SV Oberzissen 1965 e.V.
SV Oberzissen 1965 e.V.       

13. Spieltag;     SVO II - SG Bengen II        1:1

12. Spieltag;   Grafschafter SV II - SVO II       6:4

11. Spieltag;      SVO II - SV Ödingen     0:2

Zweite Mannschaft unterliegt im Duell der Aufsteiger.
Mit dem SV Ödingen gastierte am Sonntag der Mitaufsteiger und direkte Tabellen-nachbar aus dem Remagener Stadtteil Ödingen beim SVO. Vor der Partie musste Trainer Jürgen Perk die Mannschaft auf  verschiedenen Positionen im Mittelfeld und in der Defensive umstellen, da gleich mehrere Leistungsträger fehlten. Zudem stand bis auf Keeper Leon Deptalla auch keine Verstärkung aus der ersten Mannschaft zur Verfügung, da die bereits am Samstagabend gespielt hatte.
Die Partie begann mit leichten Feldvorteilen für die Gäste, die nach einer Viertelstunde die erste nennenswerte Tormöglichkeit hatten, aber an Leon Deptalla scheiterten. In der Folge kam Oberzissen besser ins Spiel und hatte durch Marcel Näkel und Gabriel Pöhr gleich mehrere gute Torchancen. Aber entweder ging der Ball knapp vorbei oder es wurde überhastet abgeschlossen. Nach einer guten halben Stunde erzielten die Gäste die Führung. Nachdem der Ball nicht konsequent aus dem eigenen Strafraum geklärt worden war, kam ein gegnerischer Spieler aus halblinker Position frei zum Schuss und versenkte den Ball aus zwölf Metern unhaltbar zur Führung. Kurz vor der Pause wurde Niki Höper im Strafraum vom gegnerischen Torwart von den Beinen geholt, so dass der gut leitende Unparteiische Günter Ruckes auf den Punkt zeigte. Hier konnte der Torwart seinen Fehler ausbügeln, als er den von Christoph Hermens ausgeführten Strafstoß mit einer starken Parade abwehrte. Die Gäste waren auch nach dem Wechsel die spielbestimmende Mannschaft und brachten die heute nicht immer sichere Abwehr des SVO ein ums andere Mal in Verlegenheit. Hier merkte man die teilweise fehlende Abstimmung aufgrund des Fehlens mehrerer Akteure. Nach einer Hereingabe von der rechten Außenbahn erhöhte der Gästestürmer Nico Winking in der 56. Minute mit einem sehenswerten Seitfallzieher auf 0:2. Sowohl die Gäste als auch unsere Elf hatten bis zum Schlusspfiff noch die eine oder andere Gelegenheit. Die wohl größte Möglichkeit zum Anschlusstreffer verzeichnete Gabriel Pöhr in der 85. Minute, als er aus kürzester Entfernung frei zum Schuss kam. Aber auch hier stand der starke Gästetorwart dem Anschlusstreffer im Weg.
Fazit:
Letztlich musste man sich einem Gegner geschlagen geben, der über die gesamte Spielzeit die etwas bessere und effektivere Mannschaft war. Daher geht der Sieg für die Gäste in der Höhe auch in Ordnung.
Schiedsrichter:
Günter Ruckes
Tore:
0:1       34. Min.
0:2       56. Min.
Aufstellung:

Leon Deptalla,
Paolo di Paola, Gabriel Pöhr, Christoph Hermens, Kevin Reuter, Andre Seimetz (46. Min. Konstantin Flögel), Marcel Näkel, Niklas Höper, Sascha Brohl, Niklas Höper, Marco Geisen.

