SV Oberzissen 1965 e.V.
SV Oberzissen 1965 e.V.       

Vorschau;  DJK Kruft/Kretz  -  SV Oberzissen 

Am kommenden Samstag trifft die erste Mannschaft um 17:30 Uhr auf dem Rasenplatz am Krufter Bahnhof auf die Kombinierten der DJK Kruft/Kretz. Die Gastgeber belegen derzeit mit Tabellenrang Sieben einen guten Mittelfeldplatz. Zwar sprang für die DJK in den beiden letzten Partien mit einer knappen Niederlage in Westum und einem Remis beim FC Plaidt nur ein Punkt heraus, das Team um Trainer Jürgen Krayer lieferte gegen diese beiden Topteams aber jeweils eine starke Leistung ab. Dabei verfügen die Gastgeber über eine homogene, eingespielte Truppe und mit Dennis Klapperich über einen ausgewiesenen Goalgetter in der Offensive.
Für den SV Oberzissen brechen nun die Wochen der Wahrheit an. Neben der schweren Aufgabe in Kruft warten anschließend die beiden Topteams aus Plaidt und Westum.
Nun gilt es zunächst, den Fokus auf die kommende Partie zu legen und einen Grundstein für den Rest der Hinrunde zu legen. Dafür wird dem Trainerteam des SVO voraussichtlich wieder fast der gesamte Kader zur Verfügung stehen. Die Partie wird von dem erfahrenen Oberligareferee Fabian Schneider geleitet.
Die Mannschaft würde sich wie immer über zahlreiche, lautstarke Unterstützung aus dem eigenen Lager sehr freuen.

SV Oberzissen - SV Remagen     3:1

SV Oberzissen kommt mit einem Arbeitssieg gegen SV Remagen wieder in die Erfolgsspur
Aufgrund zahlreicher personeller Ausfälle musste Trainer Tobias Dedenbach die Startformation vor der Partie auf mehreren Positionen verändern. Neben Spielertrainer Dennis Bach fehlten Sebastian Friedsam, Richard Denkhaus, Christian Schneider, Jan Loosen, Luca Beyermann und Florian Höper, der heute in der zweiten Mannschaft auflief. Dafür meldeten sich Tobias Dahm und Martin Eberz wieder einsatzbereit.
Die Gäste vom Rhein standen vor rund 130 Zuschauern von Spielbeginn an ordentlich unter Druck, während Lukas Groß, Mike Bach und Tobias Dahm in der ersten Viertelstunde bereits erste gute Torchancen zur Führung nicht nutzten.
In der 15. Minute prallte der Ball nach einem Pressschlag zwischen Lukas Groß und dem Remagener Keeper an der Strafraumgrenze wieder zurück ins Feld, wo Jannik Schneider aus 25 Metern sofort abzog und den Ball postwendend ins verwaiste Tor beförderte. Zwar blieben die Brohltaler in der Folge auch weiterhin spielbestimmend, hätten aber nach einer guten halben Stunde nach einem platzierten Freistoß von Gästekapitän Gottschalk und einer darauffolgenden Ecke fast den Ausgleich hinnehmen müssen. Hier zeigte SVO Torwart Christopher Theisen mit zwei tollen Paraden seine Klasse. Bis zur Halbzeit gestaltete sich die Partie weitestgehend ausgeglichen, allerdings hätte Patrik Adams Sekunden vor dem Halbzeitpfiff für seine Farben erhöhen können, schloss jedoch völlig freistehend zu überhastet ab und verfehlte knapp.
Die zweite Spielhälfte war gerade einmal eine Minute alt, als Tobias Dahm einen Freistoß diagonal in die Box aufführte. John Schneider nahm den Ball gekonnt mit der Brust an,  spielte zwei Abwehrspieler aus und schob ins lange Eck zum 2:0 ein.
In der nächsten halben Stunde folgte dann ein Festival der vergebenen Torchancen auf Seiten des SV Oberzissen. Michael Oligschläger verpasst nach Zuspiel von Groß um eine Fußspitzenlänge am langen Pfosten, Lukas Groß trifft nur den Innenpfosten, der Ball prallt quer dem Torwart genau in die Arme, Patrik Adams verfehlt um Haaresbreite. Mitte der zweiten Spielhälfte hätte die Partie längst entschieden sein müssen und so kam, was kommen musste. Ein Einwurf von Remagen wird per Kopf verlängert, ein Gästespieler kommt frei zum Abschluss und trifft aus spitzem Winkel ins lange Eck zum Anschlusstreffer. Die Gäste witterten nun Morgenluft und wollten den Ausgleich, konnten aber bis auf einen gut geschossenen Freistoß keine Akzente mehr setzen. Vielmehr machte Oberzissen nochmals richtig Druck. Vor allem Jannik Schneider setzte nochmals wesentliche Akzente. Zielte er in der 85 Minute noch knapp über das Tor, machte er in der letzten Spielminute den Sack nach einer starken Einzelleistung endgültig zu, als er erst mehrere Gegenspieler bis in den Fünfmeterraum ausdribbelte und das Leder ins lange Eck legte.           
Fazit:
Am Ende machte man es unnötigerweise nochmals spannend, konnte sich aber letztlich sicher durchsetzen. Mit diesem wichtigen, aber auch verdienten Arbeitssieg gegen Remagen setzt sich unsere Mannschaft in der Spitzengruppe fest und bleibt dem Ligaprimus Westum auch weiterhin auf den Fersen.
Tore:
1:0       15. Min.          Jannik Schneider
2:0      46. Min.         John Marc Schneider
2:1       70. Min.
3:1       90. Min.         Jannik Schneider
Aufstellung:
Christopher Theisen, Michael Oligschläger (90. Min. Jan Weitzel) , Markus Nohles, Patrik Adams, Mike Bach (58. Min. Martin Eberz), Florian Schneider (90. Min. Fabian Bermel), Tobias Dahm, Eric Naumann, Jannik Schneider, Lukas Groß, John Marc Schneider
                                                                                                     Fotos: W.H.

