SV Oberzissen 1965 e.V.
SV Oberzissen 1965 e.V.       

SVO - FC Cosmos Koblenz    

Nach zwei Auswärtssiegen und einer Heimniederlage steht die erste Mannschaft als Aufsteiger in der oberen Tabellenhälfte der Bezirksliga.
Nun folgt das zweite Heimspiel und nach dem Mitfavoriten TUS Oberwinter ist mit dem FC Cosmos Koblenz der wohl heißeste Titelanwärter der Bezirksliga Mitte zu Gast im Bröhl. Die Gäste, die sich mit zahlreichen Spielern aus höherklassigen Ligen verstärkt haben, verloren ihre erste Meisterschaftspartie gegen den Rivalen aus Urmitz, kommen nun aber offenbar langsam mit Siegen gegen Müden und Mörschbach in Tritt.
Gegen die mit ehemaligen Oberliga,- und Regionalligaspielern gespickte Mannschaft muss unsere Elf sowohl körperlich als auch spielerisch, vor allem aber von der Einstellung her an ihre Grenzen gehen, um gegen diese Mannschaft bestehen zu können. Die Favoritenrolle geht klar an die Gäste, man wird jedoch auf Seiten der Brohltaler alles in die Waagschale werfen, um etwas Zählbares im Brohltal zu halten.

SG Braunshorn - SVO     0:4

SV Oberzissen holt den zweiten Auswärtssieg in Folge
Am Samstagnachmittag trat die erste Mannschaft im Hunsrück bei der SG Braunshorn an. Hierbei feierten mit Simon Schmitt, Fabian Bermel, Nicolas Kather und Martin Eberz gleich vier Akteure ihr Bezirksligadebüt beim SVO. 
Nach einem Remis gegen die SG Müden sowie einer Niederlage gegen die SG Mörschbach standen die Gastgeber bereits ein wenig unter Zugzwang.
Auf dem holprigen Rasenplatz hatte unsere Mannschaft sichtliche Anlaufschwierigkeiten. Selbst einfache Bälle versprangen im Aufbauspiel, so dass die Gastgeber zunächst wenig Mühe hatten, die Brohltaler vom eigenen Tor fernzuhalten. Braunshorn setzte immer wieder gegen weit aufgerückte Oberzissener Konterangriffe, blieb jedoch im Abschluss zu ungenau. In der ersten halben Stunde waren die Gastgeber die bessere Mannschaft und der SVO konnte sich nur bei der Abschlussschwäche der Braunshorner bedanken, dass sie nicht schon mit zwei oder drei Treffern hinten lagen. In der Folge kamen die ganz in grün spielenden Brohltaler jedoch besser in die Partie und waren vor allem effektiver. Lukas Groß schob das Leder kurz vor der Halbzeitpause von der Grundlinie zu Yannik Sperber, der an den langen Pfosten auf John Marc Schneider verlängerte. Der stocherte den Ball zur eher glücklichen Führung ein.
Bei einer deutlichen Halbzeitansprache durch die Trainer wurden einige Spieler nochmals in die Pflicht genommen und die taktische Marschroute nochmals klar vorgegeben. Das trug dann auch Früchte. Oberzissen spielte fortan deutlich fokussierter, die Zweikämpfe wurden besser angenommen, die Offensive arbeitete nach hinten effektiver mit und nach vorne ging die Post ab.  Lukas Groß startete nach einer Balleroberung auf Höhe Mitte der Braunshorner Spielhälfte durch, wurde nicht konsequent angegriffen und setzte sich gegen den letzten Abwehrspieler läuferisch durch, so dass er sich anschließend die Ecke zum 0:2 aussuchen konnte.
Nur fünf Minuten später war es erneut Groß, der nach Vorarbeit von Jannik Schneider den dritten Treffer erzielte.
In der 75. Minute bewies Trainer Tobias Dedenbach ein gutes Händchen, als er unseren Youngster Nicolas Kather für Eike Mund brachte. Der Nachwuchstürmer war gerade einmal drei Minuten auf dem Platz, als er nach starker Vorarbeit von Kevin Schütz in der Box angespielt wurde und zum 0:4 einnetzte.
Damit war nach einer schwachen ersten Halbzeit und einer deutlich besseren zweiten Spielhälfte der nächste Dreier eingefahren.
Die nächste Partie findet am kommenden Sonntag auf eigenem Platz gegen einen der Topfavoriten der Liga, dem FC Cosmos Koblenz statt.
Tore:
0:1      38. Min.        John-Marc Schneider
0:2      59. Min.         Lukas Groß
0:3      64. Min.         Lukas Groß
0:4      78. Min.         Nicolas Kather
Aufstellung
Simon Schmitt, Christian Heuser, Fabian Bermel, Tobias Dahm, Kevin Schütz, Yannik Sperber, Mike Bach, Eike Mund (75. Min. Nicolas Kather), Lukas Groß (64. Min. Satbir Singh), John Marc Schneider (81. Min. Jonas Lenz), Jannik Schneider (84. Min. Martin Eberz)