10. Spieltag;     SG Ahrtal II -  SVO II         2:4

Die zweite Mannschaft dreht einen 2:0 Rückstand in einer hektischen Partie und erzielt noch vier Treffer
Nachdem in der Vorwoche bereits die erste Mannschaft im Ahrtal bei der Erstvertretung der SG Ahrtal /Hönningen drei Punkte mitnehmen konnte, trat die zweite Mannschaft am Sonntag auf dem Rasenplatz in Insul gegen deren zweite Mannschaft an.
Da sowohl Leon Deptalla aus privaten Gründen als auch der verletzte Florian Flögel nicht zur Verfügung standen, wurde kurzerhand Ex Keeper Dennis Horwarth reaktiviert. Die Gastgeber versuchten von Beginn an mit langen, weiten Bällen zum Erfolg zu kommen. Hier hatte der SVO zunächst auf dem Platz, der eher einer nicht gemähten Wiese glich Probleme, sich an diese Bedingungen zu gewöhnen. In der 38. Minute brachten die Gastgeber eine Ecke in den Strafraum. Der Ball wurde nicht konsequent aus der Gefahrenzone befördert, so dass ein Ahrtaler Spieler von der Strafraumgrenze abzog und die Führung erzielte. Die Gastgeber spielten weiterhin vorwiegend lange Bälle, die aber meistens sichere Beute unserer Innenverteidiger Michael Oligschläger und Christoph Hermens blieben. Allerdings hatten die Gastgeber einige gute Möglichkeiten, das Ergebnis vor der Pause auszubauen. Hier glänzte Horwarth aber immer wieder mit guten Paraden und hielt das Ergebnis bis zur Pause fest.
Nach dem Wechsel stellte Trainer Perk um, indem er Fabian Mlink in die Innenverteidigung und Oligschläger auf die Außenbahn beorderte. Trotzdem waren es die Ahrtaler, die nach einem Doppelpass in der SVO Gefahrenzone abschlossen und den zweiten Treffer erzielten. Und nur fünf Minuten später hatten die Gastgeber erneut eine Riesenmöglichkeit, als ein Stürmer völlig frei auf Horwarth zulief. Der behielt aber die Nerven und blieb Sieger im direkten Duell. Zehn Minuten nach der Pause betrat mit Stephan Müller ein erfahrener Torjäger den Platz. Wenige Minuten nach seiner Einwechslung nahm Müller einen Einwurf vom linken Strafraumeck an, zog sofort in Richtung Strafraum und drosch den Ball zum Anschlusstreffer ins lange Eck. Die Partie wurde nun deutlich ruppiger,  beide Seiten schenkten sich nichts und in der Folge musste der konsequent leitende Unparteiische Spieler beider Teams verwarnen, damit die Partie nicht aus dem Ruder lief.
In der 80. Minute wurde Stephan Müller im Strafraum klar gefoult, so dass der Schiedsrichter sofort auf den Punkt zeigte. Hiermit waren die Akteure der SG offensichtlich nicht einverstanden, so dass es weitere hitzige Debatten gab und Schiedsrichter Illg die Partie sogar kurzfristig unterbrechen musste. Nachdem sich die Gemüter einigermaßen beruhigt hatten, führte Christoph Hermens erst Minuten später den Strafstoß zum Ausgleich aus.  Durch den Tritt musste Müller verletzt ausgewechselt werden, trotzdem waren die Gäste aus Oberzissen jetzt am Drücker. Zwei Minuten vor dem regulären Spielende brachte Joel Galante eine Flanke in den Strafraum. Beim Abwehrversuch bugsierte ein Ahrtaler Spieler den Ball ins eigene Tor. Der Schiedsrichter ließ aufgrund der Unterbrechung sieben Minuten nachspielen und die Gastgeber erlebten ihr Déjà-vu. Wie in der Vorwoche bei der Ersten führte ein Befreiungsschlag aus der eigenen Abwehr zu einem schnellen Konter. Niklas Höper schickte Paolo di Paola auf die Reise, der leitete den Ball auf  Galante weiter. Nachdem der einen Gegenspieler überspielt hatte, legte er wieder zum Kopfball für di Paola auf und der köpfte zum Endstand von 2:4 ein.
Fazit:
Nach einer starken Halbzeit drehte unsere zweite Mannschaft das Spiel und nahm die drei Punkte verdientermaßen mit ins Brohltal. Nach diesem Sieg konnte sich Oberzissen als Aufsteiger mit einer positiven Bilanz aus den ersten neun Spielen ins Mittelfeld auf Rang sieben vorarbeiten.
Schiedsrichter:
Christian Illg
Tore:
1:0       38. Min.
2:0       55. Min.  
2:1       69. Min.         Stephan Müller
2:2       82. Min.         Christoph Hermens (Strafstoß)
2:3       90. Min.         Eigentor Ahrtal
2:4       90+4. Min.     Paolo di Paola

Aufstellung:
Dennis Horwarth, Paolo di Paola, Gabriel Pöhr, Michael Oligschläger, Christoph Hermens,  Kevin Reuter, Andre Seimetz, Marcel Näkel, Joel Galante, Kai Nöthen (55. Min. Stephan Müller – 83. Min. Niklas Höper), Konstantin Flögel (46. Min. Fabian Mlink) 