SV Dernau - SV Oberzissen       2:0

SV Oberzissen muss gegen den SV Dernau eine verdiente Auswärtsniederlage hinnehmen.
Ob es nun an den Auswirkungen des Mannschaftsabends vom Freitag, am Fehlen einiger Leistungsträger oder einfach nur an der teilweise mangelnden Einstellung lag, sei dahingestellt. Vermutlich war es von allem ein wenig, was letztlich dazu führte, dass die erste Mannschaft einen völlig gebrauchten Tag in Dernau erwischte. Kurz vor Spielbeginn musste neben den fehlenden Richard Denkhaus, Christian Schneider, Markus Nohles und Martin Eberz auch noch Mittelfeldmotor Tobias Dahm grippegeschwächt passen, so dass Florian Schneider, der heute nach fast halbjähriger Dauerverletzung sein ersten Saisonspiel für die erste Mannschaft machte, in die Fünferkette nachrückte.
Zunächst entwickelte sich eine offene Partie zwischen den in blau-gelb spielenden Gastgebern von der Ahr und den ganz in weiß spielenden Brohltalern, bei dem sich keines der Teams nennenswerte Vorteile erarbeiten konnte. Die erste gute Möglichkeit verzeichnete der SVO, als Lukas Groß den Ball quer in die Box passte und Patrik Adams um eine Fußspitzenlänge vor dem leeren Tor verpasste. Nach zwanzig Minuten hatten die Oberzissener erneut den Torschrei auf den Lippen, als ein Dernauer Spieler den Ball am herausgelaufenen, eigenen Keeper vorbei in Richtung des leeren Tores spielte. Der Ball kullerte einen Zentimeter am Pfosten vorbei ins Aus. Auch Jannik Schneider konnte dem Ball trotz Vollsprint nicht mehr den nötigen Effet ins Netz geben. Bis zur Führung der Gastgeber in der 38. Minute hatte diese zwar ein leichtes spielerisches Übergewicht, aber keine nennenswerte Torchance vorzuweisen. Nach einem Pass in die Schnittstelle auf Dernau`s Stürmer Rieder erzielte der aus ziemlich abseitsverdächtiger Position die Führung. Bis zur Pause hätte Lukas Groß zwar noch ausgleichen können, drosch den Ball jedoch über die Querlatte.
Nur zwei Minuten nach dem Seitenwechsel wurde Jannik Schneider im Gästestrafraum gefoult, so dass der Unparteiische Dr. Tresnjo sofort auf den Punkt zeigte.  Sebastian Friedsam, eigentlich ein sicherer Schütze, zielte halbhoch, so dass Dernaus Torwart Marner den Strafstoß parieren konnte. Danach kam ein spürbarer Bruch auf seiten der Gäste ins bis dahin ausgeglichene Spiel. In der Folge waren die Gastgeber den Brohltalern sowohl im Zweikampfverhalten als auch im konsequenten Spiel nach vorne klar überlegen und erspielten sich gleich mehrere hundertprozentige Chancen. Den Deckel zum 2:0 machte dann der Dernauer Stürmer Tim Rieder mit seinem zweiten Treffer kurz vor Spielende drauf, als er sich im Laufduell gegen Florian Schneider durch setzte und den Ball über SVO Keeper Leon Deptalla in lange Eck lupfte.
Fazit:
Gegen Dernau konnte unsere Mannschaft die guten Leistungen der letzten Spiele nicht bestätigen und unterlag verdientermaßen einem stark aufspielenden SV Dernau.
Aufstellung:
Leon Deptalla, Patrik Adams (65. Min. Mike Bach), Florian Schneider, Dennis Bach, Fabian Bermel, Eric Naumann (80. Min. Frederik Porz), Jan Loosen, Sebastian Friedsam, Jannik Schneider, Lukas Groß, John Marc Schneider

                                                                                           Fotos: Claus Deptalla

SV Oberzissen - SV Rheinland Mayen     8:0

Erste Mannschaft schlägt einen ersatzgeschwächten SV Rheinland Mayen deutlich und hält weiter Kontakt zur Tabellenspitze.
Bei herrlichem Fußballwetter empfing die erste Mannschaft vor über 100 Zuschauern die Gäste des SV Rheinland Mayen. Diese reisten nicht nur personell ersatzgeschwächt an, die Partie konnte zudem erst mit einer viertelstündigen Verspätung angepfiffen werden, da sich der Mayener Betreuer mit den Trikots offensichtlich verfahren hatte und die Gäste zunächst einmal ausgestattet werden mussten.
Die Partie verlief von Beginn an völlig einseitig. Zwar waren die Gäste, die in den ersten zehn Minuten mit nur zehn Mann spielten darum bemüht, einigermaßen mitzuspielen, konnten die ständigen Angriffe des SVO aber kaum verhindern und kaum einmal für Entlastung sorgen. Was mit einem Lattenkracher von Jan Loosen in der 2. Minute begann, endete in der 90. Minute mit dem abschließenden achten Treffer. Dazwischen lagen weitere sieben Tore und etwa zwei Dutzend einhundertprozentige Torchancen, während die Gäste selbst lediglich eine nennenswerte Tormöglichkeit nach einem Freistoß von Patrick Rölle kurz nach dem Wechsel hatte. Nachdem Lukas Groß zunächst mit einem Doppelpack seine Saisontreffer elf und zwölf erzielte, war kurz darauf John Marc Schneider nach Zuspiel Groß erfolgreich. Mit seinem ersten Ballkontakt hätte der für den angeschlagenen Tobias Dahm eingewechselte Patrik Adams beinahe erhöht, zielte jedoch haarscharf vorbei. Den vierten Treffer leitete dann Adams nach guter Einzelleistung ein, hier hätte er zwar selbst vollstrecken können, legte aber nochmals uneigennützig auf Groß quer, der den Hattrick klarmachte. Kurz vor dem Wechsel war es dann Mike Bach, der mit einem Flachschuss und nach starker Vorarbeit des quirligen Jannik Schneider den Halbzeitstand von 5:0 herstellte.
Nach dem Wechsel hatte Mayen in Person von Patrick Rölle dann die einzige echte Tormöglichkeit, die aber von Leon Deptalla im Tor des SVO mit einer starken Parade vereitelt wurde. Zwischen der 50. und der 70. Minute kamen die Brohltaler zu Riesenmöglichkeiten im Zweiminutentakt. Querlatte, Pfosten, Außennetz oder der gut aufgelegte Mayener Torwart Dennis Linde verhinderten hier ein Debakel. So dauerte es bis zu 70. Minute, bis sich auch Jannik Schneider in die Torschützenliste eintrug. Nur zwei Minuten später war es mit dem zur Halbzeit eingewechselten Luca Beyermann der jüngste Spieler im Team, der seine enorme Schnelligkeit auf der Außenbahn ausspielte und für Lukas Groß zum nächsten Treffer auflegte. In der letzten Spielminute wurde Beyermann, der bereits am Samstag einen Einsatz über neunzig Minuten in der zweiten Mannschaft absolviert hatte im Strafraum gefoult. Der souverän leitende Unparteiische Alexander Huber, sich auch von einigen Kommentaren der Gäste nicht beeindrucken ließ, zeigte sofort auf den Punkt. Der gefoulte Beyermann trat selbst an und verwandelte sicher zum Endstand von 8:0    
Fazit:
Ein hochverdienter Heimsieg, der ergebnistechnisch bei konsequenterer Chancenverwertung sicherlich auch zweistellig hätte ausfallen können. Allerdings sollte man dieses Ergebnis auch nicht überbewerten, da die Gäste stark ersatzgeschwächt antraten. Zudem gaben sich die Mayener zu keiner Zeit auf und holten im Rahmen ihrer heutigen Möglichkeiten das Optimum heraus. Bei voller Personalstärke ist der SV Rheinland sicherlich ein ernst-zunehmender Konkurrent.
Tore:
1:0       15. Min.          Lukas Groß
2:0      20. Min           Lukas Groß
3:0      24. Min.          John Marc Schneider
4:0      37. Min.          Lukas Groß
5:0      42. Min.          Mike Bach
6:0      70. Min.          Jannik Schneider
7:0      74. Min.          Lukas Groß
8:0      90. Min.         Luca Beyermann
Aufstellung:
Leon Deptalla, Richard Denkhaus, Christian Schneider, Tobias Dahm (31. Min. Patrik Adams), Fabian Bermel, Jan Loosen, Jannik Schneider, Sebastian Friedsam (46. Min.  Luca Beyermann), John Marc Schneider, Mike Bach, Lukas Groß
                                                                                                 Fotos:  Claus Deptalla

