SV Oberzissen 1965 e.V.
SV Oberzissen 1965 e.V.       

8. Spieltag;   SV Oberzissen - Spfr Miesenheim   2:2

SV Oberzissen erreicht gegen den Tabellenführer ein leistungsgerechtes Remis.
Bei schönstem Fußballwetter empfing die erste Mannschaft mit den Sportfreunden  Miesenheim den ungeschlagenen Tabellenführer der Kreisliga A. Vor der Saison hatte wohl kaum ein Kenner der A-Klasse die von Günter Kossmann trainierten Sportfreunde aus dem Andernacher Stadtteil, die in der vergangenen Spielzeit lange in den hinteren Tabellenregionen rangierte, auf der Rechnung.

Den Gästen war allerdings auch die bisher gezeigte Heimstärke eines selbstbewussten SV Oberzissen, der auf heimischem Platz in der Liga noch von niemandem geschlagen wurde nicht verborgen geblieben.

Die rund zweihundert Zuschauer bekamen von Spielbeginn an eine intensive und gutklassige Partie zu sehen, bei der die Heimelf aus dem Brohltal die zunächst besseren Aktionen hatte. Eine Direktabnahme nach einem Eckball sowie ein Freistoß aus 22 Metern zirkelte Sebastian Friedsam knapp über respektive neben das Miesenheimer Tor und sorgte erstmals für Torgefahr. Die erste brenzlige Situation gegen den SVO entschärfte Keeper Christopher Theisen nach zwanzig Minuten mit einer schnellen Reaktion. Nach einer halben Stunde kamen die Gäste aus Miesenheim immer besser in die Partie und kreierten ihrerseits einige richtig guten Torchancen, die aber mit etwas Glück und zwei tollen Paraden von Theisen abgewehrt werden konnten. Dann erzielten die Gäste aber doch die bis dahin nicht unverdiente Führung. Ein Eckball in der 36. Min. konnte zwar zunächst noch nach Außen abgewehrt werden, wurde aber dann erneut flach und scharf hereingebracht. Hier brauchte ein Miesenheimer Stürmer nur noch den Fuß hinzuhalten. Kurz vor der Pause überschlugen sich dann die Ereignisse. In der 44. Minute brachte Eric Naumann auf Oberzissener Seite einen Freistoß aus halbrechter Position gefühlvoll in den Strafraum, wo Routinier Sebastian Friedsam am schnellsten schaltete und den Ball zum Ausgleich im Gästetor unterbrachte. Im direkten Gegenzug bekamen die Gäste ebenfalls noch einen Freistoß zugesprochen. Hier stellte der Gästestürmer Dennis Niederprüm unter Beweis, warum er der Toptorjäger der Liga ist, als er das Leder aus 25 Metern direkt neben dem Innenpfosten zur erneuten Gästeführung ins Netz drosch.
Auch nach dem Wechsel lieferten sich beide Teams weiterhin eine spannende Partie. Allerdings waren zwingende Torraumszenen in der Folge eher Mangelware. Die Gäste versuchten immer wieder durch Zeitspiel ein wenig von der Uhr zu nehmen und die Heimmannschaft blieb geduldig und versuchte über die Außen zum Erfolg zu kommen. Aber erst nach einer Umstellung durch Tobias Dedenbach auf eine offensivere taktische Variante ergaben sich weitere Möglichkeiten für Oberzissen. Die Gäste versuchten mit allen Mitteln ihren Vorsprung zu halten und die Partie wurde in den letzten Minuten etwas ruppiger und verbissener geführt und mehrfach durch Fouls unterbrochen. In der 80. Minute verletzte sich Abwehrspieler Dennis Labes ohne Fremdeinwirkung und wurde für die Schlussoffensive durch einen weiteren Stürmer in Person von Patrik Adams ersetzt. Und es waren Adams und der ebenfalls kurz zuvor eingewechselte Niklas Volk, die den Ausgleich kurz vor Spielende einleiteten. Zunächst flankte Volk den Ball von der rechten Außenlinie weit bis an die gegenüberliegende  Strafraumlinie, von wo Adams den Ball per Kopf wieder in den Fünfmeterraum köpfte. Hier stand SVO Stürmer Lukas Groß goldrichtig und erzielte mit einem Schuss gegen die Laufrichtung des Gästetorwarts den vielumjubelten Ausgleich. Zwar hatten die Gäste in der sechsminütigen Nachspielzeit noch zwei Halbchancen, konnte am Ergebnis aber nichts mehr ändern.     

Fazit:
In einer spannenden, intensiven und fairen Partie auf Augenhöhe trennen sich beide Mannschaften mit einem leistungsgerechten Remis. Damit konnten letztlich auch Beide  gut leben, da die Gäste weiterhin ungeschlagen in der Liga sind und der SVO auch weiterhin ungeschlagen auf eigenem Platz bleibt.

Schiedsrichter
Lars Streit
Torfolge
0:1      36. Min.        

1:1       44. Min.         Sebastian Friedsam
1:2       45. Min.

2:2      85. Min.         Lukas Groß

Aufstellung:
Christopher Theisen, Michael Oligschläger (70. Min. Niklas Volk), Tobias Dahm, Fabian Bermel, Jannik Schneider, Eric Naumann (60. Min. Christian Schneider), John Marc Schneider, Dennis Labes (80. Min. Patrik Adams), Dennis Bach, Sebastian Friedsam, Lukas Groß,
Vorschau:  
Am kommenden Wochenende reist unsere erste Mannschaft an die Mosel. Gastgeber und Gegner ist die SG Mosel Löf.  

7. Spieltag;   SG Hocheifel - SV Oberzissen     3:1

SVO bleibt auf fremden Plätzen weiterhin ohne Erfolg, ist aber nach der englischen Woche mit zwei Siegen und einer Niederlage absolut im Soll.

Nach den beiden Heimerfolgen gegen Kruft und Wehr wollte man nun auf Oberzissener Seite auch erstmals auf fremdem Platz bei der favorisierten SG Hocheifel etwas Zählbares mitnehmen. In der ersten halben Stunde spielten beide Teams auf Augenhöhe, wobei Oberzissen mit drei richtig guten Torchancen durch Lukas Groß und Tobias Dahm sogar ein klares Chancenplus hatte. Nachdem Dahm mit einen Fernschuss noch zu hoch zielte und Groß nur das Außennetz traf, wäre nach einer Hereingabe von Jannik Schneider die Führung durch Groß überfällig gewesen. Hier klärte der Adenauer Torwart nur um Sekundenbruchteile vor dem heranstürmenden SVO Stürmer und bewahrte seine Farben vor einem Rückstand.
Nach einer halben Stunde wurden die Gastgeber stärker und setzten ihrerseits die Oberzissener Abwehr durch ihre schnellen Außenstürmer vermehrt unter Druck, wobei sie einige  gute Einschussmöglichkeiten kreierten. Zunächst konnte Christopher Theisen mit zwei tollen Paraden die Führung für die Gastgeber verhindern, war aber nach einer starken Einzelleistung des Adenauer Stürmers Niklas Pauly machtlos, als der per Flachschuss den Innenpfosten traf und der Ball von dort ins Netz sprang.
Kurz vor der Pause wäre der Ausgleich jedoch überfällig gewesen. Ein Schuss von Jannik Schneider prallte ebenfalls gegen den Innenpfosten, prallte von dort in den Fünfmeterraum genau SVO Stürmer John Schneider vor die Füße. Bevor der den Ball jedoch über die Linie schieben konnte, wurde er von hinten von einem Adenauer Spieler zu Boden gerissen. Zum Entsetzen der zahlreichen mitgereisten Oberzissener Fans wertete der Unparteiische Hamid Rostamzada dieses glasklare Foulspiel, als nicht strafstoßwürdig.