9. Spieltag;    SVO II - Spvgg Burgbrohl II      2:2

SV Oberzissen II erreicht gegen den Tabellenführer ein hochverdientes Unentschieden
Mit der Zweitvertretung des Oberligisten aus Burgbrohl gastierte am Samstag der amtierende Tabellenführer in Oberzissen. Das junge Team um Trainer Thorven Fiedler liefert sich derzeit mit dem FC Inter Sinzig ein Kopf an Kopf Rennen um die Tabellenspitze und konnte mit 21 Punkten aus den letzten sieben Partien eine tolle Bilanz vorweisen. Mit Nicholas Becker (14 Tore) und Daniel Zedler (11 Tore), die zusammen bereits 25 Treffer auf dem Konto haben, verfügt der Ligaprimus über die beiden torgefährlichsten Stürmer der Liga.
Die Partie begann zunächst auch so, wie es wohl die meisten der über 120 Besucher erwarteten. Burgbrohl agierte offensiv und zielstrebig in Richtung Oberzissener Tor und drängte sofort auf eine frühe Führung. Außer einem zu hoch gezielten Freistoß von Daniel Zedler brachte diese erste Drangphase der Gäste jedoch erst mal nichts ein. Nach einer Viertelstunde konnten sich die heute ganz in schwarz spielenden Gastgeber von dem Druck befreien und kamen ihrerseits immer besser ins Spiel. Bis zur Halbzeit entwickelte sich ein gutes und spannendes Spiel auf Augenhöhe, bei dem Oberzissen sogar die etwas besseren Möglichkeiten auf einen Treffer hatte. Unmittelbar vor der Halbzeitpause konnten die Gäste den Ball nicht klären und Kevin Reuter belohnte seine Farben, indem er mit einem satten Drehschuss aus kurzer Distanz die bis dahin noch nicht mal unverdiente Führung erzielte.
Nach dem Wechsel drehte der Ligaprimus die Partie mit einem Doppelschlag. Zunächst wurde der ehemalige Spieler der ersten Mannschaft des SVO, Daniel Zedler mit einem genauen Pass angespielt und glich mit einem Flachschuss aus. Nur fünf Minuten später erzielte der Burgbrohler Toptorjäger Nicholas Becker nach einer Ecke per Direktabnahme gegen die Laufrichtung von SVO Keeper Leon Deptalla zur Burgbrohler Führung. Das Team um Jürgen Perk steckte aber nicht auf, im Gegenteil, es folgte nun die stärkste halbe Stunde der Partie. Innerhalb der nächsten drei Minuten nach der Gästeführung hätte Oberzissen ebenfalls durch zwei Riesenmöglichkeiten ausgleichen können. Einen hart getretenen Freistoß von Joel Galante konnte der Burgbrohler Keeper erst im Nachfassen vor dem einschussbereiten Gabriel Pöhr abfischen und kurz darauf traf Sebastian Esten nur das Außennetz.
Mit der nächsten Aktion stand SVO Keeper Leon Deptalla, der heute erneut eine richtig starke Partie machte, im Fokus des Geschehens, als er aus kürzester Entfernung eine Aktion des  einschussbereiten Burgbrohler Stürmers Zedler entschärfte.
Aber nicht nur Burgbrohl hat Topstürmer, die hat der SVO ebenfalls. Stephan Müller, der kurz zuvor für Kevin Reuter eingewechselt wurde, hämmerte als Referenz zunächst einmal einen Freistoß aus zwanzig Metern an den Torpfosten. Die Zeit lief den Gastgebern nun langsam weg und ab der 85. Spielminute  wurde auf totale Offensive umgestellt. Burgbrohl versuchte immer wieder, durch schnelle Konter den Sack zuzumachen und es wäre auch fast gelungen. In der 88. Minute war es erneut Nicholas Becker, der gegen die aufgerückte SVO Abwehr durchstartete und völlig frei auf Leon Deptalla zulief. Wahrscheinlich dachte jeder der zahlreichen Zuschauer: Das war`s wohl – aber weit gefehlt. Deptalla blieb eiskalt stehen und bewahrte im Eins gegen Eins gegen den Burgbrohler Stürmer seine Mannschaft vor dem Aus. Der SVO rannte jedoch unverdrossen weiter das Tor der Gäste an. Mit der letzten Aktion in der zweiminütigen Nachspielzeit holte Stephan Müller nochmals einen Eckball heraus. Der wurde von Joel Galante genau an die Fünfmeterlinie auf den langen Pfosten getreten. Hier stand Müller, der trotz einer fast einjährigen Spielpause nichts von seinem Torjägerinstinkt eingebüßt hatte und brachte den Ball mit einem wuchtigen Kopfstoß im Tor des Tabellenführers zum hochverdienten Ausgleich unter.  
Fazit:
In einem Spiel auf Augenhöhe trennen sich beide Teams mit einem gerechten Remis. Vielleicht verfügen die Gäste über die etwas bessere Spielanlage. Das konnte unsere Mannschaft aber heute durch ihren unbändigen Kampfgeist ausgleichen. 
Schiedsrichterin:
Michelle Sulewski
Tore:
1:0       44. Min.          Kevin Reuter
1:1       49. Min.        
1:2       54. Min.        
2:2       90. Min.          Stephan Müller
Aufstellung:
Leon Deptalla,
Paolo di Paola, Gabriel Pöhr (80. Min. Benjamin Seiwert), Christoph Hermens Kevin Reuter (60. Min. Stephan Müller), Sascha Brohl, Simon Müller, Sebastian Esten, Andre Seimetz, Marcel Näkel, Joel Galante 

SVO Keeper Leon Deptalla zeigte erneut eine starke Leistung und hielt den Punkt gegen den Tabellenführer fest
 

SV Oberzissen II - ein Team 
 

Paolo die Paola (schwarzes Trikot) im Laufduell mit einem Burgbrohler Stürmer

 

Innenverteidiger Christoph Hermens blockt Burgbrohls Torjäger Zedler.

