimreise antreten musste.
Wir hätten vermutlich noch stundenlang weiterspielen können und hätten kein Tor gemacht. Es gibt solche Tage, so Co Trainer Dennis Bach.
Damit ist Westum mit einen Punkt Vorsprung zunächst am SVO in der Tabelle vorbeigezogen.
Bereits am Dienstagabend muss unsere erste Mannschaft im Achtelfinale des Kreispokals erneut ran – Gegner ist der B Ligist SG Walporzheim.  
Tore
1:0       3. Min.
Aufstellung:
Christopher Theisen, Mike Bach (77. Min. Christian Schneider), Satbir Singh (64. Min. Jannik Schneider), Sebastian Friedsam, Kevin Schütz (57. Min. Florian Schneider), Tobias Dahm, Fabian Bermel, John Marc Schneider, Christian Heuser, Lukas Groß, Patrik Adams, 

 

Und so sah der Gegner das Spiel:
http://www.sv-westum.de/cms/front_content.php?idcat=15&idart=+1464

 

                                                                                            Fotos@Claus Deptalla

SV Oberzissen - SG Dernau   2:0

SV Oberzissen behauptet mit einem Arbeitssieg und zwei späten Toren die Tabellenspitze.
Am Sonntag empfing die erste Mannschaft bei Dauerregen den SV Dernau. Die Gäste von der Ahr belegten mit erst sieben Punkten derzeit einen der hinteren Tabellenplätze, trotzdem war  klar, dass die Blaugelben ein sehr unangenehm zu bespielender Gegner sind, der unserer Mannschaft alles abverlangen wird.
Oberzissen begann druckvoll, die Partie spielte sich in der ersten Viertelstunde vorwiegend in der Hälfte der Gäste aus Dernau ab. In der Folge kam Dernau besser ins Spiel und beide Mannschaften neutralisierten sich weitestgehend, ohne dass sich eine Mannschaft nennenswerte Torchancen erspielen konnte.
Nach einem unnötigen und fiesen Check des Gästestürmers Tizian Karaschewitz an Eric Naumann direkt an der Seitenauslinie in der 38. Spielminute schickte der gut leitende Unparteiische Daniel Richter den Spieler mit Gelb-Rot vorzeitig zum Duschen, nachdem der  sich wenige Minuten vorher schon die Gelbe Karte nach einer Aktion gegen Kevin Schütz abgeholt hatte.
Nach dem Wechsel nahm die Partie dann etwas Fahrt auf. Während Oberzissen immer wieder versuchte, spielerische Lösungen gegen die nun in Unterzahl tief stehenden Gäste zu kreieren, versuchte Dernau ausschließlich mit lang nach vorne geschlagenen Bällen auf ihre Offensivspieler um Tim Rieder, Enver Binishi und Ivan Bossauer zum Erfolg zu kommen. Nur zwei Minuten nach Wiederbeginn parierte der Gästetorwart einen Kopfballaufsetzer von Patrik Adams noch zur Ecke, deren Ausführung dann erneut fast zum Führungstreffer für die Brohltaler führte, als John-Marc Schneider den Ball knapp am Torpfosten vorbeischoss.
Aber auch die Gäste strahlten insbesondere bei Ecken und Freistößen immer wieder Gefahr aus, so dass Christopher Theisen im Tor des SVO Mitte der zweiten Spielhälfte mit einer starken Parade die Gästeführung verhindern musste. Zwar hatte Oberzissen die zahlreicheren und besseren Möglichkeiten, Dernau hielt jedoch auch in Unterzahl in einer nun von intensiven Zweikämpfen geprägten Begegnung mit viel Mentalität dagegen, um dem Favoriten vielleicht doch einen Punkt abzuluchsen.
Die letzten zehn Spielminuten waren bereits angebrochen, als sich Kapitän Tobias Dahm auf der linken Seite stark durch setzte und das Leder dann quer auf Sebastian Friedsam passte, der die vielumjubelte Führung erzielte. Nur eine Minute später hatten die Gäste eine Riesenmöglichkeit zum Ausgleich, setzten ihren Freistoß von der Strafraumgrenze jedoch knapp über das SVO Tor.
Dernau warf nun alles nach vorne, um vielleicht doch noch zum Erfolg zu kommen. Dadurch ergaben sich für unsere Mannschaft frei Räume, die es zu nutzen galt. Nach Ballgewinn im Mittelfeld wurde der Ball nach mehreren schönen Kurzpässen auf  Außenverteidiger Kevin Schütz durchgesteckt, der an der Seitenlinie entlang spurtete und kurz vor der Torauslinie auf den mitgelaufenen Satbir Singh legte. Der zog direkt ab und traf mit einem sehenswerten Schuss in den Winkel zum Endstand von 2:0
Dernau war der erwartet schwere Gegner, der unserer Elf auch in Unterzahl alles abverlangte. Unter dem Strich war der Heimsieg jedoch aufgrund der zahlreicheren und besseren Chancen nicht unverdient.
Tore
1:0       82. Min.          Sebastian Friedsam
2:0      86. Min.          Satbir Singh
Aufstellung:
Christopher Theisen, Patrick Schütz, Eric Naumann (57. Min. Satbir Singh), Sebastian Friedsam, Kevin Schütz, Tobias Dahm, Fabian Bermel (57. Min. Dennis Bach), John Marc Schneider, Christian Heuser, Lukas Groß (88. Min. Fabian Raguse), Patrik Adams,   