 

Nach dem Wechsel wurden die Oberzissener, die gedanklich offenbar noch in der Halbzeitpause waren, eiskalt erwischt. Nach einem leichtfertigen Ballverlust in der Vorwärtsbewegung noch in der eigenen Spielhälfte startete ein Adenauer Akteur gegen die zu weit aufgerückte SVO Abwehr durch und schloss ab. Nachdem C. Theisen den ersten Schuss noch abwehren konnte, war er gegen den Nachschuss machtlos.  
Die Antwort folgte auf diesen Treffer folgte nur vier Minuten später. Lukas Groß hatte sich auf der rechten Außenbahn durchgesetzt und passte den Ball von der Grundlinie an den zweiten Pfosten, wo John Schneider den Ball in aus kurzer Entfernung über die Linie drückte.     
Während die Brohltaler nun zwar mit mäßigem Erfolg auf den Ausgleich drängten, wurde der Schlusspunkt der Partie durch die Gastgeber gesetzt. Mit einem zugegebenermaßen tollen Spielzug kombinierten sich die Eifelaner durch das letzte Platzviertel und erzielten unbedrängt von einer staunenden SVO Abwehr mit einem platzierten Flachschuss neben den rechten Innenpfosten ihren dritten Treffer.   
Fazit:
Die Möglichkeiten, die sich den Gastgebern boten, nutzen diese konsequent aus. Hier hatte die SVO Defensive nicht immer die richtige Lösung gegen die schnellen und ballsicheren Offensivspieler aus Adenau. Mit ein wenig mehr Kaltschnäuzigkeit und Fortune im Abschluss und dank einer möglicherweise mitentscheidenden Fehlentscheidung durch den Unparteiischen wäre ein Remis aber durchaus im Bereich des Möglichen gewesen. So aber bleibt unsere Mannschaft auswärts weiter ohne Punkte.  

Schiedsrichter:
Hamid Rostamzada

Aufstellung:
Christopher Theisen, Michael Oligschläger, Tobias Dahm (90. Min. Florian Höper), Markus Nohles, Sebastian Friedsam, Fabian Bermel, Jannik Schneider (84. Min. Patrik Adams), Christian Schneider, Eric Naumann (59. Min. Florian Perk), John Marc Schneider, Lukas Groß,
Vorschau:
Am kommenden Wochenende empfängt unsere erste Mannschaft auf heimischem Platz den Tabellenführer Spfr Miesenheim.    

5. Spieltag;    SV Oberzissen - SG Wehr      4:0

SVO fährt mit einem ungefährdeten Heimsieg gegen stark ersatzgeschwächte Gäste aus Wehr den nächsten Dreier ein.
Am Donnerstagabend empfing die erste Mannschaft vor rund 180 Zuschauern den Nachbarn aus Wehr zum Nachholspiel des 5. Spieltags. Der Nachbarverein, der sich unter der Woche von seinem Trainer Andreas Lanser trennte, blieb in den bisherigen fünf Meisterschaftspartien noch ohne Punkte und stand daher bereits unter Erfolgsdruck. Allerdings traten die Gäste stark ersatzgeschwächt und aufgefüllt mit Akteuren aus ihrer Zweitvertretung an, so dass die Partie von Beginn an recht einseitig verlief. Es entwickelte sich ein Spiel auf das von Florian Melcher gehütete  Tor der SG Wehr. Nach einer knappen Viertelstunde erzielte John Marc Schneider dann die Führung für die Gastgeber. Einen Befreiungsschlag der SG köpfte der heute erneut stark aufspielende Michael Oligschläger postwendend zurück in die Wehrer Spielhälfte. Hier eroberte der Neuzugang aus Spessart John Schneider das Leder, setzte sich mit einem kurzen Spurt ab und erzielte per Flachschuss die Führung. Nur drei Minuten später trug sich sein Bruder Jannik ebenfalls nach Assist von Michael Oligschläger mit einem tollen Schuss in den linken, oberen Winkel in die Torschützenliste ein. Den dritten Treffer erzielte dann Lukas Groß ebenfalls per Flachschuss. Vorausgegangen war ein gewonnenes Kopfballduell von Mittelfeldmotor Tobias Dahm, der das Leder in die Schnittstelle der Wehrer Abwehr spielte und dort in Groß einen dankbaren Abnehmer fand. In der Folge sah alles nach einem Debakel für die enorm unter Druck stehenden Gäste aus. Trotz teilweise hundertprozentiger Tormöglichkeiten im Minutentakt für Oberzissen retteten sich die Gäste dank einiger starker Paraden des Wehrer Schlussmanns Florian Melcher mit diesem Ergebnis in die Pause.
Auch nach dem Wechsel änderte sich das Bild nicht. Zwar versuchten die Gäste im Rahmen ihrer Möglichkeiten die Partie offen zu halten, konnten aber mit fünf Akteuren aus ihrer D-Klasse Mannschaft dem Druck kaum standhalten. Alleine zwischen der 50. und der 70 Minuten hätte Oberzissen das Ergebnis mit mindestens fünf Riesenchancen deutlich ausbauen müssen. Hier fehlten aber entweder wenige Zentimeter beim Torabschluss oder Gästekeeper Florian Melcher rettete mit tollen Paraden oder ein Abwehrspieler kratzte den Ball noch von der Torlinie. So dauerte es bis zur 75. Minute, bis der kurz zuvor eingewechselte Florian Höper einen von Vitali Lange ausgeführten Eckball mit einem wuchtigen Kopfballtor zum 4:0 Endstand im Netz versenkte.
Fazit:
Durch den Erfolg gegen die SG Wehr bleibt die erste Mannschaft zuhause weiterhin ungeschlagen und kann den Abstand auf die Abstiegsplätze weiter ausbauen. Einzig die Chancenverwertung sollte gerade im Hinblick auf den kommenden Gegner SG Hocheifel deutlich verbessert werden.
Schiedsrichter
Fabian Schneider

Torfolge
1:0      14. Min.         John Marc Schneider
2:0      18. Min.         Jannik Schneider
3:0      28. Min.         Lukas Groß
4:0      75. Min.         Florian Höper

Aufstellung:
Christopher Theisen, Michael Oligschläger, Tobias Dahm (56. Min. Florian Höper), Markus Nohles, Florian Perk, Fabian Bermel (72. Min. Dominik Krupp), Jannik Schneider, Christian Schneider, Eric Naumann, John Marc Schneider (60. Min. Vitali Lange), Lukas Groß,
Vorschau:  
Bereits am kommenden Sonntag tritt die erste Mannschaft bei Tabellenvierten SG Hocheifel-Leimbach an. Dort erwartet unsere Mannschaft mit einem Spitzenteam der A-Klasse ein ganz anderes Kaliber.  