8. Spieltag;    FC Inter Sinzig - SVO II        4:1

7. Spieltag    SVO II - SC Kempenich II       3:1

SVO II gewinnt das Nachbarschaftsduell gegen Kempenich nach starker zweiter Halbzeit hochverdient.
Mit der SG Kempenich II empfing unsere zweite Mannschaft am Samstag den Nachbarn aus dem oberen Brohltal zum ersten Derby in der Kreisliga C. Die Gäste stiegen ebenso wie unser  Team als Meister der vergangenen Saison aus der D-Klasse auf, konnten in der höheren Spielklasse jedoch noch kein einziges Spiel gewinnen reisten als Tabellenletzter an.
Es entwickelte sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel auf Augenhöhe ohne ganz klare Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Nach knapp zwanzig Minuten führte ein schneller, über die rechte Seite vorgetragener Vorstoß der Gäste zum Führungstreffer für Kempenich. Der Außenspieler spielte den Ball flach in die Mitte auf den Gästestürmer Sebastian Bell, der das Leder im Oberzissener Tor versenkte. Davon unbeeindruckt antwortete Oberzissen nur fünf Minuten später mit dem Ausgleich durch Paolo di Paola, der den Gästekeeper mit einem platzierten Flachschuss bezwang. Bis zur Halbzeit hatten beide Mannschaften noch mehrere gute Möglichkeiten, den nächsten Treffer zu erzielen.
Nach dem Wechsel kamen die Gastgeber deutlich besser ins Spiel, während die ganz in blau spielenden Gäste sichtlich nachließen. Oberzissen erspielte sich eine Möglichkeit nach der Nächsten. Leider leistete sich der in der ersten Halbzeit noch gut leitende Unparteiische Thünker in der zweiten Halbzeit mehrere krasse Fehlentscheidungen und glänzte nur noch im Verteilen von Karten wegen „harmloser Allerweltfouls“ gegen beide Teams, wodurch der Spielfluss immer wieder unterbrochen wurde. In der 65. Minute wurde SVO Stürmer Gabriel Pöhr im gegnerischen Strafraum von einem Gegenspieler von hinten umgetreten. Für ein solches Foul sah ein Oberzissener Spieler vor zwei Wochen noch glatt Rot, hier ließ Thünker einfach weiterlaufen. Davon ließ sich der Gefoulte aber nicht irritieren und erzielte mit einem der nächsten Angriffe die Führung. Die Gäste versuchten immer wieder ihren schnellen Stürmer Bell, eine Leihgabe ihrer ersten Mannschaft einzusetzen und der hatte auch einige hervorragende Möglichkeiten zum Ausgleich. Hier verhinderte aber immer wieder SVO Keeper Leon Deptalla im Oberzissener Tor mit starken Paraden einen Erfolg der Gäste. Zehn Minuten vor Spielende wurde Gabriel Pöhr erneut im Kempenicher Strafraum klar umgesenst, erneut ließ der Unparteiische diese Aktion durchgehen. Stattdessen wurde Pöhr, der diese erneute Fehlentscheidung reklamierte mit der Ampelkarte vorzeitig vom Feld geschickt. Zwei Minuten vor Spielende hätte dann Niklas Volk endgültig den Deckel draufmachen können. Ein Zuspiel von Stephan Müller vertändelte er völlig freistehend zentral vor dem Tor. Aber nur zwei Minuten später bügelte Volk diesen Fauxpas wieder aus. Nach Kopfballverlängerung durch Müller nahm er den Ball diesmal auf und überwand den herauslaufenden Kempenicher Torwart mit einem Heber zum Endstand von 3:1
Fazit:
Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit war der SVO in der zweiten Spielhälfte die klar bessere Mannschaft und gewann die Partie hochverdient. Wäre die Chancenverwertung etwas besser gewesen und hätte der Schiedsrichter die beiden glasklaren Strafstöße gegeben, hätte auch ein höheres Ergebnis herausspringen können. Aber auch so bleiben die drei wichtigen Punke im Brohltal.
Schiedsrichter:
Lothar Thünker (Franken)
Tore:
0:1       19. Min.         
1:1       24. Min.          Paolo di Paola
2:1       70. Min.          Gabriel Pöhr
3:1       90. Min.          Niklas Volk
Aufstellung:

Leon Deptalla,
Paolo di Paola, Gabriel Pöhr, David Lehmann (68. Min. Stephan Müller), Yannick Hermens (46. Min. Fabian Mlink), Marco Geisen, Kevin Reuter (88. Min. Adel Kellawy), Christoph Hermens, Sascha Brohl Andre Seimetz, Niklas Volk,   