SG Andernach II - SV Oberzissen   2:2

SV Oberzissen mit leistungsgerechten Remis in Andernach
Bereits am Freitagabend trat die erste Mannschaft in Begleitung von über 50 eigenen Anhängern zum Auswärtsspiel bei der Reserve der SG Andernach an. Die Bäckerjungen begannen hochmotiviert und versuchten den Tabellenführer aus dem Brohltal erst gar nicht ins Spiel kommen zu lassen. Das gelang jedoch nur bedingt, denn nach einem schnellen ersten Vorstoß über die linke Seite traf Kevin Schütz mit einem Heber in der 2. Minute die Querlatte des Andernacher Tores. Mit abgeklärter und konsequenter Abwehrarbeit ließ man die „Bäckerjungen“ anrennen, ohne dass die zunächst für echte Gefahr sorgen konnten und setzte dabei selbst immer wieder eigene Aktionen. Nach einer knappen halben Stunde kam Sebastian Friedsam deutlich vor dem Strafraum der Gäste in Ballbesitz, zog völlig unvermittelt ab und traf aus über 25 Metern in den Winkel des Andernacher Tores.
Die Antwort der Gastgeber folgte aber auf den Fuß. Drei Minuten nach der Führung  schnappte sich mit Hermann Wechter die Rheinlandligaleihgabe der Andernacher den Ball am eigenen Strafraum und führte den Ball im Vollsprint bis zum Strafraum des SVO, ohne konsequent dabei gestört oder angegriffen zu werden. Hier passte er den Ball auf einen Mitspieler, der völlig frei an SVO Keeper Christopher Theisen vorbei flach neben dem Innenpfosten einschoss.
Bis zur Pause hätten die Gäste durch weitere gute Tormöglichkeiten von Lukas Groß, der knapp über das Tor zielte und von Christian Heuser, dessen Schuss in letzter Sekunde entschärft wurde, erneut in Führung gehen können, ließ die Möglichkeiten aber liegen.
Wieder war es Kevin Schütz, der der die zweite Halbzeit mit einem Schuss aus spitzem Winkel auf das Andernacher Tor eröffnete, aber erneut knapp verfehlte. Beide Teams spielten fortan mit offenem Visier und kamen zu weiteren guten Chancen. Die beste Möglichkeit für Andernach verhinderte C. Theisen in der 55. Minute, als er einen Schuss aus kurzer Distanz mit einer starken Parade zur Ecke klären konnte. Während Oberzissen in der Folge mehr und mehr die Spielkontrolle übernahm, versuchten die Gastgeber vermehrt mit weiten Abschlägen den Raum zu überbrücken und zum Erfolg zu kommen. Die Bälle wurden jedoch fast alle abgefangen und daraus ergaben sich immer wieder Konterchancen für Oberzissen. Nachdem Jannik Schneider in Kooperation mit Kevin Schütz in der 60. Spielminute die rechte Abwehrseite der SG ausgespielt hatte, legte er den Ball quer in den Fünfmeterraum, wo Sebastian Friedsam richtig stand und dem Torwart keine Chance ließ. Andernach blieb aber weiter, insbesondere durch ihren Torjäger Kevin Kowalski jederzeit gefährlich, so dass eigentlich der dritte Treffer hermusste.
Und dass der in der 75. Minute nicht fiel, ist eigentlich nicht zu fassen. Nach einer Flanke von Lukas Groß zog John Marc Schneider aus drei Metern direkt ab, hier riss der Andernacher Torwart Steffen Weber noch einen Arm hoch und parierte so die Direktabnahme. Der Ball fiel Eric Naumann zwei Meter vor der Linie vor die Füße und auch dessen Nachschuss aus kürzester Entfernung parierte Weber irgendwie mit einer unfassbaren Reaktion auf der Linie und hielt so seine Mannschaft weiter im Spiel. Und diese vergebene Riesenchance rächte sich sofort. Die Gastgeber antworteten nur eine Minute später mit einem Angriff über die linke Seite. Eine Flanke segelte in den SVO Strafraum, wo Andernachs Kowalski am langen Pfosten stand und den erneuten Ausgleich erzielte.
Die Gäste zogen sich nun fast vollständig in die eigene Spielhälfte zurück und verteidigten das Remis verbissen. Dadurch ergaben sich nochmals mehrere Freistöße für den SVO, die aber alle nichts mehr einbrachten, so dass man sich letztlich mit einer Punkteteilung trennte.
Unter dem Strich reichte es gegen eine stark aufspielende Andernacher Mannschaft diesmal nicht ganz und die Punkteteilung ist gerecht.
Tore:
24. Min.          0:1       Sebastian Friedsam
27. Min.          1:1
60. Min.         1:2       Sebastian Friedsam
75. Min.          2:2
Aufstellung:
Christopher Theisen, Patrick Schütz, Mike Bach, (69 Min. Eric Naumann), Sebastian Friedsam, Tobias Dahm, Dennis Bach, Kevin Schütz, Christian Heuser, Jannik Schneider, John Marc Schneider, Lukas Groß (77. Min. Fabian Raguse)
                                            Fotos @ Claus Deptalla   