 

6. Spieltag;   SV Oberzissen - DJK Kruft/Kretz    3:0

SV Oberzissen bleibt nach einem Hattrick von Youngster Jannik Schneider zuhause weiter ungeschlagen.

Am Sonntag empfing die erste Mannschaft vor rund 130 Zuschauern mit der DJK Kruft/Kretz das bis dahin noch einzige verlustpunktfreie Team der Kreisliga A.
Bei schönstem Fußballwetter begann die Partie in den ersten Minuten zunächst etwas verhalten und man merkte beiden Teams den gegenseitigen Respekt voreinander an. Die beiden ersten guten Tormöglichkeiten verzeichneten die Gäste. Einen Freistoß parierte SVO Torwart Christopher Theisen in starker Manier und kurz darauf rettete Michael Oligschläger mit einem beherzten Einsatz zur Ecke. Nur zwei Minuten später dann der Treffer zur Führung für Oberzissen. Fabian Bermel schlug den Ball von der Seite kurz hinter der Mittellinie weit in den Strafraum der Gäste. Hier zögerte der Keeper, so dass John Marc Schneider den Ball unbedrängt auf seinen Bruder Jannik weiterleiten konnte und der das Leder aus kurzer Entfernung zur Führung im Tor unterbrachte. Beide Teams agierten in der Folge auf Augenhöhe und hatten beide noch eine richtig gute Torchance bis zur Pause. Nachdem Lukas Groß das Tor nach einer guten halben Stunde mit einem strammen Schuss knapp verfehlte, hatte die DJK kurz vor der Pause ebenfalls den Ausgleich auf dem Fuß.

Nach dem Wechsel übernahm der SV Oberzissen immer mehr die Spielkontrolle. Kurz nach dem Wechsel wurde John Schneider im Strafraum gefoult, der insgesamt sicher leitende Unparteiische Jan Ulmer sah jedoch kein strafstoßwürdiges Vergehen. Davon unbeeindruckt zog Lukas Groß, der nicht auf einen Pfiff des Schiedsrichters wartete ab, hier parierte der Krufter Torwart jedoch in Klassemanier. Den abgewehrten Ball schoss Jannik Schneider knapp über die Querlatte. Die Gäste versuchten meist, mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen, blieben aber meist in der aufmerksamen Viererkette um Kapitän Christian Schneider, Dominik Krupp, Michael Oligschläger und Fabian Bermel hängen. In der 60. Minute setzte sich dann zunächst John Schneider auf der linken Außenbahn im Zweikampf durch und spitzelte den Ball auf Lukas Groß. Der passte sofort weiter auf Jannik Schneider, der noch einen Gegenspieler aussteigen ließ und mit einem Flachschuss aus halblinker Position auf 2:0 erhöhte. Kurz darauf legte Schneider erneut nach. Nachdem sich Außenverteidiger Fabian Bermel auf der rechten Außenbahn stark durchsetzte und den Ball nach innen passte, erfolgte eine schnelle Ballstafette mit vier oder fünf Kurzpässen, die der Youngster Jannik Schneider erneut erfolgreich abschloss und damit seinen ersten Hattrick erzielte. Zwar versuchten die Gäste alles, noch den Anschlusstreffer zu erzielen, konnten sich aber nicht entscheidend durchsetzen.

Fazit:

Auch die bisher ungeschlagene DJK Kruft/Kretz konnte die Heimspielserie des SV Oberzissen nicht beenden und musste sich im Brohltal geschlagen geben. Mit einer couragierten und geschlossenen Mannschaftsleistung konnte man den Abstand zum Tabellenkeller etwas vergrößern und erwartet bereits am kommenden Donnerstag die SG Wehr zum Nachbarschaftsderby.

Aufstellung:
Christopher Theisen, Fabian Bermel, Michael Oligschläger (83. Min. Dennis Labes), Dominik Krupp, Jannik Schneider, Tobias Dahm, Florian Perk, Christian Schneider, Eric Naumann (70. Min. Florian Höper), John Marc Schneider, Lukas Groß (75. Min. Vitali Lange)    
Torfolge:
1:0      18. Min.         Jannik Schneider
2:0      60. Min.        Jannik Schneider

1:0      67. Min.         Jannik Schneider

Es wurde um jeden Ball gefightet

Die Reservebank schaute dem Ge-schehen auf dem Platz entspannt zu

Die Gästeabwehr hatte gegen die Oberzissener Offensive alle Hände voll zu tun.

Die Defensivabteilung des SVO ließ gegen spielstarke Gäste der DJK nichts anbrennen.

4. Spieltag;    FC Plaidt - SV Oberzissen     5:2

Der SV Oberzissen musste sich einem der potentiellen Titelkandidaten geschlagen geben.
Bereits am Freitagabend trat die erste Mannschaft beim Bezirksligaabsteiger FC Plaidt an. Die Gastgeber starteten wie auch der SV Oberzissen mit einem Remis, einer Niederlage sowie einem Sieg in die Saison.  
Auf Seiten des SV Oberzissen musste das Trainertrio die Startformation der Vorwoche auf mehreren Positionen umstellen. Für die fehlenden Christopher Theisen, Tobias Dahm und Michael Oligschläger standen dafür Leon Deptalla, Thomas Frömbgen und Patrik Adams neu in der Startelf. Gegen die in der A-Klasse hoch gehandelten Pellenzer wurde eine taktisch defensive Variante gewählt, um aus der verstärkten Abwehr heraus den Gegner mit schnellen Tempovorstößen zu fordern. Die Gastgeber hatten aber erstmal mehr vom Spiel und überbrückten das Mittelfeld auf dem Kunstrasenplatz, der von den Ausmaßen her mehr einem „größeren Minispielfeld“ gleicht, fast ausschließlich mit lang nach vorne geschlagenen Bällen in den Strafraum des SVO. Dadurch und durch zahlreiche Standards wie Ecken und die weiten Einwürfe des Plaidter Spielers Marc Homfeld ergaben sich für den FCP mehrere gute Tormöglichkeiten. Die Brohltaler versuchten immer wieder durch Tempovorstöße zum Erfolg zu kommen, blieben aber meist zu umständlich im Spielaufbau und zu unentschlossen im Abschluss. Mitte der ersten Halbzeit nutzte Lukas Groß dann aber nach einem vorhergehenden Foulspiel einen Freistoß aus gut 20 Metern zur Führung. Jedoch wurde der stramme Schuss durch einen Abwehrspieler aus Plaidt unhaltbar für seinen Keeper abgefälscht. Während die Gastgeber in der Folge permanent das Tor des SVO berannten, hätte Jannik Schneider nach einer guten halbe Stunde nach einem Entlastungsangriff mit einem Distanzschuss beinahe für Oberzissen erhöht, als das Leder nur um wenige Zentimeter das Plaidter Tor verfehlte. Bis zur Halbzeit vergaben die Gastgeber aber ebenfalls mehrere Riesenmöglichkeiten. Wenige Sekunden vor der Halbzeit dann aber doch der Ausgleich nach einem Flachschuss aus 15 Metern. Hier lief ein Abwehrspieler direkt vor der Grundlinie in das Sichtfeld von Leon Deptalla, der den Schuss nicht kommen sah und machtlos war.
Der Knacks kam dann direkt nach dem Wiederanstoß. Innerhalb von einer Minute lupfte zunächst ein Gästestürmer nach einem Missverständnis zwischen Abwehr und Torwart den Ball ins Netz und mit dem nächsten Angriff hebelten die Gastgeber die Oberzissener Abwehr mit einem einfachen Doppelpass aus und erhöhten auf 3:1. Nun machte sich aufgrund dieses Doppelpacks kurzfristig eine gewisse Konsternation bei den Brohltalern bemerkbar und dies nutzten die Gastgeber eiskalt zu ihrem vierten Treffer aus. Anschließend fing sich Oberzissen jedoch wieder, konnten sich von dem Druck weitestgehend befreien und seinerseits die Gastgeber durch schnelle Vorstöße ein ums andere Mal in Verlegenheit bringen. Eine Maßflanke von Jannik Schneider verwertete Lukas Groß aus spitzem Winkel zum Anschlusstreffer. Ein „Strahl“ aus 25 Metern von Sebastian Friedsam, der haarscharf am linken Torwinkel vorbeizischte, hätte die Partie wohl nochmals spannend gemacht. Stattdessen erzielte der FCP in der vierten Minute der Nachspielzeit den durchaus vermeidbaren Schlusstreffer, als der sich selbst eingewechselte Trainer Thomas Esch den Ball nach einem der gefürchteten Einwürfe von Marc Homfeld den Ball aus dem Strafraumgewühl heraus über die Linie stocherte.
Fazit:

Der FC Plaidt wurde seiner Favoritenrolle gerecht und gewann die Partie, wenn auch um ein oder zwei Gastgeschenke zu hoch, durchaus verdient. Nun gilt es, diese Niederlage abzuhaken und es in der nächsten Woche zu Hause gegen die noch sieglosen Nachbarn aus Wehr besser zu machen.

Torfolge:
0:1      23. Min.         Lukas Groß
1:1       45. Min.
2:1      48. Min.
3:1      49. Min.
4:1      62. Min.
4:2      70. Min.         Lukas Groß
5:2      90+4 Min.

Aufstellung:
Leon Deptalla, Markus Nohles, Patrik Adams, Thomas Frömbgen, Sebastian Friedsam, Fabian Bermel, Jannik Schneider, Christian Schneider, Eric Naumann, John Marc Schneider, Lukas Groß,    

3. Spieltag;    SV Oberzissen - SV Dernau   4:0

SV Oberzissen sichert sich einem deutlichen Heimerfolg gegen den SV Dernau den ersten Dreier.

Mit dem SV Dernau gastierte am dritten Spieltag eine Mannschaft in Oberzissen, die die abgelaufene Saison als Tabellendritter abschloss und mit einem Remis gegen den PC Plaidt und einem Heimsieg gegen den SV Wehr ordentlich in die Saison startete. Auf Seiten der Gastgeber hatte man sich nach der desolaten Vorstellung in Mayen und dem Pokalaus gegen den SV Kripp vorgenommen, den ersten Dreier in der A-Klasse zu holen.
Der SVO zeigte dann auch vor rund 200 Zuschauern sofort sein „Heimspielgesicht“ und dominierte die Begegnung von Anfang an. Bereits nach wenigen Minuten eroberte Tobias Dahm den Ball im Mittelfeld und stürmte durch die gesamte Dernauer Abwehr. Seinen Schuss klatschte der Gästekeeper nach vorne vor die Füße von John Marc Schneider, der per Flachschuss die frühe Führung erzielte.
Mit einer tollen Einzelaktion setzte sich Jannik Schneider kurz darauf auf der linken Seite gegen zwei Abwehrspieler durch und legte von der Grundlinie quer auf Lukas Groß, der das Leder mit der Hacke auf den hinter ihm heranstürmenden John Schneider weiterleitete. Der erzielte mit einem platzierten Flachschuss ins linke untere Toreck seinen zweiten Treffer innerhalb von zehn Minuten.
Der SVO blieb weiter am Drücker und hätte nur eine Minute nach dem 2:0 mit einem überfallartigen Konter über Eric Naumann und  Lukas Groß, der haarscharf am Pfosten vorbeizielte und einer Riesenchance von John Schneider, der nach einem groben Schnitzer eines Dernauer Defensivspielers ebenfalls knapp verfehlte, erneut nachlegen. Die Gäste hatten dem Offensivspiel des SVO in dieser Phase nicht viel entgegenzusetzen und versuchten sich fast nur mit lang nach vorne gedroschenen Bällen etwas Luft zu verschaffen. Kurz vor der Pause schlug SVO Torwart Christopher Theisen einen Abschlag über die Mittellinie auf Lukas Groß, der den Ball an der Außenlinie annahm, einen Gegenspieler überlupfte und alleine gegen die weit aufgerückte Gästeabwehr in Richtung Tor sprintete. Hier schob er das Leder an dem herauseilenden, aber chancenlosen Torwart flach vorbei zum 3:0 ein. Und es war erneut Lukas Groß, der nur zwei Minuten später erneut nach einem präzisen Pass von Jannik Schneider in die Schnittstelle der Gästeabwehr hinein drei Gegenspieler austanzte und mit dem Doppelschlag auf 4:0 erhöhte.
Nach dem Wechsel kamen die Gäste zwar hochmotiviert aus der Kabine, hatten aber erstmal Riesenglück, nicht direkt den nächsten Treffer hinnehmen zu müssen. Es waren noch keine drei Minuten gespielt, als ein gegnerischer Abwehrspieler einen aufspringenden Ball unterlief, John Schneider den Ball aufnahm und ungehindert aus zwanzig Metern mit Wucht gegen den linken Innenpfosten drosch. Von hier kullerte das Leder quer an der  Torlinie entlang, prallte gegen den rechten Pfosten und von dort wieder ins Feld. Zwei Minuten später klärte ein Abwehrspieler der Gäste für seinen schon geschlagenen Torwart einen Schuss von Sebastian Friedsam mit der Fußspitze noch geradeso zur Ecke. In der Folge kamen die Gäste etwas besser in die Partie und Oberzissen zog sich nach einer taktischen Umstellung etwas zurück, um aus einer sicheren Abwehr heraus immer wieder Nadelstiche zu setzen. Insgesamt blieben die blaugelben von der Ahr jedoch in ihren Angriffsbemühungen und Torabschlüssen aber weitestgehend harmlos. Kurz vor Spielende war erneut Lukas Groß frei durch und wurde im Strafraum von seinem Gegenspieler von den Beinen geholt. Anstatt den fälligen Strafstoß zu geben, meinte der Unparteiische Dr. Irhad Tresnjo jedoch, eine "Schwalbe" gesehen zu haben und zeigte dem Gefoulten statt dessen die gelbe Karte. Dies hatte aber keinen Einfluss mehr auf das Ergebnis. Die größte Möglichkeit hatten die Gäste noch mit einem Lattentreffer in der 72. Minute, so dass der SVO den ersten Heimsieg sicher und in dieser Höhe auch hochverdient unter Dach und Fach brachte.      
Torfolge:
1:0      07. Min.         John Marc Schneider