                                   Kreispokal Achtelfinale                                      SV Oberzissen - Spfr. Miesenheim  2:4

Pokalaus im Achtelfinale – SV Oberzissen scheiden gegen die Spfr. Miesenheim aus.
Nach fünf Spielen ohne Niederlage erwischte es die erste Mannschaft mit dem Pokalaus im Achtelfinale gegen den Ligakonkurrenten aus Miesenheim. Vor drei Wochen war man im Meisterschaftsspiel in Miesenheim noch mit 4:2 erfolgreich, im Pokal konnten die Gäste dieses Ergebnis für sich verbuchen.
Beide Mannschaften lieferten sich von Beginn an ein gutklassiges Duell auf Augenhöhe. Nach einem energischen Antritt schob zunächst Jan Loosen das Leder in der 12 Minute von der Torauslinie quer vor den Kasten der Gäste, hier fehlten Luca Beyermann nur wenige Zentimeter, um den Ball einzuschieben. Mit dem nächsten Angriff waren die Gäste am Zug. Außenverteidiger Patrik Adams konnte seinen Gegenspieler auf der halbrechten Seite im Strafraum nur mit einem Foul stoppen, den fälligen und berechtigten Strafstoß verwandelte der Miesenheimer Sergen Akayoglu sicher zur Führung. Es dauerte aber nur sieben Minuten bis zum Ausgleich. Ein präziser Freistoß von Christian Schneider segelte diagonal auf die halblinke Seite, wo Jan Loosen nicht lange fackelte und von der Strafraumgrenze den Ausgleich erzielte. Das Spiel wogte hin und her, beide Teams, absolut gleichwertig lieferten sich vor allem im Mittelfeld spannende Duelle. Der erneute Führungstreffer der Gäste fiel dann zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt. In der 45 Minute wurde ein energischer Vorstoß des Miesenheimer Topstürmers Marc Müller nicht konsequent unterbunden, so dass der mit einem platzierten Schuss von halblinks die erneute Führung für seine Farben erzielte.
Nach dem Wechsel kamen die Brohltaler besser ins Spiel und setzten die Gäste zunächst permanent unter Druck. Nach guten Möglichkeiten von John Marc Schneider und Jan Loosen war es dann Eric Naumann, der nach Vorarbeit von Patrik Adams und Lukas Groß den erneuten Ausgleich erzielte. Nur wenige Minuten später zeigte der Unparteiische Wozlawek erneut auf den Punkt. Nach einem Eckball der Gäste versuchte Sebastian Friedsam den Ball gegen seinen Gegenspieler zu behaupten, als der wie vom Blitz getroffen zu Boden fiel. Außer dem Schiedsrichter hatte zwar niemand den Anlass für das Dahinsinken gesehen, begründet wurde der Strafstoß später mit einem Trikotzupfer. Die Gäste nahmen das Geschenk dankend an und gingen erneut in Führung. Trotzdem versuchte man weiterhin den Ausgleich zu schaffen. Was zweimal geht, kann auch dreimal gehen. Allerdings ergaben sich für die Gäste aus Miesenheim durch die nun offensivere Spielweise neue Räume, welche die clever nutzten. Nach einem Missverständnis zwischen Fabian Bermel und SVO Keeper Leon Deptalla und einem damit verbundenen zu kurzen Rückpass war Karl Runkowsky auf Seiten der Sportfreunde hellwach, spritzte dazwischen und schob das Leder am herausgeeilten Deptalla vorbei ins leere Tor. Kurz vor Spielende hätte die Gäste sogar noch erhöhen können, trafen aber nur das Lattenkreuz und scheiterten an einer Klasseparade von Leon Deptalla. Den Ball hätte wohl nicht jeder Keeper in der Klasse gehalten.    
Unter den Strich kann man aber konstatieren, dass der Sieg für die Gäste absolut in Ordnung geht, da sie von zwei gleichstarken Teams die etwas effektivere Mannschaft waren.  
Tore:
0:1       16. Min.         
1:1        23. Min.          Jan Loosen
1:2       45. Min.         
2:2       66. Min.         Eric Naumann
2:3       72. Min.
2:4      77. Min.
Aufstellung:
Leon Deptalla, Markus Nohles (67. Min. Fabian Bermel), Jan Loosen, Tobias Dahm, Dennis Bach, Christian Schneider (46. Min. Eric Naumann), Patrik Adams, John Marc Schneider, Luca Beyermann (60. Min. Lukas Groß), Jannik Schneider, Sebastian Friedsam