 

Die gesamte Partie ist zu sehen auf Sporttotal und dem Link:

https://www.sporttotal.tv/ma2Kp8zQv

SV Oberzissen - SG Ettringen   3:1

SV Oberzissen verteidigt mit einem Heimerfolg gegen den direkten Verfolger aus Ettringen die Tabellenführung
Am sechsten Spieltag in der Kreisliga A empfing der SV Oberzissen am Sonntag den Tabellenzweiten SG Ettringen zum Spitzenspiel, welches mit über 200 Zuschauern einen würdigen Rahmen fand.
Auf Seiten der Gastgeber fehlten gleich mehrere Akteure, unter anderem mit Leon Deptalla und Christopher Theisen auch die beiden nominellen Torhüter. Daher stand heute mit Tim Hoischer der Stammtorwart der Reserve zwischen den Pfosten. Um eines gleich vorwegzunehmen – Tim machte eine ganz starke Partie und war ein sicherer Rückhalt in der ersten Mannschaft.
Man merkte den Kontrahenten zunächst den gegenseitigen Respekt voreinander an. Beide Mannschaften legten aber schon nach kurzer Pause ihre Zurückhaltung ab. Die erste gute Chance hatten die Gäste nach einem schnellen Konter, den Gästestürmer Klapperich mit einem Schuss aus 10 Metern abschloss und erstmals in Hoischer seinen Meister fand. Kurz darauf zog Jannik Schneider einen Gewaltschuss aus 25 Metern ab, das Leder hätte genau in den Winkel gepasst. Hier zeigte aber auch der Gästetorwart Henrik Höfker seine Klasse, als er das Ding noch mit den Fingerspitzen zur Ecke lenkte. Beide Mannschaften lieferten sich in der Folge einen offenen Schlagabtausch auf hohem Niveau, bei dem beide Teams die eine oder andere Torchance für sich kreieren konnte. Nach einer halben Stunde wehrte ein Gästespieler einen Schuss im eigenen Strafraum mit der Hand ab, so dass der sehr gut und souverän leitende Unparteiische Thomas Lühring sofort auf Strafstoß entschied. Lukas Groß trat an und verwandelte halbhoch sicher zu Führung. Oberzissen bekam nun Oberwasser und die Gäste konnten sich erneut bei ihrem Keeper bedanken, als der sich kurz darauf in einen Schuss von Groß warf. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff erhöhte Oberzissen nach einem schnellen Spielzug über mehrere Stationen, den John-Marc Schneider final mit einem Flachschuss zum zweiten Treffer abschloß.
Nach der Pause hatten die Gäste ihre stärkste Phase und erspielten sich mehrere Riesenmöglichkeiten. Aber auch Tim Hoischer lief zur Hochform auf und hielt mit mehreren starken Paraden auf der Linie den Vorsprung fest. Hätten die Gäste in dieser Drangphase getroffen, hätte es nochmals richtig eng werden können. Allerdings war die gefürchtete Gästeoffensive um Thomas Nürnberg, Dennis Klapperich und Tom Tiede bei der erfahrenen Abwehr um die beiden Innenverteidiger des SVO Tobias Dahm, Dennis Bach sowie der Außenverteidiger Christian Heuser und Kevin Schütz gut aufgehoben. Nach einer Oberzissener Offensivaktion konnten die Gäste im eigenen Strafraum nicht sauber klären. Hier setzte Mike Bach konsequent nach und beförderte das Leder nach einem missglückten Abwehrversuch des Gästetorwarts in die Maschen. Damit war die Messe eigentlich gelesen. Ettringen gab aber weiter Gas und kam nach einem weiten Diagonalball auf Tom Tiede kurz vor Schluss zu dem verdienten Anschlusstreffer, als der völlig frei an Hoischer vorbei einschob.  
Unter dem Strich war der Sieg gegen einen richtig guten Gegner vom Hochsimmer aber verdient, da unsere Mannschaft erneut eine tolle Mannschaftsleistung ablieferte und mit Tim Hoischer der Keeper der Reservemannschaft nochmals herausragte und einen großen Anteil am Erfolg hatte.
Tore:
1:0       31. Min.          Lukas Groß
2:0      45. Min.          John Marc Schneider
3:0      79. Min.          Mike Bach
3:1       83. Min.
Aufstellung:
Tim Hoischer, Patrick Schütz, Eric Naumann, Sebastian Friedsam, Tobias Dahm, Dennis Bach (62. Min. Christian Schneider), Kevin Schütz, Christian Heuser, Jannik Schneider (65. Min. Mike Bach), John Marc Schneider, Lukas Groß (76. Min. Satbir Singh)
                                                                                              Foto @ Claus Deptalla