2:0      16. Min.         John Marc Schneider

3:0      40. Min.         Lukas Groß

4:0      42. Min.         Lukas Groß

Aufstellung:
Christopher Theisen, Tobias Dahm (88. Min. Dominik Krupp), Markus Nohles, Michael Oligschläger (60. Min. Patrik Adams), Sebastian Friedsam, Fabian Bermel, Jannik Schneider (78. Min. Florian Perk), Christian Schneider, Eric Naumann, John Marc Schneider, Lukas Groß,    

Vorschau
Die erste Mannschaft bestreitet ihre nächste Partie am kommenden Freitagabend beim Bezirksligaabsteiger FC Plaidt am Pommerhof in Plaidt. Spielbeginn ist um 20:00 Uhr  

Doppeltorschütze John Marc Schneider erzielte heute seine ersten beiden Treffer für den SVO.

An Abwehrchef Markus Nohles (grünes Trikot) kam heute niemand vorbei.

Kreispokal 2. Runde;   SV Kripp - SV Oberzissen   2:1

Aus in der zweiten Runde des Kreispokals
Wie schon vor zwei Jahren scheiterte die erste Mannschaft in der zweiten Runde des Kreispokals der A/B Ligisten beim B-Ligisten SV Kripp. 
Die Gastgeber, die bereits in der ersten Runde die SG Bad Breisig aus dem Wettbewerb beförderten, investierten von Spielbeginn an mehr in die Partie und waren in der ersten Halbzeit gegen eine zeitweise indisponierte Oberzissener Elf klar spielbestimmend. Folgerichtig musste Oberzissen kurz vor der Halbzeitpause den Rückstand hinnehmen. In der zweiten Spielhälfte kam der SVO besser in die Partie und drückte den B-Ligisten, der fast ausschließlich mit lang nach vorne geschlagenen Bällen auf seine beiden schnellen Stürmer agierte, in die eigene Spielhälfte. Nun hatte der SVO, der für diese Partie aufgrund der vielen fehlenden Akteure mit sechs Spielern der zweiten Mannschaft aus der C-Klasse antrat durch Lukas Groß, John Schneider, Gabriel Pöhr und Eric Naumann gleich mehrere Riesenmöglichkeiten. In der 55. Minute erzielte Groß dann den nun verdienten Ausgleichstreffer. In der Folge spielten beide Mannschaften auf Augenhöhe und hatten ihre Möglichkeiten. Als sich wohl schon alle Beteiligten gedanklich auf eine Verlängerung eingestellt hatten, schlugen die Gastgeber in der Nachspielzeit in Person von Timo Schäfer nochmal zu. Allerdings erzielte der den Treffer aus stark abseitsverdächtiger Position, was der Unparteiische Fabian Schneider jedoch anders sah. Letztlich reichte die kurze Nachspielzeit nicht mehr zum erneuten Ausgleich, so dass zumindest die "englischen Wochen" für den SV Oberzissen vorbei sind.

2. Spieltag;   SV Rheinland Mayen - SV Oberzissen   5:0

SV Oberzissen zahlt stark ersatzgeschwächt Lehrgeld gegen einen starken SV Rheinland Mayen

Zur ersten Auswärtspartie der Saison reiste die erste Mannschaft am Sonntag mit deutlichen Sorgenfalten zum SV Rheinland Mayen, der seine erste Ligapartie bereits deutlich mit 4:1 gegen den SV Wehr gewann. Aufgrund von Verletzungen, privaten und beruflichen Gründen musste SVO Coach Tobias Dedenbach auf sage und schreibe zehn Spieler verzichten. Mit Markus Nohles, Michael Oligschläger, Dennis Bach, Dennis Labes und Richard Denkhaus fiel fast die gesamte etatmäßige Abwehr aus. Zudem fehlten neben Sebastian Friedsam auch noch Patrik Adams, Vitali Lange, Florian Höper, Simon Müller und der aufgrund eines Kreuzbandrisses langzeitverletzte Mike Bach. Um überhaupt eine Mannschaft auf den Platz zu bringen, nahmen unter anderem Florian Schneider, Sebastian Esten und Tobias Höper auf der Reservebank Platz. Alle drei hatten bereits vom gestrigen Tag 90 Minuten aus der Partie der zweiten Mannschaft in den Knochen und mussten, nachdem auch noch Niklas Volk und Tobias Dahm in der ersten Halbzeit passen mussten eben nochmals ran.
Unter diesen nicht gerade optimalen Bedingungen für die Brohltaler setzten die Gastgeber unsere Abwehr, in der mit Fabian Bermel nur noch ein etatmäßiger Abwehrspieler stand, direkt unter Druck. Bereits in der 5. Minute konnten die Gastgeber erstmals nach einem schnellen Konter aus kurzer Entfernung die frühe Führung erzielen. Die Gastgeber überbrückten das Mittelfeld meist mit langen Bällen auf ihre drei Stürmer und brachten die nicht eingespielte Abwehrreihe des SVO ein ums andere Mal in Bedrängnis. Nach einer knappen halben Stunde kamen die Gäste dann besser ins Spiel. In der 24 Minute wurde Thomas Frömbgen im Mayener Strafraum von den Beinen geholt, der Unparteiische sah dies jedoch anders und verweigerte den fälligen Strafstoß. Kurz vor der Pause und unmittelbar nach der Pause schlugen die Gastgeber, deren Stürmer äußerst effizient agierten, erneut zu und schrauben das Ergebnis hoch. Trotzdem steckten die Gäste aus dem Brohltal nicht auf und hatten durch Lukas Groß, John Schneider und Jannik Schneider ebenfalls gute Tormöglichkeiten zum Anschluss, agierten aber zu überhastet oder zu ungenau. Die Gastgeber machten es dann besser, als sie innerhalb von zwei Minuten das Ergebnis erneut hochschraubten. Letztlich musste man verdientermaßen mit einer deutlichen Niederlage im Gepäck die Heimreise antreten.  

Fazit:

Gegen einen enorm effizienten SV Rheinland war man heute mit einer stark ersatzgeschwächten Mannschaft chancenlos. Nun gilt es, die Partie abzuhaken und bereits am Mittwoch in der zweiten Runde des Kreispokals gegen den SV Kripp eine bessere Leistung zu zeigen.  

Aufstellung:
Christopher Theisen, Tobias Dahm (46. Min. Sebastian Esten), Fabian Bermel, Jannik Schneider, Niklas Volk (18. Min. Florian Schneider), Christian Schneider, Eric Naumann, Thomas Frömbgen, Florian Perk (70. Min. Tobias Höper), John Marc Schneider, Lukas Groß,    

Vorschau
Am Mittwoch tritt die erste Mannschaft zunächst in der zweiten Runde des Kreispokals bei SV Kripp an, bevor man am kommenden Sonntag in Oberzissen den SV Dernau zur nächsten Meisterschaftspartie empfängt.