5. Spieltag    SVO II - SG Heimersheim       2:0

SV Oberzissen II gewinnt in Unterzahl gegen einen Titelaspiranten
Mit der SG Heimersheim stellte sich am Samstag in Oberzissen eine Mannschaft vor, die von mehreren Trainern der Liga als Mitanwärter auf den Titel gehandelt wurde.
Auswärts konnte das Team von der unteren Ahr jedoch noch kein Spiel gewinnen, auf heimischem Platz sind die Blauschwarzen noch ungeschlagen.
Auf Seiten des SV Oberzissen lag man mit den bisherigen Ergebnissen durchaus im Soll der eigenen, gesteckten Ziele, obwohl insbesondere beim Spiel gegen Mayschoß zwei Punkte verschenkt wurden. Nach dem schwachen Pokalauftritt in Niederlützingen war heute jedoch  Wiedergutmachung angesagt.
Die Partie begann für die Gastgeber jedoch mit einem herben Dämpfer. In der 7. Spielminute führte ein Gästespieler den Ball am Fuß und wurde dabei von Frank Thielen verfolgt. Beim Versuch, den Spieler zu stoppen, traf er diesen von hinten an der Ferse. Für diese Aktion zückte der der Unparteiische sofort die rote Karte. Ohne Frage ein Foulspiel, hier allerdings eine Verletzungsabsicht zu unterstellen, erscheint zumindest fraglich. Durch diese harte Entscheidung musste man in der Folge über die fast gesamte Partie in Unterzahl spielen. Die Gäste konnten nun zwar mehr Ballbesitz für sich verbuchen, waren aber nicht in der Lage, sich entscheidend durchzusetzen. Die in grün spielenden Brohltaler unterbanden schon im Mittelfeld durch hohe Laufbereitschaft und aggressives Pressing fast alle Angriffsversuche der Gäste, für die spätestens bei der von Christoph Hermens und Florian Schneider organisierten Abwehr Endstation war.
Nach dem Wechsel fiel den Gästen weiterhin nicht viel ein. Oberzissen setzte immer wieder aus einer massiven Abwehr heraus seine Nadelstiche, von denen dann einer in der 51. Minute erstmals zum Erfolg führte. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld setzte sich Sascha Brohl zentral durch und legte den Ball dann nach rechts auf Gabriel Pöhr, der unbedrängt zur Führung einschieben konnte.
Kurze Zeit später war es dann der eingewechselte David Lehmann, der sich vor dem Strafraum des Gegners den Ball eroberte, einen Abwehrspieler ausspielte und dann nach rechts auf den von hinten anlaufenden Kevin Reuter spielte. Der schob zwar ein, der Treffer wurde von Schiedsrichter Horst Müller aber wegen angeblichem Abseits nicht anerkannt. Selbst der Gegner bestätigte nach der Partie, dass dieser Treffer absolut regulär erzielt wurde.
Und so blieb es bis kurz vor Schluss spannend. Zwei Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit wurde Kapitän Marcel Näkel im gegnerischen Strafraum unsanft von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Christoph Hermens sicher zum Endstand von 2:0.
Fazit:
Trotz deutlich mehr Ballbesitz fanden die Gäste aus Heimersheim kein Rezept gegen in Unterzahl aufopferungsvoll kämpfende Oberzissener. Mit diesem hart erkämpften und nicht unverdienten Sieg konnte man heute drei wichtige Punkte im Brohltal halten.  
Schiedsrichter:
Horst Müller
Tore:
1:0       51. Min.           Gabriel Pöhr
2:0       88. Min.           Christoph Hermens

Aufstellung:
Leon Deptalla,
Paolo di Paola, Florian Schneider, Gabriel Pöhr (David Lehmann), Kevin Reuter (Marco Geisen), Christoph Hermens, Sascha Brohl (Andre Seimetz), Marcel Näkel, Sebastian Esten, Frank Thielen, Yannick Hermens,  