TUS Kottenheim - SV Oberzissen   1:6

Erste Mannschaft dreht mit einer starken zweiten Halbzeit die Partie.

 

Der fünfte Spieltag führt die erste Mannschaft bereits am Freitagabend ins Kottenheimer Waldstadion zum Bezirksligaabsteiger TUS Fortuna Kottenheim.
Hier bekamen die Zuschauer zwei völlig verschiedene Halbzeiten zu sehen.
Die Gastgeber begannen stark und attackierten früh und aggressiv bereits tief in der Spielhälfte des SVO. Dadurch wurde ein geordneter Spielaufbau der Brohltaler zunächst weitestgehend unterbunden. Zudem agierte Kottenheim bei eigenem Ballbesitz fast ausschließlich mit lang nach vorne geschlagenen Bällen auf ihre Stürmer David Schmitz und Kevin Groß, von denen zunächst permanente Torgefahr ausging. Unsere ganz in weiß spielende Elf kam hingegen noch nicht richtig in die Partie. Und so kam es folgerichtig zur Führung durch David Schmitz, der seine Farben in der 22. Minute nach einer Einzelaktion in Führung brachte. Nur zwei Minuten später kam Kottenheim erstmals in die Bredouille, als Fabian Raguse nach einem Pressschlag in Ballbesitz kam, völlig frei auf den Keeper zulief und vor dem Abschluss von hinten getroffen wurde. Diese Aktion hatte der Unparteiische Chris Becker jedoch nicht klar erkannt, so dass der Verursacher auf dem Platz blieb.
In der Folge hatte Kottenheim mehrfach den zweiten Treffer auf dem Fuß und war bis dahin die bessere Mannschaft.
Das Foulspiel im Strafraum an Fabian Raguse kurz vor der Halbzeit hatte Schiedsrichter Becker dann jedoch gesehen und zeigte direkt auf den Punkt, von wo aus Lukas Groß gewohnt sicher den Ausgleich erzielte, so dass es mit dem Remis in die Kabine ging.
Nach der Fehleranalyse fand das Trainerteam die richtige Ansprache und lieferte auch gleich das passende Rezept mit, um die zweite Halbzeit erfolgreicher zu gestalten.
Die Mannschaft kam wie ausgewechselt aus der Kabine und drehte den Spieß um. Man machte fortan richtig Druck und nach zwei Minuten zappelte der Ball erstmals im Kottenheimer Netz, allerdings zählte der Treffer wegen Abseitsstellung von Lukas Groß nicht.
Nach einem präzisen Pass in der 57. Min. in die Schnittstelle der gegnerischen Abwehr schaltete erneut Groß am schnellsten, überlief die Abwehr und schoss flach zur Führung ein. In der Folge wurde die gegnerische Abwehr von der Offensivabteilung des SVO permanent früh angelaufen und konsequent attackiert. Mit diesem Druck war die Abwehr der Gastgeber sichtlich überfordert, so dass kaum noch ein Ball des Gegners seine Zielstation fand und sich die Fehler und Ballverluste vor dem eigenen Strafraum häuften.
In einem Zweikampf in der 70. Minute eroberte sich Jannik Schneider das Leder in der Hälfte des Gegners, überlief einen Abwehrspieler und erhöhte mit einem Heber auf 1:3.
Nun ging es Schlag auf Schlag. Während Patrick Schütz mit einem Schuss aus 25 Metern noch scheiterte, war es erneut Jannik Schneider, der nur zwei Minuten nach seinem Treffer erneut nachlegte.
Kurz darauf war es Kapitän Schütz, der zusammen mit Patrik Adams die Hintermannschaft mit einem einfachen Doppelpass aushebelte und den nächsten Treffer erzielte. Den Schlusspunkt setzte dann Sebastian Friedsam gegen konsternierte Gastgeber kurz vor Schluss nach einer schnellen Ballstafette über Lukas Groß, der querlegte und Friedsam in Szene setzte.
Aufgrund einer starken zweiten Halbzeit mit fünf Toren und zig weiteren Tormöglichkeiten geht der Sieg auch in dieser Höhe absolut in Ordnung. Damit kann man die Tabellenführung erstmals auch erfolgreich verteidigen, bevor es am kommenden Wochenende zum Spitzenspiel gegen die SG Ettringen kommt.  
Tore:
1:0       22. Min.
1:1       41. Min.          Lukas Groß
1:2       56. Min           Lukas Groß
1:3       70. Min.          Jannik Schneider
1:4       72. Min.          Jannik Schneider
1:5       79. Min.          Patrick Schütz
1:6       87. Min.          Sebastian Friedsam
Aufstellung:
Leon Deptalla, Fabian Bermel, Patrick Schütz (81. Min. Eric Naumann), Dennis Bach, Kevin Schütz, Christian Heuser, Jannik Schneider, Fabian Raguse (56. Min. John Marc Schneider), Mike Bach, (72. Min. Patrik Adams), Sebastian Friedsam, Lukas Groß
                                                                                              Foto @ Claus Deptalla