SG Hocheifel Adenau  -  SV Oberzissen      1:5

„Lukasmarkt“ in Adenau – SV Oberzissen gewinnt die Regenschlacht nach erneutem Viererpack von Lukas Groß.
Bereits vor zwei Wochen entschied der Mittelstürmer des SVO die Auswärtspartie in Miesenheim durch vier Treffer, diesmal traf es die Gastgeber aus Adenau.
Bei strömendem Regen erwischten die Gäste aus dem Brohltal einen Traumstart. Nach einem Ballgewinn von John Marc Schneider passte der auf Groß, der bereits nach einer Minute die Führung erzielte. Auch in der Folge bestimmte Oberzissen die Partie, musste jedoch nach einem zu kurz geratenen Rückpass nach einer knappen Viertelstunde den Ausgleich durch Adenau`s Stürmer Lukas Knelke hinnehmen. Nach einem Kopfballquerschläger im eigenen Strafraum war es dann erneut Knelke, der sogar die Führung für seine Farben auf dem Fuß hatte. Insgesamt blieben die Gäste aus dem Brohltal aber spielbestimmend und erspielten sich mehrere richtig gute Möglichkeiten, um die Führung frühzeitig auszubauen. Nach einem zunächst abgewehrten Eckball von Eric Naumann tritt der das Leder erneut in die Box, wo  Tobias Dahm goldrichtig steht und per Kopfballtreffer die erneute Führung erzielt. Kurz vor der Halbzeitpause baut Oberzissen die Führung nochmals aus. Vorausgegangen war ein Ballgewinn in der eigenen Spielhälfte, dem ein schneller, mustergültig vorgetragener Konter über vier Stationen folgte. Hier war es Außenspieler Jannik Schneider, der den Ball auf Strafraumhöhe auf Groß querlegte und der seinen zweiten Treffer folgen ließ.
Auch nach dem Wechsel agierte der SVO souverän, ließ nichts zu, blieb aber selbst weiterhin torgefährlich. Mit einer Direktabnahme in der 73. Spielminute zum 1:4 sowie einem Treffer nach einem starken Zusammenspiel mit Sturmpartner John Schneider nur drei Minuten später ließ Groß seine Saisontreffer neun und zehn folgen und führt damit aktuell die Torjägerliste der Kreisliga A an.
Ein hochverdienter Auswärtserfolg bei strömendem Regen in Adenau durch eine starke und disziplinierte Mannschaftsleistung sowie einem gut aufgelegten Goalgetter, so beschrieb Co Trainer Dennis Bach die heutige Leistung.
Tore:
0:1       01. Min.          Lukas Groß
1:1        13. Min.
1:2       31. Min.          Tobias Dahm
1:3       41. Min           Lukas Groß
1:4       73. Min.          Lukas Groß
1:5       76. Min.          Lukas Groß
Aufstellung:
Leon Deptalla, Fabian Bermel, Mike Bach, Jan Loosen, Tobias Dahm, Richard Denkhaus, Eric Naumann,  Christian Schneider, Lukas Groß (78. Min. Patrik Adams), John Marc Schneider, Jannik Schneider (67. Min. Sebastian Friedsam), 
                                                                                                  Fotos:  Claus Deptalla

SV Oberzissen - BC Ahrweiler II            1:0

SV Oberzissen gewinnt gegen Aufsteiger BC Ahrweiler nach Strafstoßtor.
Ein Strafstoß durch Tobias Dahm in der 30. Spielminute entschied letztlich die Partie zwischen dem Aufsteiger aus Ahrweiler und den Brohltalern.
Man merkte beiden Mannschaften, die sich aus vergangenen Vergleichen gut kennen, zunächst den gegenseitigen Respekt an. Der war bei den in weiß-rot spielenden Gästen etwas ausgeprägter, da Ahrweiler von Beginn an defensiver agierte und die Heimmannschaft mehr vom Spiel hatte. Nach einer Viertelstunde startete Jannik Schneider mit einem Solo auf der linken Außenbahn und brachte den Ball von der Grundlinie in den Fünfmeterraum. Hier verpasste dessen Bruder John das Leder nur um eine Fußspitzenlänge. Bis dahin verteidigte Ahrweiler gut und konsequent, blieb jedoch bei eigenen Angriffsversuchen auf das Oberzissener Tor zu harmlos. Nach einer knappen halben Stunde fasste sich Jan Loosen, der erst neunzehnjährige Außenverteidiger des SV Oberzissen ein Herz und startete ab der Mittellinie einen Sololauf bis in den Strafraum der Gäste. Sein Gegenspieler konnte ihn erst im Strafraum mit einem Schubser bremsen, der Loosen vor dem Abschluss zu Fall brachte. Dies sah der Unparteiische als strafstoßwürdige Aktion an, so dass Tobias Dahm sich das Leder schnappte und vom Punkt aus unhaltbar die Führung erzielte. Zwei Minuten später hätte Lukas Groß die Führung nach einem Konter und nach Zuspiel von Jannik Schneider die Führung sogar noch ausbauen können. Dann verlor man etwas den Faden und Ahrweiler kam sukzessive besser in die Partie, ohne jedoch nach vorne hin Durchschlagskraft zu entwickeln.
Nach dem Wechsel hatten erst John Schneider und zwei Minuten später Lukas Groß die mögliche Vorentscheidung auf dem Fuß. Beide Male waren die ganz in grün spielenden Stürmer nach Zuspielen in die Schnittstellen der Ahrweiler auf und davon und zielten jeweils völlig frei um Zentimeter am Gästetor vorbei. In der Folge übernahmen die Gäste wieder weitestgehend die Initiative und zeigten sich sowohl im Zweikampfverhalten als auch in der Präzision ihrer Aktionen besser. Die Brohltaler fanden sich unnötigerweise in die Defensive gedrängt und konnten allenfalls durch gelegentliche Konterversuche für Entlastung sorgen. Trotzdem konnten die Kreisstädter das von Christopher Theisen gehütete Tor nicht wirklich in Gefahr bringen, da sie nach wie vor kaum zu sehenswerten Abschlüssen kamen. Zudem dezimierten sich die Gäste kurz vor Spielende, als der Unparteiische ein überhartes Einsteigen eines Gästespielers gegen Jan Loosen mit Rot ahndete. In den Schlussminuten wurde es dann auch durch aufgebrachte Gäste, die sich durch die Entscheidung benachteiligt sahen nochmals unnötig hektisch, da Ahrweiler nun alles auf eine Karte setzte, um den einen möglichen Punkt doch noch holen. Letztlich blieb es jedoch bei dem knappen Heimsieg gegen einen spielstarken und technisch versierten Gegner.  
Tore:
1:0       28. Min.          Tobias Dahm
Aufstellung:
Christopher Theisen, Fabian Bermel, Dennis Bach (63. Min. Mike Bach), Jan Loosen, Tobias Dahm, Eric Naumann (55. Min. Martin Eberz), Christian Schneider, Lukas Groß, Markus Nohles, John Marc Schneider (82. Min. Frederik Porz), Jannik Schneider, 