SVO - TUS Oberwinter   0:2

SV Oberzissen unterliegt im Bezirksligaderby gegen TUS Oberwinter
Vor der Partie begrüßte unserer Vorsitzender Manfred Dedenbach mit Malte Tack, Geschäftsführer der Vulkan Brauerei Mendig den Haupt,- und Trikotsponsor der ersten Mannschaft. Malte Tack ließ es sich nicht nehmen, für das erste Bezirksligaheimspiel unserer Mannschaft den Spielball zu sponsern.

Gegen den favorisierten TUS Oberwinter musste sich unsere erste Mannschaft nach neunzig intensiven Minuten geschlagen geben. Dabei sahen die gut 250 Zuschauer eine spannende Partie, in der die Gastgeber aus dem Brohltal in der ersten Halbzeit spielerisch als auch hinsichtlich der Torchancen die Nase vorne hatten.
Mehrere gute Möglichkeiten wurden durch die SVO Offensive aber teilweise fahrlässig liegengelassen. Die beste Chance hatte Jannik Schneider, als er sich mit einer starken Einzelleistung durch die Oberwinterer Abwehr gedribbelt hatte, aber sich anstatt völlig frei abzuschließen zu einem weiteren Haken entschloss und dann entscheidend gestört wurde. Oberwinter konnte seiner Favoritenrolle bis dahin noch nicht gerecht werden. Die einzige nennenswerte Möglichkeit hatten die Gäste vor der Pause nach einem Missverständnis in unserer Innenverteidigung, als ein Gästespieler frei durch war und erst im letzten Moment von Christian Heuser noch abgelaufen wurde. Immer wieder musste der Unparteiische Ronny Jäckel die zweikampfbetonte Partie wegen kleinerer Fouls unterbrechen.

 
In Spielhälfte zwei waren gerade einmal drei Minuten gespielt, als die Gäste die Führung erzielten. Oberwinters Abwehrspieler Tobias Nuhn kam in der SVO Spielhälfte in Ballbesitz und konnte ungehindert über fast dreißig Meter auf das von Leon Deptalla gehütete Tor zulaufen. Da er nicht konsequent angegriffen wurde, erzielte mit einem strammen Schuss die Führung.
Die Gäste verteidigten in der Folge konsequent und kamen ihrerseits immer wieder gefährlich in den SVO Strafraum. Insbesondere bei Standards wie Ecken und Freistößen drohte durch Oberwinters hochgewachsenen Torjäger Thomas Enke und Kapitän Jonas Jaber höchste Alarmstufe. Nachdem Gästespieler Kunzika nach Foul und Meckern in der 77. Minute den Platz vorzeitig mit gelb-rot verlassen musste, machte Oberzissen nochmals richtig Druck und drängte auf den Ausgleich. Stattdessen führte ein Einwurf für Oberwinter auf Höhe der Mittellinie kurz vor Spielende zum zweiten Tor für die Gäste. Innenverteidiger Tobias Dahm versuchte den Einwurf wegzutreten, rutschte dabei jedoch weg, so dass Christopher Klein auf der rechten Seite bis zur Grundlinie durchlaufen und quer auf den mitgelaufenen Ebrimah Manneh passen konnte und der aus kurzer Entfernung zum 0:2 einschob.