SV Oberzissen - SG Inter Sinzig    8:2

SVO erobert mit einem deutlichen Heimerfolg gegen den Aufsteiger Inter Sinzig die Tabellenspitze:
Rechtzeitig zum Spielbeginn hörte der Dauerregen in Oberzissen auf, so dass die Partie gegen den Aufsteiger FC Inter Sinzig auf dem Rasenplatz pünktlich vom Unparteiischen Daniel Richter angepfiffen wurde.
Die Gäste reisten mit der Empfehlung von zwei Heimsiegen und einem Remis an, mussten jedoch heute im Brohltal ihre Grenzen erkennen.
Von Spielbeginn an dominierten die ganz in grün spielenden Brohltaler die Partie, die mit dem ersten Spielzug das Tor der Gäste noch knapp mit einem Schuss ans Außennetz verpassten. Der SVO ließ Ball und Gegner laufen, bereitete seine Spielzüge sauber und geduldig vor und versuchte immer wieder schnell in den Rücken der gegnerischen Abwehr zu kommen. Nach einer Viertelstunde war dann der erste Treffer fällig. Ein schneller Spielzug über Linksaußen, ein Doppelpass zwischen Jannik Schneider und Fabian Raguse und ein Querpass von Schneider von der Grundlinie auf Mike Bach reichte aus, so dass Bach aus kurzer Entfernung zur Führung einnetzte.
Es dauerte bis zur 25. Minute, bis die Gäste erstmals in Strafraumnähe des SVO kamen, der Abschluss landete aber auf dem Parkplatz der Burg Olbrück in Hain. Bei einem Foulspiel nach einer halben Stunde an Fabian Raguse ließ der Unparteiische Vorteil laufen, da der Ball im Besitz des SVO blieb. Das Leder wurde direkt auf Sebastian Friedsam weitergeleitet, der aus halbrechter Position die Führung ausbaute.
In der Folge schalteten die Gastgeber unnötigerweise einen Gang zurück und ließen die Gäste besser in die Partie kommen. Mit einem für SVO Keeper Leon Deptalla verdeckten, leicht abgefälschten Flachschuss erzielte Inter den Anschluss in der 34. Minute.
Nach dem Seitenwechsel machte Oberzissen wieder mehr Druck und ließ die Gäste überhaupt nicht mehr zur Entfaltung kommen. Nach einem Ballverlust eines Gästespielers gegen Jannik Schneider vor dem eigenen Strafraum legte der den Ball gedankenschnell auf  Fabian Raguse und der jüngste Akteur im Team fackelte nicht lange und beförderte das Leder mit seiner linken Klebe in die gegnerischen Maschen.
In der Folge wechselte Trainer Dedenbach mit Lukas Groß einen weiteren Mittelstürmer für Außenspieler Satbir Singh ein. Dieser Wechsel brachte nun nochmals richtig Musik in die Partie, da die gegnerische Abwehr fortan gegen die beiden Stürmer Groß und Raguse sowie gegen die offensiv ausgerichtete Mittelfeldachse völlig überfordert war. Die Gäste konnten sich kaum noch gegen die ständig anrollenden Angriffe der Brohltaler Entlastung schaffen. Ein weiter Diagonalball von Mike Bach auf Groß leitete den nächsten Treffer ein. Den Torschuss von Groß parierte der Gästekeeper zwar noch, gegen den Nachschuss von Außenverteidiger Fabian Bermel war er dann aber machtlos. Nach einem Foul von Kevin Schütz an seinem Gegenspieler im Strafraum gab es dann Strafstoß für die Gäste, den Leon Deptalla aber mit einer starken Parade zur Ecke abwehrte. Dies war der erste, aber nicht der letzte Strafstoß im Spiel. In der 70. Minute war der eingewechselte Patrik Adams frei durch, überspielte den herausgeeilten Torwart und hatte das leere Tor vor sich. Bevor er jedoch einschieben konnte, wurde er vom gegnerischen Spielführer Philipp Schirmbeck per Notbremse regelwidrig gestoppt. Dies hatte folgerichtig die rote Karte für den Spieler zur Folge, den fälligen Strafstoß verwandelte Lukas Groß sicher. Nur drei Minuten später war es Groß selbst, der im Strafraum gefoult wurde und auch den zweiten Strafstoß sicher zum 6:1 verwandelte. Aber auch die Gäste trafen nochmals und konnten nach einem Freistoß per Kopfballtreffer verkürzen. Dies blieb jedoch nur Ergebniskosmetik. Nach einem offensichtlichen Frustfoul eines Sinziger Spielers in der 82. Minute an Sebastian Friedsam ließ Schiedsrichter Daniel Richter, der eine einwandfreie Spielleitung zeigte erneut Vorteil laufen. Der Ball gelangte wieder zu Fabian Raguse, der per Flachschuss seinen zweiten Treffer erzielte. Den Schlusspunkt setzte dann erneut Raguse, der mit seinem dritten Treffer einen lupenreinen Hattrick erzielte. Die Gäste dezimierten sich in der letzten Spielminute dann nochmals selbst, als ein weiterer Spieler wegen seinem ständigen Gemecker vorzeitig duschen durfte.
Unter dem Strich zeigte unsere Mannschaft heute eine gute Leistung und gewann verdient gegen einen Gegner, der heute offensichtlich nicht seinen besten Tag erwischt hatte und gegen starke Brohltaler chancenlos war. Damit erobert das Team aus dem Brohltal erstmals die Tabellenführung.
Tore:
1:0       15. Min.          Mike Bach
2:0      30. Min.          Sebastian Friedsam
2:1       35. Min.
3:1       51. Min.          Fabian Raguse
4:1       55. Min.          Fabian Bermel
5:1       75. Min.          Lukas Groß
6:1       78. Min.          Lukas Groß
6:2      80. Min.
7:2       85. Min.          Fabian Raguse
8:2      90. Min.          Fabian Raguse         
Aufstellung:
Leon Deptalla, Fabian Bermel, Dennis Bach, Kevin Schütz, Christian Heuser, Patrick Schütz, Fabian Raguse, Mike Bach, (75. Min. Patrik Adams), Sebastian Friedsam ( 85. Min. Eric Naumann), Jannik Schneider, Satbir Singh (51. Min. Lukas Groß)
                                                                                              Fotos@Claus Deptalla