2. Runde Rheinlandpokal;                                                             SV Oberzissen - SG Mülheim-Kärlich      3:4

Der SV Oberzissen scheidet trotz starker Leistung in der zweiten Runde im Rheinlandpokal aus.

Am Mittwochabend empfing die erste Mannschaft mit der SG Mülheim-Kärlich den noch ungeschlagenen Tabellendritten der Rheinlandliga zur zweiten Runde des Bitburger Rheinlandpokals. Während sich unsere Mannschaft in Runde Eins gegen den Bezirksligisten SG Mörschbach durchsetzte, hatten die Gäste als oberklassige Mannschaft in der ersten Runde ein Freilos. Obwohl man als frischgebackener A-Ligist gegen dieses zwei Klassen höher angesiedelte Spitzenteam als krasser Außenseiter in die Partie ging, hatte man sich vorgenommen, sich auf eigenem Platz so gut wie möglich zu präsentieren. Und um eines vorwegzunehmen. Das gelang unserem Team eindrucksvoll.
Während Tobias Dedenbach unsere Elf in einer defensiven Grundordnung in die Partie schickte, übernahmen die Gäste zunächst klar die Spielkontrolle. Dem SVO war der Respekt gegen diesen Gegner zunächst deutlich anzumerken, da die Gäste sofort äußerst ballsicher und mit hohem Tempo agierten und den SVO durchweg in die eigene Spielhälfte drängten. Mit einem Doppelpass wurde die Oberzissener Fünferkette bereits kurz nach Spielbeginn ausgehebelt und der angreifende Stürmer nicht konsequent angegriffen, so dass es nach vier Minuten schon 0:1 stand. Zwar drängte Mülheim-Kärlich weiterhin vehement auf den zweiten Treffer, wurde aber nach einer Viertelstunde erstmals nach einem schnell vorgetragenen Konter des Gastgebers überrascht. Dazu reichte ein präziser Pass aus der eigenen Abwehr und eine schnelle Ballverlagerung auf Jannik Schneider, der den Turbo einschaltete, seinem Gegenspieler entwischte und den Ball genau auf den mitgelaufenen Lukas Groß passte. Der erzielte per Flachschuss den Ausgleich. Davon ließen sich die Gäste allerdings nicht sonderlich beeindrucken und erhöhten seinerseits den Druck auf das von Leon Deptalla gehütete SVO Gehäuse. Kurz nach dem Ausgleich rettete Deptalla mit eine Klasseparade auf der Linie, musste sich aber dann doch innerhalb von einer knappen Viertelstunde gleich dreimal gegen den Rheinlandligisten geschlagen geben. Nach einem Traumtor der Gäste aus 25 Metern in den Winkel legten diese erneut nach einem Sololauf durch die SVO Abwehr nach. Dieser Treffer wäre aber wohl auch vermeidbar gewesen. Und als die Gäste mit einem Kopfballtreffer nach einer Ecke zum 4:1 nochmal nachlegten, hatte wohl manch einer der knapp 200 Zuschauer ein Ergebnisdebakel für den Underdog im Hinterkopf. Aber es sollte dann doch noch anders kommen. Nach einem erneuten, überfallartig vorgetragenen Konter aus der eigenen Hälfte über die schnellen Offensivspieler des SVO zimmerte der erst 18 jährige Neuzugang Jannik Schneider das Leder unhaltbar unter die Querlatte.
Nach dem Wechsel rieben sich dann die zahlreichen Zuschauer ungläubig die Augen. Der Kreisligist übernahm nun gegen den haushohen Favoriten immer mehr das Zepter in die Hand. Zwar konnte Mülheim Kärlich unmittelbar nach der Pause nochmals mit einem Schuss aus spitzem Winkel an die Latte kurzfristig für einen Gefahrenmoment sorgen, dies sollte aber die letzte nennenswerte Torchance im Spiel für die Gäste sein. Vielmehr sah sich MK mit einem SVO konfrontiert, der in der Folge mit konsequentem Zweikampfverhalten, schnellen Ballstafetten, gutem Stellungsspiel und einem enormen Einsatzwillen schnell und zielstrebig in Richtung Mülheim-Kärlicher Tor agierte. In der 55. Minute verpasste Tobias Dahm zunächst einen Eckball per Kopf um „Haaresbreite
“. Drei Minuten später führte Dennis Bach einen Freistoß kurz hinter der Mittellinie aus. Der Ball sprang zwar noch am Fünfer einmal auf, flog dann aber ungehindert an den verdutzten Gästen vorbei ins Tor. Offensichtlich hatte der Sechstligist nicht mehr damit gerechnet, dass es nochmals eng werden könnte. Und es wurde richtig eng. Kurz nach dem Anschlusstreffer führte Eric Naumann einen weiten Eckball aus, den Lukas Groß am langen Pfosten volley per Direktabnahme abzog. Eine eigentlich unhaltbare „Bombe“,  die allerdings genau den Torwart traf, der auf der Linie rettete. Der Nachschuss von John Schneider fegte ebenfalls nur knapp über das Tor. Hier wäre der Ausgleich bereits durchaus verdient gewesen. In den letzten zehn Minuten wurde nochmals durch eine taktische Umstellung mit offensiverer Ausrichtung alles versucht und die Gäste hatten alle Hände voll zu tun, den Ausgleich des SV Oberzissen und damit eine Verlängerung zu verhindern. Letztlich konnte sich der Favorit dann doch knapp über die Ziellinie retten.
Fazit:

Mit einer starken Mannschaftsleistung und einer überragenden zweiten Halbzeit, in der der A-Ligist dem Top Team aus Mülheim Kärlich alles abverlangte war die große Überraschung nicht gänzlich außer Reichweite.
Wer einem in der Liga ungeschlagenen Rheinlandligisten, der in den ersten fünf Meisterschaftsspielen erst vier Gegentore kassiert hat als Kreisligist gleich drei Tore einschenkt, darf sich auch erhobenen Hauptes aus dem Wettbewerb verabschieden.
Torfolge:
04. Min.         0:1
15. Min.          1:1       Lukas Groß
24. Min.         1:2
28. Min.         1:3
36. Min.         1:4
40. Min.         2:4      Jannik Schneider
58. Min.         3:4      Dennis Bach
Aufstellung:
Leon Deptalla, Tobias Dahm, Fabian Bermel (46. Min Michael Oligschläger), Dennis Bach, Jannik Schneider, Patrik Adams, Eric Naumann ( 80. Min. Florian Perk), Richard Denkhaus, Sebastian Friedsam, John Marc Schneider (80. Min. Sebastian Esten), Lukas Groß

Vorschau
Am kommenden Sonntag reist die erste Mannschaft zum Tabellenführer SV Rheinland Mayen zu ersten Auswärtsspiel in der Meisterschaft. Die Partie findet um 15:00 Uhr auf dem Kunstrasenplatz an der Bürresheimer Straße in Mayen statt.