Die erste Halbzeit ging an Oberzissen, die zweite an Oberwinter. Der Favorit zeigte sich abgezockter in der Chancenverwertung und gewann die Partie unter dem Strich verdient. Jetzt heißt es „Partie abhaken“.
Bereits am kommenden Samstag tritt unsere Mannschaft in Braunshorn an und hat dort die Möglichkeit, die gemachten Fehler abzustellen und es besser zu machen.
Aufstellung
Leon Deptalla, Christian Heuser, Tobias Dahm, Kevin Schütz, Jan Loosen, Satbir Singh (73. Min. Yannik Sperber), Mike Bach, Eike Mund, Lukas Groß, John Marc Schneider, Jannik Schneider
Fotos @ Claus Deptalla

SV Masburg - SVO    1:3

Erste Mannschaft feiert gelungenen Einstand in der Bezirksliga
Mit der Partie gegen den Mitaufsteiger SV Masburg startete unsere erste Mannschaft am Sonntag das Abenteuer Bezirksliga – erstmals in der 55 jährigen Vereinsgeschichte stellte der SV Oberzissen eine überkreislich spielende Seniorenmannschaft.
Zunächst merkte man den Gästen aus dem Brohltal ein wenig die Nervosität an, die aber nach wenigen Minuten abgelegt wurde. Danach ging es in den offenen Schlagabtausch. Die Gastgeber hatten nach einer Viertelstunde ihre erste gute Möglichkeit mit einem Freistoß von der Strafraumgrenze, der jedoch ans Außennetz prallte. In der Folge entwickelte sich eine 0ffene und zweikampfbetonte Partie auf Augenhöhe, bei der jedoch keine der beiden Mannschaften einen klaren Vorteil oder eine Großchance für sich verzeichnen konnte. Masburg agierte kompromisslos im Mittelfeld und liefen die SVO Abwehr früh an, wodurch sich immer wieder unnötige Ballverluste ergaben. Die Gastgeber fielen aber auch nicht durch einen gepflegten Spielaufbau auf, sondern versuchten ihr Glück oftmals mit lang nach vorne gedroschenen Bällen auf ihre schnellen Außenspieler. Hier war die Vierabwehrkette des SV Oberzissen um Tobi Dahm, Christian Heuser, Kevin Schütz und Jonas Lenz jedoch sehr aufmerksam und ließ fast nichts zu. In der 38. Min. brachte Eike Mund einen Eckball herein, Tobias Dahm zog am langen Pfosten ab, schoss aber genau den Masburger Torwart an. Kurz vor der Halbzeit dann die Führung. Ein einfacher Doppelpass zwischen Jannik Schneider und Lukas Groß hebelte die Masburger Abwehr auf der linken Außenbahn aus, Jannik Schneider spielte noch einen Abwehrspieler aus und zog aus spitzem Winkel zur Führung an. Nur zwei Minuten später, die Nachspielzeit lief schon erfolgte den nächste Nackenschlag für die Masburger. Lukas Groß, der bis dahin eher unauffällig agierte, zeigte seine Torjägerqualitäten, als er nach einem Zuspiel im Strafraum zwei Gegenspieler aussteigen ließ und das Ergebnis mit einem strammen Schuss aus zehn Metern auf 0:2 hochstellte.
Nach dem Wechsel antworteten die Gastgeber zunächst mit wütenden Angriffen, hätte jedoch beinahe in der 52. Minute den dritten Treffer hinnehmen müssen. Nach einem Pass in die Schnittstelle der Masburger Abwehr tauchte Groß völlig frei vor dem gegnerischen Torwart auf, hier entschied der gut leitende Unparteiische Luca Alessandro Schramm jedoch auf Abseits. Eine Zentimeterentscheidung. Nach einer verunglückten Klärungsaktion von Jonas Lenz verkürzten die Gastgeber durch ihren Torjäger Patrick Stein mit einem Schuss aus spitzem Winkel. Die Gastgeber witterten nun Morgenluft und verstärkten ihre Angriffsbemühungen, Oberzissen blieb aber davon unbeeindruckt und setzte immer wieder Nadelstiche durch schnelle Kontervorstöße. Nach einem mustergültigen Konter und Vorarbeit des eingewechselten Patrik Adams setzte sich erneut Jannik Schneider mit einer Körpertäuschung durch und erhöhte, während die Gastgeber lautstark Abseits reklamierten, auf 1:3. Damit war die Messe gelesen. Fünf Minuten später war es erneut Jannik Schneider, der nach einem Konter abschloss und ein gegnerischer Abwehrspieler auf der Linie für seinen schon geschlagenen Torwart rettete.
Damit war der erste Dreier in der Bezirksliga eingefahren.
Bereits am kommenden Mittwoch empfängt die Mannschaft auf heimischem Geläuf mit dem TUS Oberwinter einen der Mitfavoriten der Bezirksliga zum Derby.   
Tore:
0:1      44. Min.         Jannik Schneider
0:2      45. Min.         Lukas Groß
1:2       52. Min.
1:3       80. Min         Jannik Schneider
Aufstellung
Leon Deptalla, Christian Heuser, Tobias Dahm, Kevin Schütz, Jonas Lenz, Jan Loosen (60. Min. Patrik Adams), Yannik Sperber (70. Min. Mike Bach), Eike Mund, Lukas Groß (85. Min. Dennis Bach), John Marc Schneider, Jannik Schneider (90. Min. Satbir Singh)