 

SV Oberzissen - SG Kempenich    1:0

Teurer Heimerfolg im Brohltalderby gegen Kempenich.
Zwar behielt unsere erste Mannschaft letztlich die Oberhand und drei Punkte in einem spannenden und  umkämpften Derby, musste aber auch zwei Platzverweise in der Schlussphase der Partie hinnehmen.
Über 250 Zuschauer wollten sich das Brohltalderby zwischen den SV Oberzissen und dem Liganeuling SG Kempenich am Sonntag nicht entgehen lassen.
Nach einer nervösen und zu passiven Anfangsphase kam unsere Elf immer besser in die Partie und erspielte sich mehrere gute Torchancen. Nach einer guten halben Stunde erzielte John Marc Schneider nach einem schönen Spielzug per Kopfballtreffer die Führung.
Insgesamt hatten die Brohltaler ein deutliches Chancenplus, ließen die teilweise guten Chancen jedoch zu leichtfertig liegen.
Auch nach der Pause zeigten sich die Gäste aus Kempenich zunächst als die aktivere Mannschaft und es dauerte wiederum einige Minuten, bis man wieder im Spiel war.
Ein Lattentreffer, zwei Riesenmöglichkeiten, in denen ein Kempenicher Abwehrspieler jeweils auf der Linie rettete und ein Strafstoß in der 71. Minute standen Mitte der zweiten Halbzeit auf der Habenseite des SV Oberzissen. Aber auch den Elfmeter vergab Sebastian Friedsam, so dass es weiterhin bei dem knappen Vorsprung blieb. Bis dahin hätte man mehrmals den Deckel draufmachen können und die Partie wäre entschieden. So wurde es in der Schlussphase aber nochmals spannend und man musste bis zu Schluss zittern.
Nach einer Notbremse zehn Minuten vor Spielende sah zunächst Tobias Dahm die rote Karte vom Unparteiischen Alexander Müller, ehe Torschütze John Marc Schneider nach einem „Allerweltsfoul“  in der letzten Spielminute ebenfalls vorzeitig zum Duschen geschickt wurde. Diese zweite Entscheidung war jedoch aus Sicht der Hausherren deutlich überzogen.
In den letzten Minuten versuchte Kempenich mit lang nach vorne geschlagenen Bällen ihre doppelte Überzahl auszunutzen und kamen mit einem Kopfball von Nico Degen und einer Eins zu Eins Situation von Stürmer Patrick Melcher gegen SVO Torwart Leon Deptalla nochmals zu guten Anschlussmöglichkeiten. Sie hatten aber auch selbst nach einem schnellen Oberzissener Konter zur vor Spielende Glück, als Jannik Schneider das Kempenicher Tor mit einem Heber nur knapp verfehlte.
Unter dem Strich blieben ein nicht unverdienter Derbyerfolg und drei hart erkämpfte Punkte, die mit den Platzverweisen aber auch teuer bezahlt wurden.
Aufstellung:
Leon Deptalla, Fabian Bermel, Kevin Schütz, Tobias Dahm, Christian Heuser, Patrick Schütz, Mike Bach (80. Min. Fabian Raguse - 83. Min. Dennis Bach), Sebastian Friedsam, Satbir Singh (58. Min. Eric Naumann), Jannik Schneider, John Marc Schneider
Tore :
34. Min.          1:0       John Marc Schneider
                                                                                            Fotos@Claus Deptalla