4. Spieltag      SV Remagen II - SVO II      3:0

3. Spieltag      SVO II -SV Mayschoß      3:3

SV Oberzissen lässt sich in letzter Minute die „Butter vom Brot nehmen“
In der Vergangenheit mussten sich die Gäste aus dem Ahrtal immer mit unserer ersten Mannschaft messen, nun kam es nach dem Abstieg aus der B-Klasse erstmals zum sportlichen Kräftemessen mit der Zweitvertretung des SV Oberzissen.
Allerdings rieben sich die knapp 80 Zuschauer zunächst verwundert die Augen, denn nicht die zuvor favorisierten Gäste, sondern der Aufsteiger aus der Kreisliga D bestimmte von Spielbeginn an das Spielgeschehen. Mit schnellem Passspiel, hoher Laufbereitschaft und guten Zweikampfverhalten entwickelte sich von Beginn an ein Spiel mit Einbahnstraßenfussball auf das Mayschoßer Tor.
Ein Zuspiel von Niklas Volk, der sich als Neuzugang der ersten Mannschaft nach längerer Verletzungspause wieder Spielpraxis in der Reserve holte landete punktgenau bei Sebastian Esten, der bereits frühzeitig die Führung markierte.
In der Folge hatte Oberzissen weitere hochkarätige Möglichkeiten. Erst traf Joel Galante mit einem wuchtigen Kopfball lediglich den Torpfosten. Ein von Florian Höper hereingebrachter Freistoß auf dem kurzen Pfosten ballerte Gabriel Pöhr ebenfalls an den Innenpfosten, von wo der Ball wieder ins Feld sprang. Auch Sebastian Esten hatte Pech, als er eine Flanke von Volk haarscharf über die Querlatte köpfte. Hier hätte die Partie schon entschieden sein können. Sekunden vor dem Halbzeitpfiff hatten die Gäste nochmals einen Einwurf, der bei dem Mayschoßer Stürmer Daniel Görres am Strafraumeck landete. Anstatt den Spieler konsequent bei der Ballannahme zu stören oder zuzustellen, marschierte der mit einen schönen Solo an den staunenden Oberzissener Abwehrspielern vorbei und schoss den Ball zum mehr als glücklichen Ausgleich ein.

Nach dem Wechsel dominierten die Brohltaler die Partie bis zur 85. Minute wieder deutlich. Nach einer erneuten Hereingabe von der Grundlinie durch Niklas Volk verpasste Sebastian Esten den Ball mit der Fußspitze nur um Zentimeter vor dem leeren Tor. Kurz darauf markierte Gabriel Pöhr nach einer Flanke von Kevin Reuter die erneute Führung per Kopfballtreffer.  
Den dritten Treffer des SVO erzielte mit Frank Thielen ein weiterer Neuzugang der zweiten Mannschaft. Schon in den Jahren 2008/2009 spielte Frank als A-Jugendlicher im damaligen Rheinlandligateam des SVO, musste aufgrund einer Verletzung sowie studienbedingt mehrere Jahre aussetzen. Nach einem weiten Einwurf von Joel Galante erhöhte Thielen nur wenige Minuten nach seiner Einwechslung per Kopf auf 3:1. Aufgrund der weiterhin vorhandenen Überlegenheit hätte wohl kaum noch jemand auf Mayschoß gesetzt, zumal sich weiterhin gute Tormöglichkeiten boten. Und es nahten die letzten fünf Spielminuten. Nachdem der Gästestürmer Daniel Görres in der 84. Spielminute das Spielgerät an den Oberzissener Torpfosten ballerte, hätte man gewarnt sein müssen. Nur zwei Minuten später erzielte derselbe Spieler nach schwachem Abwehrverhalten den Anschlusstreffer zum 3:2.
Die Gastgeber verloren nun vollends jegliche Ordnung und konnten den Ball gegen nun aggressiv anstürmende Gäste nicht mehr aus der Gefahrenzone bringen. Einen per Kopfball verlängerten Freistoß der Gäste nur zwei Minuten nach dem Anschlusstreffer konnte Florian Flögel im Tor des SVO noch mit einer Klasseparade abwehren.
Letzte Spielminute – nochmals Eckball für Mayschoss. Oberzissen bekommt den Ball nicht aus der Gefahrenzone und ein Gästespieler schießt aus kurzer Entfernung erneut ein. Ausgleich, Schlusspfiff.
Fazit:
Bis auf ihren brandgefährlichen Stürmer Daniel Görres, der die schwache Abwehrleistung der Oberzissener Hintermannschaft gleich zweimal bestrafte, hatten die Gäste aus dem Ahrtal spielerisch nicht viel zu bieten. So reichte es trotz einer deutlichen Überlegenheit über fünfundachtzig Minuten am Ende nur zu einem enttäuschenden Remis gegen den letztjährigen B-Ligisten. Heute bewahrheitete sich die alte Fußballregel „Wenn man die Tore trotz zahlreicher Möglichkeiten nicht macht, wird das am Ende bestraft“

Schiedsrichter:
Erich Möller
Tore:
1:0       10. Min      Sebastian Esten
1:1       45. Min.
2:1       52. Min.     Gabriel Pöhr
3:1       62. Min.     Frank Thielen
3:2       86. Min
3:3       90. Min

Aufstellung:
Florian Flögel,
Paolo di Paola, Marco Geisen, Gabriel Pöhr (64. Min. Stephan Müller), Kevin Reuter, Christoph Hermens, Joel Galante (75. Min. Paul Marschke), Marcel Näkel, Sebastian Esten (54. Min. Frank Thielen), Niklas Volk, Florian Höper.

