SV Oberzissen 1965 e.V.
SV Oberzissen 1965 e.V.       

Die Erfolgsgeschichte der zweiten Mannschaft von der D-Klasse in die B-Klasse

Die Geschichte der Reservemannschaft des SV Oberzissen ist untrennbar mit einem Namen verbunden – Jürgen Perk.
Im Jahr 2011 wurde aufgrund der starken Nachfrage vom Verein eine zweite Mannschaft gegründet. Natürlich musste ein adäquater Trainer her und der wurde mit dem „Fußballverrückten“ Jürgen Perk aus Schelborn schnell gefunden. Und mit ihm zusammen kam mit Norbert „Nobbi“ Adamietz auch gleich ein weiterer Neuzugang, der als Betreuer, Co-Trainer, Spieler und was sonst noch alles  fungierte und wie Jürgen ein unverzichtbarer Bestandteil des Teams wurde.
Neben seinen Aufgaben als Trainer ließ Jürgen seine Beziehungen spielen und verpflichtete oftmals vor Saisonbeginn das halbe obere Brohltal.
Zu den Jungs der ersten Stunde zählten unter anderem David Lehmann, Gabriel Pöhr, Marco Geisen, Marcel Näkel, Dennis Horwarth, Niki Höper, Andreas Marienfeld, Sascha Brohl, Florian Flögel, Jens Annasenz, Benni Seiwert, Hauke und Hendrik Hansen sowie Kevin Reuter.

 

Die ersten fünf Jahre spielte die Mannschaft in der untersten Klasse, in der Kreisliga D und erreichte dort in den ersten drei Jahren einen Mittelfeldplatz. In der Saison 2014/2015 musste man sich mit der Vizemeisterschaft hinter der SG Baar II zufriedengeben und auch in der folgenden Saison 2015/2016 erreichten man den zweiten Platz in der Abschlusstabelle hinter der SG Kempenich II.
Diesmal durfte man daher an einer Aufstiegsrelegation mit dem SV Oedingen, der DJK Plaidt II und dem VFL Brohl teilnehmen. Mit zwei Niederlagen und einem Remis war man nur aufgrund des besseren Torverhältnisses Dritter und somit eigentlich ausgeschieden. Doch eine unerwartete Email vom Kreisvorsitzenden sorgte dann doch noch für Riesenfreude. Was war geschehen.
In der Kreisliga C bildeten mit Monreal und Düngenheim zwei Mannschaften eine Spielgemeinschaft und wanderten vom Kreis Rhein-Ahr in den Kreis Hunsrück/Mosel ab. Der dadurch frei werdende Platz wurde durch unsere Mannschaft besetzt. Damit musste die Aufstiegsfeier kurzfristig   improvisiert werden, was der Freude aber keinen Abbruch tat.

 

Die folgenden drei Spielzeiten konnte man sich in der höheren Klasse ebenfalls nicht entscheidend durchsetzen. Ein siebter und zwei fünfte Plätze standen jeweils zu Buche.
Im Laufe der Jahre war es immer wieder zu Fluktuationen innerhalb des Teams gekommen – alte Recken hängten die Schuhe an den Nagel oder wechselten zu anderen Clubs – neue Spieler kamen dazu. Wenige kamen aus anderen Vereinen – die allermeisten Spieler kamen aus der eigenen Jugend oder aber von der ersten Mannschaft hinzu.
Im Funktionsteam übernahm Udo Flögel die Betreuerfunktion von Norbert Adamietz, der wiederum mit Stephan Müller und Gabriel Pöhr ab 2018 die Leitung der neugegründeten dritten Mannschaft übernahm.
Florian Höper, Dominik Krupp, Michael Oligschläger, Florian Perk, Sebastian Esten, Stephan Müller, Vitali Lange stießen nach und nach aus dem A-Klassen Kader der Ersten zum Team.
Aus dem eigenen Nachwuchsbereich kamen Jahr für Jahr ebenfalls neue Mitspieler hinzu, die mittlerweile zu den Stützen und Leistungsträgern des Teams gehören. Tobias Höper, Luca Beyermann, Marvin Loch, Yannick Sperber, Jonas Welter, Luca Mudra, Jonas Lenz, Marvin Seiwert, Gabriel Alvarez-Lorenzen, Paul Selbach, Frederik Porz, Fabian Raguse und Jan Weitzel – alles Spieler aus dem eigenen Jugendbereich. Aber es schlossen sich auch externe Neuzugänge wie Tim Hoischer, Christoph und Yannick Hermens oder Frank Thielen an, die bereits seit Jahren in den Farben des SVO auflaufen oder aufliefen.