          Spfr. Miesenheim - SV Oberzissen       2:4 

Fotos: Claus Deptalla

              2. Kreispokalrunde Bitburger Kreispokal                    SV Oberzissen - SG Hocheifel/Adenau     2:1 n.V.    

SV Oberzissen erreicht die 3. Runde im Kreispokal nach Verlängerung
In einer spannenden und von beiden Teams auf hohem A-Klassen Niveau geführten Partie behielt die erste Mannschaft des SV Oberzissen nach Verlängerung knapp die Oberhand. Die Gäste aus Adenau, aktuell Tabellenzweiter der Kreisliga A und die Brohltaler schenkten sich nichts und lieferten sich von Beginn an eine Partie auf Augenhöhe. Die rund einhundert Zuschauer sahen packende Zweikämpfe, schöne Spielzüge und mehrere Torchancen auf beiden Seiten. Zwei hochkarätigen Chancen von John Marc Schneider per Kopf und Jannik Schneider mit einem Flachschuss standen zwei Lattentreffer der Gäste entgegen. Nach einer halben Stunde dann die Führung für den SVO. Eric Naumann eroberte sich in der Spielhälfte der Gäste das Leder, zog nach einer Körpertäuschung mit dem schwächeren linken Fuß ab und erzielte aus 18 Metern die Führung, die so auch bis zur Halbzeit Bestand hatte.
Nach dem Wechsel hatte die SG Hocheifel mit mehr Ballbesitz mehr vom Spiel und übernahm zunächst auch weitestgehend die Spielkontrolle. In deren Offensive sorgten vor allem Max Heintz und Lukas Knelke immer wieder für Gefahr, so dass die Oberzissener Abwehr um Abwehrchef Dennis Bach reichlich gefordert war. Im Gegenzug sorgten immer wieder schnell vorgetragene Konter für Gefahr für die Gäste. In der 58. Minute konnte Lukas Groß nach einem Zuspiel das Laufduell gegen zwei Bewacher für sich entscheiden, schob das Leder jedoch aus halblinker Position haarscharf am Tor vorbei. Nur fünf Minuten war Jan Loosen nach einem starken Solo auf und davon und konnte im Strafraum nur noch durch ein Foulspiel gebremst werden. Hier entschied der Unparteiische Rolf Schellberg jedoch erstmals in einer vielleicht spielentscheidenden Situation gegen die Heimmannschaft. In der 78. Minute erzielten die Hocheifelaner nach einem Solo von Moritz Hoffmann den durchaus verdienten Ausgleich, als der seinen Abschluss halbhoch und unhaltbar für SVO Keeper Leon Deptalla in die Maschen setzte. Zwar versuchten beide Teams weiterhin innerhalb der regulären Spielzeit die Entscheidung zu erzwingen, es blieb jedoch zunächst bei 1:1
In der 100. Min. hatte John Marc Schneider nach Assist von Jan Loosen die Vorentscheidung auf dem Fuß, schoss aber aus fünf Metern den Torwart an. Nur zwei Minuten später machte er es aber besser. Einen von seinem Bruder Jannik hereingebrachten Freistoß versenkte der Mittelstürmer per Kopfballtreffer zur vielumjubelten Führung. Die Gäste riskierten nun noch mehr und wurden in den Schlussminuten ein ums andere Mal ausgekontert. Der eingewechselte Luca Beyermann scheiterte nach einem Tempovorstoß aus spitzem Winkel am Torwart. Zwei Minuten vor Spielende wurde dann auch Eric Naumann im Adenauer Strafraum zu Fall gebracht. Auch diese stark strafstoßverdächtige Situation entschied der Schiedsrichter zu Gunsten der Gäste, letztlich war dies aber nicht mehr spielentscheidend.
Nachdem man in den vergangenen Jahren immer in der zweiten Runde scheiterte, konnte man diesmal gegen einen starken Gegner in Runde drei einziehen.
Tore:
1:0       29. Min.          Eric Naumann
1:1        78. Min.         
2:1       112. Min.         John Marc Schneider
Aufstellung:
Leon Deptalla, Fabian Bermel (60. Min. Michael Oligschläger), Richard Denkhaus, Dennis Bach, Tobias Dahm ( 100. Min. Mike Bach), Jan Loosen, Eric Naumann, Christian Schneider, Lukas Groß (80. Min. Luca Beyermann), John Marc Schneider, Jannik Schneider, 

SV Oberzissen - SG Mosel/Löf        3:1

Erste Mannschaft gewinnt die Heimpartie gegen die SG Mosel/Löf trotz mangelnder Chancenverwertung hochverdient.
Aufgrund des Dauerspielbetriebs mit drei Seniorenmannschaften und mehrerer Jugendmannschaften konnte dem kurzfristigen Verlegungswunsch der Gäste von der Mosel nicht nachgekommen werden. Dies wäre wohl auch nicht nötig gewesen, reiste der Tabellenletzte doch mit einem qualitativ und quantitativ durchaus ordentlichen Kader an.
Beide Teams brauchten gut zehn Minuten, um ins Spiel zu kommen. Nachdem Fabian Bermel den Löfer Torwart erstmals in der 12. Minute mit einem strammen Schuss prüfte, musste Christopher Theisen nur zwei Minuten später ebenfalls sein Können zeigen, als er in letzter Sekunde mit einer Fußabwehr den Löfer Führungstreffer verhinderte. Oberzissen übernahm nun mehr und mehr die Spielkontrolle. Nach zwanzig Minuten zirkelte Eric Naumann einen Freistoß auf Dennis Bach, der den Ball per Kopf über die Gästeabwehr verlängerte und Lukas Groß am langen Pfosten bediente. Der erzielte aus sechs Metern die Führung. Fünf Minuten später war es John Schneider, der sich gegen seinen Gegenspieler durchgesetzt hatte und im Strafraum von hinten gefoult wurde. Ein klarer Strafstoß, der ansonsten gut und souverän leitende Unparteiische Markus Jüris hatte den Verstoß jedoch offenbar nicht gesehen. Bis zur Halbzeit hatten John Schneider, Lukas Groß, Tobias Dahm und Richard Denkhaus teilweise hochkarätige Tormöglichkeiten, aber entweder verhinderte der starke Gästekeeper oder die Kopfbälle und Schüsse gingen knapp vorbei oder drüber.
Wer jedoch dachte, dass man die Zahl der vergebenen Torchancen nicht toppen kann, wurde in der zweiten Halbzeit eines besseren belehrt. Direkt nach dem Wechsel standen drei weitere Riesenmöglichkeiten aus kürzester Distanz für die Brohltaler zu Buche, aber auch hier stand der Gästekeeper goldrichtig oder es war ein Bein eines Abwehrspielers dazwischen. So dauerte es eine Viertelstunde bis zum nächsten Treffer. John Schneider eroberte sich das Leder an der Außenbahn und zog von rechts in den Strafraum. Hier rechnete wohl jeder mit einem Querpass, Schneider schob den Ball aber dem herauseilenden Keeper durch die Beine in die Maschen. Die Gäste gaben jedoch zu keiner Zeit auf und schafften durch ihre technisch versierten und schnellen Offensivspieler immer wieder Entlastung, ohne jedoch wirkliche Gefahr auszustrahlen. In der 80. Spielminute rauften sich die zahlreichen Anhänger des Heimteams erneut die Haare. Innerhalb von einer Minute wehrte erst der beste Spieler der Mosel SG, Torwart Philipp Horn mit den Fingerspitzen einen Schuss von Groß ab, direkt danach rettete ein Abwehrspieler auf der eigenen Torlinie. Und so kam, was kommen musste. Nach einem Eckball der Gäste stieg ein Gästespieler am höchsten und bugsierte das Leder mit dem Hinterkopf über die Torlinie. Die Gäste setzten nun alles auf eine Karte, um vielleicht doch noch den einen Punkt zu retten. Dem Bemühen setzte Lukas Groß jedoch in der letzten Spielminute nach einem schnell vorgetragenen Konter gegen die aufgerückten Moselaner mit dem 3:1 ein jähes Ende.
Letztlich konnte der SVO gegen sehr zweikampfpräsente Gäste einen hochverdienten Heimsieg feiern. Allerdings muss die Chancenverwertung noch deutlich besser werden, wenn es am Mittwoch im Kreispokal zuhause gegen die SG Hocheifel-Adenau und am kommenden Wochenende auswärts gegen die starken Spfr. Miesenheim geht.  
Tore:
1:0       20. Min.         Lukas Groß
2:0      64. Min.         John Marc Schneider
2:1       85. Min.
3:1       90. Min.         Lukas Groß
Aufstellung:
Christopher Theisen, Fabian Bermel (78. Min. Patrik Adams), Richard Denkhaus, Dennis Bach, Tobias Dahm, Jan Loosen, Eric Naumann (84. Min. Fredrik Porz), Lukas Groß, John Marc Schneider (70. Min. Mike Bach), Jannik Schneider, Christian Schneider                                                                                  Fotos: Claus Deptalla