1. Spieltag:   SV Oberzissen - SV Remagen  0:0

Da war deutlich mehr drin – SV Oberzissen eröffnet die Saison mit einem torlosen Remis
Am Kirmessonntag trat die erste Mannschaft zu ihrer ersten Partie in der Kreisliga A gegen den SV Remagen an.  Die Gastgeber aus dem Brohltal übernahmen bereits früh die Spielkontrolle und setzten die Gäste vom Rhein unter Druck. Nach einer Viertelstunde verpasste Jannik Schneider eine Hereingabe seines Bruder John Marc Schneider am langen Pfosten um wenige Zentimeter. Den Gästen fiel außer lang nach vorne geschlagenen Bällen nicht viel ein, aber auch Oberzissen zeigte nach vorne nicht die geforderte Aggressivität und den letzten Biss. Es dauerte bis zur 30. Minute, bis der SVO durch Lukas Groß nur das Außennetz traf. Die Gäste konnten sich bis dahin keine einzige Torchance erspielen. Erst kurz vor der Pause kam nochmals richtig Spannung in die Partie. Erst parierte der Remagen Keeper einen Schuss von John Schneider aus kurzer Entfernung, im direkten Gegenzug bewahrte Christopher Theisen seine Farben mit einer Klasseparade zur Ecke vor einem Rückstand.

Direkt nach dem Wechsel hätte der SVO die Partie eigentlich schon entscheiden müssen. Nach nur einer Minute donnerte Jannik Schneider eine Flanke Vollspann über die Querlatte und nur eine weitere Minute später zeigte die Unparteiische Franziska Hilger nach einem Foul an Groß auf den Punkt. Tobias Dahm, ansonsten ein sicherer Schütze schoss flach links, der Remagener Torwart hatte die Ecke aber gerochen und hielt den Strafstoß. Aber auch in der Folge dominierten die Brohltaler zwar klar die Partie, zeigten aber wie auch schon im Kreispokal gegen Kirchwald zu wenig Effizienz und Konsequenz in der letzten Aktion. Eine  halbhohe, zielgenaue Flanke von Lukas Groß versuchte Jannik Schneider mit dem Fuß zu verwandeln, anstatt den Ball per Kopf sicher im leeren Tor zu versenken. Hier wäre der Remagener Keeper machtlos gewesen. Auch weitere Riesenmöglichkeiten durch Schneider und Groß wurden letztlich vergeben, so dass der verdiente Führungstreffer einfach nicht fallen wollte. Und so rächte sich die fahrlässige Chancenverwertung beinahe kurz vor Schluss, als die Gäste nochmals einen Freistoß aus 20 Metern bekamen und der Schuss haarscharf am Oberzissener Torkreuz vorbeiflog. So blieb es letztlich bei einem torlosen Remis, welches die Gäste aus Remagen, die in der gesamten Partie nur zwei echte Torchancen hatte, als Punktgewinn feiern durften, während auf Seiten des SVO eher das Gefühl von zwei verlorenen Punkten vorherrschte.        

Fazit:

Trotz des unter dem Strich enttäuschenden Unentschieden konnte man sehen, dass man als Aufsteiger in dieser Klasse mithalten kann. Allerdings bedarf es für die kommenden Gegner einer deutlichen Steigerung in der Chancenverwertung.

Aufstellung:
Christopher Theisen, Michael Oligschläger, Tobias Dahm, Fabian Bermel, Dennis Bach, Jannik Schneider (80. Min. Patrik Adams), Christian Schneider, Eric Naumann ( 68. Min. Thomas Frömbgen), Sebastian Friedsam, John Marc Schneider, Lukas Groß,    

Vorschau
Am kommenden Mittwoch, dem 30.08.2017 tritt die erste Mannschaft um 19:30 Uhr in der zweiten Runde des Rheinlandpokals gegen den Rheinlandligisten SG Mülheim-Kärlich an. In der Meisterschaft reist man am nächsten Sonntag zum SV Rheinland Mayen.

Erste Mannschaft zieht mit einem Auswärtserfolg gegen die SG Kirchwald in die zweite Kreispokalrunde ein.

Nach einer sechswöchigen Vorbereitungszeit eröffnete die erste Mannschaft mit der Partie der ersten Kreispokalrunde gegen den B-Ligisten SG Kirchwald auf  dem dortigen Rasenplatz die neue Saison. Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren, wo man als unterklassige Mannschaft Heimrecht hatte, musste unser Team nach dem Aufstieg in die A-Klasse auswärts antreten.
Von Spielbeginn an wurden die Gastgeber, die mit einer defensiv ausgerichteten Fünferkette agierten unter Druck gesetzt. Auf der rechten Außenbahn lief Youngster Jannik Schneider seinem Gegenspieler ein ums andere Mal davon. In der  zweiten Minute legte er auf seinen Bruder John, dessen Schuss der Torwart parierte. Den abgewehrten Ball köpfte Jannik Schneider knapp am Tor vorbei. Nach einem Pfostenschuss durch den 18 jährigen führte der ebenfalls eine Minute später einen Freistoß von der seitlichen Strafraumgrenze platziert in die Box, von wo aus Sebastian Friedsam mit einem Flachschuss die Führung erzielte. Mitten in diese Druckphase fiel der dann durchaus vermeidbare Ausgleich, als Leon Deptalla im Oberzissener Tor einen Rückpass von Richard Denkhaus nicht konsequent klärte und ein Kirchwalder Stürmer den Ball ins Tor spitzelte. In der Folge waren die Gäste aus Oberzissen die klar dominierende Mannschaft, während Kirchwald sein Glück vorwiegend mit langen Bällen auf seine beiden Stürmer suchte.
Nach einer taktischen Umstellung in der Halbzeitpause wurde der Druck auf die Gäste nochmals erhöht und es rollte ein Angriff nach dem nächsten auf das Tor der in rotblau spielenden Gastgeber.
Nach einem feinen Pass durch Richard Denkhaus in die Schnittstelle der gegnerischen Abwehr schaltete Lukas Groß am schnellsten und übersprintete seinen Gegenspieler, um anschließend am chancenlosen Keeper Dennis Hüllen im Kirchwalder Tor vorbei einzuschieben. Dieser Dennis Hüllen wurde für seine Mannschaft in der Folge zum Garanten, dass es kein Ergebnisdebakel gab und für die Oberzissener Stürmer zum Alptraum. Der SVO erspielte sich in der Folge hundertprozentige Tormöglichkeiten im Zweiminutentakt. Entweder verhinderte der glänzend aufgelegte Keeper, weitere Möglichkeiten wurden leichtfertig liegengelassen und zudem kam auch noch Pech, da gleich dreimal Pfosten oder Querlatte für die Gastgeber retteten. In der 77. Minute parierte Hüllen einen Schuss von John Schneider aus kurzer Entfernung, war aber gegen den Nachschuss des eingewechselten Patrik Adams machtlos. Trotzdem kamen die Gäste nochmals heran. Einen weit hereingebrachten Freistoß verwertete der Kirchwalder Stürmer Dennis Fücks kurz vor Spielende, den Ausgleich konnten die Gastgeber jedoch nicht mehr erzwingen.   
Fazit:

Das Resümee lautet: Hauptsache weiter. Heute war die Abstimmung und Balance zwischen Defensive und Offensive in weiten Teilen nicht stimmig. Insbesondere stimmte die Chancenverwertung nicht und trotz ihres hervorragend aufgelegten Keepers hätten sich die Gastgeber über ein halbes Dutzend bei konsequenter Verwertung der Möglichkeiten wohl nicht beschweren können. Nach dem „Bonbon“ 2. Runde Rheinlandpokal ist man nun auch im Kreispokal eine Runde weiter.