2. Spieltag;     Spfr. Koisdorf - SVO II     0:1

Zweite Mannschaft holt drei wichtige Punkte in Koisdorf

Am Sonntag reiste die 2. Mannschaft des SV Oberzissen zu ihrem ersten Auswärtsspiel in den Sinziger Stadtteil Koisdorf.  Gegner war die vom Trainerurgestein Walter Porz betreuten Sportfreunde Koisdorf.
Bei hochsommerlichen Temperaturen begannen beide Teams zunächst mit einer verhaltenen Abtastphase, wo noch nicht viel passierte. Nach und nach übernahm das Heimteam aus Koisdorf die Spielkontrolle, während Oberzissen vorwiegend mit langen Bällen über die Abwehr agierte. Die Gastgeber kamen nun mehrfach durch den aus Burgbrohl stammenden Ertan Akdemir gefährlich vor das von Leon Deptalla gehütete Oberzissener Tor und prüfte den jungen Nachwuchskeeper der ersten Mannschaft des SVO mit mehreren gefährlichen Schüssen. Insbesondere zeigte Leon sein Potential, als er einen von Akdemir getretenen Freistoß mit den Fingerspitzen aus dem Winkel kratzte. Den hätten nicht viele Keeper in dieser Klasse gehalten. Koisdorf  blieb über die gesamte erste Hälfte die spielbestimmende Mannschaft, während bei den Brohltaler zunächst nur wenig zusammen lief. So muss man konstatieren, dass es aus Oberzissener Sicht mit einem äußerst glücklichen, torlosen Remis in die Pause ging.
Co-Trainer Udo Flögel, der heute den im Urlaub weilenden Jürgen Perk vertrat, fand aber offensichtlich die richtige motivierende Halbzeitansprache, so dass wie auch schon in der Vorwoche gegen Unkelbach eine wie ausgewechselte Mannschaft das Spielfeld betrat.  Mit mehr Ballsicherheit, hoher Laufbereitschaft und einer ordentlichen Portion Motivation lief der Ball nun besser durch die Reihen und die zuvor vorhandene Überlegenheit der Koisdorfer war einer ausgeglichenen Partie gewichen. Die Gastgeber versuchten ihr Glück vorwiegend durch die Mitte, rannten sich aber immer wieder an der um Paolo di Paola und Christoph Hermens organisierte Abwehr des SVO fest. Oberzissen war in der letzten halben Stunde die spielbestimmende Mannschaft, während die Gastgeber immer mehr nachließen. Die Bemühungen wurden dann in der 66. Spielminute belohnt, als Neuzugang Joel Galante nach einem Doppelpass aus zentraler Position mit einem Flachschuss ins untere linke Eck die Führung erzielte. Marcel Näkel, David Lehmann und Sebastian Esten hatten in der Folge noch weitere gute Möglichkeiten, das Ergebnis auszubauen. Zwar bäumten sich die Sportfreunde Koisdorf kurz vor Schluss nochmals gegen die drohende Niederlage auf und kamen durch Standards zu einigen Möglichkeiten, Konnten die Niederlage gegen bis zum Schluss  aufopferungsvoll verteidigende Brohltaler nicht mehr verhindern.
Fazit:
Erste Halbzeit pfui; zweite Halbzeit hui; Nach einer schwachen ersten Spielhälfte und einem bis dahin glücklichen Remis folgte eine starke zweite Spielhälfte, in der man sich letztlich mit einem knappen Sieg belohnen konnte. Auch im zweiten Spiel konnte man ganz wichtige Punkte sammeln und geht am kommenden Sonntag um 17:00 Uhr in Oberzissen weiterhin ungeschlagen in die Partie gegen den B-Klassen Absteiger SV Mayschoß.
Schiedsrichter:
Mehmet Canbolat
Tore:

0:1       66. Min      Joel Galante
Aufstellung:
Leon Deptalla,
Paolo di Paola, Marco Geisen (46. Min. Yannick Hermens), Simon Müller, Gabriel Pöhr (65. Min. David Lehmann), Kevin Reuter, Sascha Brohl, Christoph Hermens, Joel Galante, Marcel Näkel, Sebastian Esten.

1. Spieltag;      SVO II - BSC Unkelbach     4:4

SVO II holt einen 0:3 Rückstand auf und erreicht ein Remis
In ihrem ersten Meisterschaftsspiel in der Kreisliga C empfing die zweite Mannschaft den BSC Unkelbach auf heimischem Rasenplatz.
Da diese Spielklasse für die meisten Akteure eine völlig neue Erfahrung darstellte, war eine gewisse Anspannung und Nervosität bemerkbar.
Und die Partie begann denkbar schlecht für die Brohltaler. In der 10. Spielminute uverschätzte sich SVO Keeper Florian Flögel und unterlief den Ball, so dass die Gäste früh in Führung gingen. Dies trug nicht zur Beruhigung bei und kurz darauf erzielten die Rheinstädter aus dem Remagener Stadtteil nach einem weiten Einwurf den nächsten Treffer. Nach einer halben Stunde musste Flögel dann bereits das dritte Mal hinter sich greifen. Für die meisten Zuschauer war die Partie damit offensichtlich bereits entschieden. Die Mannschaft um Trainer Jürgen Perk gab sich aber nicht geschlagen und noch vor der Pause erzielte die Leihgabe der ersten Mannschaft, Felix Gamroth den wichtigen Anschlusstreffer.