SV Oberzissen - SG Ettringen    2:3

Die erste Mannschaft des SVO muss eine bittere Niederlage gegen den Aufsteiger aus Ettringen hinnehmen.
Bereits am Freitagabend empfing die erste Mannschaft an der Oberzissener Kirmes den Aufsteiger  SG Ettringen. Die Gäste, Aufsteiger aus der Kreisliga B Mayen reisten mit der Empfehlung von saisonübergreifenden acht Siegen, davon vier Pflichtspielen in Folge an. Sowohl im Kreispokal gegen die DJK Plaidt, im Rheinlandpokal gegen Bezirksligist FC Cosmos Koblenz als auch in den ersten beiden Meisterschaftsspielen gegen die DJK Kruft/Kretz und den FC Plaidt blieb das Team um Trainer Raduan Fatine siegreich. Somit war man auf Seiten des SVO eigentlich gewarnt.
Die rund 180 Zuschauer sahen von Beginn an eine Partie, die schnell Fahrt aufnahm. Allerdings waren es die Gäste, welche die ersten Akzente setzten. Ettringen zeigte sich in den Zweikämpfen bissiger und gewann die meisten direkten Duelle um den Ball, da sich die Brohltaler immer wieder in unnötigen Einzelaktionen verzettelten und sich gleich mehreren, attackierenden Gästespielern gegenübersahen. Immer wieder wurde der ehemalige Rheinlandligastürmer Thomas Nürnberg, der die Oberzissener Abwehr ein ums andere Mal vor arge Probleme stellte, mit langen Bällen und Pässen in Szene gesetzt. Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung konterte Ettringen über die linke Außenbahn und es war Nürnberg, der das Zuspiel ansatzlos in die Maschen beförderte. Christopher Theisen im Tor des SVO war zwar noch dran, konnte den Treffer aber nicht verhindern. In der Folge gestaltete sich die Partie ausgeglichener. John Marc Schneider und Eric Naumann zielten jedoch jeweils knapp vorbei.
Nach einer deutlichen Kabinenansprache durch Co-Trainer Dennis Bach, der den im Urlaub weilenden Tobias Dedenbach vertrat, hatte man sich ein anderes Auftreten in der zweiten Spielhälfte vorgenommen. Allerdings musste man kurz nach dem Seitenwechsel den nächsten Rückschlag hinnehmen. Nach einem Freistoß der Gäste segelte der Ball in den Strafraum, wurde dort verlängert und am langen Pfosten erhöhten die Gäste auf 0:2.
Oberzissen ließ sich davon jedoch nicht schocken und spielte nun endlich so, wie man es auf eigenem Platz gewohnt ist. Angriff auf Angriff rollte gegen das Gästetor und nur fünf Minuten nach dem zweiten Gästetreffer verkürzte John Marc Schneider das Ergebnis per Kopfballtreffer nach einer Flanke von Jan Loosen auf 1:2.
In den kommenden Minuten hätte der SVO das Ergebnis drehen können, ja sogar müssen. Lukas Groß verfehlte das Tor nur um Zentimeter, Jan Loosen ballerte das Leder überhastet über die Querlatte. Und so kam, was kommen musste. Mitten in dieser Drangphase der Brohltaler schlug ein Abwehrspieler das Leder mit einem Befreiungsschlag aus dem Strafraum bis an die Mittellinie, wo der einzig verbliebene Gästestürmer lauerte und diesen Ball behauptete. Zwei weitere Gästespieler erkannten die Situation und nach einem blitzsauberen Konter in Überzahl gegen die zu weit aufgerückten SVO Spieler erhöhten die Gäste mitten in die Oberzissener Druckphase hinein auf 1:3. Oberzissen versuchte es jedoch weiter und nach einem Foul im Strafraum an Jannik Schneider zeigte die Unparteiische Michelle Sulewski sofort auf den Punkt. Sebastian Friedsam verwandelte sicher und damit wurde die Schlussoffensive eingeleitet. Die Gäste errichteten von nun an mit zehn Spielern im eigenen Strafraum ein Abwehrbollwerk, während der SVO nur noch das Gästetor berannte. Lukas Groß kam in der 85. Minute nach einem Doppelpassspiel aus acht Meter frei zum Schuss, hier warf sich ein Abwehrspieler kurz vor dem Einschlag ins Netz noch in die Schussbahn. Die größte Möglichkeit, zumindest den Ausgleich zu erzielen hatte John Marc Schneider, als er in der Nachspielzeit aus halblinker Position nur den Torpfosten traf. Danach wurde die Partie unter dem Jubel der Gäste abgepfiffen.
Fazit:
Während die Gäste die erste Halbzeit dominierten und die sich ihnen bietenden Torchancen in der Partie optimal nutzten, konnte der SVO nur in der zweiten Halbzeit überzeugen. Das reichte aber nicht gegen einen starken Aufsteiger, der zwar mehrfach das Glück des Tüchtigen auf seiner Seite hatte, aber über die neunzig Minuten sehr effektiv agierte und die Partie so nicht unverdient gewann.
Tore:
0:1       20. Min.         
0:2      51. Min.         
1:2       57. Min.          John Marc Schneider
1:3       65. Min.
2:3       73. Min.          Sebastian Friedsam
Aufstellung:
Christopher Theisen, Lukas Groß, Tobias Dahm, Jan Loosen (68. Min. Dennis Bach), Eric Naumann, Sebastian Friedsam, Patrik Adams (57. Min. Christian Schneider), Richard Denkhaus, Fabian Bermel, Jannik Schneider, John-Marc Schneider
Vorschau:
Am kommenden Wochenende ist die SG Mosel/Löf zu Gast im Brohltal. Die Partie findet am Sonntag, dem 02.09.2018 um 14:30 Uhr in Oberzissen statt.
                                                                                                     Fotos 
© Claus Deptalla