SV Oberzissen - Spfr. Miesenheim   1:1

SVO erreicht nach durchwachsener Leistung ein leistungsgerechtes Remis
Anlässlich der Oberzissener Kirmes spielte die erste Mannschaft bereits am Freitagabend gegen die Spfr. Miesenheim. Die Gäste unter Trainer Ralf Wendel starteten unter der Woche mit einem 2:2 gegen den Aufsteiger aus Kempenich in die Saison, während Oberzissen gegen Eich mit einem 3:1 Heimerfolg aufwartete.
Entsprechend erwartungsvoll sahen die über 160 Zuschauer der Partie entgegen.
Beide Mannschaften spielten von Beginn an auf Augenhöhe. Die Gäste standen kompakt in der Abwehr und versuchten den Spielaufbau der Brohltaler durch frühes Pressing und aggressive Zweikampfführung zu unterbinden. Die Gäste agierten fast nur mit weit nach vorne geschlagenen Bällen, konnte damit die Oberzissener Hintermannschaft aber erstmal kaum in Bedrängnis bringen. So verlief die erste halbe Stunde bis auf eine Halbchance von Jannik Schneider ohne nennenswerte Strafraumaktionen. Nach einer guten halbe Stunde startete Oberzissen eine Offensivaktion, indem Jannik Schneider den Ball durch die Schnittstelle auf Satbir Singh passte, der aber im Abschluss an dem starken Miesenheimer Schlussmann Sebastian Zerbe scheiterte. Zerbe parierte das Leder in die Mitte, wo Lukas Groß den Ball  abfing und in den Strafraum startete. Dort wurde er durch ein Foulspiel von den Beinen geholt und verwandelte den anschließenden Strafstoß sicher zur Führung für den SV Oberzissen.
Nach dem Wechsel blieb die Partie zunächst ausgeglichen, wobei Oberzissen aufgrund der kampfbetonten Spielweise der Gäste gleich eine Reihe von Freistößen aus aussichtsreicher Position zugesprochen bekam, die aber allesamt vergeben wurden. In der 75. Minute dann die beste Möglichkeit, das Ergebnis auszubauen, als Lukas Groß den Ball aus spitzem Winkel ans Außennetz setzte, anstatt quer auf den völlig freistehenden Jannik Schneider zu legen. Der hätte nur noch den Fuß hinhalten müssen, musste aber zusehen, wie diese Möglichkeit zu eigensinnig vergeben wurde.
Nur vier Minuten später wurden die Gäste dann für ihren Einsatz belohnt, als ein scharf geschossener Freistoß von Thomas German per Kopf unhaltbar ins lange Eck zum Ausgleich verlängert wurde.
Statt einer Reaktion der Brohltaler waren es nun die Gäste, die alles in die Waagschale warfen und den unbedingten Willen zeigten, das Spiel noch gänzlich zu drehen. Die Rot-Schwarzen hatten in den letzten zehn Minuten in einer hitzigen Schlussphase noch einige gute Möglichkeiten, während Oberzissen nur noch zu wenig Entlastung kam. Allerdings setzten die Gastgeber nochmals einen schnellen Konter, der damit endete, dass das Leder nach Abschluss von Groß im Netz zappelte, der Treffer durch den Unparteiischen Ronny Jäckel wegen einer Abseitsentscheidung aber nicht anerkannt wurde.
Nach dem Schlusspfiff jubelten die Gäste zu Recht über ihren mehr als verdienten Punkt, während bei SVO eher Ernüchterung nach der Punkteteilung vorherrschte.
Zwar hatte Oberzissen die spielerisch bessere Anlage, eine Partie in dieser Klasse kann man aber nur dann erfolgreich gestalten, wenn alle Akteure in einer geschlossenen Mannschaftsleistung voll mitziehen.
Tore :
37. Min.          1:0       Lukas Groß
79.. Min.         1:1      
Aufstellung :
Leon Deptalla, Fabian Bermel (82. Min. Dennis Bach), Tobias Dahm, Christian Heuser, Kevin Schütz, Jannik Schneider, Satbir Singh (64. Min. Eric Naumann), Mike Bach, Patrick Schütz (57. Min. Sebastian Friedsam), Lukas Groß, John Marc Schneider
Der Spielball des Tages für die Partie gegen Miesenheim wurde gesponsert von Thomas Philippi
                                                                   