Fotos@Alfons Benz

                Rheinlandpokal 1. Runde                 SV Leimersdorf - SV Oberzissen  0:6

Pflichtaufgabe souverän erledigt
Der Erstrundengegner aus der Grafschaft stellte keine wirkliche Hürde dar. Der C-Ligist spielte gefühlt in einem 7-2-1- System und verteidigte vehement die über 90 Minuten anrollenden Angriffe des Bezirksligisten. Es dauerte lediglich 30 Sekunden, bis Jonas Lenz erstmals auf rechts durch war und abzog. Jan Loosen hielt zwar noch den Fuß hin, der Ball war aber wohl schon hinter der Linie. Kurz darauf schlug Eike Mund einen langen Pass von der Mittellinie auf Jan Loosen, der den Ball mit der Brust annahm, sofort abzog und das Leder unter die Querlatte ballerte. In der Folge spielte sich der SVO ein Dutzend hochkarätige Torchancen heraus, dreimal waren Pfosten oder Latte im Weg, ansonsten ein Fuß oder ein anderes Körperteil der vielbeinigen Abwehr.
So dauerte es bis zur 53 Minute, ehe Kevin Schütz mit einem strammen Schuss aus halblinker Position auf 0:3 stellte. Leimersdorf hielt mit Kampfgeist und Einsatz dagegen, war aber dem Tempo nicht mehr gewachsen und musste dem hohen läuferischen Aufwand der ersten Halbzeit nun Tribut zollen. Das führte dazu, dass John Marc Schneider nach Zuspiel von Lukas Groß den nächsten Treffer erzielte. In den letzten zehn Minuten trugen sich dann auch die eingewechselten Patrik Adams und Jannik Schneider noch in die Torschützenliste ein, obwohl man in den letzten zwanzig Minuten im Hinblick auf das anstehende, erste Meisterschaftsspiel ebenfalls einen Gang zurückschaltete.
Die zweite Runde ist bereits ausgelost, dann wird es in einem Heimspiel gegen den Ligakonkurrenten FV Rübenach gehen.
Tore:
0:1     01. Min.   Jonas Lenz
0:2     12. Min.  Jan Loosen
0:3     53. Min.  Kevin Schütz
0:4     63. Min.  John-Marc Schneider
0:5     78. Min.  Patrik Adams
0:6     84. Min.  Jannik Schneider
Aufstellung
Leon Deptalla, Christian Heuser, Kevin Schütz, Yannik Sperber, Dennis Bach, Jan Loosen (67. Min. Satbir Singh), Nicolas Kather (46. Min. Jannick Schneider), Joans Lenz, Eike Mund (60. Min. Mike Bach), John Marc Schneider (67. Min. Patrik Adams), Lukas Groß
Fotos @ Claus Deptalla

Unsere        Premium Sponsoren

Vulkan Brauerei GmbH & Co.KG

Laacher-See-Straße 2
56743 Mendig

02652 520330

Vereinsanschrift

SV Oberzissen

Brigitte Hansen

Zum Marienköpfchen 26

56651 Oberzissen

02636-80640

 

Sie haben einen Adblocker installiert. Diese Web App kann nur mit einem deaktivierten Adblocker korrekt angezeigt und konfiguriert werden.