SV Oberzissen - SG Eich    4:2

SV Oberzissen schlägt den Aufsteiger SG Eich auf eigenem Platz.
Mit der SG Eich empfing die erste Mannschaft am Sonntag bei strahlendem Sonnenschein vor rund 200 Zuschauern den Meister der Kreisliga B/Mayen und Aufsteiger ins Kreisligaoberhaus. Die Gäste stellten bereits mit dem 3:1 Heimsieg gegen den FC Plaidt am vergangenen Wochenende unter Beweis, dass sie in der A-Klasse keine lange Anlaufzeit benötigen.
Der SV Oberzissen, der diesmal im Gegensatz zur Vorwoche personell aus dem Vollen schöpfen konnte, übernahm von Spielbeginn an die Oberhand und drängte die Gäste weit in die eigene Spielhälfte. Innerhalb der ersten zehn Minuten hatten John Schneider, Jannik Schneider und Lukas Groß die Führung auf dem Fuß, hier bewahrte der Gästetorwart Florian Nix seine Farben mit tollen Paraden gleich mehrmals vor einem Rückstand. Mit dem ersten nennenswerten Vorstoß kam es zu einem Laufduell des Eicher Stürmer mit Fabian Bermel, der seinem Gegenspieler dabei in die Hacken lief. Der Unparteiische gab Freistoß, den der torgefährlichste Gästeakteur Dennis Buchner unhaltbar in die Maschen setzte. Die Antwort des SVO ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Einen von Spielführer Eric Naumann von halblinks in den Strafraum getreten Freistoß wehrte Eich nach Außen ab, der Ball wurde jedoch postwendend von Tobias Dahm wieder an die Fünfmeterlinie zurückgeköpft. Hier zögerte Goalgetter John Schneider nicht lange und schoss zum Ausgleich ein. Während die Gäste fast ausnahmslos mit lang nach vorne geschlagenen Bällen ihr Glück versuchten, favorisierten die Gastgeber spielerische Mittel. Oberzissen hatte weiterhin beste Tormöglichkeiten, scheiterte aber zunächst immer wieder am gut aufgelegten Gästekeeper. Nach einer halben Stunde dann aber doch die mittlerweile hoch verdiente Führung. Einen von Martin Eberz halbhoch hereingetretenen Eckball verwandelte Sebastian Friedsam zur Führung. Kurz vor der Halbzeit glichen die Gäste erneut aus. Einen weiten Diagonalball aus dem Feld nahm der Eicher Stürmer Tobias Nix an, zog ab und traf den rechten Innenpfosten, von wo aus der Ball ins Netz sprang.  
Nach dem Wechsel erhöhte Oberzissen den Druck auf die Gäste. Nach einem Querpass von Eric Naumann zog Sebastian Friedsam aus dreißig Metern ab, das Leder wurde dabei von einem Eicher Abwehrspieler unhaltbar in das Gästetor abgefälscht. In der Folge kamen die Gäste wieder etwas besser ins Spiel und verzeichneten in der 72. Minute eine gute Möglichkeit. Wie es besser geht zeigte fünf Minuten später Jannik Schneider, der sich zunächst im Laufduell gegen seinen Bewacher durchsetzte, an der Torauslinie einen weiteren Abwehrspieler düpierte und den Ball anschließend im kurzen Eck versenkte. Damit war die Messe gelesen. Bei konsequenterer Chancenauswertung hätte das Ergebnis in den letzten Minuten sogar noch durch Lukas Groß und John Schneider ausgebaut werden können, letztlich war der Heimsieg in einer spannenden Partie aufgrund der besseren Spielanlage des Heimteams aber klar verdient.
Tore:
0:1       09. Min.        
1:1        14. Min.          John Marc Schneider
2:1       28. Min.          Sebastian Friedsam
2:2       38. Min.
3:2       56. Min.          Sebastian Friedsam
4:2      76. Min.          Jannik Schneider
Aufstellung:
Christopher Theisen, Lukas Groß (86. Min. Luca Beyermann), Tobias Dahm, Dennis Bach (70. Min. Jan Loosen), Sebastian Friedsam, Martin Eberz (76. Min. Patrik Adams), Jannik Schneider, John-Marc Schneider, Luca Beyermann
Vorschau:
Am kommenden Kirmeswochenende empfängt die erste Mannschaft bereits am Freitagabend mit der SG Ettringen den nächsten, bisher noch ungeschlagenen Aufsteiger in Oberzissen.

                                                                                                        Fotos ©  Claus Deptalla                                                       

SG Andernach II - SV Oberzissen     3:1  

SVO startet mit einer Auswärtsniederlage in die neue Saison.
Keinen optimalen Saisonstart erwischte die erste Mannschaft am Freitagabend bei der SG Andernach II.  Im Gegensatz zur letzten Saison erwartete unsere Mannschaft ein fast völlig neu formiertes Team aus erfahrenen Spielern und jungen Talenten aus dem letztjährigen A-Junioren Rheinlandligakader.
Die Gastgeber übernahmen zunächst die Initiative, hatten mehr Ballbesitz und versuchten sich immer wieder in Richtung Gästetor zu kombinieren, die Bemühungen endeten jedoch durchweg an der stabil stehenden Abwehrreihe der Brohltaler. Nach einer knappen halben Stunde kamen die Bäckerjungen zu ihrer ersten nennenswerten Möglichkeit, der Schuss wurde jedoch von Innenverteidiger Markus Nohles per Kopf zur Ecke geklärt. Der Führungstreffer fiel dann zwei Minuten später, als der Andernacher Neuzugang Florian Cui nach einem Abstimmungsfehler nicht konsequent angegriffen wurde und den Ball ungehindert einschoss. Kurz darauf nahm John Marc Schneider auf der anderen Seite eine Flanke von Patrik Adams im Andernacher Strafraum mit der Brust an und zog aus fünf Metern sofort ab, zielte aber knapp über die Querlatte. Bis dahin war es eine insgesamt ausgeglichene erste Halbzeit mit leichten Ballbesitzvorteilen und einer knappen Führung für die Rheinstädter.
Nach dem Wechsel übernahm der SV Oberzissen das Zepter und drängte durch eine Vielzahl guter Torchancen auf den Ausgleich. Nach einem Freistoß von Martin Eberz in der 48. Minute rutschte dem Keeper das Leder aus den Händen, hier kam Tobias Dahm den Bruchteil einer Sekunde zu spät. Mit einer guten Parade verhinderte der Andernacher Torwart kurz darauf den Ausgleich nach einem satten Freistoß von Sebastian Friedsam.
Mitten in diese Drangphase hinein konterten die Gastgeber nach einem Ballverlust im Mittelfeld blitzschnell, gelangten mit zwei oder drei schnellen Pässen in Schussdistanz und erhöhten auf 2:0. Die prompte Antwort erfolgte nur zwei Minuten später, als sich der kurz zuvor eingewechselte Thomas Frömbgen ein Herz fasste und einen zunächst abgewehrten Ball aus gut zwanzig Metern unhaltbar in die Maschen drosch.
Oberzissen drängte nun weiter vehement auf den Ausgleich und die Gastgeber hatten in der letzten Viertelstunde mehrfach das Glück auf ihrer Seite. Ein Kopfball von Jannik Schneider wurde auf der Torlinie noch abgeblockt. Andernach warf sich in jeden Ball und jeden Schuss und verhinderte zu dieser Zeit den überfälligen Ausgleichstreffer. Zwei Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit dann nochmals eine Ecke für Oberzissen. Der Ball landete bei dem völlig freistehenden Dennis Bach, der aus zwei Metern per Kopfball statt das Tor genau den Torwart traf.
Gegen weit aufgerückte Oberzissener setzten die Bäckerjungen in der Nachspielzeit erneut einen schnellen Konter und machten mit dem Treffer zum 3:1 endgültig den Sack zu. 
Fazit:
Mit einer eigentlich vermeidbaren Niederlage startet die erste Mannschaft in die neue Saison. Obwohl Oberzissen die besseren und klareren Tormöglichkeiten hatte, zeigte sich Andernach effektiver im Torabschluss und der Chancenverwertung und konnte die ersten Punkte einfahren, während die Brohltaler mit einer Auftaktniederlage in die neue Spielzeit gehen.
Tore:
1:0       27 Min.    
2:0      71. Min
2:1       73. Min.          Thomas Frömbgen
3:1       90+2 Min.
Aufstellung:
Christopher Theisen, Patrik Adams, Markus Nohles (62. Min. Lukas Groß), Tobias Dahm, Dennis Bach, Jan Loosen, Sebastian Friedsam, Martin Eberz, Jannik Schneider, John-Marc Schneider, Luca Beyermann (46. Min. Thomas Frömbgen)
Vorschau:
Am kommenden Wochenende empfängt die erste Mannschaft in Oberzissen den Aufsteiger SG Eich zum ersten Heimspiel der Saison.