                    Fotos: Claus Deptalla

SV Oberzissen - SG Eich    3:1

Erste Mannschaft startete mit einem Heimerfolg in die neue Saison
Mit der SG Eich/Nickenich /Kell erwartete unsere erste Mannschaft mit dem Tabellenfünften der Vorsaison direkt einen echten Prüfstein.
Vor rund 200 Zuschauern begannen beide Teams ohne lange Abtastphase mit offenem Visier. Oberzissen spielte zunächst mit starkem Rückenwind. Die erste gute Torchance hatte kurioserweise SVO Keeper Leon Deptalla, dessen weiter Abschlag erst kurz vor dem gegnerischen Strafraum aufschlug, hochsprang und über den zu weit vorne stehenden Eicher Torwart haarscharf am Torpfosten vorbei flog.
In der Folge kamen die Gäste immer besser ins Spiel und waren vor allem bei Standards wie Freistößen und Eckbällen brandgefährlich, während die Brohltaler kaum Zugriff aufs Spiel bekamen. Nach einem schnell vorgetragenen Konter über die linke Seite war es Eichs Torjäger Florian Nix, der seine Farben nach zwanzig Minuten in Führung brachte. Auch bis zur Halbzeit war Eich die bessere Mannschaft und hatte mehrere sehr gute Chancen, das Ergebnis auszubauen.
Nach dem Wechsel bekamen die Zuschauer eine ganz andere Partie zu sehen. Nach einer deutlichen Kabinenansprache und einer taktischen Umstellung war es der leicht favorisierte SVO, der das Heft des Handelns in die Hand nahm. Nach einer Stunde Spielzeit schnappte sich Neuzugang Satbir Singh nach einem Foulspiel an Christian Heuser das Leder und zirkelte den Freistoß aus gut 20 Metern gekonnt in den Torwinkel des Eicher Kastens. Zeitgleich brachte Trainer Dedenbach mit Mike Bach für Martin Eberz einen frischen Mittelfeldspieler, der mit seiner kompromisslosen, aggressiven Zweikampfführung sofort richtig Betrieb im Mittelfeld machte. Nun ging es Schlag auf Schlag. Nach einem Eckball verlängerte Tobi Dahm das Leder per Kopf auf Mike Bach, der schießt aus kurzer Entfernung ein, nachdem der Ball zuvor noch von einem Gästespieler leicht abgefälscht wurde. Und es war ebenfalls der eingewechselte Mike Bach, der zehn Minuten später nach einer Flanke von Singh  per Flugkopfball den nächsten Treffer erzielte.
Lukas Groß, John Marc Schneider und der eingewechselte Patrik Adams hatte gegen nun konsternierte und einbrechende Eicher leichtes Spiel und generierten Riesenmöglichkeiten im Zweiminutentakt. Der finale Abschlusserfolg blieb jedoch verwehrt, weil entweder der Keeper noch die Fingerspitzen dran hatte oder weil vor dem Tor die falsche Entscheidung getroffen wurde.
Nach einer schwachen ersten Halbzeit rief unsere Elf in der zweiten Halbzeit ihr Potential ab, zeigte den Gästen aus Eich die Grenzen auf und ging mit einem Erfolg in die neue Spielzeit.
Tore :
20. Min.          0:1      
60. Min.         1:1        Satbir Singh
65. Min.          2:1       Mike Bach
76. Min.          3:1       Mike Bach
Aufstellung :
Leon Deptalla, Fabian Bermel, Tobias Dahm, Christian Heuser, Kevin Schütz, Jannik Schneider, Satbir Singh, Patrick Schütz, Martin Eberz (60. Min. Mike Bach), Lukas Groß (87. Min. Dennis Bach), John Marc Schneider (77. Min. Patrik Adams).
Spielballspende
Der heutige Spielball wurde gesponsert von Axel Keuler
                                                                                Fotos@Claus Deptalla

Unsere        Premium Sponsoren

Vulkan Brauerei GmbH & Co.KG

Laacher-See-Straße 2
56743 Mendig

02652 520330

Vereinsanschrift

SV Oberzissen

Brigitte Hansen

Zum Marienköpfchen 26

56651 Oberzissen

02636-80640

 

Sie haben einen Adblocker installiert. Diese Web App kann nur mit einem deaktivierten Adblocker korrekt angezeigt und konfiguriert werden.