Torfolge:
0:1      16. Min.         Sebastian Friedsam
1:1       19. Min.        
1:2       59. Min.         Lukas Groß
1:3       77. Min.         Patrik Adams
2:3      88. Min.       
Aufstellung:
Leon Deptalla, Richard Denkhaus, Michael Oligschläger (46. Min. Patrik Adams), Dennis Bach, Jannik Schneider, Florian Perk (68. Florian Höper), Christian Schneider, Thomas Frömbgen, Sebastian Friedsam, John Marc Schneider, Lukas Groß (81. Min. Niklas Volk)    

Vorschau
Am kommenden Kirmessonntag empfängt man um 14:30 Uhr auf heimischem Platz den SV Remagen zum Premierenauftakt in der neuen Liga.

SV Oberzissen zieht nach starker Leistung mit einem Sieg gegen den Bezirksligisten SG Mörschbach in die zweite Runde des Rheinlandpokals ein.

Am Dienstag, dem 01.08.2017 empfing unsere erste Mannschaft den Bezirksligisten SG Mörschbach zur ersten Runde im Rheinlandpokal.
Von der Papierform her war das klassenhöhere Team aus dem Hunsrück leicht favorisiert, auf dem Platz war jedoch von einem Klassenunterschied nichts mehr zu sehen. Nach einer kurzen Phase des Abtastens hatten die Brohltaler die erste gute Tormöglichkeit, als Lukas Groß aus spitzem Winkel knapp verfehlte. Die Gäste hatten fortan zwar ein wenig mehr Ballbesitz und versuchten immer wieder, den Raum durch schnelle Kombinationen zu überbrücken, wurden aber bereits ab der Mittellinie konsequent angegriffen, so dass kein Spielaufbau zustande kam. Der SVO setzte dem gegenüber die gegnerische Abwehr immer wieder durch eigene Tempovorstöße unter Druck und wurde dadurch erstmals belohnt, als Eric Naumann in der 23. Minute das Leder im Mittelfeld eroberte und durch einen präzisen Pass auf John Schneider den Tempovorstoß einleitete. Der Neuzugang aus Spessart passte den Ball nach einem Sprint auf Lukas Groß und der ließ dem Gästetorwart keine Chance und netzte zur Führung ein. Ein blitzsauberer Konter zur nicht unverdienten Führung. Zehn Minuten später legte Oberzissen nach. Einen von Jannik Schneider hereingebrachten Eckball verlängerte Sebastian Friedsam per Kopf auf den hinter ihm postierten Tobias Dahm, der keine Mühe hatte, aus kurzer Entfernung erneut einzunetzen. In der Folge machten die Gäste dann richtig Druck und der SVO hatte mächtiges Glück, nicht den Anschlusstreffer zu kassieren. Nach einem Gästefreistoß landete der Ball erst am Pfosten, den Nachschuss klärte Dennis Labes per Kopf von der Linie. Kurz vor dem Pausenpfiff musste dann auch noch Innenverteidiger Markus Nohles einen Ball von der Linie kratzen. Die letzte Möglichkeit vor der Pause hatte dann wieder der SVO, als Lukas Groß den Ball am gegnerischen Strafraum auf den einschussbereiten John Schneider passte, ein Abwehrspieler der SG ALM (Argenthal/Liebshausen/Mörschbach) aber noch mit der Fußspitze zu Ecke klärte.
Nach dem Wechsel setzte sich die spannende Partie fort, beide Teams hatten ihre Möglichkeiten. Während ein gegnerischer Stürmer per Kopfball knapp daneben zielte, verpasste John Schneider einen Querpass von Groß vor dem Tor nur um Haaresbreite. Einen Freistoß von Eric Naumann fischte der Keeper der in blau spielenden Gäste mit den Fingerspitzen noch aus dem Torwinkel. Kurz darauf musste der bereits mit gelb verwarnte Tobias Dahm nach einem Foulspiel nach Ampelkarte das Feld vorzeitig verlassen. Oberzissen verteidigte jedoch mit Herzblut und Einsatz in Unterzahl gegen den Bezirksligisten, der nun alles versuchte, aber auch gegen zehn Brohltaler kein Mittel fand. Vielmehr wurde es für die Gäste noch mehrfach brenzlig, weil die Gästeabwehr gegen unsere Stürmer läuferisch oft den Kürzeren zogen. In der 90. Spielminute war Lukas Groß erneut durch und konnte nur noch durch ein Foul im Strafraum gebremst werden. Hier zeigte der gut und sicher leitende Unparteiische Benjamin Klapper sofort auf den Punkt. Sebastian Friedsam verwandelte den Strafstoß sicher zum 3:0. Im direkten Gegenzug bekamen die Gäste dann ebenfalls noch einen Strafstoß nach einem Foul zugesprochen und verwandelten diesen zum Anschlusstreffer, der jedoch lediglich eine Ergebniskosmetik darstellte.
Fazit:

Mit einer couragierten und starken Mannschaftsleitung wurde der Bezirksligist in der ersten Runde bezwungen und somit der verdiente Einzug in die zweite Runde des Rheinlandpokals geschafft.
Tore:
1:0      23. Min.         Lukas Groß
2:0      33. Min.         Tobias Dahm
3:0      90. Min.         Sebastian Friedsam (Strafstoß)
3:1       90+2. Min.   
Aufstellung:
Leon Deptalla, Markus Nohles, Michael Oligschläger (61. Min. Dennis Bach), Dennis Labes, Jannik Schneider (68. Min. Florian Perk), Tobias Dahm, Eric Naumann, Christian Schneider, Sebastian Friedsam, John Marc Schneider (90. Min. Patrik Adams), Lukas Groß     

Unsere               Premium Sponsoren

Vulkan Brauerei GmbH & Co.KG

Laacher-See-Straße 2
56743 Mendig

02652 520330

Schloss Burgbrohl
Wellness,- und Tagungshotel
Auf der Burg 1

56659 Burgbrohl

Tel.: 02636 800140
Fax: 02636 8001420

info@schloss-burgbrohl.de

Vereinsanschrift

SV Oberzissen

Zum Marienköpfchen 26

56651 Oberzissen

 

 

Kontakt

Brigitte Hansen

Tel.: 02636/80640

Em@il:
kontakt@sv-oberzissen.de

Oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

Sie haben einen Adblocker installiert. Diese Web App kann nur mit einem deaktivierten Adblocker korrekt angezeigt und konfiguriert werden.