Saison 2019/2020                  Platz 1 – Aufstieg in die Kreisliga B

Zu Saisonbeginn bildeten Jürgen Perk mit Florian Höper und Tobias Ackermann nach dem Vorbild der ersten Mannschaft ein Trainerteam, bei dem jeder seine Aufgaben hatte.
In dieser Saison hatte man sich vorgenommen, um den Aufstieg in die B-Klasse mitzuspielen. Ein Mix aus erfahrenen Spielern und jungen Wilden, einem tollen Teamspirit sowie einer hohen Leistungsbereitschaft war hier der Erfolgsgarant für die Leistungen der gesamten Saison.
Mit einem 1:7 Auswärtserfolg gegen den TUS Oberwinter II startete die Mannschaft erfolgreich in die Saison und setzte gegen den Aufsteiger, der sich selbst zu einem der Titelfavoriten erklärt hatte ein deutliches Ausrufezeichen.
In den weiteren 14 Meisterschaftsspielen bis zum Abbruch der Saison wegen der Corona Pandemie folgten 11 weitere Siege, 1 Remis und 2 Niederlagen.
Höhepunkt der Saison war sicherlich der historische 15:0 Sieg gegen den Nachbarclub aus Niederzissen. Aber es gab auch bittere Momente, wie das 1:1 Remis mit vielen unschönen Szenen in der Partie in Unkelbach.
Im Kreispokal war nach Siegen gegen den TV Kruft, die SG Kempenich II und dem FC Inter Sinzig II dann im Viertelfinale nach einer knappen Niederlage gegen den Ligakonkurrenten Eintracht Esch Feierabend. In der Meisterschaft setzte sich unser Team aber in der Endabrechnung mit fünf Punkten Vorsprung vor der Eintracht aus Esch, die Vizemeister wurde, durch. 

Der erst im letzten Jahr aus der A-Jugend gekommene Nachwuchsstürmer Fabian Raguse konnte gleich in seinem ersten Seniorenjahr mit 14 Treffern in 15 Spielen die Torjägerkrone der Kreisliga   C/Ahr erobern. Die meiste Einsatzzeit verzeichnete Jonas Lenz, knapp gefolgt von Tobias Höper und Jonas Welter. Bemerkenswert ist auch die Tatsache, dass viele der jüngeren Spieler aus den Jahrgängen von 1998 bis 2000 zudem auch Einsatzzeiten in der ersten Mannschaft im Kreisligaoberhaus zu verzeichnen haben. Auch dies zeigt, dass man um die Zukunft unseres Vereins  nicht bange werden muss.

Das, womit alles begann gilt auch noch heute. Die kontinuierliche engagierte und hervorragende Jugendarbeit, immer im Zusammenschluss mit unseren Nachbarvereinen war und ist der Garant für Erfolg. Eine gute Ausbildung mit geschultem Trainerpersonal, motivierten Ehrenamtlichen und verantwortungsbewussten Vereinsführungen, die Förderung von echten Talenten genauso wie die Förderung derjenigen, für die der Spaß und die Bewegung im Vordergrund stehen war immer der Erfolgsgarant.

Nach nunmehr neun Jahren als Trainer der zweiten Mannschaft beendet Jürgen Perk nach dieser Saison als frischgebackener Meistertrainer auf eigenen Wunsch sein Engagement beim SV Oberzissen.
 

Jürgen, wir werden vieles vermissen – deine Hingabe, dein unermüdliches Engagement, deine lautstarken Anweisungen vom Spielfeldrand und vor allem deine kameradschaftliche Art. Du wirst immer ein Stück unserer SVO Familie bleiben und hoffen, dass du dich ab und an mal sehen lässt.
Danke, Jürgen.

 

Der Aufstiegskader 2019/2020 besteht aus folgenden Akteuren:
Jürgen Perk (Trainer), Florian Höper (Spielertrainer), Tobias Ackermann (Co-Trainer) Thomas Schäfer (Betreuer), Dieter Schneider, Markus Mühleib (TW-Trainer)
Tim Hoischer, Florian Perk, Jonas Welter, Sebastian Esten, Tobias Höper, Luca Beyermann, Marvin Loch, Yannick Sperber, Luca Mudra, Jonas Lenz, Dominik Krupp, Marvin Seiwert, Gabriel Alvarez-Lorenzen, Christoph Hermens, Yannick Hermens, Paul Selbach, Michael Oligschläger, Frederik Porz, Vitali Lange, Fabian Raguse, Jan Weitzel,

Unsere        Premium Sponsoren

Vulkan Brauerei GmbH & Co.KG

Laacher-See-Straße 2
56743 Mendig

02652 520330

Vereinsanschrift

SV Oberzissen

Brigitte Hansen

Zum Marienköpfchen 26

56651 Oberzissen

02636-80640

 

Sie haben einen Adblocker installiert. Diese Web App kann nur mit einem deaktivierten Adblocker korrekt angezeigt und konfiguriert werden.