In der Pause stellte Perk taktisch um und schwörte die Mannschaft nochmals ein. Und es kam jetzt eine deutlich fokussierte Elf auf den Platz, die immer besser ins Spiel kam. Nach sechzig Minuten wurde dann Stephan Müller eingewechselt. Der Ex Torjäger der ersten Mannschaft hatte seine Schuhe eigentlich schon an den Nagel gehängt, erklärte sich aber bereit, bei der Zwoten nochmals auszuhelfen. Und das der "Bomber" das Toreschießen nicht verlernt hat, bewies er gleich mit einem Doppelpack innerhalb von zwei Minuten zum Ausgleich. Die Partie war damit wieder offen und Oberzissen war nun die spielbestimmende Mannschaft. Nach der Einwechslung von Müller ging es fast nur noch in eine Richtung, nämlich die des Unkelbacher Tores. Trotzdem ereilte den SVO kurz vor Schluss ein erneuter Nackenschlag, als Unkelbach drei Minuten vor Schluss erneut in Führung ging. Aber die Freude der Gäste währte nur kurz. Im direkten Gegenzug glich Neuzugang Joel Galante erneut zum Endstand von 4:4 aus.
Trainer Jürgen Perk zeigte sich nach der Partie sowohl mit dem Ergebnis, aber insbesonders auch mit der Einstellung der Mannschzaft zufrieden. Nach einem 0:3 Rückstand nochmals so zurückzukommen, zeugt von Charakter und guten Teamgeist der Truppe.
Schiedsricherin:
Michelle Sulewski
Aufstellung:
Florian Flögel, Yannick Hermens, Christoph Hermens, Kevin Reuter, Paolo di Paola, Julian Bell (59. Min. Stephan Müller), Konstantin Flögel (46. Min. Paul Marschke), Joel Galante, Felix Gamroth, Marcel Näkel, Gabriel Pöhr
Tore:
10. Min.     0:1

18. Min.     0:2

29. Min.     0:3
43. Min.     1:3      Felix Gamroth

74. Min.     2:3      Stephan Müller
76. Min.     3:3      Stephan Müller
87. Min.     3:4     

88. Min.     4:4      Joel Galante    

1. Runde Kreispokal C/D - SV Kripp II - SVO II    1:4 n.V.

Zweite Mannschaft zieht in die zweite Runde des Bitburger Kreispokals ein.

Die zweite Mannschaft musste am Sonntag in der ersten Kreispokalrunde beim D-Ligisten SV Kripp II antreten.
Bei drückender Schwüle gingen die Brohltaler in der ersten Spielhälfte hochverdient in Führung. Trotz zahlreicher Möglichkeiten versäumte man aber ergebnismäßig nachzulegen und die Partie vorzeitig zu entscheiden. In der zweiten Halbzeit wurde die Grundordnung im Defensivberich und im Mittelfeld teilweise nicht mehr gehalten, so dass teilweise große Lücken entstanden. Damit gestattete man dem Gegner nun immer besser ins Spiel zu kommen. Der Ausgleich entstand nach einem leichtfertigen Ballverlust im Mittelfeld, den die Kripper zu einem Gegenstoß nutzten und mit einem sehenswerten Schuss aus 30 Metern den ausglichen.
Somit ging es bei drückender Schwüle in die Verlängerung. Hier zeigte das Team von Jürgen Perk dann aber die bessere Kondition und auch den größeren Willen. Drei Tore von Kai Nöthen, Gabriel Pöhr und Kevin Reuter entschieden die Partie dann doch noch klar zugunsten des C-Listen SV Oberzissen.

Unsere               Premium Sponsoren

Vulkan Brauerei GmbH & Co.KG

Laacher-See-Straße 2
56743 Mendig

02652 520330

Schloss Burgbrohl
Wellness,- und Tagungshotel
Auf der Burg 1

56659 Burgbrohl

Tel.: 02636 800140
Fax: 02636 8001420

info@schloss-burgbrohl.de

Vereinsanschrift

SV Oberzissen

Zum Marienköpfchen 26

56651 Oberzissen

 

 

Kontakt

Brigitte Hansen

Tel.: 02636/80640

Em@il:
kontakt@sv-oberzissen.de

Oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

Sie haben einen Adblocker installiert. Diese Web App kann nur mit einem deaktivierten Adblocker korrekt angezeigt und konfiguriert werden.