Kreispokal;   SG Ahrtal - SV Oberzissen     0:4

1. Mannschaft zieht souverän in die zweite Pokalrunde ein
Mit der Partie der ersten Runde des Bitburger Kreispokals startete die erste Mannschaft in Insul an der Ahr gegen den B-Ligisten SG Ahrtal in die neue Spielzeit.
Bei drückender Hitze entwickelte sich auf dem knochentrockenen, holprigen Platz in Insul von Beginn an eine einseitige Partie, bei der die Gastgeber tief in der eigenen Hälfte standen und ihr Glück meist mit lang nach vorne geschlagenen Bällen versuchten.
Nach wenigen Minuten traf Lukas Groß erstmals den gegnerischen Torpfosten, zwei Minuten später zeigte der souverän leitende Unparteiische Thomas Lühring nach einem Foul an Patrik Adams im Strafraum auf den Punkt. Tobias Dahm übernahm die Ausführung, zielte aber zu hoch und traf nur den Querbalken. Nach gut zwanzig Minuten hatten die SG Ahrtal die beste ihrer wenigen Tormöglichkeiten des ganzen Spiels. Den platzierten Schuss aus 18 Metern wehrte Leon Deptalla jedoch mit einer Klasseparade zur Ecke ab. Von dieser Möglichkeit ließen sich die Brohltaler jedoch nicht beeindrucken und machten weiterhin das Spiel. Einen Fernschuss von Patrik Adams nach einer halben Stunde parierte der Ahrtaler Torwart zur Seite, wo sich John Schneider den Ball eroberte und nach einer Körpertäuschung die Führung erzielte. Nach einem erneuten Foulspiel im Strafraum, diesmal gegen Lukas Groß gab es erneut Strafstoß. Diesmal übernahm Sebastian Friedsam die Verantwortung und verwandelte sicher zum 0:2 für den SVO.      
Kurz nach dem Seitenwechsel mussten die Gastgeber, die nun etwas offensiver agierten den nächsten Treffer hinnehmen. Mit Außenverteidiger Jan Loosen, der als einer von drei Eigengewächsen aus der A-Jugend seinen ersten Pflichtspieleinsatz in der ersten Mannschaft hatte fing einen Einwurf der Gastgeber ab, spielte den Ball gedankenschnell auf SVO Torjäger Lukas Groß. Der setzte zu einem kurzen Solo an, schloss von der Strafraumlinie aus ab und das Leder prallte vom Innenpfosten ins Netz. Den Schlusspunkt zum Endstand von 0:4 setzte der kurz zuvor eingewechselte, erst 18 jährige Frederik Porz nach einem Assist von Patrik Adams, als er dessen Zuspiel ansatzlos und direkt mit einem Flachschuss in die Maschen des Gegners beförderte.
Besonders hervorzuheben ist jedoch Spielertrainer Dennis Bach, der sich trotz Schlafmangel und erheblicher Magenprobleme über die gesamten 90 Minuten vorbildlich in den Dienst der Mannschaft stellte.
J
Damit ist die erste Runde im Kreispokal souverän gemeistert.

Bereits am kommenden Freitag tritt unsere Mannschaft im ersten Meisterschaftsspiel in Andernach gegen die dortige Zweitvertretung der Bäckerjungen an und wird dort auf ein ganz anderes Kaliber treffen.  
Torfolge:
28. Min.         0:1      John Marc Schneider
37. Min.         0:2      Sebastian Friedsam
54. Min.         0:3      Lukas Groß
80. Min.         0:4      Frederik Porz     
Aufstellung:
Leon Deptalla, Fabian Bermel, Dennis Bach, Tobias Dahm (59. Min. Jan Weitzel), Sebastian Friedsam, Jan Loosen, Lukas Groß (67. Min. Frederik Porz), John Schneider, Patrik Adams, Martin Eberz, Florian Höper ( 87. Min. Jannik Schneider)

Trotz der Abwehrbemühungen mussten die Gastgeber der SG Ahrtal (weiße Trikots) vier Treffer hinnehmen

Mit Neuzugang Martin Eberz von der SG Elztal war neben den eigenen Nachwuchsspielern aus der A-Jugend auch ein erfahrener Bezirksligaspieler am Start. 

Unsere        Premium Sponsoren

Vulkan Brauerei GmbH & Co.KG

Laacher-See-Straße 2
56743 Mendig

02652 520330

Vereinsanschrift

SV Oberzissen

Zum Marienköpfchen 26

56651 Oberzissen

 

 

Kontakt

Brigitte Hansen

Tel.: 02636/80640

Em@il:
kontakt@sv-oberzissen.de

Oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

Sie haben einen Adblocker installiert. Diese Web App kann nur mit einem deaktivierten Adblocker korrekt angezeigt und konfiguriert werden.